PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : CPU-Thread pro WU



xintruderx
21.02.2022, 01:25
Moin Zusammen,

das WCG ja momentan pausiert, bin ich hierher gewechselt. Habe das Programm soweit eingestellt (GPU rausgeschmissen).

Ich habe ein AMD Ryzen 7 5800X - also 16 Threads und 32Gb RAM zur Verfügung und erstmal auf 2 WUs a 8 Threads eingestellt.

Wie sind da eure Erfahrungen damit? Ist das gut so oder kann man wie bei WCG pro WU ein Thread verwenden (Performance, etc)?

Danke und Gruß
Norman

Dennis-TW
21.02.2022, 03:20
Ist das gut so oder kann man wie bei WCG pro WU ein Thread verwenden (Performance, etc)?
Wird allgemein von abgeraten.

Bei 4 Threads oder weniger pro WU gibt es zudem nur mini-WUs für leistungschwache Rechner, die zu einem schlechteren Punkteverhältnis führen.

Beachte auch, dass bei Folding@Home in wahrsten Sinne des Wortes Zeit = Punkte sind. Je schneller eine WU zurückgemeldet wird, desto höher ist der Bonus*.

16 Threads bieten ja eine Menge Möglichkeiten zum Experimentieren, ich würde eher mit 16/15/14 Threads für eine 1 WU experimentieren und das dann mit 8/7 Threads für 2 WUs vergleichen.

Problem ist leider die unterschiedliche Punktevergabe für die jeweiligen Projekte, auf die man nur bedingt Einfluss hat. Da muss man dann besser mit einem 5- oder 7-Tage Durchschnitt arbeiten, um brauchbare Ergebnisse zu erhalten. Im Folding@Home wird bei 16 Threads aber allermeistens die Variante mit 1 WU und möglichst vielen Threads favorisiert, wobei 16 nicht unbedingt schneller als 15 oder 14 sein muss. Kommt auch drauf an, was nebenher auf dem Rechner läut.


(GPU rausgeschmissen)
Warum eigentlich? In der Regel wird man mit der GPU weit mehr Punkte erzielen als mit CPU.

Und noch eine Frage: Ist dein Benutzername hier im Forum mit deinem Benutzernamen bei Folding@Home identisch. Weil, ich finde den bislang nicht in den offiziellen Statistiken.

*Für den Punktebonus muss nämlich ein Benutzername registriert und dieser mit einem Passkey im Client hinterlegt werden. Und idealerweise kann man dabei auch einstellen, für das Team SETI.Germany (43829) zu rechnen :D

xintruderx
21.02.2022, 06:09
Die GPU verbraucht mir zu viel Strom (RX 5700 XT) - weiß nicht, ob das Verhältnis dazu passt.

Und ja der Benutzername ist identisch und habe mich mit Passkey und unserem Team angemeldet. Habe mich erst letzte Nacht angemeldet - weiß nicht, ob es eine Zeit braucht bis etwas in den Statistiken angezeigt wird. Die ersten WUs wurden schon zurückgemeldet.

Dennis-TW
21.02.2022, 08:42
weiß nicht, ob das Verhältnis dazu passt.
Grob geschätzt sollte die CPU bei etwas mehr als 300.000 Punkten pro Tag (volle 24h) liegen und die GPU bei 900.000 Punkten. Folding@Home ist aber auch wirklich ein Projekt, das die Hardware sehr fordert, von daher kann ich es gerade im Moment gut verstehen, dass man nicht alles daran setzt.


Und ja der Benutzername ist identisch und habe mich mit Passkey und unserem Team angemeldet. Habe mich erst letzte Nacht angemeldet - weiß nicht, ob es eine Zeit braucht bis etwas in den Statistiken angezeigt wird. Die ersten WUs wurden schon zurückgemeldet.
Hat sich schon erledigt. Hast alles richtig gemacht

:done:

xii5ku_AT
21.02.2022, 17:34
Hier geht es wohl nicht um WUs, sondern Slots.

CPU-Slots sollten immer so groß wie möglich gewählt werden. Der Grund ist der bereits genannte Quick Return Bonus.

Unter Linux funktionieren bis zu 64 Threads pro Slot mit der aktuellen Anwendung FahCore_A8. --> Man legt also höchstens auf Rechnern mit mehr als 64 Hardware-Threads mehr als einen CPU-Slot an. Hat man einen so großen Rechner, beispielsweise einen mit 88 Hardware-Threads, so ergeben 64 + 24 Threads bessere Leistung (im Sinne von Credits) als 44 + 44 Threads. Diese Feinheit ist aber nicht sofort ersichtlich, da nämlich die PPD von CPU-WUs extrem von Batch zu Batch schwanken. (So sehr, dass es ein schlechter Witz ist. BOINCs CreditNew ist ein Wunder an Ausgewogenheit dagegen.)

Unter Windows bin ich nicht sicher; ich meine etwas von einer betriebssystembedingten Grenze von 32 Threads pro Slot gehört zu haben.

Mit dem älteren FahCore_A7 gingen unter Linux prinzipiell auch 128 Threads (vielleicht auch mehr, habe dazu aber keine Erfahrung), allerdings hat man für so große Slots zweitweise keine Arbeit bekommen.

Wer mit demselben System auch noch einen oder mehrere GPU-Slots betreibt, reduziere die Thread-Zahl des CPU-Slots so lange, bis er einen guten Kompromiss für die Performance des/der GPU-Slots gefunden hat. Oder löscht den CPU-Slot gleich ganz. Die GPU-Anwendung FahCore_22 ist single-threaded, braucht aber augenscheinlich Prozessorcache und/oder I/O-Bandbreite des Prozessors. Hoher Prozessor-Takt kann dem FahCore_22 auch nicht schaden. Da mit vielen GPUs die Punkte-pro-Watt besser (wenn nicht extrem besser) sind als mit CPUs, sollte man hier zuerst auf die Leistung des oder der GPU-Slots schauen, und erst danach auf die Leistung des CPU-Slots.

Andererseits sind CPU-Slots heutzutage immer noch insofern gerechtfertigt, als das Folding@Home-Projekt andere wissenschaftliche Teilprojekte mit der CPU-Anwendung bedient als mit der GPU-Anwendung.

PS:
Mit den Credits, die bei Folding@home extrem vom Quick Return Bonus dominiert sind, signalisiert das Projekt uns Rechenzeitspendern, was das Projekt gern von uns hätte. Durchsatz ist schön und gut, aber schnellstmögliche Rückmeldung von Ergebnissen ist denen offenbar sehr wichtig. Aus dem gleichen Grund gibt es im FahClient keinen Puffer für WUs, anders als beim BOINC-Client. Seinen Computer auf hohe PPD -- also folgerichtig auf hohen Quick Return Bonus -- zu optimieren, ist also keine schnöde Punktehascherei, sondern einigermaßen das, was das Projekt sich von uns wünscht.

RoE187
09.04.2022, 23:42
Habe mal meine 3080ti @~ 250w crunchen lassn,ist der Wahnsinn was die mehr rausballert als meine "alte" 6800xt.

In Games nehmen die sich nicht viel aber hier....... xD
:troest:


sry fürs Offtopic :redface: