• SETI.Germany News RSS-Feed

    von Veröffentlicht: 02.10.2021 15:20
    1. Kategorien:
    2. Projekte

    Fast ein halbes Jahr nach dem letzten Top-100-Fund wurden kürzlich zwei Primzahlen gefunden, die hinreichend groß für eine Meldung in den Projektnachrichten sind. Die erste überbietet nach fast genau zwei Jahren den alten Rekord für verallgemeinerte Cullen-Primzahlen. Der Finder der neuen Rekord-Primzahl ist derselbe wie bei der alten.

    Weltrekord für verallgemeinerte Cullen-Primzahlen!
    Am 28. August 2021 um 10:10:17 MEZ hat PrimeGrids Generalized Cullen/Woodall Prime Search die größte bekannte verallgemeinerte Cullen-Primzahl gefunden:

    2525532*732525532+1

    Verallgemeinerte Cullen-Zahlen haben die Form n*bn+1. Verallgemeinerte Cullen-Zahlen, die prim sind, werden verallgemeinerte Cullen-Primzahlen genannt. Für weitere Informationen siehe bitte “Cullen prime” im Primzahl-Glossar (engl.).

    Die Primzahl hat 4 705 888 Dezimalstellen und erreicht Platz 1 für verallgemeinerte Cullen-Primzahlen und Platz 24 insgesamt in Chris Caldwells Datenbank der größten bekannten Primzahlen.

    Die Basis 73 war eine von zehn Basen b≤121 ohne bekannte verallgemeinerte Cullen-Primzahl, die von PrimeGrid untersucht werden. Die verbleibenden Basen sind 13, 29, 47, 49, 55, 69, 101, 109 und 121.

    Die Entdeckung gelang Tom Greer (tng) aus den Vereinigten Staaten mit einem Intel Core i9-10920X @ 3,50 GHz mit 16 GB RAM unter Windows 10. Dieser Rechner brauchte etwa 10 Stunden 40 Minuten für den PRP-Test mit LLR2. Tom ist Mitglied des Teams Antarctic Crunchers.

    Die Primalität dieser PRP wurde am 28. August 2021 um 19:01 MEZ mit einem Intel Core i7-9800X @ 3,80 GHz mit 32 GB RAM unter CentOS bewiesen. Dieser Rechner brauchte 3 Stunden 39 Minuten für den Primalitätstest mit LLR2.

    Für weitere Einzelheiten siehe bitte die offizielle Bekanntgabe.
    23.09.2021 | 16:16:52 MEZ


    Nachdem die letzten beiden gefundenen Primzahlen der Form 3*2n-1 relativ weit auseinanderlagen, folgte der neueste Fund nur siebeneinhalb Monate nach dem letzten. Diese Primzahl ist der bisher fünftgrößte Fund von PrimeGrid:

    321-Megaprimzahl!
    Am 6. September 2021 um 08:16:28 MEZ hat PrimeGrids 321 Search eine Megaprimzahl gefunden:

    3*2^17748034-1

    Die Primzahl hat 5 342 692 Dezimalstellen und erreicht Platz 18 in Chris Caldwells Datenbank der größten bekannten Primzahlen.

    Die Entdeckung gelang (McDaWisel) aus Irland mit einem AMD Ryzen 9 5900X mit 16 GB RAM unter Windows 10. Dieser Rechner brauchte etwa 2 Stunden 45 Minuten für den PRP-Test mit LLR2. Marc Wiseler ist Mitglied des Teams Storm.

    Die Primalität dieser PRP wurde am 6. September 2021 um 12:47 MEZ mit einem Intel Core i7-9800X @ 3,80 GHz mit 32 GB of RAM unter CentOS bewiesen. Dieser Rechner brauchte 2 Stunden 41 Minuten für den Primalitätstest mit LLR2.

    Für weitere Einzelheiten siehe bitte die offizielle Bekanntgabe.
    23.09.2021 | 16:24:43 MEZ


    Originaltexte:
    Zitat Zitat von https://www.primegrid.com/forum_thread.php?id=9756
    World Record Generalized Cullen Prime!
    On 28 August 2021, 09:10:17 UTC, PrimeGrid’s Generalized Cullen/Woodall Prime Search found the largest known Generalized Cullen prime:

    2525532*732525532+1

    Generalized Cullen numbers are of the form: n*bn+1. Generalized Cullen numbers that are prime are called Generalized Cullen primes. For more information, please see “Cullen prime” in The Prime Glossary.

    The prime is 4,705,888 digits long and enters Chris Caldwell's The Largest Known Primes Database ranked 1st for Generalized Cullen primes and 24th overall.

    Base 73 was one of 10 primeless Generalized Cullen bases for b ≤121 that PrimeGrid is searching. The remaining bases are 13, 29, 47, 49, 55, 69, 101, 109 & 121.

    The discovery was made by Tom Greer (tng) of the United States using an Intel(R) Core(TM) i9-10920X CPU @ 3.50GHz with 16GB RAM, running Microsoft Windows 10 Professional x64 Edition. This computer took about 10 hours, 40 minutes to complete the primality test using LLR2. Tom is a member of the Antarctic Crunchers team.

    The prime was verified on 28 August 2021, 18:01 UTC, by an Intel(R) Core(TM) i7-9800X CPU @ 3.80GHz with 32GB of RAM, running CentOS. This computer took 3 hours and 39 minutes to complete the primality test using LLR2.

    For more details, please see the official announcement.
    23 Sep 2021 | 15:16:52 UTC
    Zitat Zitat von https://www.primegrid.com/forum_thread.php?id=9757
    321 Mega Prime!
    On 6 September 2021, 07:16:28 UTC, PrimeGrid's 321 Search found the Mega Prime:

    3*2^17748034-1

    The prime is 5,342,692 digits long and enters Chris Caldwell's “The Largest Known Primes Database” ranked 18th overall.

