• SETI.Germany News RSS-Feed

    von Veröffentlicht: 07.01.2019 12:10
    1. Kategorien:
    2. Projekte

    Zum Beginn des neuen Jahres hat NumberFields@home die Erfolge des Vorjahres zusammengefasst:

    Das Jahr 2018 im Rückblick
    Das waren die wesentlichen Leistungen in 2018:
    1. Wir haben ein neues Subprojekt durchgeführt, um alle septischen (Grad 7) Zahlkörper mit einer Diskriminante kleiner als 200*10^6 zu finden. Diese Suche dauerte etwa 6 Monate und hat die bisherige Obergrenze für die Diskriminante um einen Faktor 40 verbessert. Viele neue Zahlkörper siebten Grades wurden gefunden und in die Datenbank eingetragen. Wir sind gerade dabei, die Ergebnisse zu veröffentlichen.
    2. Das Decic-Subprojekt hat die bisher größte Suche über ℚ(√-2) abgeschlossen, Datensatz 13x271. Das Decic-Subprojekt hat auch einige kleinere Suchbereiche über ℚ(√-5) mit kleineren Diskriminanten abgeschlossen.
    3. Wir haben etwas Fortschritt bei der GPU-Anwendung gemacht. Wir haben jetzt eine Programmbibliothek mit änderbarer Genauigkeit (Danke Dan!) und ich habe damit begonnen, Wege zum Übertragen einiger PARI-Funktionen zu finden. Das ist kein triviales Problem und ich rechne damit, dass das mindestens noch einige weitere Monate dauern wird.

    Allen ein frohes neues Jahr!
    01.01.2019, 20:53:45 MEZ

    Originaltext:
    Zitat Zitat von https://numberfields.asu.edu/NumberFields/forum_thread.php?id=353
    2018 year in review
    Here are the main achievements for 2018:
    1. We created a new app to find all septic (degree 7) fields with discriminant less than 200E6. This search took about 6 months to complete and extended the previous best discriminant bound by a factor of 40. Many new degree 7 fields were found and added to the database. We are currently in the process of having the results published.
    2. The decic app completed the largest search to date over ℚ(√-2), dataset 13x271. The decic app also completed a bunch of smaller searches over the lower discriminant bounds for ℚ(√-5).
    3. We made some progress on a GPU app. We now have a multi-precision library (thanks Dan!) and I have started looking into how to port some of the pari functions. This is not a trivial problem and still expect it to take at least several more months.

    Happy New Year everyone!
    1 Jan 2019, 19:53:45 UTC
    von Veröffentlicht: 02.01.2019 05:43
    1. Kategorien:
    2. Projekte

    Wie im Vorjahr startet die PrimeGrid Challenge Series 2019 gleich mit der längsten Challenge des Jahres. 15 Tage lang soll der Doublecheck für das Subprojekt Seventeen or Bust vorangetrieben werden:

    Conjunction of Venus & Jupiter Challenge
    Beginn: 07.01.2019, 05:43 UTC = 06:43 MEZ
    Ende: 22.01.2019, 05:43 UTC = 06:43 MEZ
    Subprojekt: Seventeen or Bust LLR (SOB)


    Der offizielle Thread zur Challenge im PrimeGrid-Forum ist hier zu finden.

    Es zählen für diese Challenge nur WUs des Subprojekts Seventeen or Bust LLR (SOB), die nach dem 07.01. um 06:43 Uhr heruntergeladen und vor dem 22.01. um 06:43 Uhr zurückgemeldet werden! Das gewünschte Subprojekt kann in den PrimeGrid-Einstellungen festgelegt werden.

    Anwendungen gibt es für Windows, Linux und MacOS (Intel), jeweils 32- und 64-Bit. Wer in letzter Zeit keine WUs von einem PrimeGrid-LLR-Subprojekt berechnet hat, sollte dies vielleicht schon vor der Challenge mit kleineren WUs wie SGS nachholen, um die relativ große Anwendung (~35 MB) bereits auf dem Rechner zu haben.

