• SETI.Germany News RSS-Feed

    von Veröffentlicht: 01.04.2017 11:55
    1. Kategorien:
    2. Projekte

    Eine interessante Meldung vom Samstag, den 1. April, sei hiermit nachgereicht.

    Jetzt offiziell: Langfristige Zusammenarbeit mit SpaceX
    Seit April 2004 bestand ein Geheimhaltungsvertrag mit Space Exploration Technologies Corporation, besser bekannt als SpaceX. Im Jahr 2017, genaugenommen mit Abschluss des Livestreams eines Starts einer wiederverwendeten Rakete gestern, lief der Vertrag aus und wir dürfen nun endlich öffentlich darüber sprechen, was in dieser ganzen Zeit hinter den Kulissen abgelaufen ist, während wir nun eine offene Zusammenarbeit mit SpaceX für ihre kommenden Missionen beginnen.



    Das All ist hart, Raketentechnik im Speziellen ist sehr hart. 2004, nur wenige Jahre nach Gründung der Firma SpaceX, sind sie mit ihren Problemen an uns herangetreten. Es war klar geworden, dass es einfach zu schwierig wäre, die Raketen und die Weiterentwicklung, die für NASA-Starts notwendig war, fertigzustellen, und der Vorschlag war, stattdessen einfach sehr überzeugende computergenerierte 3D-Grafiken zu rendern.
    Hier kommt BURP ins Spiel. Im Jahr 2004 war es sehr schwierig, diese Art überzeugender Animationen durchzuführen - sie haben das ursprünglich mit normalen Bürorechnern und vereinfachten Nacht-Darstellungen versucht, aber den Leuten auf Twitter ist aufgefallen, dass viele von den frühen "Starts" scheinbar nachts durchgeführt wurden. Recht schnell wurde das Rendern zu BURP ausgelagert und wir haben ein System davorgeschaltet, dass wie ein Renderservice aussah, wo man Blender-Animationen gerendert bekommen konnte - während wir tatsächlich SpaceX-Starts für ihre "Live"-Streams gerendert haben.

    Da der Geheimhaltungsvertrag jetzt ausgelaufen ist, müssen wir nicht mehr warten, bis der Livestream beginnt, um öffentlich zu zeigen, was gerendert wird.

    Elon Dusk, der CEO von SpaceX, kommentiert das wie folgt:
    BURP ist großartig. Jetzt, wo es so stark gewachsen ist, rechnen wir damit, Marsmissionen vor 2019 rendern zu können, es ist ausgeschlossen, dass wir es nicht so aussehen lassen können, als würden wir damit loslegen.
    Außerdem ist ein Teil der Vereinbarung, dass BURP zu den ersten Kunden gehören wird, deren Server ins All gebracht werden, sobald SpaceX mit der Forschung für wirklich echte Raketen aufgeholt hat. Dadurch sollten die WUs viel leichter werden.

    Falls ihr die gestrige Übertragung verpasst habt, schaut euch die Aufzeichnung des "Live"-Streams an.
    01.04.2017, 11:54:32 MEZ

    Originaltext:
    Zitat Zitat von http://burp.renderfarming.net/forum_thread.php?id=2984
    Now Official: Long-term Collaboration with SpaceX
    Since April 2004 we have been under a Non-Disclosure Agreement with Space Exploration Technologies Corporation, better known as SpaceX. In 2017, yesterday in fact with the completion of the rocket re-launch live stream, the contract ran out and we can now finally talk publically about what has been going on behind the scenes all this time as we move forward into an open collaboration with SpaceX on their upcoming missions.



    Space is hard, rocket science in particular is very hard. In 2004, just a few years after the SpaceX company was founded, they approached us with the problems they were facing. It had become clear that it was simply too dificult to complete the rockets and development that was required for NASA launches and instead the proposal was to simply render very convincing computer generated 3D graphics instead.
    This is where BURP comes in. In 2004 it was very difficult to do these kinds of convincing animations - they initially tried using just normal office computers with simplified night-time visualizations but people on Twitter had become aware that many of the early "launches" seemed to occour at night. Quite quickly the rendering was offloaded onto BURP and we set up a front to look like a rendering service where people could get their Blender animations rendered - when in fact we were rendering SpaceX launches for their "live" streams.

    Now that the NDA contract has run out we don't have to wait until the live stream starts in order to publicly show what is being rendered.