    The discovery was made by Marc Wiseler (McDaWisel) of Ireland using an AMD Ryzen 9 5900X 12-Core Processor with 16GB RAM, running Microsoft Windows 10 Professional x64 Edition. This computer took about 2 hours, 45 minutes to complete the primality test using LLR2. Marc Wiseler is a member of the Storm team.

    The prime was verified on 6 September 2021, 11:47 UTC, by an Intel(R) Core(TM) i7-9800X CPU @ 3.80GHz with 32GB of RAM, running CentOS. This computer took 2 hours and 41 minutes to complete the primality test using LLR2.

    For more details, please see the official announcement.
    23 Sep 2021 | 15:24:43 UTC
    von Veröffentlicht: 01.10.2021 00:00
    1. Kategorien:
    2. SETI.Germany

    Liebe Mitcruncher,

    als Nachfolger von TN-Grid wurde im internen Subforum für alle SETI.Germany-Mitglieder nach längerer Zeit wieder einmal ein Projekt aus dem Themengebiet Mathematik als Teamwork-Projektempfehlung ausgewählt: NumberFields@home.

    Projekt-URL: http://numberfields.asu.edu/NumberFields/
    SETI.Germany beitreten: https://numberfields.asu.edu/NumberF...form.php?id=14
    Artikel im SG-Wiki: https://www.seti-germany.de/wiki/NumberFields@home

    Stats von XSmeagolX: Team-Vergleich, Mitglieder von SETI.Germany

    Teilnahme über den SG-Booster-Account ist mit dieser XML-Datei möglich: account_numberfields.asu.edu_NumberFields.xml (Anleitung)

    Anwendungen gibt es für Windows, Linux und macOS. Unter Windows und Linux sind auch NVIDIA- und AMD-Grafikkarten nutzbar, jedoch erreichen selbst die stärksten Grafikkarten kaum mehr Durchsatz als wenige CPU-Kerne.

    Dieses Projekt soll eine zwanglose Empfehlung für alle sein, die noch etwas für arbeitslose Rechner suchen, oder auch als Backupprojekt während anderer Aktionen dienen.

    Wir laden alle SETI.Germany-Mitglieder ein, für die eine oder andere WU vorbeizuschauen. Happy Vollgascrunching!
    von Veröffentlicht: 30.09.2021 20:15
    1. Kategorien:
    2. Projekte

    Am Nachmittag des 30. September 2021 ist ein weiteres für die abgesicherte (https-)Kommunikation zwischen dem BOINC-Client und verschiedenen Projektservern wichtiges SSL-Zertifikat abgelaufen. Soweit bisher bekannt, sind daher folgende Projekte derzeit nicht erreichbar:
    • Amicable Numbers
    • climateprediction.net
    • Collatz Conjecture
    • GPUGRID
    • iThena
    • ODLK/ODLK1
    • SiDock@home
    • SRBase
    • WUProp@home

    Der Versuch, mit den Servern dieser Projekte Kontakt aufzunehmen, scheitert auf betroffenen Rechnern mit der Fehlermeldung "Scheduler request failed: Peer certificate cannot be authenticated with given CA certificates". Bei einigen weiteren Projekten (PrimeGrid, Universe@Home, YAFU, yoyo@home) können bereits angemeldete Rechner zwar problemlos die Server erreichen, die Anmeldung neuer Rechner schlägt jedoch fehl.

    Zwar haben die betroffenen Projekte bereits auf eine gültige Zertifikatskette umgestellt, weshalb ihre Webseiten problemlos per Browser erreichbar sind; jedoch wird zusätzlich auch noch die alte Zertifikatskette mit dem ungültigen Zertifikat angegeben, was dem BOINC-Client Probleme bereitet.

    Das Problem betrifft vor allem Windows-Rechner und wird dort mit der (derzeit noch im Test befindlichen) BOINC-Version 7.16.20 (Download: https://boinc.berkeley.edu/dl/boinc_...ows_x86_64.exe) vorerst gelöst. Für ältere Clients gibt es folgende Übergangslösung:

    Windows
    Das abgelaufene Zertifikat kann mit einem einfachen Texteditor aus der Zertifikatsammlung ca-bundle.crt im BOINC-Programmverzeichnis (standardmäßig C:\Program Files\BOINC) entfernt werden (ggf. sind Administratorenrechte erforderlich). Zu löschen ist der komplette Eintrag DST Root CA X3 von -----BEGIN CERTIFICATE----- bis einschließlich -----END CERTIFICATE----- (Zeilen 571-589 in der mit BOINC 7.6.11 mitgelieferten Version).

    Eine bereits angepasste Version der ca-bundle.crt kann hier heruntergeladen werden: https://raw.githubusercontent.com/BO.../ca-bundle.crt

    Linux
    Hier verwendet BOINC je nach Distribution und Version unterschiedliche systemweite Zertifikatsammlungen, mit denen das Problem möglicherweise auch gar nicht auftritt. Falls das alte Zertifikat entfernt werden muss, lauten die entsprechenden Befehle für Debian-basierte Distributionen wie Ubuntu:
    Code:
    sudo sed -i 's/mozilla\/DST_Root_CA_X3/!mozilla\/DST_Root_CA_X3/' /etc/ca-certificates.conf
    sudo update-ca-certificates
    von Veröffentlicht: 30.09.2021 15:35
    1. Kategorien:
    2. Projekte

    Africa Rainfall Project - Originaltext - Diskussion

    Das Tempo des Projekts erhöht sich weiter

    Das Tempo des Africa Rainfall Project erhöht sich weiter, seitdem wir Freiwillige - deren Geräte die Hardwareanforderungen erfüllen - gebeten haben, eine Erhöhung ihres Beitrags in Betracht zu ziehen. Das technische Team von World Community Grid schätzt, dass sich das Tempo fast verdoppelt hat. Vielen Dank an alle, die sich beteiligen!


