PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Unterschiede der WUs



Fooly
25.12.2008, 12:07
Hallo!

Hab da mal eine Frage. Ich habe mal mit meinen beiden schnelleren Rechnern mit CPDN angefangen (je eine WU). Der Unterschied der beiden Rechner in der Geschwindigkeit bei vergleichbaren WUs ist zwar deutlich, aber eigentlich nicht so extrem wie sich das bei CPDN momentan bemerkbar macht.

Rechner 1: Core2Duo 6850 @ 3 GHz, 4 GB RAM
Rechner 2: Core2Quad 6600 @ 2,4 GHz, 2 GB RAM

Wie gesagt auf beiden läuft derzeit je eine CPDN WU. Allerdings nicht von der gleichen Sorte. Trotzdem scheint mir der 2. Rechner im Schneckentempo voranzukommen.

Auf dem 1. Rechner läuft eine HADCM3 WU (HADCM3 Coupled Model Experiment Optimised File I/O 6.02), die nun nach ~760 h auf ca. 80 % steht und auch schon knapp 20k Credits abgeworfen hat.

Auf dem 2. Rechner läuft eine HADSM3 (UK Met Office HadSM3 Slab Model 6.07), die hat jetzt 1000 h runter und steht grad mal knapp vor 21 %. Gut, die wird wohl von haus aus länger laufen, sieht man auch daß die nen halbes Jahr späteres Fälligkeitsdatum hat. Aber die hat in der Zeit grad mal 1.418 Credits abgeworfen. :undecided:

Also mir scheints halt so, also ob der 2. Rechner irgendwelche Probleme mit CPDN hat, daß die so langsam läuft. Sicher, 2 GB für einen Quadcore ist nicht viel, aber daran scheints nicht zu liegen. Speicherauslastung mit 1x CPDN + 3x Yoyo liegt bei unter 500 MB. Bei anderen Projekten liegt er pro Kern in der Rechenzeit erwartungsgemäss in etwa so weit zurück, wie er geringer getaktet ist.

Ist das normal bei diesen WUs oder hat jemand einen Tip auf Lager woran das liegen könnt?

Joey
25.12.2008, 12:17
Also deine Angaben decken sich mit dem, was bei der Workunit (http://climateapps2.oucs.ox.ac.uk/cpdnboinc/result.php?resultid=7651476) angezeigt wird.

Auffällig ist aber, dass der Wert bei "Average (sec/TS)", also die Zeit, die für einen Timestep benötigt wird, seit Ende Oktober stark angestiegen ist. Normalerweise sollte sich der Wert hier irgendwo einpendeln. Bei dir z.B. so um 1,5 ...jetzt bist du allerdings schon bei 21(!!!).

Zum Vergleich deine andere WU (http://climateapps2.oucs.ox.ac.uk/cpdnboinc/result.php?resultid=8143411), da passt das ganz offensichtlich.

Irgendwas ist da ganz gewaltig faul. :undecided:

Fooly
25.12.2008, 13:44
Ich hab die jetzt mal abgebrochen. Wenn die Zeit weiter ansteigt endet das ja irgendwo nach der Deadline. :undecided:

Seltsam, eigentlich gibts keinen Grund warum die so langsam läuft. Fürs erste Quartal nächsten Jahres hab ich geplant dem Rechner ein anderes Mainboard zu spendieren. Bin mit dem jetzigen leider auf 2 GB limitiert (Asrock Umrüstboard). Hab noch nen zweiten 2 GB Riegel ungenutzt rumliegen, den kann ich mit nem anderen Board mit reinpacken. Vielleicht liegts ja irgendwie doch am RAM.

Joey
25.12.2008, 13:50
Zeigt die Grafikausgabe irgendwas ungewöhnliches? Zum Beispiel eine extrem niedrige Temperatur (Ice World)?

Hab mal ein wenig in Foren gestöbert und bin darauf (http://climateprediction.net/board/viewtopic.php?t=7589) gestoßen. Die Symptome, also extremes Ansteigen der Berechnungsdauer der Trickle, scheinen ja auf deine Problem-WU zu passen.
Dort wird geraten, die WU abzubrechen, aber dazu will ich dir jetzt nicht unbedingt raten...
In dem Forum werden auch noch andere Problemfälle geschildert. Kannst ja mal ein wenig stöbern.

Edit: Oh, wohl ein wenig zu spät gewesen. :undecided:

Fooly
25.12.2008, 14:43
Jo der ganze Globus war blau, ich denk mal dann war das da auch das Problem. ^^

Blacky
02.01.2009, 10:32
Hallo, und "Happy New Year"!!!!

Ich rechne auch ab und zu bei climateprediction. Allerdings besitze ich nur einen Laptop (Core2Duo P9500 2,53 GHz) und entsprechend lange dauern die WU's.
Mir ist allerdings aufgefallen, dass bei Abbruch einer WU trotzdem Credits dem Konto gutgeschrieben werden, und nicht zu wenig, staun.
Ist das normal?

Blacky
:x):x):x)

Joey
02.01.2009, 11:06
Hallo, und "Happy New Year"!!!!

Ich rechne auch ab und zu bei climateprediction. Allerdings besitze ich nur einen Laptop (Core2Duo P9500 2,53 GHz) und entsprechend lange dauern die WU's.
Mir ist allerdings aufgefallen, dass bei Abbruch einer WU trotzdem Credits dem Konto gutgeschrieben werden, und nicht zu wenig, staun.
Ist das normal?

Blacky
:x):x):x)

Ja, das ist normal.
CPDN lädt in regelmäßigen Abständen (bei mir sind's ca. 3-4 Stunden) sog. "Trickles" hoch und für jeden Trickle gibt es Credits.
Schau dir doch mal die "Task details" deiner WUs an, da gibt es ganz unten eine Übersicht mit "Latest Trickles Received".

georg70
26.02.2009, 05:02
Wollte mich nur mal kritisch zu diesen langen Rechenzeiten äussern. Denn bei mir hätte die letzt WU über 1600 St gedauert, was mir einfach zu lange ist, zumal ich z.B. beim LHC Prokekt erlebt hbe, dass ich nachher ein Meldung "Rechenfahler" bekommen habe und damit die Arbeit für den A... war. Wenn ich mr nun bedenke, dass dieses bei diesem Projekt passieren würde, dann wären ja gleich 1000 Std. sinnlos verchwendet worden. Also bi ich sehr dafür, dass man die Projekte bzw. WUs so gestalltet, dass auf einem normalen PC innerhalb von max. 1. bis 7 Tagen ein Erfolg zu erzielen ist.

