PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Extreme Creditschwankungen



No_Name
28.11.2019, 08:12
Hallo,

ich habe bei meinem Ryzen 3700x extreme Creditschwankungen.
CPU ist voll ausgelastet und Takt liegt bei ca. 4 GHz.

Von jeder Ladung von15 WUs mit ca. 21k Laufzeit liegen 10 bei ca. 50 Credits (https://boinc.bakerlab.org/rosetta/result.php?resultid=1107286789) und 5 bei ca. 300 Credits. (https://boinc.bakerlab.org/rosetta/result.php?resultid=1107257473)

Für diese CPU sind 50 Credits bei der Laufzeit deutlich zu wenig.

Kann noch jemand dieses Verhalten bestätigen bzw. hat eine Idee, wo die Ursache liegt?

nexiagsi16v
28.11.2019, 15:18
Naja, einmal ist es Rosetta Mini v3.78 und die andere ist Rosetta v4.07 . Warum die Mini jetzt so abgestraft werden bei den Punkten, weiß ich aber nicht. Bei mir liegen sie so zwischen 200 bis 280 Punkten bei 4h eingestellter LZ. Sie schwankt aber zwischen 3,3 bis 4h.
Die Rosettas liegen zwischen 160 und 420....aber auch die LZ liegt zwischen 2-4h. Wobei auch hier 4h eingestellt sind.

Aufjedenfall paßt das bei mir von der Ausbeute her. Ist aber auch ein I3 8300 mit Linux. Ich hatte irgendwann mal irgendwo gelesen, das 4h recht optimal wäre bei Rosetta.

Ich werfe mal meinen Ryzen5 3600 an...mal gucken was der bis morgen früh so liefert.

No_Name
28.11.2019, 16:50
Wäre nett. Konnte bei MIP auch diese extremen Schwankungen feststellen, wobei diese ja scheinbar auf einer ähnlichen Anwendung basieren. Alle anderen Projekte laufen gut.

taurec
28.11.2019, 17:39
Ich begebe ich mich mal auf glatttes Eis und glaube mich zu erinnern irgendwo gelesen zu haben:
- jede WU enthält mehrere Teilaufgaben der Proteinberechnung
- je nach eingestellter Laufzeit wird nur ein bestimmer Teil davon fertig - klingt logisch
- je höher die eingestellte Laufzeit desto höher die Wahrscheinlichkeit dass alle enthaltenen Teil-WUs berechnet werden und damit mehr Credits pro WU

Die Empfehlung für 4 Stunden stellt evtl. einen Kompromiss dar zwischen guter Creditausbeute und dem limitierten Risiko von fehlerhaften WUs (Download / Kosten).

Nagelt mich nicht fest, ich habe auf die Schnelle jetzt nix im Rosetta- oder unserem Forum dazu gefunden.

Edit: ich habe derzeit auch 4 Stunden eingestellt

Edit2: ersten Anhaltspunkt gefunden
https://boinc.bakerlab.org/rosetta/forum_thread.php?id=13080&postid=90746

Major
28.11.2019, 20:32
Zu den Schwankungen hatten wir doch vor einigen Jahren schon einmal etwas geschrieben ... *such* ... BINGO *klick* (https://www.seti-germany.de/forum/threads/3097-Output-RAC-Meilensteine-Aktionen?p=96672&viewfull=1#post96672) und / oder *klack* (https://www.seti-germany.de/forum/threads/132-Rosetta-home?p=113460&viewfull=1#post113460)

Das grundlegende Prinzip ist auch heute noch gültig; auch wenn die Hardware "minimal" leistungsfähiger geworden ist.
Ich habe bei mir auf 8 Stunden eingestellt und habe Schwankungen von 4 bis 9, teilweise auch 10 Stunden.
"Schuld" daran ist der Watchdog, der entscheidet ob sich ein weiterer Durchlauf noch lohnt, oder ob die (gewünschte) Zeit zu extrem überschritten werden würde.
Ausserdem scheint ein Limit von "600 decoys from 600 attempts" gesetzt zu sein, denn in diesem Fall wird die WU direkt beendet (und normalwerweise auch als gültig anerkannt und bewertet) ... Ausnahmen bestätigen die Regel.
Man kann in der stderr nachlesen was die jeweilige WU vollbracht hat.
Das kann zum Beispiel so aussehen:
================================================== ====
DONE :: 600 starting structures 17676.2 cpu seconds
This process generated 600 decoys from 600 attempts
================================================== ==== oder auch so
================================================== ====
DONE :: 1 starting structures 28806.9 cpu seconds
This process generated 88 decoys from 88 attempts
================================================== ====

