Regeln

Auf dieser Seite sind die Regeländerungen im Vergleich zum Vorjahr sowie die Regeln zum Ablauf des Pentathlons, den Disziplinen und Projekten, der Gesamtwertung und der Statistik zusammengestellt.

Der BOINC Pentathlon ist ein Wettbewerb von und für Volunteer-Computing-Enthusiasten. Die Organisatoren lehnen Systeme ab, welche stattdessen auf Monetarisierung setzen, und werden, auch aufgrund vergangener Vorkommnisse, keine Plattform für Teams bieten, deren Kernziel die Schaffung und Ausbreitung solcher Systeme ist. Darüber hinaus sollte selbstverständlich sein, dass durch die Teilnahme am Pentathlon die Projekte und das eigene Team vorangebracht werden sollen. Verhaltensweisen, die den Projekten oder anderen Teams vorsätzlich Schaden zufügen, entwerten den Pentathlon und können zu Konsequenzen seitens der Organisatoren, der anderen Teilnehmer oder der Projektbetreiber führen.

Änderungen

2019

  1. Neue Disziplin: Speerwerfen. Diese Disziplin besteht aus fünf nicht unbedingt aufeinanderfolgenden Tagen. Die Credits werden für jeden Tag separat gezählt, über die Platzierung entscheidet ausschließlich der jeweils drittbeste Tag des Teams. Das Speerwerfen ersetzt das Schwimmen.
  2. Die Auswahl der Projekte für die einzelnen Disziplinen orientiert sich weiterhin an den Vorschlägen der Teams, erfolgt jedoch flexibler, sodass nicht automatisch das beliebteste Projekt für die kürzeste Disziplin ausgewählt wird. In jedem Fall werden die Disziplinen Sprint und Speerwerfen bei Projekten mit Quorum 1 ausgetragen und nur eine Disziplin findet bei einem GPU-Projekt statt.
  3. Der Marathon findet in diesem Jahr bei einem Subprojekt des World Community Grid statt, welches von den Projektbetreibern vorgegeben wird. Daher sind das World Community Grid und seine Subprojekte für keine andere Disziplin wählbar.

Alle Teams sollten sich bis zum 27.04.2019 über dieses Formular zum BOINC Pentathlon anmelden. Spätere Anmeldungen sind noch bis zum 02.05.2019 möglich, jedoch können die angegebenen Projektvorschläge dann nicht mehr berücksichtigt werden.

Der BOINC Pentathlon startet am 05.05.2019, 00:00 Uhr UTC, und endet am 19.05.2019, 00:00 Uhr UTC. Die Dauer beträgt also genau 14 Tage.

Kein Team kennt zu Beginn den gesamten Ablauf des Pentathlons! Der genaue Zeitraum und das Projekt jeder Disziplin werden auf der Startseite und im Blog (Feed ) angekündigt. Für den Marathon und eine weitere Disziplin erfolgt diese Ankündigung am fünften Tag vor dem Start der Disziplin, für den Sprint und eine weitere Disziplin am dritten Tag vor dem Start. Jeder Tag des Speerwerfens wird jeweils drei Tage im Voraus angekündigt. Während jede Disziplin um 00:00 UTC startet und endet, können die Projektbekanntgaben auch zu anderen Uhrzeiten (00:00 UTC, 06:00 UTC, 12:00 UTC, 18:00 UTC) erfolgen, sodass nicht manche Teams immer im Schlaf überrascht werden.

Die einzelnen Disziplinen unterscheiden sich in der Laufzeit und den möglichen Projekten. So läuft der Marathon während des gesamten Pentathlons, während der Sprint nur drei Tage andauert. Es läuft also immer mindestens eine Disziplin, oft mehrere gleichzeitig.