Saenger
26.02.2009, 07:39
Wollte mich nur mal kritisch zu diesen langen Rechenzeiten äussern. Denn bei mir hätte die letzt WU über 1600 St gedauert, was mir einfach zu lange ist, zumal ich z.B. beim LHC Prokekt erlebt hbe, dass ich nachher ein Meldung "Rechenfahler" bekommen habe und damit die Arbeit für den A... war. Wenn ich mr nun bedenke, dass dieses bei diesem Projekt passieren würde, dann wären ja gleich 1000 Std. sinnlos verchwendet worden. Also bi ich sehr dafür, dass man die Projekte bzw. WUs so gestalltet, dass auf einem normalen PC innerhalb von max. 1. bis 7 Tagen ein Erfolg zu erzielen ist.
Das ist bei CPDN unmöglich, sinnvolle Klimasimulationen brauchen halt länger. Aber es werden ja alle paar Stunden verwertbare Zwischenstände nach Oxford gemeldet, mehr als ein paar wenige Stunden ist also nie verloren, und as kann immer mal passieren.

Ich fände es allerdings hilfreich, wenn alle Projekte mit recht langen Wutzen wie CPDN Zwischenstände trickeln würden. Es müssen ja nicht die gar so relativ große .zip-Dateien sein wie dort nach den einzelnen Phasen2-4 mal pro Wutz, aber alle paar Stunden ein paar Werte zurückmelden über den Zwischenstand, möglichst auch mit einer kleinen Teilvergütung, wäre schon schön.

guru2001-muc
26.02.2009, 11:31
Kann mich Saenger da auch im wesentlichen anschließen. Da es sich bei den Simulations-Programmen um Code handelt, der im Grunde genommen von Supercomputern "herunter portiert" worden ist, geht es schlecht anders als so, wie es ist. Auch das "Auseinanderhacken" der WUs in handliche Portionen von sagen wir einer Woche, das in den originalen Projektforen schon vorgeschlagen wurde, kommt laut den Betreibern nicht in Frage wegen des dann zu bewältigenden, mit den verfügbaren Ressourcen nicht leistbaren Koordinierungsaufwands.

Wer bei CPDN teilnehmen will und nur eher "kurze" WUs abarbeiten möchte, sollte in seinen Projekteinstellungen dann eben auswählen, das er nur HadSM3 bzw. HadSM3MH bekommen möchte, wenn genug RAM vorhanden ist, vielleicht auch HadAM3. Mit der aktuell gängigen durchschnittlichen Hardware sind die alle in etwa zwei bis drei Wochen erledigt bei 24/7-Betrieb.

Was allerdings seeehr lange dauern kann, sind die HadCM3-WUs, bei denen eben wirklich "alle Features" berücksichtigt werden müssen bei der Berechnung. Selbst habe ich da auch noch zwei Stück dieser "Monster" in Arbeit, sogar die längere der beiden möglichen Varianten mit 160 Simulationsjahren. Zur Zeit knabbere ich da schon rund elf Monate Realzeit dran rum, und wenn alles glatt geht, werden das am Schluß jeweils etwa 2200 Stunden CPU-Zeit eines Q6600 gewesen sein. :shocked:


Hier hätte ich auch einen ernsthaften Verbesserungsvorschlag für das Projekt:
Derzeit werden "Neulinge" automatisch für alle Teil-Projekte eingetragen, was sie dann an Arbeit zugeteilt bekommen, ist eben statistische Glückssache.
Meines Erachtens wäre es ein erheblicher Fortschritt, wenn man nach Neuanmeldung beim Projekt für alle Subprojekte außer HadCM3 eingetragen wird, und diese in den Einstellungen explizit aktiv anwählen müsste. Mein Eindruck ist schon, das hier viele Neulinge eigentlich völlig unnötig "vor den Kopf gestossen" werden, wenn ihnen als erstes womöglich genau so ein "Monster" auf den Tisch fällt. Und nicht wenige Standardfragen im Support des Projekts würden einfach nicht mehr unnötig gestellt werden ...

@Saenger:
Da mir das Projektforum dort leider die Registrierung verweigert (warum auch immer) - wärst Du evtl. so nett, meine Idee mal dorthin zu transportieren ? Wenn mich meine Erinnerung nicht trügt (kann ja vorkommen), bist Du dort ohnehin aktiv - wäre sehr freundlich von Dir ! Danke an dieser Stelle, falls Du Dich meiner Bitte annehmen magst.

Saenger
26.02.2009, 13:09
@Saenger:
Da mir das Projektforum dort leider die Registrierung verweigert (warum auch immer) - wärst Du evtl. so nett, meine Idee mal dorthin zu transportieren ? Wenn mich meine Erinnerung nicht trügt (kann ja vorkommen), bist Du dort ohnehin aktiv - wäre sehr freundlich von Dir ! Danke an dieser Stelle, falls Du Dich meiner Bitte annehmen magst.
Meinst Du das BBcode-Forum?
Es gibt ja auch das BOINC-Forum, das wird zumindest von den Mods auch regelmäßig gelesen.

Und was die Anmeldung angeht:
Benutzt Du eventuell Sonderzeichen in Nick oder Passwort? Ich hatte da nach der Umstellung auf BBCode3 ziemliche Probleme, mein Name wurde falsch geschrieben, da die einen seltsamen Zeichensatz verwenden und mein "ä" nicht erkannten, im Passwort hatte ich zwar keinen, aber sicherheitshalber würd' ich's auch da vermeiden.

Edith sagt:
Been there, done that ;) (http://www.climateprediction.net/board/viewtopic.php?f=3&t=8631&start=0)

georg70
27.02.2009, 03:05
Also ich bin wirklich nicht an irgendwelchen Statistiken interessiert, sondern mir gefällt eben bei Climate, dass man dort wirklich schön sieht, was der Rechner gerade schon für Ergebnisse errechnet hat. Aber so lange wie die WUs dauern, ändert sich ja über Tage und Wochen nichts an der aktuellen Grafik, was das Projekt für mich langweilig macht.

leprechaun
27.02.2009, 03:20
Würdest du die WU ohne die Grafik anzusehen, wäre deine WU auch in der Hälfte der Zeit fertig. Die Grafik ist m.E. bei vielen Projekten der größte Ressourcenfresser. Aus diesen Grund und anderen Gründen gibt es zum Beispiel für Seti optimierte Applikationen welche völlig ohne Grafikanteil sind und dementsprechend flott berechnet werden.