    Elon Dusk, CEO of SpaceX had the following comment:
    BURP is awesome. Now that it has grown so much we expect to be able to render missions to Mars way before 2019, there is nowhere we cannot appear to be going.
    Also, when SpaceX eventually catches up with the reasearch for real actual rockets, part of the agreement is that BURP will get to be amongst the very first customers to launch its servers into space. That should make the workunits a lot lighter.

    If you missed yesterday's show be sure to check out the "live" stream recording.
    1 Apr 2017, 10:54:32 UTC
    von Veröffentlicht: 01.04.2017 01:00
    1. Kategorien:
    2. SETI.Germany

    Liebe Mitcruncher,

    nach drei Monaten Erforschung der Gene über das Projekt TN-Grid wurde im internen Subforum für alle SETI.Germany-Mitglieder nun ein Projekt als Empfehlung für die nächsten drei Monate ausgewählt, welches sich der Erforschung von Asteroiden widmet: Asteroids@home.

    Projekt-URL: http://asteroidsathome.net/boinc/
    SETI.Germany beitreten: http://asteroidsathome.net/boinc/tea..._form.php?id=7
    Artikel im SG-Wiki: https://www.seti-germany.de/wiki/Asteroids@home

    Team-Vergleichstats von XSmeagolX: https://timo-schneider.de/sgstats/quartal201702/

    Anwendungen gibt es für Windows, Linux, MacOS und FreeBSD (jeweils 32
    und 64 Bit) sowie Raspbian auf Raspberry Pi und Android auf ARM. Auch eine Anwendung für CUDA-fähige NVIDIA-Grafikkarten ist verfügbar, jedoch sind Grafikkarten hier üblicherweise weniger effizient als CPUs, zumal für CPUs auch Befehlssatzerweiterungen wie SSE3 und AVX benutzt werden, sofern die CPU diese unterstützt.

    Dieses Projekt soll eine zwanglose Empfehlung für alle sein, die noch etwas für arbeitslose Rechner suchen, oder auch als Backupprojekt während anderer Aktionen dienen.

    Wir laden alle SETI.Germany-Mitglieder ein, für die eine oder andere WU vorbeizuschauen. Happy Vollgascrunching!
    von Veröffentlicht: 30.03.2017 17:20
    1. Kategorien:
    2. Projekte

    Das Projekt wird morgen (31.03.2017) für einige Stunden nicht erreichbar sein:

    Serverwartung
    Da der Server morgen (31. März) in ein anderes Gebäude umzieht, müssen wir unseren Hauptserver für einige Stunden abschalten.
    Es wird gegen 11:00 MEZ/12:00 MESZ losgehen und etwa 4 Stunden dauern.
    30.03.2017, 14:35:34 MEZ

    Originaltext:
    Zitat Zitat von http://universeathome.pl/universe/
    Server maintenance
    Due to moving server to another building tomorrow (31th March) we need to shutdown our main server for few hours.
    This will start about 10am UTC and it will take about 4 hours.
    30 Mar 2017, 13:35:34 UTC
    von Veröffentlicht: 23.03.2017 18:05
    1. Kategorien:
    2. Projekte

    Es scheint eine gute Zeit für große verallgemeinerte Fermat-Primzahlen zu sein. Nur elf Tage nach dem letzten Megaprimzahlfund bei GFN-18 folgte gestern der dritte GFN-18-Fund innerhalb eines Monats, diesmal wieder mit SETI.Germany-Beteiligung:

    GFN-262144-Megaprimzahl!
    Am 22. März 2017 um 10:33:58 MEZ hat PrimeGrids Generalized Fermat Prime Search eine verallgemeinerte Fermat-Megaprimzahl gefunden:

    2676404^262144+1

    Die Primzahl hat 1684945 Dezimalstellen und erreicht in Chris Caldwells Datenbank der größten bekannten Primzahlen Platz 5 für verallgemeinerte Fermat-Primzahlen und Platz 52 insgesamt.

    Die Entdeckung gelang Wolfgang Schwieger (DeleteNull) aus Deutschland mit einer NVIDIA GeForce GTX 1070 in Verbund mit einem Intel Core i7-6700K @ 4,00 GHz mit 16 GB RAM unter Linux. Diese GPU brauchte etwa 16 Minuten für den PRP-Test mit GeneferOCL4. Wolfgang ist Mitglied des Teams SETI.Germany.