    Die verwendete LLR-Anwendung belastet die CPU sehr stark und toleriert keinerlei Fehler. Daher bitte nicht zu stark übertakten und auf gute Kühlung achten!

    Mit Laufzeiten von einigen Tagen (bei Benutzung einzelner CPU-Kerne) handelt es sich um die längsten LLR-WUs, die PrimeGrid zu bieten hat. Schneller und in vielen Fällen auch effizienter geht es, wenn mehrere CPU-Kerne an einer WU arbeiten. Das lässt sich mit einer app_config.xml erreichen (im Beispiel für 4 Kerne):
    Code:
    <app_config>
      <app_version>
        <app_name>llrSOB</app_name>
        <cmdline>-t 4</cmdline>
        <avg_ncpus>4</avg_ncpus>
      </app_version>
    </app_config>
    Dieser Text muss als app_config.xml im Unterverzeichnis projects\www.primegrid.com des BOINC-Datenverzeichnisses (unter Windows standardmäßig C:\ProgramData\BOINC) gespeichert werden. Die Einstellung wird durch Konfigurationsdatei einlesen oder Neustart für neue WUs übernommen.

    In jedem Fall haben moderne Intel-CPUs durch die automatisch benutzten Optimierungen (AVX, FMA3) einen erheblichen Vorteil. CPUs, die Hyperthreading unterstützen, laufen oft effizienter, wenn Hyperthreading nicht benutzt wird.

    Die Punkte für die Challenge-Statistik sind identisch mit den BOINC-Credits, werden jedoch sofort gutgeschrieben, während die BOINC-Credits erst vergeben werden, wenn das Quorum von 2 übereinstimmenden Ergebnissen erreicht ist. Für etwa jede vierte WU liegt bereits ein Ergebnis des ursprünglichen Projektes Seventeen or Bust vor.

    Team-Stats bei PrimeGrid
    User-Stats bei PrimeGrid

    Team-Stats bei SETI.Germany
    Detail-Statistik für SETI.Germany
    User-Stats bei SETI.Germany

    Zum Diskussionsthread
    von Veröffentlicht: 01.01.2019 18:55
    1. Kategorien:
    2. Projekte
    Vorschau

    Die veröffentlichte Sammlung von Graphen der Beziehungen zwischen orthogonalen diagonalen lateinischen Quadraten (engl. ...
    von Veröffentlicht: 01.01.2019 00:00
    1. Kategorien:
    2. SETI.Germany

    Ein frohes neues Jahr allen Mitcrunchern!

    Für die ersten Monate des Jahres 2019 wurde im internen Subforum für alle SETI.Germany-Mitglieder eine neue Teamwork-Projektempfehlung ausgewählt. Mit RakeSearch handelt es sich um ein noch relativ junges Projekt, dessen Berechnungen jedoch schon beinahe zur Hälfte abgeschlossen sind.

    Projekt-URL: http://rake.boincfast.ru/rakesearch/
    SETI.Germany beitreten: http://rake.boincfast.ru/rakesearch/..._form.php?id=6
    Artikel im SG-Wiki: https://www.seti-germany.de/wiki/RakeSearch

    Stats von XSmeagolX: Team-Vergleich, Mitglieder von SETI.Germany

    Teilnahme über den SG-Booster-Account ist mit dieser XML-Datei möglich: account_rake.boincfast.ru_rakesearch.xml (Anleitung)

    Anwendungen gibt es für Windows und Linux (jeweils 32 Bit und 64 Bit). Zudem sind optimierte Anwendungen verfügbar, welche die Berechnung durch Benutzung verschiedener CPU-Befehlssatzerweiterungen deutlich beschleunigen. Zur Installation der optimierten Anwendungen muss das passende Archiv heruntergeladen und in das Unterverzeichnis projects\rake.boincfast.ru_rakesearch des BOINC-Datenverzeichnisses (unter Windows standardmäßig C:\ProgramData\BOINC) entpackt, und anschließend BOINC neu gestartet werden. Achtung: Bereits auf dem Rechner befindliche WUs gehen bei der Installation von optimierten Anwendungen verloren.