Der BOINC Pentathlon besteht aus 5 Disziplinen:

  1. Marathon (14 Tage)
    • Subprojekt des World Community Grid nach Wahl der Projektbetreiber
  2. Sprint (3 Tage)
    • CPU- oder GPU-Projekt mit Quorum 1
  3. Stadtlauf (5 Tage)
    • CPU-Projekt
  4. Querfeldein (5 Tage)
    • CPU- oder GPU-Projekt
  5. Speerwerfen (5 x 1 Tag, nur das jeweils drittbeste Tagesergebnis des Teams wird gewertet)
    • CPU- oder GPU-Projekt mit Quorum 1

Jedes Team kann bei der Anmeldung vier Stimmen für Projekte aus der unten angegebenen Vorauswahl abgeben. Diese werden bei der Auswahl der Projekte berücksichtigt. Es kann jedoch nur eine Disziplin bei einem GPU-Projekt stattfinden, außerdem können Sprint und Speerwerfen nur bei Projekten mit Quorum 1 stattfinden. Daher werden nicht zwangsläufig die vier Projekte mit den meisten Stimmen ausgewählt.

Quorum CPU GPU
Quorum 1 Cosmology@Home
LHC@home
NFS@Home
SRBase
YAFU
yoyo@home
Collatz Conjecture
Quorum 2 Amicable Numbers*
RakeSearch
Einstein@Home
SETI@home

*: Amicable Numbers wird in diesem Jahr als CPU-Projekt geführt, da die GPU-Anwendung derzeit relativ ineffizient ist und sehr viel CPU-Zeit benötigt.

Ausgeschlossen sind Projekte, die einen der folgenden Punkte erfüllen:

  • Projekt war im Vorjahr Teil des Pentathlons (Asteroids@home, NumberFields@home, PrimeGrid, Rosetta@home, Universe@Home)
  • keine ausreichende WU-Versorgung sichergestellt
  • unterstützt nicht wenigstens Windows und Linux
  • nicht CPU-intensive (NCI-)Projekte
  • fehlerhafte oder nur Test-Anwendungen
  • keine Accounterstellung möglich
  • keine WebRPC-Unterstützung

Zwecks Nachvollziehbarkeit werden die Vorschläge der Teams bei Bekanntgabe des letzten Projektes veröffentlicht.

Für die Gesamtwertung werden in jeder Disziplin Punkte an die besten 30 Teams, die Credits erhalten haben, verteilt. So erhält das Team mit den meisten Credits 100 Punkte. Die genaue Punkteverteilung ist wie folgt:

Platz Punkte Platz Punkte Platz Punkte
1
100
11
45
21
15
2
90
12
42
22
12
3
80
13
39
23
10
4
70
14
36
24
8
5
63
15
33
25
6
6
60
16
30
26
5
7
57
17
27
27
4
8
54
18
24
28
3
9
51
19
21
29
2
10
48
20
18
30
1

Das Team mit den meisten Punkten aus allen 5 Disziplinen gewinnt den BOINC-Pentathlon. Der Sieger kann also maximal 500 Punkte holen.

Bei Gleichstand in der Gesamtwertung entscheidet der direkte Vergleich der punktgleichen Teams. Es wird also das Team höher platziert, welches in mehr Disziplinen besser platziert ist als die anderen punktgleichen Teams.

Geehrt werden auch die Sieger in den Einzeldisziplinen. So können Teams, die sich in der Gesamtwertung keine Chancen ausrechnen, bei den Einzeldisziplinen um das Podest ringen und werden diesbezüglich ebenso geehrt.

Die Statistiken unter https://www.seti-germany.de/boinc_pentathlon/statistiken/pentathlon.php sind die einzig geltenden, nach denen die Punkte vergeben und Sieger gekürt werden. Sie basieren auf den von den Projekten per WebRPC bereitgestellten Daten und werden stündlich aktualisiert. Für den Marathon stellt das World Community Grid neben täglichen Aktualisierungen auch Daten für stündliche Zwischenaktualisierungen bereit.

Als Zeitzone wird UTC (auch GMT) verwendet, ein Wettkampftag startet und endet somit in Deutschland (UTC+2h) um 2 Uhr nachts.

Sollte ein Projektserver zum Start einer Disziplin oder zu Beginn eines Tages des Speerwerfens nicht erreichbar sein, können die Credits erst ab der ersten erfolgreichen Statistik-Aktualisierung gezählt werden. Ebenso zählt die letzte erfolgreiche Statistik-Aktualisierung als Endstand, falls der Projektserver zum Ende der Disziplin bzw. des Tages nicht erreichbar ist.