    Der Fund wurde am 23. März 2017 um 00:16:34 MEZ von William de Thomas (wdethomas) aus Puerto Rico mit einer NVIDIA GeForce GTX Titan X in Verbund mit einem Intel Core i7-4790K @ 4,00 GHz mit 16 GB RAM unter Windows 10 bestätigt. Diese GPU brauchte etwa 18 Minuten für den PRP-Test mit GeneferOCL4. William ist Mitglied des Teams Puerto Rico Assisting Science.

    Die Primalität dieser PRP wurde mit einem Intel Core i7-7700K @ 4,20 GHz mit 16 GB RAM unter Windows 10 bewiesen. Dieser Rechner brauchte etwa 8 Stunden 40 Minuten für den Primalitätstest mit LLR.

    Für weitere Einzelheiten siehe bitte die offizielle Bekanntgabe.
    23.03.2017 | 14:26:26 MEZ

    Originaltext:
    Zitat Zitat von http://www.primegrid.com/
    GFN-262144 Mega Prime!
    On 22 March 2017, 09:33:58 UTC, PrimeGrid’s Generalized Fermat Prime Search found the Generalized Fermat mega prime:

    2676404^262144+1

    The prime is 1,684,945 digits long and enters Chris Caldwell's The Largest Known Primes Database ranked 5th for Generalized Fermat primes and 52nd overall.

    The discovery was made by Wolfgang Schwieger (DeleteNull) of Germany using an NVIDIA GeForce GTX 1070 in an Intel(R) Core(TM) i7-6700K CPU at 4.00GHz with 16GB RAM, running Linux. This GPU took about 16 minutes to probable prime (PRP) test with GeneferOCL4. Wolfgang is a member of the SETI.Germany team.

    The prime was verified on 22 March 2017, 23:16:34 UTC by William de Thomas (wdethomas) of Puerto Rico using an NVIDIA GeForce GTX Titan X in an Intel(R) Core(TM) i7-4790K CPU at 4.00GHz with 16GB RAM, running Microsoft Windows 10 Professional Edition. This GPU took about 18 minutes to probable prime (PRP) test with GeneferOCL4. William is a member of the Puerto Rico Assisting Science team.

    The PRP was confirmed prime by an Intel(R) Core(TM) i7-7700K CPU @ 4.20GHz with 16GB RAM, running Microsoft Windows 10 Professional. This computer took about 8 hours 40 minutes to complete the primality test using LLR.

    For more details, please see the official announcement.
    23 Mar 2017 | 13:26:26 UTC
    von Veröffentlicht: 23.03.2017 17:55
    1. Kategorien:
    2. Projekte

    Es könnte sein, dass das Citizen Science Grid zeitweise nicht erreichbar sein wird:

    Kühlungsausfall, Auszeit möglich
    Ich wurde informiert, dass das Kühlsystem in dem Rechenzentrum der Universität ausgefallen ist, welches die Virtuelle Maschine beheimatet, auf der Citizen Science Grid läuft. Für den Moment wird die Virtuelle Maschine nicht heruntergefahren, aber das ist noch immer möglich. Daher wollte ich eine Warnmeldung an alle herausgeben, falls die Website irgendwann nicht mehr erreichbar ist. Unsere Systemadministratoren arbeiten daran und hoffentlich wird es keine Auszeit geben, aber falls das doch passiert, werden sie ihr bestes geben, alles wieder zum Laufen zu bringen.
    Travis Desell am Mittwoch, den 22. März

    Originaltext:
    Zitat Zitat von http://csgrid.org/csg/
    cooling failure - potential downtime
    I've been informed that the cooling system has gone down in the university datacenter that houses the virtual machine that the Citizen Science Grid runs on. As of now, they're not going to be shutting down the virtual machine, but it's still a potential. I just wanted to get a warning message out to everyone in case the site goes down for a period of time. Our system administrators are working on it and hopefully we don't experience any downtime, but if we do they'll be doing their best to get things back up and running.
    Travis Desell on Wednesday, March 22nd
    von Veröffentlicht: 22.03.2017 17:40
    1. Kategorien:
    2. Projekte

    Eine Woche nach dem großen Megaprimzahlfund bei GFN-18 gab es noch einen kleineren Erfolg bei GFN-17:

    GFN-131072-Megaprimzahl!
    Am 18. März 2017 um 22:52:24 MEZ hat PrimeGrids Generalized Fermat Prime Search eine verallgemeinerte Fermat-Megaprimzahl gefunden:

    45570624^131072+1

    Die Primzahl hat 1003840 Dezimalstellen und erreicht in Chris Caldwells Datenbank der größten bekannten Primzahlen Platz 22 für verallgemeinerte Fermat-Primzahlen und Platz 213 insgesamt.

