PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Nontrivial Collatz Cycle



pschoefer
14.08.2017, 18:41
Mit Nontrivial Collatz Cycle ist ein neues Subprojekt in Vorbereitung, welches die Collatz-Vermutung (https://de.wikipedia.org/wiki/Collatz-Problem) für alle Zahlen bis 2^67 beweisen soll. Das ebenfalls mit dieser Vermutung beschäftigte Projekt Collatz Conjecture untersucht Zahlen größer als 2^71, sodass es keine Überschneidungen gibt.

Neue Collatz-Anwendung in Kürze
Es wird bald ein neues Subprojekt in yoyo@home integriert, welches sich mit einem Teil des Collatz-Problems beschäftigt. Ihr müsst dieses Projekt in euren Einstellungen aktivieren und Testanwendungen erlauben. Die erste Version wird es für 64-Bit-Linux geben.
14. August 2017

Originaltext:

New app collatz soon
There will be soon a new subproject attacking an collatz issue integrated in yoyo@home. You have to enable this project in your settings and allow test applications. Linux 64 bit will be the first version.
14 August 2017

Felix_M_
15.08.2017, 14:53
klingt gut :thumbup:

DeleteNull
15.08.2017, 22:52
Das ebenfalls mit dieser Vermutung beschäftigte Projekt Collatz Conjecture .........

Nun ja, "Collatz Conjecture" beschäftigt sich eigentlich nicht (wissenschaftlich) mit der Vermutung, sondern "berechnet" eigentlich nur möglichst lange Sequenzen (s. unseren Thread mit den "Rekorden"). Sollte man tatsächlich mal auf einen "Nontrivial Circle" treffen, würde man die WU abbbrechen, da sie ansonsten ewig weiter laufen würde.

Bei dem yoyo-Projekt wiederum würde mich interessieren wie das Problem des Speicher-Überlaufs gelöst ist, denn ein "Nontrivial Circle" kann durchaus extrem groß sein :confused:

Felix_M_
08.09.2017, 22:08
hat jmd ne app config?

Handicap SG-FC
08.09.2017, 22:13
hat jmd ne app config?


Wofür ??

Das ist eine CPU Anwendung was möchtest Du mit einer APP da erreichen ??

Felix_M_
08.09.2017, 22:14
ich würde es gern auf mehreren kernen laufen lassen

Dj Ninja
09.09.2017, 07:46
Ich glaube die yoyo Anwendung kann kein Multithreading. Also geht nur eine WU pro Kern und das müßte Boinc automatisch erledigen.

Die Vermutung wird wohl wahr sein, auch wenn es schwierig ist, dafür einen Beweis zu formulieren. Ich habe vor einigen Jahren damit Tests gemacht als ich eine eigene Anwendung dafür geschrieben habe (3x+1). Der umgekehrte Fall funktioniert jedenfalls, man kann jede beliebige Folge unendlich weit verlängern, erreicht damit gigantische Startwerte und nach meiner Meinung gilt die Vermutung dadurch auch für jeden Startwert unterhalb dieser "Grenze". Im Grunde müßte man "nur" beweisen, daß diese Folge für beliebige Startwerte einen Wert innerhalb der bislang getesteten Region erreicht - und das halte ich für extrem wahrscheinlich.

HJL
09.09.2017, 08:51
soweit ich das noch weiß, gibt's bei yoyo keine Multi-CPU-Anwendungen, diese Collatz-WUs laufen eh bloß 1-3 h, da reicht ein Thread ;)
aber wenn da noch Ziele (Bagdes) erreicht werden sollen, würd ich mich ranhalten, all zu lange wird das nicht mehr laufen (mehr als 50% sind durch).

:x) hl

Felix_M_
09.09.2017, 09:12
habt ihr das mit fraction done exact hinbekommen? ich weiß leider den app name nicht

HJL
09.09.2017, 09:25
bei Collatz ist er glaub ich auch "collatz", aber wenn'st ihn nicht weißt lässt du einfach eine "leere" app_config laufen, wie unten z.B., dann schaust du ins Log und da steht dann schon was das Projekt alles kennt (die Anwendung muß vorher schon mal gelaufen sein!)

<app_config>
<app>
<name></name>
</app>
</app_config>

:x) hl

Felix_M_
09.09.2017, 09:54
danke

HJL
17.09.2017, 19:56
Collatz scheint dann wohl zu Ende zu gehen, bekomm nichts mehr :sad: - die ersten Rechner laufen leer .... bzw. Ersatzprojekt
auf der Homepage stehen allerdings noch 30k WUs als ungesendet, vllt. werden die nur irgendwie zurückgehalten ???
ich warte dann mal ein oder zwei Tage, dann geht's zum zweiten neuen Projekt.

:x) hl

Felix_M_
17.09.2017, 20:07
1,5k unsent

HJL
17.09.2017, 20:17
ich meinte eigentlich hier, den Projektfortschritt:

http://www.rechenkraft.net/yoyo/y_status_col.php

:x) hl

yoyo[RKN]
17.09.2017, 20:27
Es sind nachwievor wus verfügbar und Du bekommst auch welche laut meinen logs.