Auch ohne die Grafik kannst du auf deiner Accountseite ansehen, was gerade berechnet wurde. Bei jeder WU stehen die Werte tabellarisch aufbereiten mit dabei.

georg70
27.02.2009, 03:42
Für mich sind gerade die Grafiken interessant, ich muss ja nicht ständig diese anschalten. Aber Credits oder irgendwelche Statistiken interressieren mich wenig.
Ich möchte lieber wissen, ob mein PC gerade eine interessante Radiowelle für Seti , ein Molkühl zum Nutzen der Menscheit oder die Klimkatastrophe voerher sagt.
Also suche ich eben neben Seti min. ein Projekt, wo man so richtig schön sieht, ob man gerade die Jackpot WU erwischt hat und man eben aus den Grafiken sogar noch etwas lernen kann.

leprechaun
27.02.2009, 04:11
Ich möchte lieber wissen, ob mein PC gerade eine interessante Radiowelle für Seti , ein Molkühl zum Nutzen der Menscheit oder die Klimkatastrophe voerher sagt.
Also suche ich eben neben Seti min. ein Projekt, wo man so richtig schön sieht, ob man gerade die Jackpot WU erwischt hat und man eben aus den Grafiken sogar noch etwas lernen kann.

Gerade das wirst du mit Sicherheit nicht auf oder in der Grafik finden. Bei Climate berechnest du nur ein winziges Bruchteil eines komplexen Wettermodells. Diese werden von tausenden Usern berechnet und am Ende wieder zu einen ganzen zusammen gesetzt. Das gerade du etwas feststellst unwahrscheinlich, eher hast den Jackpot im Lotto.
Auch bei Seti ist die gleiche Problematik. Im Serverstatus bei Seti ist gut dargestellt, wie groß der gesamte Stream eines kleinen Ausschnitt den der Horchlöffel abgesucht hat, ist. Von diesen meist rund 50 GB bekommst du nur etwa 350 KB zugeteilt. Wieviel Bogensekunden in der Michstraße das real sind, kann ich nicht sagen. Jedenfalls hat noch keiner seit Mai 1999 (Start von Seti Classic offiziell) das WOW Signal gefunden. Klar waren einige Kandidaten dabei, die einer näheren Prüfung, nochmaligen berechnen etc. nicht standgehalten haben.

Es gibt glaube ich, kein Projekt welches auf Grafik optimiert wird von den Betreibern. Denn diese haben schon vor langer Zeit erkannt, das ein verschwindenter geringe Anteil der User auf die Grafik anspringt, die meist recht minimalistisch gehalten ist.

Ok, ich akzeptiere deine Vorlieben, ist auch ne Möglichkeit die Stromrechnung hoch zu halten mit ca. 50%iger Ineffektivität zur Rechenleistung.

georg70
27.02.2009, 04:52
Hallo leprechaun.
was soll denn das ganze Boinc, wenn die User nur darauf aus sind, die eigenen Rechner für bestimmte Projekte zu optimieren, es stckt doch eigentlich ein wissenschaftliches Interesse dahinter.

Für alle, die nur stolz auf den eigenen Rechner sind, kann man doch ein extra Projekt machen, das einfach misst, wie lange ein Rechner braucht, um von 1 bis 1 Billarden zu zählen. Man könnte sogar noch einen Trick einbauen, den evtl. nur bestimmte Teilnehmer wissen, aber genau so ein Projekt interesiert mich eben gar nicht. Ic
Programmcode wäre ungefähr so:

"
Addition=1.
Zähler = 1.
If User = Georg70 then Credits = 1000 and exit program.
Do while x < 1000000000000
Zähler = Zähler + Addition
End While.
Credits = 100

"
(Bei so einem Projekt könnte jeder seinen PC blind testen und sogar evtl. Tricks anwenden, aber sinnvoll wäre es doch nur für Leute, die beweisen wollen, dass sie tolle Hardware haben oder Tricks kennen)

Ich suche ein Projekt,bei dem ich etwas lerne, wo ich wirklich teilnehme (Erfolge evtl. gleich sehe) und dessen Ergeniss keiner finanziell ausnutz.

Saenger
27.02.2009, 06:57
Ok, ich akzeptiere deine Vorlieben, ist auch ne Möglichkeit die Stromrechnung hoch zu halten mit ca. 50%iger Ineffektivität zur Rechenleistung.
Dieses Märchen von einer 50%igen Einschränkung der Rechenleistung wenn mensch sich die Grafik ansieht kann so nicht stehen bleiben. Natürlich gibt es ein wenig Einschhränkung, vermutlich im einstelligen Prozentbereich, da die Grafikkarte nicht alles komplett schafft. Wer noch weniger Verlangsamung haben möchgte kann dies in seinen Projekteinstellungen (http://climateapps2.oucs.ox.ac.uk/cpdnboinc/prefs_edit.php?subset=project) verändern, dann frischt sich die Grafik weniger oft auf.

Die Grafik ist ein wesentlicher Bestandteil von BOINC, damit mehr Leute mitrechnen, die Zielpersonen sind nicht irgendwelche Nerds sondern normale Leute, die z.B. statt sinnlosem Bildschirmschoner was sinnvolles tun wollen, und zu einem Bildschirmschoner gehört nun mal eine ansprechende Grafik.

georg70
27.02.2009, 22:52
...
Ok, ich akzeptiere deine Vorlieben, ist auch ne Möglichkeit die Stromrechnung hoch zu halten mit ca. 50%iger Ineffektivität zur Rechenleistung.

Hallo Leprechaun,
warum soll meine Strom Rechnung steigen, nur weil ich eben gerne z.B. Grafiken zu Projekten habe?
Mein Rechner braucht doch nicht mehr Strom, nur weil ich z.B. eine Setibildschirmschoner anstatt z.B. einen Windows Bildschirmschoner nutze.
DIE CPU läuft so oder so bei 100 %. Evtl. duert es etwas länger, um ein WU zu erledigen, aber der Stromverbrau steigt nur, wenn z.B. auf Kredits aus wäre und dann den PC Tag und Nacht anlassen würde.
Aber die Kredits sind mir recht egal, ob ich nun auf Position 250000 oder 230000 im Prokelt x bin, das ist mir wurscht.

leprechaun
28.02.2009, 09:40
Hallo Leprechaun,
warum soll meine Strom Rechnung steigen, nur weil ich eben gerne z.B. Grafiken zu Projekten habe?
Mein Rechner braucht doch nicht mehr Strom, nur weil ich z.B. eine Setibildschirmschoner anstatt z.B. einen Windows Bildschirmschoner nutze.
DIE CPU läuft so oder so bei 100 %. Evtl. duert es etwas länger, um ein WU zu erledigen, aber der Stromverbrau steigt nur, wenn z.B. auf Kredits aus wäre und dann den PC Tag und Nacht anlassen würde.
Aber die Kredits sind mir recht egal, ob ich nun auf Position 250000 oder 230000 im Prokelt x bin, das ist mir wurscht.