    Die Entdeckung gelang Vince Splain (yank) aus den Vereinigten Staaten mit einer NVIDIA GeForce GTX 980 in Verbund mit einem Intel Core i7-5960X @ 3,00 GHz mit 16 GB RAM unter Windows 7. Diese GPU brauchte etwa 14 Minuten für den PRP-Test mit GeneferOCL4. Vince ist Mitglied des Teams US Navy.

    Die Primalität dieser PRP wurde mit einem Intel Core i7-7700K @ 4,20 GHz mit 16 GB RAM unter Windows 10 bewiesen. Dieser Rechner brauchte etwa 2 Stunden 38 Minuten für den Primalitätstest mit LLR.

    Für weitere Einzelheiten siehe bitte die offizielle Bekanntgabe.
    19.03.2017 | 18:46:15 MEZ

    Originaltext:
    Zitat Zitat von http://www.primegrid.com/
    GFN-131072 Mega Prime!
    On 18 March 2017, 21:52:24 UTC, PrimeGrid’s Generalized Fermat Prime Search found the Generalized Fermat mega prime:

    45570624^131072+1

    The prime is 1,003,840 digits long and enters Chris Caldwell's The Largest Known Primes Database ranked 22nd for Generalized Fermat primes and 231st overall.

    The discovery was made by Vince Splain (yank) of The United States using an NVIDIA GeForce GTX 980 in an Intel(R) Core(TM) i7-5960X CPU at 3.00GHz with 16GB RAM, running Microsoft Windows 7 Professional. This GPU took about 14 minutes to probable prime (PRP) test with GeneferOCL4. Vince is a member of the US Navy team.

    The PRP was confirmed prime by an Intel(R) Core(TM) i7-7700K CPU @ 4.20GHz with 16GB RAM, running Microsoft Windows 10 Professional. This computer took about 2 hours 38 minutes to complete the primality test using LLR.

    For more details, please see the official announcement.
    19 Mar 2017 | 17:46:15 UTC
    von Veröffentlicht: 22.03.2017 17:25
    1. Kategorien:
    2. Projekte

    Die Testphase nach der Ankündigung der Zusammenführung von ATLAS@Home und LHC@home ist nun abgeschlossen. Über LHC@home werden nun ATLAS-WUs im Produktivbetrieb verschickt, während das alte ATLAS@Home jetzt leerläuft.

    ATLAS/LHC-Zusammenlegung wird abgeschlossen
    Hallo zusammen,

    nach einigen Monaten ausführlichen Testens sind wir nun bereit, den Umzug zu LHC@home abzuschließen! Die ATLAS-Anwendung ist nun nicht mehr im Beta-Status und wir ermutigen euch, mit dem Crunchen von ATLAS-Aufgaben bei LHC@home zu beginnen. Wir planen keine weiteren Aufgaben über ATLAS@Home zu verteilen.

    Wie schon zuvor gesagt, gehen keine Credits verloren! Wer werden alle hier erarbeiteten Credits zu LHC@home umziehen, sobald alle ausstehenden Aufgaben beendet sind. Um das zu erleichtern. wäre es sehr hilfreich, wenn ihr bei beiden Projekten mit der gleichen E-Mail-Adresse registriert seid, da dies die einzige Möglichkeit ist, zusammenpassende Accounts zu finden.

    In den LHC-Projekteinstellungen könnt ihr auswählen, welche Anwendungen ihr laufen lassen wollt; wenn ihr also nur ATLAS crunchen möchtet, wählt dort nur ATLAS aus.

    Es gibt eine aktualisierte Version von Yetis Checkliste, bitte überprüft die dortigen Punkte, wenn ihr Probleme habt. Es gibt auch ein eigenes Forum für ATLAS.

    Danke für euer Crunchen bei ATLAS@Home über die Jahre und wir freuen uns auf euer Weitercrunchen bei LHC@home!
    21.03.2017, 10:00:17 MEZ

    Originaltext:
    Zitat Zitat von http://atlasathome.cern.ch/
    ATLAS/LHC consolidation is ready
    Hi all,

    After several months of extensive testing, we are now ready to complete the move to LHC@Home! The ATLAS app is now out of beta so we encourage you to start crunching ATLAS tasks on LHC. We do not plan to submit any more tasks to ATLAS@Home.