    Aktueller Stand der Arbeitseinheiten

    Seit der letzten Aktualisierung haben wir die Art und Weise geändert, wie wir den Status der Arbeitseinheiten für dieses Projekt melden, um den Freiwilligen ein genaueres Bild vom Fortschritt zu vermitteln.

    Neueste Generation: 93,0
    Durchschnittliche Generation: 87,2
    Tempo: 1 Generation alle 3,9 Tage (basierend auf dem letzten 7-Tage-Durchschnitt)



    Help Stop Tuberculosis - Originaltext - Diskussion

    Die neuen Mitglieder des World Community Grid Teams stellen sich vor

    Anfang dieses Monats führte die Forschungsleiterin von Help Stop TB, Dr. Anna Croft, ein erstes Telefongespräch mit Dr. Igor Jurisica, der nun das World Community Grid leitet. Sie besprachen den laufenden Bedarf des Projekts (das wir weiterhin unterstützen werden). Vor ein paar Tagen trafen sich die größeren Teams zu ihrer monatlichen Sitzung. Der Schwerpunkt des Treffens lag darauf, dass sich die Teams von Krembil und Help Stop TB vorstellten und ihre Aufgaben erläuterten.

    Auch in Zukunft wird sich das World Community Grid Team jeden Monat mit dem Help Stop TB Team treffen, um technische Fragen, Datenanalysen und Projektneuigkeiten zu besprechen.


    Aktueller Stand der Arbeitseinheiten

    In Bearbeitung: 22 Batches (655 Arbeitseinheiten)
    Abgeschlossen: 24.355 Batches (39 Batches in den letzten 30 Tagen, durchschnittlich 1,3 Batches pro Tag)

    Hinweis: Für dieses spezielle Projekt müssen die Forscher oft die Batches analysieren, die wir ihnen zurückschicken, bevor sie weitere Arbeitseinheiten erstellen können. Dies kann manchmal zu einer verzögerten Bereitstellung von Arbeitseinheiten führen.



    Mapping Cancer Markers - Originaltext - Diskussion

    Das Tempo des Projekts nimmt weiter zu

    Vielen Dank an alle Freiwilligen, die unserem Aufruf zur Erhöhung der Computerleistung für dieses Projekt gefolgt sind. Seit unserer ersten Aufforderung im Juni hat sich die durchschnittliche Anzahl von Batches pro Tag von 37,7 auf 50,4 erhöht, wobei jeden Monat eine weitere Steigerung zu verzeichnen ist.


    Aktueller Stand der Arbeitseinheiten

    Zum Herunterladen verfügbar: 791 Batches
    In Bearbeitung: 1.325 Batches
    Abgeschlossen: 79.868 Batches (1.513 Batches in den letzten 30 Tagen, durchschnittlich 50,4 Batches pro Tag)
    Geschätzter Vorrat: 18,3 Tage



    OpenPandemics - Originaltext - Diskussion

    Weitere Verbindungen für Labortests verschickt

    In den letzten Monaten hat sich das Forschungsteam darauf vorbereitet, eine zweite Gruppe von Verbindungen für Labortests als potenzielle Behandlungsmethoden für COVID-19 einzureichen. Sie haben nun eine zusätzliche Gruppe von etwa 170 Verbindungen zur Prüfung durch Kooperationspartner geschickt.


    Laufende Datenanalyse

    Die Forscher analysieren weiterhin die große Menge an Daten, die während des Stresstests Anfang des Jahres erzeugt wurden, bei dem etwa 300 Millionen kleine Moleküle an eine von vielen möglichen Bindungsstellen angedockt wurden. Sie gehen davon aus, dass die Analyse dieser Daten noch mehrere Monate dauern wird.


    Variabilität in der Größe der Arbeitseinheiten

    Kürzlich schickte uns das Forschungsteam eine Reihe von Arbeitseinheiten, die viel größer waren als frühere Arbeiten für dieses Projekt. Diese größeren Arbeitseinheiten waren gültig (da die Wissenschaftler Moleküle unterschiedlicher Größe untersuchten). Es ist nicht zu erwarten, dass sie uns in naher Zukunft weitere größere Arbeitseinheiten schicken werden.


    Aktueller Stand der Arbeitseinheiten

    CPU

    Zum Herunterladen verfügbar: 4.328 Batches
    28-Tage-Durchschnitt von 79 Batches pro Tag
    Geschätzter Vorrat: 54,1 Tage

    GPU

    Zum Herunterladen verfügbar: 4.080 Batches
    28-Tage-Durchschnitt von 266 Batches pro Tag
    Geschätzter Vorrat: 13,2 Tage
    von Veröffentlicht: 22.09.2021 17:05
    1. Kategorien:
    2. Projekte

    Obwohl der Sommer auf der cruncherreicheren Nordhalbkugel andauerte und zudem noch eine Challenge ohne Primzahlfunde im Programm war, wurden im August mehr Primzahlen gefunden als im Juli, nämlich 182. Dabei waren Mitglieder von SETI.Germany elfmal Erstfinder und sechsmal Doublechecker.

    Erstmals seit März erreichte auch wieder ein Fund die Top 100 der größten bekannten Primzahlen. Die offizielle Bekanntgabe dürfte noch in den Projektnachrichten folgen, das Subprojekt ist ein anderes, der Finder jedoch derselbe wie beim letzten Top-100-Fund:

    • 2525532*73^2525532+1, 4 705 888 Dezimalstellen, gefunden von tng (Team: Antarctic Crunchers) aus den Vereinigten Staaten am 28.08.2021 um 10:10:17 MEZ


    Weitere 21 Primzahlen mit mehr als einer Million Dezimalstellen wurden gefunden. Aus SETI.Germany-Sicht besonders hervorzuheben sind nach dem Dreierpack im Vormonat ein Viererpack und noch ein Doublecheck von DeleteNull.