Mir scheint nach deinen Aussagen hin, das du nicht richtig verstehst was Boinc ist. Es geht in erster Linie darum wissenschaftliche Rechenleistung zu spenden. Du gehst mit keinen Wort auf optimierte Applikationen ein, welche ich dir weiter ober schon beschrieben habe. Mit solchen Teilen kannst du echt einen Beitrag zu den Projekten leisten, anstatt einen Schoner laufen zu lassen. Auch wenn dir Credits wurscht sind.
Solltest du jemals etwas, zum Beipiel bei Seti finden, werden dich die Projektleiter informieren. Die sind genau so erwartungsvoll wie du.
Thema Strom, hast du den Schoner an, ist deine Rechenleistung geringer. Nun könnte es sein, das gerade da die WU auf dem Server liegt, die du suchst aber nicht bekommst weil der Rechner nicht schnell genug ist wegen dem Schoner.
Ich vermute trotzdem, das du mich nicht verstehst auf was ich hinaus will. :erledigt:
Schönes Wochenende.

Kalessin
28.02.2009, 10:46
Mir scheint nach deinen Aussagen hin, das du nicht richtig verstehst was Boinc ist. Es geht in erster Linie darum wissenschaftliche Rechenleistung zu spenden. Du gehst mit keinen Wort auf optimierte Applikationen ein, welche ich dir weiter ober schon beschrieben habe.

Ich glaube die Boincverständnisfrage hilft hier nicht weiter und hat auch gar nix damit zu tun.

Es geht nicht allen Boinclern darum, möglichst viel zu spenden, sondern eben überhaupt etwas abzuliefern und dafür vielleicht auch einen netten und interessanten Bildschirmschoner zu haben.
Ist doch klasse, besser als 2000 PC Besitzer, die sich fliegende Toaster anschauen ohne das die Kiste was produktives tut.
Und mal ehrlich, genau so crunchen wahrscheinlich 85% aller User und die liefern auch den Großteil der Rechenleistung ab.

Saenger
28.02.2009, 13:02
Mir scheint nach deinen Aussagen hin, das du nicht richtig verstehst was Boinc ist.
Ich glaube, er versteht das deutlich besser als Du :fressehalten:
Wenn jemand wie Du hier wider besseres Wissen solche Lügenmärchen von 50%iger Einschränkung verbreitet und Du die Masse der Cruncher, die vermutlich so rechnen wie Kalessin das beschreibt und Georg das korrekterweise tut, niedermachst in Deiner gewohnt unhöflichen und überheblichen Art, dann finde ich das ziemlich daneben.:dagegen:

@georg:
Du machst das schon richtig so, lass Dich von dem Miesepeter nicht beindrucken.:thumbup:

georg70
28.02.2009, 15:55
Ich habe schon verstanden, worum es bei Boinc geht. Aber aus meiner Sicht geht es eben nicht nur darum, blind Rechenleistung zur Verfügung zu stellen, sondern auch darum die Leute für bestimmte Forschungen zu begeistern.

AgentSchatten
28.02.2009, 16:05
Naja besonders viele Infos gibt Seti ja nicht raus. Da sind einige Projekte wie Poem oder Primegrid gesprächiger. Oder LHC. Könnte aber auch daran liegen das wirklich nix interessantes gefunden wird bei SETI.

georg70
28.02.2009, 22:57
Naja besonders viele Infos gibt Seti ja nicht raus. Da sind einige Projekte wie Poem oder Primegrid gesprächiger. Oder LHC. Könnte aber auch daran liegen das wirklich nix interessantes gefunden wird bei SETI.
Seti hat bestimmt zwischen 2000 und 2009 mehr Ergenisse (überdurschnittliche Gaussians) gehabt, als zwischen 1996 und 2000, denn es wurden doch auch viel mehr WUs abgearbeitet, weil u.a. die Rechner einfach schneller geworden sind.
Ich glaube einfach, dass man entweder zu faul war, die Ergenisse zu veröffentlichen oder man aus politischen Gründen keine genaueren Ergenisse mehr hier darstellt.

Bis ins Jahr 2000 wurde hier noch diskutiert, ob da gerade eine WU auffällig ist, weil man es mit einem Signale von einem Satelitten zu tun hat, aber heute scheint sich kaum jemand mehr für die Ziele von Seti (auch bei anderen Projekten) zu interessieren.

Deshalb werden auch wohl kaum mehr Ergebnisse veröffentlicht.

Carsten
01.03.2009, 11:42
Seti hat bestimmt zwischen 2000 und 2009 mehr Ergenisse (überdurschnittliche Gaussians) gehabt, als zwischen 1996 und 2000, denn es wurden doch auch viel mehr WUs abgearbeitet, weil u.a. die Rechner einfach schneller geworden sind.
Ich glaube einfach, dass man entweder zu faul war, die Ergenisse zu veröffentlichen oder man aus politischen Gründen keine genaueren Ergenisse mehr hier darstellt.
[...]
Deshalb werden auch wohl kaum mehr Ergebnisse veröffentlicht.

Gehst du jetzt unter die Verschwörungstheoretiker?:rolleyes:
Ein Wissenschaftler arbeitet ohne politischen Druck bzw. Beeinflussung!

Dass Berkeley nicht mehr so viele Ergebnisse veröffentlicht, kann auch daran liegen, dass einfach zu viele Ergebnisse in zu kurzer Zeit eintrudeln (schnellere Rechner, kürzere Laufzeiten, mehr User). Das Einpflegen der Ergebnisse auf die Homepage ist schließlich auch Arbeit, die von irgendwem erledigt werden muss. Da aber die Versorgung der User mit neuen WU's oberste Priorität hat, wird dann darauf verzichtet Ergebnisse auf der HP zu veröffentlichen.
Wahrscheinlich ist aber, dass wirklich nichts richtig spannendes gefunden wurde.

Im übrigen ist diese Diskussion ziemlich off-topic! Hier sollte es doch um CPDN gehen, oder? :(

Saenger
01.03.2009, 11:52
Seti hat bestimmt zwischen 2000 und 2009 mehr Ergenisse (überdurschnittliche Gaussians) gehabt, als zwischen 1996 und 2000, denn es wurden doch auch viel mehr WUs abgearbeitet, weil u.a. die Rechner einfach schneller geworden sind.
Ich glaube einfach, dass man entweder zu faul war, die Ergenisse zu veröffentlichen oder man aus politischen Gründen keine genaueren Ergenisse mehr hier darstellt.
Du kannst es Faulheit nennen, ich nenne es Geldmangel und Unwillen ohne Bezahlung zu arbeiten ;)
Seti@Home ist so gut wie pleite, die hangeln sich so gerade von Monat zu Monat. Die wissenschaftliche Auswertung der von den Crunchern gelieferten Ergebnisse lässt deutlich zu wünschen übrig. Es wird an einem Programm namens Nitpickr gearbeitet, das dies erledigen soll und dann auch wieder solche Zwischenergebnisse vorstellen kann, aber das läuft noch nicht. Dies ist einer der Gründe, warum ich da nicht mehr rechne.