    As stated earlier, credit will not be lost! We will move all the credit accumulated here to LHC@Home once all the remaining tasks are finished. To make this easier it would be very helpful if your email address you register with is the same on both projects, since this is the only way to match the accounts on each project.

    In the LHC project preferences you can select which apps to run, so if you want to only run ATLAS then check the ATLAS box only.

    There is an updated version of Yeti's checklist available, so please check this if you experience problems. There is also a dedicated message board for ATLAS.

    Thank you for your crunching on ATLAS@Home over the years and we look forward to continued crunching on LHC!
    21 Mar 2017, 9:00:17 UTC
    von Veröffentlicht: 16.03.2017 20:45
    1. Kategorien:
    2. Projekte

    Gleich drei weitere Proth-Megaprimzahlen haben uns die letzten Tage beschert. Die erste:

    PPS-Megaprimzahl!
    Am 12. März 2017 um 19:28:04 MEZ hat PrimeGrids Subprojekt PPS Mega Prime Search eine Megaprimzahl gefunden:
    861*2^3377601+1

    Die Primzahl hat 1016763 Dezimalstellen und erreicht in Chris Caldwells Datenbank der größten bekannten Primzahlen Platz 205 insgesamt.

    Die Entdeckung gelang Mike Kinney (Mektacular) aus den Vereinigten Staaten mit einem Intel Core i5-6500 @ 3,20 GHz mit 16 GB RAM unter Windows 10. Dieser Rechner brauchte etwa 53 Minuten für den Primalitätstest mit LLR. Mike ist Mitglied des Teams Crunching@EVGA.

    Die Primzahl wurde am 12. März 2017 um 19:47:34 MEZ von Stefan Geiger (Steve) aus Österreich mit einem Intel Core i7-6700K @ 4,00 GHz mit 16 GB RAM unter Windows 10 bestätigt. Dieser Rechner brauchte etwa 52 Minuten für den Primalitätstest mit LLR. Stefan ist Mitglied des Teams Aggie The Pew.

    Für weitere Einzelheiten siehe bitte die offizielle Bekanntgabe.
    15.03.2017 | 14:42:40 MEZ


    Die zweite mit dem Doublechecker aus Reihen von SETI.Germany:

    Noch eine PPS-Megaprimzahl!
    Am 14. März 2017 um 10:23:13 MEZ hat PrimeGrids Subprojekt PPS Mega Prime Search eine Megaprimzahl gefunden:
    1093*2^3378000+1

    Die Primzahl hat 1016883 Dezimalstellen und erreicht in Chris Caldwells Datenbank der größten bekannten Primzahlen Platz 206 insgesamt.

    Die Entdeckung gelang Andreas Rohmann (Andreas Rohmann) aus Deutschland mit einem Intel Core i7-4771 @ 3,50 GHz mit 32 GB RAM unter MacOS. Dieser Rechner brauchte etwa 2 Stunden 28 Minuten für den Primalitätstest mit LLR.

    Die Primzahl wurde am 14. März 2017 um 17:51:12 MEZ von Wolfgang Schwieger (DeleteNull) aus Deutschland mit einem Intel Core i7-3930K @ 3,20 GHz mit 64 GB RAM unter Windows 10 bestätigt. Dieser Rechner brauchte etwa 1 Stunde 30 Minuten für den Primalitätstest mit LLR. Wolfgang ist Mitglied des Teams SETI.Germany.

    Für weitere Einzelheiten siehe bitte die offizielle Bekanntgabe.
    15.03.2017 | 15:57:06 MEZ


    Die dritte:

    Und noch eine PPS-Megaprimzahl!
    Am 14. März 2017 um 15:01:17 MEZ hat PrimeGrids Subprojekt PPS Mega Prime Search eine Megaprimzahl gefunden:
    621*2^3378148+1

    Die Primzahl hat 1016927 Dezimalstellen und erreicht in Chris Caldwells Datenbank der größten bekannten Primzahlen Platz 205 insgesamt.

    Die Entdeckung gelang Randall Scalise (Randall J. Scalise) aus den Vereinigten Staaten mit einem Intel Core i5-4590 @ 3,30 GHz mit 8 GB RAM unter Linux. Dieser Rechner brauchte etwa 1 Stunde 2 Minuten für den Primalitätstest mit LLR.