Allerdings gebe ich zu das System bei Rosetta nicht vollständig durchdrungen zu haben ... mir reicht es mit gefährlichem Halbwissen um mich zu werfen :p
Davon abgesehen ist es allgemein bekannt, dass Rosetta nicht gerade mit credits um sich wirft :rolleyes1:

No_Name
28.11.2019, 21:18
Mich wundern ja nicht die allgemein geringen Credits, damit habe ich kein Problem, sondern eher, dass mein Rechner viele WUS mit extrem wenig Credits dabei hat im Vergleich zu anderen und dass bei relativ hoher Laufzeit.

Genau genommen macht mein R7 2700 im Schnitt doppelt so viele Credits bei weniger Takt :confused:

nexiagsi16v
29.11.2019, 03:45
Was mir grad aufgefallen ist: max. FLOPS des Gerätes 1.01 GFLOPS bei NoName seinem Rechner. Bei meinem Ryzen 5: max. FLOPS des Gerätes 5.14 GFLOPS. Wobei das jetzt nix mit den Punkteschwankung zutn hat.

Mein Test ist fast durch und die ~ 50WUs wurden bei ca. 3,9GHz gecruncht. Dabei schwankten die LZ zwischen 2,5h und 4,2h bei eingestellten 4h. Die Punkte lagen zwischen 160 und 470. Also alles okay. Versuch es mal mit 4h, ansonsten fällt mir grad nix ein.

No_Name
29.11.2019, 07:22
Taktrate ist bei mir fast gleich. Ich komme selbst bei 6 Stunden nicht an deine Credits ran oder liegt es an der angegebenen Rechenzeit? Eventuell wird sie für die Credits berücksichtigt?

Edit: Werden bei Rosetta ind MIP die Credits irgendwie im Zusammenhang mit dem Boinc Benchmark vergeben?

No_Name
29.11.2019, 23:08
Ich konnte das Problem lösen, es lag am Boinc Benchmark.

Wenn nebenbei Prime 95 zum testen läuft, fällt dieser gering aus.
Rosetta und WCG MIP lassen diesen wohl in die Credits mit ein fließen. :undecided:
Neuer Benchmark, 4-fache Credits.

nexiagsi16v
30.11.2019, 07:28
Mit deinen max. FLOPS des Gerätes 5.22 GFLOPS liegst du gut, laut der Rossetaliste https://boinc.bakerlab.org/rosetta/cpu_list.php .

Für meinen 3600er sind 5.24 GFLOPS angegeben...also paßt das auch ganz gut bei meinem. Mit der richtigen Kühlung drauf, komm ich da hin. Aber der ein oder andere müßte mal in sein System schauen, denn die 3600X sind hier nur mit 4.98 GFLOPS gelistet. Der Werte sollte doch mindestens auf dem ohne X Niveau liegen.

KidDoesCrunch
15.04.2020, 19:28
Normalerweise haben ja die WU so zwischen 150 und 300 Punkte bei ca. 21K Laufzeit. Manchmal Ausreiser nach unten. Aber die WU hier hätte ich gerne öfter
21,887.09 21,887.09 2,164.77 Rosetta v4.15 windows_x86_64 (https://boinc.bakerlab.org/rosetta/result.php?resultid=1150546615)

nexiagsi16v
15.04.2020, 21:22
Wooow...Covid 64bit...die muss man also haben. Ich bekomme immer nur die 32bit für 20 Punkte. :D

KidDoesCrunch
16.04.2020, 07:48
Tja, von 520 WU die einzige mit den vielen Punkten. Stichproben 3 weitere COVID 64-Bit gefunden, alle mit normalen Punkten. Also System sehe ich da noch nicht.

JayPi
18.04.2020, 10:57
Über meine letzten 224 erfolgreich gerechneten WUs habe ich mal eine statistische Erhebung gemacht. Beim Projekt habe ich eine Laufzeit von 24 Stunden eingestellt.


Durchschnittszeit je WU: 83190 Sekunden
Durchschnittspunkte je WU: 623,3 Punkte
Punkte je Core je Stunde: 26,97

WU mit größter Ausbeute: 86259 Sekunden, 1691,69 Punkte, 70,6017 Punkte/Stunde
WU mit kleinster Ausbeute: 101474 Sekunden, 4,51 Punkte, 0,16 Punkte/Stunde

Mit 26,97 Punkte je Core je Stunde liegt Rosetta nicht sehr weit unter der Punktevergabe von WCG.