Im Gegensatz dazu hat das Projekt, um das es in diesem Thread geht, nämlich CPDN, gerade schon mal wieder was veröffentlicht:
D.J Frame, T Aina, C.M Christensen, N.E Faull, S.H.E Knight, C Piani, S.M Rosier, K Yamazaki, Y Yamazaki, M.R Allen (2009) The climateprediction.net BBC climate change experiment: design of the coupled model ensemble.
Phil. Trans. R. Soc. A 13 March 2009 vol. 367 no. 1890 855-870 (http://rsta.royalsocietypublishing.org/content/367/1890/855.abstract)

georg70
03.03.2009, 01:55
Climate ist wirklich interessant, aber die WUs dauern mir einfach zu lang.
Ich habe nur 2 CPUs und könnte, wenn ich CPN rechnen würde kaum andere Projekte mal ausprobieren.
Ausserdem werde ich wohl in ca. 8 Monaten einen neuen PC bekommen und dann wäre die angefangene WU wohl von CPN nicht weiter zu verwenden.

Saenger
03.03.2009, 06:25
Climate ist wirklich interessant, aber die WUs dauern mir einfach zu lang.
Ich habe nur 2 CPUs und könnte, wenn ich CPN rechnen würde kaum andere Projekte mal ausprobieren.
Ausserdem werde ich wohl in ca. 8 Monaten einen neuen PC bekommen und dann wäre die angefangene WU wohl von CPN nicht weiter zu verwenden.
Warum sollten andere projekte nicht laufen? Die einzelnen Wutzen dauern zwar lange, aber haben auch eine späte Deadline. Ich sehe keinen signifikanten Unterschied zu anderen Projekten mit Wutzen im Bereich oberhalb 1-2h Laufzeit, außer, dass Du halt nicht ständig 'ne neue bekommst sondern eventuell ein Jahr an der selben rechnest, blockieren tun sie eigentlich nicht.

georg70
03.03.2009, 12:18
Warum sollten andere projekte nicht laufen? Die einzelnen Wutzen dauern zwar lange, aber haben auch eine späte Deadline. Ich sehe keinen signifikanten Unterschied zu anderen Projekten mit Wutzen im Bereich oberhalb 1-2h Laufzeit, außer, dass Du halt nicht ständig 'ne neue bekommst sondern eventuell ein Jahr an der selben rechnest, blockieren tun sie eigentlich nicht.

Wie gesagt, bekomme ich in ca. 8 Monaten einen neuen PC und werde bis dahin keine WU beenden können. Sicher bekomme ich evtl. Credits für die angefangene WU, aber um die geht es mir nicht. Für mich ist wichtig, ob man meine Results verwenden kann und dies ist wohl bei unvollständigen WUs nicht der Fall.

bieboderbeste
03.03.2009, 15:58
Wie gesagt, bekomme ich in ca. 8 Monaten einen neuen PC und werde bis dahin keine WU beenden können. Sicher bekomme ich evtl. Credits für die angefangene WU, aber um die geht es mir nicht. Für mich ist wichtig, ob man meine Results verwenden kann und dies ist wohl bei unvollständigen WUs nicht der Fall.

So schlimm ist das auch nicht, da jeder Trickle der abgeliefert wird verwendet werden kann. Und wenn du durch nen Rechnerverlust oder nen Rechnerausfall (verkokelter Prozzi oder zerstörte Festplatte) die WU nicht komplett abliefern kannst, nimmt sie ein anderer und sie wird erneut berechnet und ausgewertet. Grad bei CPDN sieht man sowas sehr häufig das WU´s nicht zuende berechnet wurden, wegen diverser Sachen.

Gruß bieboderbeste

georg70
03.03.2009, 18:41
Ok, ich finde das Projekt wirklich als eines der besten.
Es wird viel kommuniziert und die Grafik ist super. Hier fühlt man sich wirklich noch als Teil des Projektes. Nur die langen Laufzeiten der WUs stöhren mich eben, aber ich rechne nun für das Projekt.

aendgraend
03.03.2009, 22:51
Georg, du kannst die WUs sicherlich auf deinem neuen Rechner weiter berechnen lassen.

Du installierst einfach dann auf dem neuen Rechner die gleiche Version von BOINC, wie die auf dem jetzigen Rechner. Dann startest du es allerdings nicht, sondern beendest es gleich wieder. Nun kopierst du alle BOINC-spezifischen Ordner vom alten auf den neuen Rechner, startest BOINC, und es kann weitergehen.

Das klappt sicherlich, da ich es speziell mit CPDN-WUs ebenfalls so mache. ;)

Viel Spaß :x)

georg70
03.03.2009, 23:02
Hallo Saenger,
mich nervt aktuell etwas, dass ich Wettermodelle für das Jahr 1921 rechnen muss, obwohl bis ins Jahr 2008 wohl das Wetter bekannt sein sein sollte. Wenn ich ein Wettermodell durch Vergleiche mit der Vergangenheit überprüfen wollte, dann sollte man doch dafür ein eigenes Projekt machen oder auf einen begrenzten Zeitraum einschränken.
Für mich ist es langweilig, dass ich nun erstmal Wetterfür das Jahr 1921 errechnen muss.
Mich interressiert, was in der Zukunft, wenn sich z.B. die CO² Belastung um x° erhöht.

Ich möchte diese Projekt aber loben, weil ich hier wenigstens etwas verstehe, was da berechnet werden soll, nur deshalb kann ich ja mal nachfragen.
Bei 90% der anderen Projekten bekommt wird man aus meiner Sicht, zu wenig informiert, was man da gerade errechnet.
Da könnte ein Iran Nuklearexplosionen simulieren lassen und das ganze "Molekühlfragmentierung" nennen, kaum jemand hier würde es merken, was und für wen er da rechnet.
Ich hoffe nur, das Boinc etwas prüft, was für Projekte zugelassen werden.

aendgraend
03.03.2009, 23:15
Aber Prognosen basieren doch auf Erfahrungen ;)

georg70
03.03.2009, 23:45
Aber Prognosen basieren doch auf Erfahrungen ;)

Hallo Aendgraend,
ich verstehe nicht ganz, auf welchen Beitrag Du Dich beziehst.
Wenn es darum geht, dass ich nicht verstehe, warum ich Wettermodelle von 1921 berechnen muss, dann möchte ich nur sagen:
Warum berechne ich Dinge die aus Erfahrungswerten schon längst belegt sind.

Kalessin
04.03.2009, 00:24
Hallo Aendgraend,
ich verstehe nicht ganz, auf welchen Beitrag Du Dich beziehst.
Wenn es darum geht, dass ich nicht verstehe, warum ich Wettermodelle von 1921 berechnen muss, dann möchte ich nur sagen:
Warum berechne ich Dinge die aus Erfahrungswerten schon längst belegt sind.