    • Die 1 015 739-stellige Proth-Primzahl 6219*2^3374198+1 wurde am 03.08.2021 um 20:29:29 MEZ von dannyridel (AMD Users) aus den Vereinigten Staaten mit einem AMD Ryzen 7 3800XT gefunden, wobei für den Primalitätstest mit LLR2 etwa 55 Minuten benötigt wurden.

    • Die 1 015 962-stellige Proth-Primzahl 5307*2^3374939+1 wurde am 03.08.2021 um 22:26:05 MEZ von Bertle (Antarctic Crunchers) aus den Vereinigten Staaten mit einem Intel Xeon Gold 6354 gefunden, wobei für den Primalitätstest mit LLR2 etwa 44 Minuten benötigt wurden.

    • Die 1 043 616-stellige verallgemeinerte Fermat-Primzahl 91655310^131072+1 wurde am 07.08.2021 um 08:51:57 MEZ von Dingo (BOINC@AUSTRALIA) aus Australien mit einer NVIDIA GeForce GTX 1660 Ti in Verbund mit einem Intel Core i5-8400 gefunden, wobei für den PRP-Test mit Genefer 5 Minuten 47 Sekunden benötigt wurden. Die Bestätigung erfolgte am 08.08.2021 um 00:06:31 MEZ durch unis (Czech National Team) aus Tschechien mit einem Intel Xeon Silver 4110, wobei für den PRP-Test mit Genefer 3 Stunden 58 Minuten 57 Sekunden benötigt wurden.

    • Die 1 016 075-stellige Proth-Primzahl 3207*2^3375314+1 wurde am 07.08.2021 um 13:43:01 MEZ von DeleteNull (SETI.Germany) aus Deutschland mit einem Intel Core i7-7800X gefunden, wobei für den Primalitätstest mit LLR2 auf 6 Threads etwa 14 Minuten benötigt wurden.

    • Die 1 043 635-stellige verallgemeinerte Fermat-Primzahl 91685784^131072+1 wurde am 08.08.2021 um 06:57:14 MEZ von DeleteNull (SETI.Germany) aus Deutschland mit einer NVIDIA GeForce RTX 3070 in Verbund mit einem AMD Ryzen 9 3900X gefunden, wobei für den PRP-Test mit Genefer 2 Minuten 32 Sekunden benötigt wurden. Die Bestätigung erfolgte am 08.08.2021 um 06:59:43 MEZ durch Dingo (BOINC@AUSTRALIA) aus Australien mit einer NVIDIA GeForce GTX 1080 Ti in Verbund mit einem AMD Ryzen 7 1800X, wobei für den PRP-Test mit Genefer 6 Minuten 30 Sekunden benötigt wurden.

    • Die 1 043 638-stellige verallgemeinerte Fermat-Primzahl 91689894^131072+1 wurde am 08.08.2021 um 09:32:17 MEZ von DeleteNull (SETI.Germany) aus Deutschland mit einer NVIDIA GeForce RTX 3070 in Verbund mit einem Intel Core i7-10700F gefunden, wobei für den PRP-Test mit Genefer 2 Minuten 31 Sekunden benötigt wurden. Die Bestätigung erfolgte am 08.08.2021 um 10:24:36 MEZ durch zombie67 [MM] (SETI.USA) aus den Vereinigten Staaten mit einer NVIDIA GeForce GTX 1660 Ti in Verbund mit einem Intel Core i5-4590, wobei für den PRP-Test mit Genefer 6 Minuten 59 Sekunden benötigt wurden.

    • Die 1 043 649-stellige verallgemeinerte Fermat-Primzahl 91707732^131072+1 wurde am 08.08.2021 um 22:20:48 MEZ von DeleteNull (SETI.Germany) aus Deutschland mit einer NVIDIA GeForce RTX 3080 in Verbund mit einem Intel Core i7-7800X gefunden, wobei für den PRP-Test mit Genefer 1 Minute 54 Sekunden benötigt wurden. Die Bestätigung erfolgte am 09.08.2021 um 04:37:57 MEZ durch IshtarIS (Ishtar) aus Australien mit einer NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti in Verbund mit einem Intel Core i7-7700HQ, wobei für den PRP-Test mit Genefer 17 Minuten 38 Sekunden benötigt wurden.

    • Die 1 043 686-stellige verallgemeinerte Fermat-Primzahl 91767880^131072+1 wurde am 10.08.2021 um 18:57:35 MEZ von zombie67 [MM] (SETI.USA) aus den Vereinigten Staaten mit einer NVIDIA GeForce RTX 3080 in Verbund mit einem AMD Ryzen Threadripper 3970X gefunden, wobei für den PRP-Test mit Genefer 2 Minuten 12 Sekunden benötigt wurden. Die Bestätigung erfolgte am 10.08.2021 um 19:23:17 MEZ durch CFJH (Rechenkraft.net) aus Deutschland mit einer NVIDIA GeForce GTX 1660 SUPER in Verbund mit einem AMD Ryzen 9 3900X, wobei für den PRP-Test mit Genefer 5 Minuten 30 Sekunden benötigt wurden.

    • Die 1 016 214-stellige Proth-Primzahl 5505*2^3375777+1 wurde am 12.08.2021 um 08:38:55 MEZ von Randall J. Scalise aus den Vereinigten Staaten mit einem Intel Core i5-8500 gefunden, wobei für den Primalitätstest mit LLR2 etwa 1 Stunde 56 Minuten benötigt wurden.

    • Die 1 016 262-stellige Proth-Primzahl 8121*2^3375933+1 wurde am 16.08.2021 um 09:24:11 MEZ von SeanHsu (BOINC@Taiwan) aus Taiwan mit einem AMD Ryzen 7 3700X gefunden, wobei für den Primalitätstest mit LLR2 etwa 1 Stunde 18 Minuten benötigt wurden.