    Die Primzahl wurde am 14. März 2017 um 15:09:41 MEZ von Lars Fricke (Lars Fricke) aus Deutschland mit einem Intel Xeon E5-2660v3 @ 2,60 GHz mit 128 GB RAM unter Linux bestätigt. Dieser Rechner brauchte etwa 1 Stunde 10 Minuten für den Primalitätstest mit LLR. Lars ist Mitglied des Teams Rechenkraft.net.

    Für weitere Einzelheiten siehe bitte die offizielle Bekanntgabe.
    15.03.2017 | 16:15:08 MEZ


    Originaltexte:
    Zitat Zitat von https://www.primegrid.com/
    PPS-Mega Prime!
    On 12 March 2017 18:28:04 UTC, PrimeGrid’s PPS Mega Prime Search project found the Mega Prime:
    861*2^3377601+1

    The prime is 1,016,763 digits long and will enter Chris Caldwell's The Largest Known Primes Database ranked 205th overall.

    The discovery was made by Mike Kinney (Mektacular) of the United States using an Intel(R) Core(TM) i5-6500 @ 3.20GHz with 16GB RAM, running Microsoft Windows 10 Professional Edition. This computer took about 53 minutes to complete the primality test using LLR. Mike is a member of the Crunching@EVGA team.

    The prime was verified on 12 March 2017 18:47:34 UTC by Stefan Geiger (Steve) of Austria using an Intel(R) Core(TM) i7-6700K CPU @ 4.00GHz with 16GB RAM, running Microsoft Windows 10 Professional Edition. This computer took about 52 minutes to complete the primality test using LLR. Stefan is a member of the Aggie The Pew team.

    For more details, please see the official announcement.
    15 Mar 2017 | 13:42:40 UTC
    Zitat Zitat von https://www.primegrid.com/
    Another PPS-Mega Prime!
    On 14 March 2017 09:23:13 UTC, PrimeGrid’s PPS Mega Prime Search project found the Mega Prime:
    1093*2^3378000+1

    The prime is 1,016,883 digits long and will enter Chris Caldwell's The Largest Known Primes Database ranked 206th overall.

    The discovery was made by Andreas Rohmann (Andreas Rohmann) of Germany using an Intel(R) Core(TM) i7-4771 @ 3.50GHz with 32GB RAM, running MacOS. This computer took about 2 hours 28 minutes to complete the primality test using LLR.

    The prime was verified on 14 March 2017 16:51:12 UTC by Wolfgang Schwieger (DeleteNull) of Germany using an Intel(R) Core(TM) i7-3930K CPU @ 3.20GHz with 64GB RAM, running Microsoft Windows 10 Professional Edition. This computer took about 1 hour 30 minutes to complete the primality test using LLR. Wolfgang is a member of the SETI.Germany team.

    For more details, please see the official announcement.
    15 Mar 2017 | 14:57:06 UTC
    Zitat Zitat von https://www.primegrid.com/
    Yet Another PPS-Mega Prime!
    On 14 March 2017 14:01:17 UTC, PrimeGrid’s PPS Mega Prime Search project found the Mega Prime:
    621*2^3378148+1

    The prime is 1,016,927 digits long and will enter Chris Caldwell's The Largest Known Primes Database ranked 205th overall.

    The discovery was made by Randall Scalise (Randall J. Scalise) of the United States using an Intel(R) Core(TM) i5-4590 @ 3.30GHz with 8GB RAM, running Linux. This computer took about 1 hour 2 minutes to complete the primality test using LLR.

    The prime was verified on 14 March 2017 14:09:41 UTC by Lars Fricke (Lars Fricke) of Germany using an Intel(R) Xeon(R) E5-2660v3 @ 2.60GHz with 128GB RAM, running Linux. This computer took about 1 hour 10 minutes to complete the primality test using LLR. Lars is a member of the Rechenkraft.net team.

    For more details, please see the official announcement.
    15 Mar 2017 | 15:15:08 UTC
    von Veröffentlicht: 16.03.2017 20:40
    1. Kategorien:
    2. Projekte

    Wer genauere Informationen zum Hintergrund der derzeitigen Anwendung des Projektes sucht, kann auf der Projektseite nun eine (englischsprachige) Beschreibung mit einigen Literaturhinweisen finden.