Um zu überprüfen, ob die Entwicklungsparameter der Prognose funktionieren. Je genauer die Klimaentwicklung mit der tatsächlichen (jeweils auch Teilmodelle davon) übereinstimmt, desto wahrscheinlicher ist es, das die Prognose etwas taugt.
Ein Entwicklungsmodell, das heute beginnt wäre doch überhaupt nicht verifizierbar, bis die tatsächliche Zeit das Modell eingeholt hat!:cool:

georg70
04.03.2009, 02:38
Man kann doch nicht eine CO² Verteilungvon vor 80 Jahren benutzen, um zu prüfen, ob ein Modell für neue CO² Konzentrationen funktioniert.
Da könnte man ja gleich, ein Modell für ein Leistungsprofilen eines 100m Läufer prüfen, in dem man die bekannte Leistungskurve eines Schachspielers als Prüfungsgrundlage nimmt.

Kalessin
04.03.2009, 09:24
Man kann doch nicht eine CO² Verteilungvon vor 80 Jahren benutzen, um zu prüfen, ob ein Modell für neue CO² Konzentrationen funktioniert.
Da könnte man ja gleich, ein Modell für ein Leistungsprofilen eines 100m Läufer prüfen, in dem man die bekannte Leistungskurve eines Schachspielers als Prüfungsgrundlage nimmt.

Sag mal Georg, wie viel keine Ahnung hast du?

Nur genau das kann man tun. Es kommt allerdings nicht auf die Verteilung vor 80 Jahren an, soindern auf die jeweiligen Änderungen, halt auf die Entwicklungsparameter. Was willst du denn sonst machen? Raten?

Es geht darum, die Entwicklungsparameter zu testen. Wenn die herausbekommen, wovon die Änderungen abhängen, die das Klima bestimmen, erst dann können die prognostizieren wie es weiter geht.

Saenger
04.03.2009, 09:55
Wenn ich ein kompliziertes Modell verifizieren möchte versuche ich natürlich mir bekannte Szenarien nachzustellen, und je nachdem wie gut das Ergebnis der bekannten Realität entspricht ist auch das Modell als mehr oder weniger gut zu betrachten.
Da es tausende verschiedene mögliche Startparameter und Abhängigkeitsgleichungen gibt müssen entsprechend viele Modelle getestet werden. Wenn dann ein Vergleich mit der Vergangenheit hinreichend genau ist kann das Modell auf die Zukunft ausgedehnt werden. Genau das passiert bei CPDN: Es werden Klimamodelle entwickelt, deren Validität mit bekannten Daten der Vergangenheit überprüft und dann das Modell mit bestimmten Annahmen in die Zukunft ausgedehnt.

Ich wüsste nicht wie eine sinnvolle Vorgehensweise ohne eine Überprüfung der Annahmen mit realen Daten aussehen sollte.

georg70
04.03.2009, 23:38
Wie lange dauert es denn, bis die ersten Results an das Projekt gemeldet werden?
Oder kurz, wie lange dauert es bis ich erste Credits bekomme und evtl sogar entscheiden kann, das Projekt abzubrechen?
Es ist mir doch etwas langweilig im Screensave nur das Wetter von der Vergangenheit zu sehen bzw. dieses zu berechnen, wie lange dauert es bis endlich in die Zukunft gerechnet wird?

AgentSchatten
05.03.2009, 00:01
Du kannst nicht life in die Zukunft rechnen. Das wird lokal mit aktuellen Wetterdaten gemacht. Du erstellst nur neuere, bessere Alghorithmen auf Basis der alten Daten, damit die Wissenschaftler genaustmögliche Berechnungen machen können. Die Vergangenheit analysieren um die Zukunft besser Voraussagen zu können.

georg70
05.03.2009, 00:28
Verstehe ich nicht. Es gibt doch aktuelle Wettermodelle, die z.B. für Wettervorhersagen genutzt werden.
Ich dachte CPND simuliert eben z.B. unterschiedliche CO² Konzentrationen und berechnet daraus mittels vorhandenen Formeln eben die Klimaerwärmung.
Aber nun soll es nur darum gehen Formeln für Wettervorhersagen zu entwickeln.
Was macht denn nun dieses Projekt, denn beides gleichzeitig geht wohl nicht.


Hinzugefügter Post:


Du kannst nicht life in die Zukunft rechnen. Das wird lokal mit aktuellen Wetterdaten gemacht. Du erstellst nur neuere, bessere Alghorithmen auf Basis der alten Daten, damit die Wissenschaftler genaustmögliche Berechnungen machen können. Die Vergangenheit analysieren um die Zukunft besser Voraussagen zu können.

Ich kann doch so keine wirklich fundierten Formeln entwickeln.
Da könnte ich ja auch ganz einfach eine Formel für Marathonläufer entwickeln, in dem ich 100m Läuferdaten hochrechne.
Ein 100m läufer braucht 10 Sekunden für 100m, also schafft ein Mensch 10m in einer Sekund.
Diese einfach Formel zu Grunde gelegt, müsste sich also folgendes ergen:
Ein Marathonläufer (also ca. 42000m Lauf) müsste also nur 4200 Sekunden (70 Minuten) brauchen, was eben leider nicht der fall ist.

Saenger
05.03.2009, 01:09
Verstehe ich nicht. Es gibt doch aktuelle Wettermodelle, die z.B. für Wettervorhersagen genutzt werden.
Ich dachte CPND simuliert eben z.B. unterschiedliche CO² Konzentrationen und berechnet daraus mittels vorhandenen Formeln eben die Klimaerwärmung.
Aber nun soll es nur darum gehen Formeln für Wettervorhersagen zu entwickeln.
Was macht denn nun dieses Projekt, denn beides gleichzeitig geht wohl nicht.

Wetter =|= Klima

Wetter ist die kurzfristige Ausprägung von Klima, Voraussagen sind für ein paar Tage möglich, je länger, desto ungenauer. Für ganz kurzfristige Vorhersagen reicht auch schon ein Blick zum Himmel.
Klima ist eine Art langfristiges Mittel von vielen Wetterereignissen, was genau wo passiert ist eher zweitrangig. Das Klima hängt viel stärker als das konkrete Wetter von tausenden von Faktoren ab, bis hin zu dem berühmten Schmetterlingsflügelschlag, der einen Hurricane auslöst.
Um diesen Datenwust handhabbar zu machen werden viele vereinfachende Annahmen getroffen wie sich z.B. das CO² oder SO oder die Meerestemperatur oder was auch immer auf die anderen Faktoren und letztendlich auf das Klima in seinen "Meßwerten" Bewölkungsdichte, Temperatur, Niederschläge, Luftdruck, Meeresspiegel etc. auswirkt.