    • Die 1 016 322-stellige Proth-Primzahl 6731*2^3376133+1 wurde am 20.08.2021 um 04:15:40 MEZ von ext2097 (SETIKAH@KOREA) aus der Republik Korea mit einem Intel Xeon Gold 6140 gefunden, wobei für den Primalitätstest mit LLR2 etwa 55 Minuten benötigt wurden.

    • Die 1 872 594-stellige verallgemeinerte Fermat-Primzahl 13911580^262144+1 wurde am 24.08.2021 um 01:23:40 MEZ von Eudy Silva (Aggie The Pew) aus Brasilien mit einer NVIDIA GeForce RTX 2060 in Verbund mit einem Intel Core i7-6700 gefunden, wobei für den PRP-Test mit Genefer 23 Minuten 40 Sekunden benötigt wurden. Die Bestätigung erfolgte am 24.08.2021 um 03:35:29 MEZ durch DeleteNull (SETI.Germany) aus Deutschland mit einer NVIDIA GeForce GTX 1650 SUPER in Verbund mit einem Intel Core i7-3930K, wobei für den PRP-Test mit Genefer 28 Minuten 5 Sekunden benötigt wurden.

    • Die 1 016 395-stellige Proth-Primzahl 1841*2^3376379+1 wurde am 24.08.2021 um 22:50:53 MEZ von royanee (Antarctic Crunchers) aus den Vereinigten Staaten mit einem Intel Core i7-6700 gefunden, wobei für den Primalitätstest mit LLR2 etwa 1 Stunde 55 Minuten benötigt wurden.

    • Die 1 016 443-stellige Proth-Primzahl 2941*2^3376536+1 wurde am 26.08.2021 um 07:05:28 MEZ von Randall J. Scalise aus den Vereinigten Staaten mit einem Intel Core i5-8500 gefunden, wobei für den Primalitätstest mit LLR2 etwa 1 Stunde 29 Minuten benötigt wurden.

    • Die 1 043 953-stellige verallgemeinerte Fermat-Primzahl 92198216^131072+1 wurde am 26.08.2021 um 10:12:14 MEZ von Gelly (Antarctic Crunchers) aus der Antarktis mit einer NVIDIA GeForce RTX 3070 in Verbund mit einem AMD Ryzen 9 5950X gefunden, wobei für den PRP-Test mit Genefer 2 Minuten 50 Sekunden benötigt wurden. Die Bestätigung erfolgte am 26.08.2021 um 13:32:41 MEZ durch zombie67 [MM] (SETI.USA) aus den Vereinigten Staaten mit einer NVIDIA GeForce GTX 1660 Ti in Verbund mit einem Intel Core i9-9820X, wobei für den PRP-Test mit Genefer 6 Minuten 11 Sekunden benötigt wurden.

    • Die 1 016 513-stellige Proth-Primzahl 5401*2^3376768+1 wurde am 28.08.2021 um 21:09:07 MEZ von Randall J. Scalise aus den Vereinigten Staaten mit einem Intel Core i5-8500 gefunden, wobei für den Primalitätstest mit LLR2 etwa 2 Stunden 12 Minuten benötigt wurden.

    • Die 1 016 525-stellige Proth-Primzahl 1783*2^3376810+1 wurde am 29.08.2021 um 06:56:57 MEZ von ext2097 (SETIKAH@KOREA) aus der Republik Korea mit einem Intel Xeon Gold 6140 gefunden, wobei für den Primalitätstest mit LLR2 etwa 46 Minuten benötigt wurden.

    • Die 1 016 549-stellige Proth-Primzahl 6405*2^3376890+1 wurde am 30.08.2021 um 04:07:21 MEZ von clemmo (BOINC@AUSTRALIA) aus Australien mit einer Intel-CPU gefunden, wobei für den Primalitätstest mit LLR2 etwa 47 Minuten benötigt wurden.

    • Die 1 016 553-stellige Proth-Primzahl 4199*2^3376903+1 wurde am 30.08.2021 um 08:34:37 MEZ von Randall J. Scalise aus den Vereinigten Staaten mit einem Intel Core i5-8500 gefunden, wobei für den Primalitätstest mit LLR2 etwa 1 Stunde 17 Minuten benötigt wurden.

    • Die 1 016 555-stellige Proth-Primzahl 2285*2^3376911+1 wurde am 30.08.2021 um 09:19:03 MEZ von ext2097 (SETIKAH@KOREA) aus der Republik Korea mit einem Intel Xeon Gold 6140 gefunden, wobei für den Primalitätstest mit LLR2 etwa 47 Minuten benötigt wurden.

    • Die 1 016 587-stellige Proth-Primzahl 5811*2^3377016+1 wurde am 31.08.2021 um 14:25:46 MEZ von ext2097 (SETIKAH@KOREA) aus der Republik Korea mit einem Intel Xeon Gold 6140 gefunden, wobei für den Primalitätstest mit LLR2 etwa 57 Minuten benötigt wurden.