    Aktualisierung der Anwendungsbeschreibung
    Liebe Teilnehmer von VGTU project@Home,

    wir haben aktualisierte Informationen über unsere aktuelle Anwendung zur Untersuchung von dynamischer visueller Kryptographie auf Basis von nichtlinearen Schwingungen. Die erweiterte Beschreibung und wissenschaftliche Veröffentlichungen zum Thema werden hier präsentiert.

    Mit freundlichen Grüßen,
    das Projektteam
    15.03.2017, 15:09:44 MEZ

    Originaltext:
    Zitat Zitat von https://boinc.vgtu.lt/vtuathome/
    Application description update
    Dear VGTU project@Home users,

    We have updated information on our current application for studying the dynamic visual cryptography based on non-linear oscillations. Extended description and scientific publications on the topic are presented here.

    With best regards,
    The Project Team.
    15 Mar 2017, 14:09:44 UTC
    von Veröffentlicht: 13.03.2017 18:00
    1. Kategorien:
    2. Projekte

    Nur gut zwei Wochen nach dem letzten Treffer bei GFN-18 folgte ein weiterer:

    GFN-262144-Megaprimzahl!
    Am 11. März 2017 um 19:07:33 MEZ hat PrimeGrids Generalized Fermat Prime Search eine verallgemeinerte Fermat-Megaprimzahl gefunden:

    2611204^262144+1

    Die Primzahl hat 1682141 Dezimalstellen und erreicht in Chris Caldwells Datenbank der größten bekannten Primzahlen Platz 5 für verallgemeinerte Fermat-Primzahlen und Platz 52 insgesamt.

    Die Entdeckung gelang Roman Vogt (Tabaluga) aus Deutschland mit einer NVIDIA GeForce GTX 580 in Verbund mit einem Intel Core i7-2700K @ 3,50 GHz mit 8 GB RAM unter Windows 10. Diese GPU brauchte etwa 46 Minuten für den PRP-Test mit GeneferOCL4. Roman ist Mitglied des Teams Sicituradastra..

    Die Primzahl wurde am 12. März 2017 um 13:13:28 MEZ von Markus Tervooren (mtervooren) aus Deutschland mit einer AMD-Ellesmere-GPU in Verbund mit einem AMD Phenom II X6 1090T mit 8 GB RAM unter Linux bestätigt. Dieser Rechner brauchte etwa 29 Minuten für den PRP-Test.

    Die Primalität dieser PRP wurde mit einem Intel Core i7-7700K @ 4,20 GHz mit 16 GB RAM unter Windows 10 bewiesen. Dieser Rechner brauchte etwa 7 Stunden 28 Minuten für den Primalitätstest mit LLR.

    Für weitere Einzelheiten siehe bitte die offizielle Bekanntgabe.
    13.03.2017 | 13:23:47 MEZ

    Originaltext:
    Zitat Zitat von http://www.primegrid.com/
    GFN-262144 Mega Prime!
    On 11 March 2017, 18:07:33 UTC, PrimeGrid’s Generalized Fermat Prime Search found the Generalized Fermat mega prime:

    2611204^262144+1

    The prime is 1,682,141 digits long and enters Chris Caldwell's The Largest Known Primes Database ranked 5th for Generalized Fermat primes and 52nd overall.

    The discovery was made by Roman Vogt (Tabaluga) of Germany using an NVIDIA GeForce GTX 580 in an Intel(R) Core(TM) i7-2700K CPU @ 3.50GHz with 8GB RAM, running Microsoft Windows 10 Professional Edition. This GPU took about 46 minutes to probable prime (PRP) test with GeneferOCL4. William is a member of the Sicituradastra. team.

    The prime was verified on 12 March 2017, 12:13:28 UTC by Markus Tervooren (mtervooren) of Germany using an AMD Ellesmere GPU in an AMD Phenom(tm) II X6 1090T with 8GB RAM, running Linux. This computer took about 29 minutes to complete the probable prime (PRP) test.

    The PRP was confirmed prime by an Intel(R) Core(TM) i7-7700K CPU @ 4.20GHz with 16GB RAM, running Windows 10 Professional Edition. This computer took about 7 hours 28 minutes to complete the primality test using LLR.

    For more details, please see the official announcement.
    13 Mar 2017 | 12:23:47 UTC

    Seite 101 von 148 Erste ... 51 91 99 100 101 102 103 111 ... Letzte
Single Sign On provided by vBSSO