Solche Modelle existieren einige für Wettervorhersagen, die taugen aber nichts für Klimamodelle, die haben auch beide einen unterschiedlichen Ansatz. Es gibt auch globale Klimamodelle, und mit der Steigerung der Rechenleistung können diese auch immer genauer werden und mehr Faktoren mit einbeziehen. Sobald allerdings was geändert wird muss natürlich erstmal überprüft werden, ob das Modell auch hinreichend mit der Realität, sprich der Vergangenheit, übereinstimmt. Und auch, wie sich das Modell bei Änderungen der Grundannahmen verhält: instabil oder stabil? vorhersagbar oder chaotisch?

georg70
05.03.2009, 01:30
Werden denn WUs mit Klimamodellen wirklich abgebrochen, wenn festegestellt wird, dass das berechnete Modell falsch ist?

Also nur mal zu meinen Verständniss, es wird hier nicht das Klima der Zukunft berechnet, sondern nach einer Formel gesucht, um solche zukünftige Berechnungen anstellen zu können?
Ich hatte gedacht, dass das Projekt vorhandene Formeln benutzt (Strahlenreflektion in Atmosphäre, Bodenaufnahme der Reflektierten Energie, Abstände zur Sonne.....), um evtl. Prognosen über Auswirkungen der Atmosphärenänderung vorher zu sagen.

Flummi
05.03.2009, 18:44
@ georg

Falls du gut englisch kannst, empfehle ich dir folgenden Link climate science explained (http://climateprediction.net/content/climate-science-explained)

Carsten
05.03.2009, 20:09
Verstehe ich nicht. Es gibt doch aktuelle Wettermodelle, die z.B. für Wettervorhersagen genutzt werden.
Ich dachte CPND simuliert eben z.B. unterschiedliche CO² Konzentrationen und berechnet daraus mittels vorhandenen Formeln eben die Klimaerwärmung.
Aber nun soll es nur darum gehen Formeln für Wettervorhersagen zu entwickeln.
Was macht denn nun dieses Projekt, denn beides gleichzeitig geht wohl nicht.


Als Chemiker kann ich diese Schreibweise von Kohlenstoffdioxid NICHT akzeptieren. Da bekommt man ja Netzhautkrebs. Die 2 gehört nach unten, oder wenn das nicht geht auf gleiche Höhe (gerade noch so zu akzeptieren).
Also z.B. so CO2 und weder so Co2 noch so CO² noch so Co².



Ich möchte diese Projekt aber loben, weil ich hier wenigstens etwas verstehe, was da berechnet werden soll, nur deshalb kann ich ja mal nachfragen.
Bei 90% der anderen Projekten bekommt wird man aus meiner Sicht, zu wenig informiert, was man da gerade errechnet.
Da könnte ein Iran Nuklearexplosionen simulieren lassen und das ganze "Molekühlfragmentierung" nennen, kaum jemand hier würde es merken, was und für wen er da rechnet.
Und dass hier die wenigsten verstehen, was die einzelnen Projekte berechnen kann ich so auch nicht unterschreiben. Bei den meisten DC-Projekten tummeln sich viele Naturwissenschaftler (z.B. Studenten) und Laien, die zumindest ein Teilwissen aufweisen und sich für die Materie interessieren.

georg70
06.03.2009, 01:41
@ georg

Falls du gut englisch kannst, empfehle ich dir folgenden Link climate science explained (http://climateprediction.net/content/climate-science-explained)
Habe jetzt schon 30 Minuten gelesen und bin immer begeisterter von diesem Projekt.
Nur ist mir immer noch nicht klar, wamm mein PC die ersten Resultate an CP.Net sendet. Mein PC macht aktuell etwas Ärger und ich fürchte, dass die errechneten Werte einfach weg sein könnten, falls sich die Probleme verstärken (LaPTop Monitor geht nach ca. 1 Minute aus, vorher stimmen schon die Farben nicht mehr).


Hinzugefügter Post:


Als Chemiker kann ich diese Schreibweise von Kohlenstoffdioxid NICHT akzeptieren. Da bekommt man ja Netzhautkrebs. Die 2 gehört nach unten, oder wenn das nicht geht auf gleiche Höhe (gerade noch so zu akzeptieren).
Also z.B. so CO2 und weder so Co2 noch so CO² noch so Co².

Hallo Charsten,
die Schreibweise CO² wird leider von einem Programm, das ich regelmässig verwende benutze, d.h. habe mich an diese Schreiweise gewöhnt. Das Problem dürfte sein, dass auf normalen PC Tastaturen keine Tastenkombination vorgesehen ist, für die tiefgesetzte 2. Aber eigentlich dürfte auch ein Chemiker CO², H²O, O², O³ (Ozon) verstehen, oder?

Carsten
06.03.2009, 16:26
Hallo Charsten,
die Schreibweise CO² wird leider von einem Programm, das ich regelmässig verwende benutze, d.h. habe mich an diese Schreiweise gewöhnt. Das Problem dürfte sein, dass auf normalen PC Tastaturen keine Tastenkombination vorgesehen ist, für die tiefgesetzte 2. Aber eigentlich dürfte auch ein Chemiker CO², H²O, O², O³ (Ozon) verstehen, oder?

Nein, das wird so nicht verstanden, da eine hochgestellte Zahl für andere Sachen, z.B. die Masse eines Atoms (Isotops), reserviert ist. Einfach das Programm abschießen und die Zahl tief setzen. Bei MS Word mit STRG+# und bei OOWriter mit Markieren>Rechtsklick>Stil>Tiefstellen. Selbst Nicht-WYSIWYG-Programme schaffen dies.

Flummi
06.03.2009, 17:20
Nein, das wird so nicht verstanden, da eine hochgestellte Zahl für andere Sachen, z.B. die Masse eines Atoms (Isotops), reserviert ist. Einfach das Programm abschießen und die Zahl tief setzen. Bei MS Word mit STRG+# und bei OOWriter mit Markieren>Rechtsklick>Stil>Tiefstellen. Selbst Nicht-WYSIWYG-Programme schaffen dies.

Ihr Chemiker seht das viel zu eng :D Nehmt euch an Beispiel an den Physikern. Die besten Sprüche meines Physiklehrers (so was vergisst man nicht :D ):

20% Fehler beim Zählen sind völlig normal
Auf die Frage eines Schülers, ob er bei seinen Messwerten einfach eine Ausgleichsgerade ziehen darf: Kein Problem. Ich zeichne dir auch ne Ausgleichsgerade durch eine e-Funktion
:D

Carsten
06.03.2009, 17:53
Eng? Nö! Hier werden ja schließlich keine Atome potenziert. ;)



20% Fehler beim Zählen sind völlig normal
Auf die Frage eines Schülers, ob er bei seinen Messwerten einfach eine Ausgleichsgerade ziehen darf: Kein Problem. Ich zeichne dir auch ne Ausgleichsgerade durch eine e-Funktion
:D

Solange R²>0.985 ist.... :D

georg70
06.03.2009, 22:50
Nein, das wird so nicht verstanden, da eine hochgestellte Zahl für andere Sachen, z.B. die Masse eines Atoms (Isotops), reserviert ist. Einfach das Programm abschießen und die Zahl tief setzen. Bei MS Word mit STRG+# und bei OOWriter mit Markieren>Rechtsklick>Stil>Tiefstellen. Selbst Nicht-WYSIWYG-Programme schaffen dies.
Hallo Carsten,
warum krititisierst Du dann die Schreibweise, wenn Du gar nicht verstanden hast, worum es geht?
Jetzt setz die Sonnenbrille auf:

AlCl³, Fe²O³, Co², o², o³..........