    Dazu kamen noch 160 kleinere Funde:

    • Proth Prime Search (PPS): 2 Funde: 555*2^3078792+1 (926 812 Dezimalstellen), 1139*2^3079783+1 (927 111 Dezimalstellen)
    • Proth Prime Search Extended (PPSE): 10 Funde im Bereich 1642514 ≤ n ≤ 1643507 (494 450-494 749 Dezimalstellen), darunter je ein Doublecheck von POPSIE und Terminator
    • Sophie Germain Prime Search (SGS): 68 Funde im Bereich 6319250179755 ≤ k ≤ 6441420035697 (388 342 Dezimalstellen), darunter drei Erstfunde von boss, ein Erstfund von Bur sowie ein Doublecheck von POPSIE
    • Generalized Fermat Prime Search (n=15): 47 Funde im Bereich 247801900 ≤ b ≤ 252319300 (275 059-275 316 Dezimalstellen), darunter ein Erstfund von Markus Walser sowie ein Doublecheck von POPSIE
    • Generalized Fermat Prime Search (n=16): 20 Funde im Bereich 130271172 ≤ b ≤ 132003152 (531 815-532 191 Dezimalstellen), darunter zwei Erstfunde von Kai Gerstenberger sowie ein Doublecheck von Florian Huber
    • Generalized Fermat Prime Search (n=17 low): 13 Funde im Bereich 32055422 ≤ b ≤ 33191418 (983 814-985 796 Dezimalstellen)


    von Veröffentlicht: 17.09.2021 16:55
    1. Kategorien:
    2. Projekte

    Während die nächsten begehrten Pulsar-Entdeckungszertifikate vorbereitet werden, hat das Projekt eine Bildergalerie einiger bisheriger Pulsar-Entdecker mit ihren Zertifikaten veröffentlicht. Auch ein Mitglied von SETI.Germany ist darin vertreten.

    Die Glücklichen!
    Immer wenn Einstein@Home einen neuen Neutronenstern findet, gibt es eine WU, in welcher die Entdeckung mit der höchsten statistischen Signifikanz aus dem Rauschen hervorsticht. Die Freiwilligen, deren Rechner diese WU bearbeitet haben, erhalten gerahmte Entdeckungszertifikate, die von mir und dem Leiter des Experiments bzw. der Kollaboration, welche die Daten bereitgestellt hat, unterschrieben sind. In den letzten zehn Jahren haben wir mehr als hundert davon verschickt und bereiten gerade den nächsten Stapel vor. Falls es euch interessiert, könnt ihr hier ein Fotoalbum unserer bisherigen "Lotteriegewinner" mit ihren Entdeckungszertifikaten finden.

    Bruce Allen
    Direktor von Einstein@Home
    17.09.2021 15:14:29 MEZ

    Originaltext:
    Zitat Zitat von https://einsteinathome.org/content/lucky-ones
    The Lucky Ones!
    Whenever Einstein@Home finds a new neutron star, there is always one workunit in which that discovery "stands out" from the noise with the highest statistical significance. The volunteers whose computers processed that workunit receive framed discovery certificates, signed by myself and by the Principal Investigator of the experiment/collaboration that provided the data. Over the past decade, we have sent out more than a hundred of these, and we are now preparing a new batch. If you are interested, here is a photo album showing our past "lottery winners", along with their discovery certificates.

    Bruce Allen
    Director, Einstein@Home
    17 Sep 2021 14:14:29 UTC
    von Veröffentlicht: 15.09.2021 21:30
    1. Kategorien:
    2. Projekte

    Nach 17 Jahren werden sich die Wege von IBM und dem World Community Grid trennen. Neue Heimat des Projekts ist das kanadische Krembil Research Institute, welches bereits an den Subprojekten Mapping Cancer Markers und Help Conquer Cancer beteiligt war. Zudem sind Wartungsarbeiten am morgigen Donnerstagnachmittag (16.09.) geplant.



    Das World Community Grid findet ein neues Zuhause im Krembil Research Institute

    Zusammenfassung

    Wir freuen uns, ankündigen zu können, dass das World Community Grid nun vom Krembil Research Institute, einer der weltweit führenden Einrichtungen für Grundlagenwissenschaft und klinische Forschung, betrieben und unterstützt wird.
    ---

    Wir ziehen um!

    Krembil Research Institute - Relentless (engl., unerbittlich)

    Das World Community Grid wird Teil des Krembil Research Institute (engl.), einer führenden wissenschaftlichen Forschungseinrichtung in Toronto, Kanada. Das Krembil Research Institute gehört zum University Health Network (engl.), dem größten Krankenhaus-Forschungsnetzwerk Nordamerikas, und ist mit der University of Toronto - einer der besten öffentlichen Universitäten der Welt - verbunden. Ebenso wichtig ist, dass es die berufliche Heimat von Dr. Igor Jurisica (engl.), leitender Wissenschaftler bei Krembil, Professor an der Universität von Toronto und langjähriger Mitarbeiter des World Community Grid, ist. Dr. Jurisica wird das World Community Grid auf dem Weg in das nächste Kapitel leiten.

    IBM gründete World Community Grid im Jahr 2004 als Proof-of-Concept für Verteiltes Rechnen (oder Grid Computing). Im Laufe der Jahre, die das Programm bei IBM verbrachte, baute es eine weltweite Basis von Freiwilligen auf und wurde zu einer bedeutenden Quelle von Rechenleistung für humanitäre wissenschaftliche Forschung. Und nun wird das Krembil Research Institute das Programm weiter ausbauen.


    Laufende Forschungsprojekte werden fortgesetzt

    Das World Community Grid führt derzeit vier aktive Forschungsprojekte (engl.) durch (plus ein Projekt, das pausiert ist). Wir planen, diese Projekte fortzuführen, und hoffen, dass ihr weiterhin Rechenleistung für die Erforschung von Krebs, Tuberkulose, COVID-19 und Niederschlagsmustern in Afrika südlich der Sahara spenden werdet, zusätzlich zu neuen Forschungsthemen, die wir in Kürze starten wollen, sobald wir den Betrieb des Grids vollständig umgestellt haben.

    "Das OpenPandemics - COVID-19 Team freut sich über die Nachricht, dass das Krembil Research Institute das World Community Grid verwalten wird. Wir freuen uns darauf, weiterhin mit Dr. Jurisica zusammenzuarbeiten, um unsere Freiwilligen bei der Suche nach potenziellen Medikamentenkandidaten gegen COVID-19 zu unterstützen."