HJL
17.09.2017, 20:46
yep, so ganz vereinzelt kommen welche, hab aber folgende Meldung im BM:

17.09.2017 21:39:35 | yoyo@home | No work available for the applications you have selected. Please check your settings on the web site.
17.09.2017 21:39:35 | yoyo@home | (won't finish in time) BOINC runs 100.0% of time, computation enabled 100.0% of that

4862

DrugDiscovery ist backup mit resource-sharing 0
Puffer steht bei 2 +0,5

:x) hl

yoyo[RKN]
17.09.2017, 21:04
Tja, da ist der Server wohl der Meinung, dass Du die nicht innerhalb der (1 Tages) Deadline schaffst. daher bekommst Du keine weiteren.

taurec
17.09.2017, 21:09
yep, so ganz vereinzelt kommen welche, hab aber folgende Meldung im BM:

17.09.2017 21:39:35 | yoyo@home | No work available for the applications you have selected. Please check your settings on the web site.
17.09.2017 21:39:35 | yoyo@home | (won't finish in time) BOINC runs 100.0% of time, computation enabled 100.0% of that

4862


DrugDiscovery ist backup mit resource-sharing 0
Puffer steht bei 2 +0,5

:x) hl
Servus HL, ich würde mal DrugDiscovery vorübergehend auf NNw setzen ... und Bunker auf maximal 1 Tag

lugu
17.09.2017, 21:12
Wenn man mit der Maus auf den Fortschrittsbalken (http://www.rechenkraft.net/yoyo/y_status_col.php) geht, steht da "Batch 0". Besteht Hoffnung auf weitere Batches?

yoyo[RKN]
17.09.2017, 21:15
Wenn man mit der Maus auf den Fortschrittsbalken (http://www.rechenkraft.net/yoyo/y_status_col.php) geht, steht da "Batch 0". Besteht Hoffnung auf weitere Batches?
Das ist noch nicht klar.

HJL
17.09.2017, 21:39
Servus HL, ich würde mal DrugDiscovery vorübergehend auf NNw setzen ... und Bunker auf maximal 1 Tag

Puffer auf 1 hat tatsächlich geholfen (Deadline verkürzt??), passt wieder soweit,
DrugDiscovery ist da recht pflegeleicht, hält sich sogar an Konventionen,
hält die WUs sofort an, sobald andere mit höherer Wertigkeit kommen ;)

:x) hl

pschoefer
26.09.2017, 16:27
Nach nicht ganz sechs Wochen wurde das Ziel des Subprojektes Nontrivial Collatz Cycle erreicht.

Collatz: Suche beendet
Nach weniger als anderthalb Monaten (14. August bis 23. September) konnten wir unser Suchprojekt erfolgreich abschließen:

Wir haben alle kleineren Pfadrekord (http://ericr.nl/wondrous/pathrecs.html) und alle Startwerte <2^60 mit Maximalwert größer als 2*10^16*Startwert (nur solche Zahlen waren als Kandidaten gegeben), die von anderen Personen gefunden wurden (vor allem von Tomas Olivera e Silva und Eric Roosendaal), gefunden; und somit unseren Ansatz in die andere Richtung bestätigt.
Wir haben vier neue Pfadrekorde (http://ericr.nl/wondrous/pathrecs.html) gefunden und konnten beweisen, dass die Folge für alle Startwerte <87 * 2^60 (insbesondere auch alle <10^20) 1 erreicht und in den trivialen Zyklus übergeht.
Somit haben wir auch gezeigt, dass ein nicht-trivialer Zyklus aus mindestens 17 Milliarden Folgengliedern bestehen muss

23.09.2017

Originaltext:

Collatz: Search finished
After less than one and a half months (14 August to 23 September), we were able to successfully complete our search project:

We have found all the smaller path records (http://ericr.nl/wondrous/pathrecs.html) as well as all starting numbers <2^60, whose maximum > 2 * 10^16 * starting number (only such numbers are given as candidates) which were found by other persons (mainly Tomas Olivera e Silva and Eric Roosendaal); and thus validate our approach in the opposite direction.
We have found 4 new path records (http://ericr.nl/wondrous/pathrecs.html) and have been able to prove that all starting numbers <87 * 2^60 (in particular also all <10^20) land at 1 and pass into the trivial cycle.
Thus, we have also shown that a non-trivial cycle must consist of more than 17 billion sequence members

23 Sept 2017

pschoefer
19.10.2018, 14:57
In der Mathematikzeitschrift Die Wurzel (http://www.wurzel.org/) (nicht zu verwechseln mit der gleichnamigen Fachzeitschrift für Vitalkost) wurde ein Artikel über das im Vorjahr durchgeführte Subprojekt Nontrivial Collatz Cycle (https://www.uni-flensburg.de/fileadmin/content/abteilungen/mathematik/hercher/forschung/wurzel-artikel-collatz.pdf) veröffentlicht:

Artikel über die Länge nicht-trivialer Collatz-Zyklen
Ein Artikel über unser Subprojekt Nontrivial Collatz Cycle (https://www.uni-flensburg.de/mathematik/wer-wir-sind/mitarbeiterinnen-und-mitarbeiter/dr-christian-hercher/forschung/zur-collatz-vermutung-und-nicht-trivialen-collatz-zyklen/), welches wir im Herbst 2017 abgeschlossen haben, wurde in der deutschen Mathematikzeitschrift Die Wurzel veröffentlicht.
18.10.2018

Originaltext:

Article about length of Nontrivial Collatz Cycle
An article about our Nontrivial Collatz Cycle (https://www.uni-flensburg.de/mathematik/wer-wir-sind/mitarbeiterinnen-und-mitarbeiter/dr-christian-hercher/forschung/zur-collatz-vermutung-und-nicht-trivialen-collatz-zyklen/) project, which we finished autumn 2017, was published in the German newspaper for mathematics 'Die Wurzel'.
18 Oct 2018