Ich will aber doch eigentlich nicht über chemische Strukturformelschreibweisen diskutieren, sondern nur wissen, wie lange es bei CPNT dauert, bis man endlich Results an CPNT sendet bzw. erste Credits bekommt.
Ich rechne jetzt schon 70 Std. für ds Projek und bin gerademal bei 0,5 % Fortschritt.

Saenger
07.03.2009, 01:48
Ich rechne jetzt schon 70 Std. für das Projekt und bin gerade mal bei 0,5 % Fortschritt.
Meine letzte HADCM hat 40 Tage gedauert und pro Trickle 12h. 1 Trickle dauert 1,25%.
Dein Rechner, ein Atom, ist allerdings extrem langsam wenn ich mir die Benchmarks ansehe, und ich denke CPDN ist nicht das richtige Projekt für Dich.
(Deine Benches: 665/1579, meine Benches: 3257/8943)

georg70
07.03.2009, 04:57
Meine letzte HADCM hat 40 Tage gedauert und pro Trickle 12h. 1 Trickle dauert 1,25%.
Dein Rechner, ein Atom, ist allerdings extrem langsam wenn ich mir die Benchmarks ansehe, und ich denke CPDN ist nicht das richtige Projekt für Dich.
(Deine Benches: 665/1579, meine Benches: 3257/8943)

Hallo Saenger,
mein Rechner ist ein Asus Eee (mit 2 x 1,6 GHz . wobei nur eine CPU für CPDN rechnet), aber ich denke wirklich dass ich aus CPDN aussteigen werde sobald ich kann, also sobald Results mal endlich gemeldet werden. Die Rechenzeit ist einfach zu lang,obwohl ich das Projekt ansich sehr mag.

schensi
07.03.2009, 11:30
Hallo Saenger,
mein Rechner ist ein Asus Eee (mit 2 x 1,6 GHz . wobei nur eine CPU für CPDN rechnet), aber ich denke wirklich dass ich aus CPDN aussteigen werde sobald ich kann, also sobald Results mal endlich gemeldet werden. Die Rechenzeit ist einfach zu lang,obwohl ich das Projekt ansich sehr mag.

Hallo Georg70 . Ich habe auch eine EeeBox mit dem Atom 270 , der hat nur eine CPU zu 1,6 GHz aus der mittels Hyperthreading 2 virtuelle zu je 800 MHz gemacht werden . Für CPDN ist er damit nicht wirklich zu gebrauchen.;)

georg70
07.03.2009, 13:04
Schade hätte so gerne für das Projekt gerechnet, zumal es einen wirklich schöne Grafik anbietet und ich mich für Wetter und Klima interessiere

georg70
19.03.2009, 02:13
Hallo Georg70 . Ich habe auch eine EeeBox mit dem Atom 270 , der hat nur eine CPU zu 1,6 GHz aus der mittels Hyperthreading 2 virtuelle zu je 800 MHz gemacht werden . Für CPDN ist er damit nicht wirklich zu gebrauchen.;)

Welche Projekte sind denn für "schwächere" CPUs geeignet, d.h. ich schaffe eine WU innerhalb der vorgegebenen Zeit und haber erste Resultate in absehbarer Zeit, also WUs sind in Wochen erledigt und muss nicht Jahre warten(bis dahin gibt es evtl.den Rechner gar nicht mehr)?

georg70
31.03.2009, 22:46
Habe nun rausgefunden, wie ich auch für CPDN rechnen kann.
In den Projekt Settings kann man auswählen, welche Art von WUs man bevorzugt.
Da kann man zwischen unterschiedlich lang laufenden WUs (Aplikationen) wählen, da gibt es 5 Aplikationen zur auswahl, die sich durch die Anzahl der berechneten Modeljahre unterscheiden (die länste Aplikation braucht ca. 10 mal so lang für eine WU, wie die kürzeste).
Meine erste WU war wohl ausgerechnet eine extrem langlaufende WU.

Nun habe ich die Projekeinstellungen geändert und habe auch sofort eine WU bekommen, die viel viel weniger lang braucht als die erste.:x)

Gelöscht
02.04.2009, 07:42
@ georg70

Hab für meinen Schleppi ( TK 55, 1,8GHz ) auch als erstes so ne Monster-WU bekommen, hat aber bei CPDN gegenüber SETI den Vorteil dass man wenigstens zwischendurch Credits bekommt. Hab von SETI ne Astropulse-WU bekommen die derzeit noch 244 Std. zu rechnen hat. Da wird der RAC erst mal in den Keller gehen...:undecided:

Gruß , Jörg

georg70
03.04.2009, 13:20
@ georg70

Hab für meinen Schleppi ( TK 55, 1,8GHz ) auch als erstes so ne Monster-WU bekommen, hat aber bei CPDN gegenüber SETI den Vorteil dass man wenigstens zwischendurch Credits bekommt. Hab von SETI ne Astropulse-WU bekommen die derzeit noch 244 Std. zu rechnen hat. Da wird der RAC erst mal in den Keller gehen...:undecided:

Gruß , Jörg
Hallo Jörg,
Astropuls musste ich leider abbrechen, da ich die WU gar nicht innerhalb des Zeitlimits geschafft hätte, allerdings hatte ich da keine opt. Applikation verwendet.

Gelöscht
03.04.2009, 14:02
Hi georg70 :x)

Hab noch keine opt Apps bei mir laufen , bin noch nicht dazu gekommen da ich derzeit auf mehreren Baustellen gleichzeitig was zu tun hab. :redface:

Hab seit ner Woche nach nem Umzug endlich alle bestellten Möbel , nen Rechner neu aufgebaut der noch nicht komplett durchgecheckt ist und wo noch kein BS oder sonstwas drauf ist.

Die Astropulse-WU werd ich wohl im Limit noch schaffen, braucht ungefähr noch 10-11 Tage und läuft zum 1. 5 . erst aus.Vorrausgesetzt ich lass den Schleppi fast rund um die Uhr laufen. Hab das Temperaturproblem aber jetzt auch ganz gut im Griff, zur Not nachts Fenster auf und Schleppi auf die Fensterbank...:D:D

Zudem schreit bei diesem Wetter mein Mopped und will unbedingt bewegt werden :D

Gruß , Jörg