    Stefano Forli, PhD
    Assistenzprofessor, Scripps Research
    Forschungsleiter, OpenPandemics - COVID-19


    Datenschutz und Sicherheitsstandards werden hoch bleiben

    Für das World Community Grid standen Datenschutz und Sicherheit schon immer an erster Stelle. Auch wenn sich unsere Heimatorganisation ändert, bleibt unser Engagement für Sicherheit und Datenschutz unverändert.

    • Wenn ihr euch beim World Community Grid anmeldet, benötigen wir die E-Mail Adressen von Freiwilligen. (Dies ermöglicht uns unter anderem, mit euch zu kommunizieren.) Wir werden diese Informationen niemals verkaufen oder weitergeben.
    • Wir setzen auf jeder Ebene unserer Plattform strenge Sicherheitsverfahren um.
    • Wir befolgen strenge Datenschutzstandards, wie sie in der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) und dem Personal Information Protection and Electronic Documents Act (engl., PIPEDA) festgelegt sind. So werden eure Daten beispielsweise nicht im World-Community-Grid-Forum angezeigt, es sei denn, ihr habt die Standardeinstellungen (engl.) des Programms außer Kraft gesetzt.



    Die Umstellung beginnt

    Wir werden bald damit beginnen, die Güter und den Betrieb des World Community Grid von IBM auf das Krembil Research Institute zu übertragen. Wir werden euch in den kommenden Monaten über den Fortgang des Transfers auf dem Laufenden halten und euch auch über einen vorübergehenden Ausfall informieren, falls wir das Senden und Empfangen von Arbeitseinheiten während des Umzugs auf einen neuen Server unterbrechen müssen.

    Außerdem geben wir unser Wissen über die Projekte und Praktiken von World Community Grid an das Team des Krembil Research Institute weiter. Durch die Projekte Mapping Cancer Markers und Help Conquer Cancer sind Dr. Jurisica und sein Team bereits mit den Möglichkeiten von World Community Grid vertraut. Sie freuen sich darauf, noch mehr über dessen Funktionsweise zu erfahren und die Möglichkeiten der Bürgerwissenschaft zu nutzen. Mit dem Transfer wollen wir auch die Erfahrung der Freiwilligen erweitern, neue Projekte in einer Vielzahl von Krankheitsbereichen starten und die Anzahl der Softwareprogramme erhöhen, die im World Community Grid laufen können.


    Ein Blick in die Zukunft

    Kurzfristig wird die erste große Veränderung für das World Community Grid eine aktualisierte Webseite sein - bleibt dran für eine Ankündigung mit Details in Kürze. Darüber hinaus befinden wir uns in der frühen Planungsphase eines neuen Projekts, das neue Behandlungsmethoden für die Parkinson-Krankheit erforschen soll, und wir planen ein Jugendprogramm, um Schüler der Oberstufe für Wissenschaft und Technologie zu begeistern.

    Langfristig freuen wir uns, Teil einer Organisation zu sein, deren Hauptaufgabe die Spitzenforschung zum Wohle der Menschheit ist. Wir hoffen, dass ihr das World Community Grid in dieser aufregenden Zeit - und darüber hinaus - weiterhin eure dringend benötigte Rechenleistung spenden werdet.

    Vielen Dank an jeden von euch für die Unterstützung der humanitären wissenschaftlichen Forschung und die Schaffung eines weltweiten TEAM, denn gemeinsam erreichen wir mehr (engl.: Together Everyone Accomplishes More). Bürgerwissenschaft ist der Motor für offene Wissenschaft und Open Data, die unsere Träume Wirklichkeit werden lassen und die Welt zu einem besseren Ort machen. Wir danken euch!

    Wie immer sind wir dankbar für die Unterstützung aller Freiwilligen und Partner, einschließlich Kanadas New Digital Research Infrastructure Organization (NDRIO), Compute Ontario, Sharcnet und Cancer Computer. Mit ihrer kontinuierlichen Unterstützung können wir den Übergang vollziehen und das künftige Wachstum des Programms sicherstellen.

    Fragen? Besucht unser Forum zum Wechsel zu Krembil (engl.)
    13.09.2021



    Geplante Wartung am Donnerstag, 16. September

    Zusammenfassung

    Wir aktualisieren das Betriebssystem auf unseren Servern am Donnerstag, den 2. September, ab 18:00 MESZ.
    ---
    Wir werden am Donnerstag, den 16. September, ab 18:00 MESZ eine wichtige Aktualisierung des Betriebssystems auf unseren Servern installieren. Wir gehen davon aus, dass die Arbeiten etwa zwei Stunden dauern werden.

    Während dieser Zeit können Teilnehmer zeitweise keine neue Arbeit hoch- oder herunterladen und die Website ist nicht erreichbar.

    Die Freiwilligen müssen keine besonderen Maßnahmen ergreifen, da eure Geräte nach Abschluss der Wartungsarbeiten automatisch erneut versuchen, Verbindung aufzunehmen.

    Wir bedanken uns für eure Geduld und Teilnahme.
    14.09.2021



    Originaltexte:
    https://www.worldcommunitygrid.org/a...?articleId=732
    https://www.worldcommunitygrid.org/a...?articleId=733
    von Veröffentlicht: 12.09.2021 22:50
    1. Kategorien:
    2. Projekte

    Um die Arbeit an den kürzlich eingestreuten drei Bindungszielen in der Hauptprotease von SARS-CoV-2 zu beschleunigen, veranstaltet SiDock@home einen Teamwettbewerb über das BOINCstats-Challengesystem (wo SETI.Germany automatisch für alle Wettbewerbe angemeldet ist).

    Gewertet werden alle Punkte, die nach dem 15.09. um 2:00 MESZ und vor dem 22.09. um 2:00 MESZ gutgeschrieben werden (auch wenn die WUs schon vor Beginn heruntergeladen wurden). Die drei besten Teams werden ähnlich wie beim Marathon des diesjährigen BOINC Pentathlon mit einem Abzeichen ausgezeichnet, das in diesem Fall die Strukturformel des roten Farbstoffes Häm b abbildet.


    SiDock@home September Sailing
    Liebe Teilnehmer,

    eure Rechner bearbeiten gerade drei Zielproteine auf einmal. Wegen der kurzen Laufzeiten und (vor allem) der freundlichen Mitwirkung der Teilnehmer und ihrer Teams werden die Daten schnell bearbeitet, und wir danken euch allen dafür.
    Wir kündigen einen neuen Team-Wettbewerb an, SiDock@home September Sailing. Die Gewinner erhalten folgende Abzeichen:
    1. Platz:


    2. Platz:


    3. Platz:


    Häm b, der bekannte Ligand im Hämoglobin-Komplex, hilft beim Sauerstofftransport in unserem Blutkreislauf. Wie wir heute wissen, ist es aus nur zwei Mutationen entstanden, die im Genom eines Vorfahren der heutigen Wirbeltiere vor mehr als 400 Millionen Jahren aufgetreten ist [1,2].

    [1] https://phys.org/news/2020-05-reveal...g-ancient.html (engl.)
    [2] Pillai, A.S., Chandler, S.A., Liu, Y. et al. "Origin of complexity in haemoglobin evolution" (Ursprung der Komplexität in der Evolution von Hämoglobin). Nature 581, 480–485 (2020) (engl.)
    12.09.2021, 9:19:15 MEZ


    Originaltext:
    Zitat Zitat von https://www.sidock.si/sidock/forum_thread.php?id=146
    SiDock@home September Sailing
    Dear participants!

    Just now, your computers are hitting three protein targets at once. Due to the low runtimes and (mainly) the friendly contributions of participants and their teams, the data is being processed fast, and we express our gratitude to all of you.
    We announce a new competition between teams, SiDock@home September Sailing. Top winners will get the badges:
    1st place:
    [img]

    2nd place:
    [img]

    3rd place:
    [img]

    Heme B, the well-known ligand in the complex of Hemoglobin, helps to carry oxygen in our bloodstream. As we know today, it has emerged from just two mutations that occurred in genome of one of predecessors of modern vertebrates more than 400 million years ago [1,2].

    [1] https://phys.org/news/2020-05-reveal...g-ancient.html
    [2] Pillai, A.S., Chandler, S.A., Liu, Y. et al. Origin of complexity in haemoglobin evolution. Nature 581, 480–485 (2020).
    12 Sep 2021, 8:19:15 UTC
    von Veröffentlicht: 02.09.2021 07:30
    1. Kategorien:
    2. Projekte

    Geplante Wartung am Donnerstag, 2. September

    Zusammenfassung

    Wir aktualisieren das Betriebssystem auf unseren Servern am Donnerstag, den 2. September, ab 19:00 MESZ.
    ---
    Wir werden am Donnerstag, den 2. September, ab 19:00 MESZ eine wichtige Aktualisierung des Betriebssystems auf unseren Servern installieren. Wir gehen davon aus, dass die Arbeiten etwa vier Stunden dauern werden.

    Während dieser Zeit können Teilnehmer zeitweise keine neue Arbeit hoch- oder herunterladen und die Website ist nicht erreichbar.

    Die Freiwilligen müssen keine besonderen Maßnahmen ergreifen, da eure Geräte nach Abschluss der Wartungsarbeiten automatisch erneut versuchen, Verbindung aufzunehmen.

    Wir bedanken uns für eure Geduld und Teilnahme.
    01.09.2021

    Originaltext:
    Zitat Zitat von https://www.worldcommunitygrid.org/about_us/viewNewsArticle.do?articleId=729
    Planned Maintenance on Thursday, September 2

    Summary

    We are updating the operating system on our servers on Thursday, September 2, beginning at 17:00 UTC.
    ---
    We will be applying an important operating system update to our servers on Thursday, September 2 beginning at 17:00 UTC. We anticipate that the work will take approximately four hours.

    During some of this time, volunteers will not be able to upload or download new work, and the website will not be accessible.

    Volunteers will not need to take any particular action, as your devices will automatically retry their connections after the maintenance work is completed.

    We appreciate your patience and participation.
    1 Sep 2021
    von Veröffentlicht: 01.09.2021 22:45
    1. Kategorien:
    2. Projekte

    Wegen Wartungsarbeiten am Netzwerk des Centrum Astronomiczne im. Mikołaja Kopernika (CAMK) legt Universe@Home ab dem kommenden Freitagnachmittag bis spätestens Montagmorgen eine Pause ein:

    Netzwerkwartung
    Ich habe folgende E-Mail vom CAMK erhalten:

    "Wir müssen das vollständige CAMK-Rechnernetzwerk am Freitag, den 3. September, um 16 Uhr für größere Wartungsarbeiten abschalten. Wir werden unser Bestes versuchen, es so schnell wie möglich wieder einzuschalten, aber im schlimmsten Fall könnte der Ausfall bis Montag, den 6. September, um 8 Uhr dauern."

    Daher werden unsere Server ab etwa 15 Uhr MESZ abgeschaltet sein, bis das Netzwerk wieder verfügbar ist.
    01.09.2021, 20:09:28 MEZ

    Originaltext:
    Zitat Zitat von https://universeathome.pl/universe/forum_thread.php?id=588
    Network maintenance.
    I got the email from CAMK:

    "We need to switch off the whole CAMK computer network on Friday, 3rd September, 16:00 for major maintenance. We will do our best to turn it back on as soon as possible, but in the worst case scenario the break may last until Monday, 6th September, 8:00."

    So, from about 3pm CET our servers will be switched off until network comes back.
    1 Sep 2021, 19:09:28 UTC

    Seite 11 von 144 Erste ... 9 10 11 12 13 21 61 111 ... Letzte
Single Sign On provided by vBSSO