    Dieses Projekt soll eine zwanglose Empfehlung für alle sein, die noch etwas für arbeitslose Rechner suchen, oder auch als Backupprojekt während anderer Aktionen dienen.

    Wir laden alle SETI.Germany-Mitglieder ein, für die eine oder andere WU vorbeizuschauen. Happy Vollgascrunching!
    von Veröffentlicht: 31.12.2018 10:50
    1. Kategorien:
    2. Projekte

    Auch, wenn der Validator derzeit hängt, gibt es nach langer Zeit einmal etwas Bewegung bei Radioactive@Home. Möglicherweise wird es bald neue Detektoren geben, dieses Mal von einer Firma gefertigt:

    Neue Detektoren...
    Nach langer Zeit würde ich gerne von einer professionellen Firma einen Satz von etwa 100-150 Detektoren bestellen...
    Was denkt ihr darüber?

    (Ich weiß, dass die Karte derzeit nicht funktioniert, da Google seine Richtlinien geändert hat, wir werden im Januar auf OpenStreetMap wechseln...)

    Die Kosten für die neuen Detektoren werden etwa 30-33 Euro betragen, da wir sie nicht selbst von Hand zusammenbauen, sondern von der ausgewählten Firma bestellen...

    Auf meinem Patreon-Profil gibt es eine Umfrage: https://www.patreon.com/krzyszp
    31.12.2018 | 1:42:18 MEZ

    Originaltext:
    Zitat Zitat von http://radioactiveathome.org/boinc/
    New detectors...
    After long time I will like to order from professional company a set of around 100-150 detectors...
    What you think about it?

    (I know, map doesn't work as Google change its policy, we will move to OSM in January...)

    New detectors cost will be around 30-33 Euros as we not assemble it manually ourselves but order it from selected company...

    Edit: My Patrone profile (where Poll is): https://www.patreon.com/krzyszp
    31 Dec 2018 | 0:42:18 UTC
    von Veröffentlicht: 24.12.2018 12:45
    1. Kategorien:
    2. Allgemein

    Wie versprochen ist der Weihnachtsmann auch bei SETI.Germany gelandet und hat Geschenke für alle dabei. Beim Blick in den Geschenkesack konnte ich 24 Kiva-Codes sehen, die diejenigen bekommen sollen, die es zwischen dem Kauf der letzten Geschenke an der Tankstelle und Ommas Absackerschnaps hier in den Thread schaffen. Also alle brav in Reihe und Glied aufstellen und die Hand aufhalten. Ich werde die Codes dann per Direktnachricht zustellen. Bitte beachtet noch, dass die Codes ihre Gültigkeit mit Ablauf des Jahres verlieren und deshalb zügig eingelöst werden möchten.

    Frohe Weihnachten an alle, auf dass der Fortschrittsbalken platzen möge!
    von Veröffentlicht: 23.12.2018 17:05
    1. Kategorien:
    2. Projekte

    Das älteste Volunteer-Computing-Projekt hat ein weiteres Mal den eigenen Rekord für die größte bekannte Primzahl verbessert. Es ist der 17. Fund von GIMPS in 23 Jahren und die 51. bekannte Mersenne-Primzahl insgesamt, außerdem die siebte bekannte Primzahl mit mehr als zehn Millionen Dezimalstellen (allesamt von GIMPS gefunden). Im Bereich 20M < p < 85M gibt es damit mindestens zwölf Mersenne-Primzahlen (2p-1), dreimal so viele wie nach der gängigen Vermutung erwartet.

    51. bekannte Mersenne-Primzahl gefunden!
    Das Projekt Great Internet Mersenne Prime Search (GIMPS) hat die größte bekannte Primzahl gefunden, 282.589.933-1 mit 24.862.048 Dezimalstellen. Der Fund gelang einem von Patrick Laroche aus Ocala, Florida, zur Verfügung gestellten Rechner am 7. Dezember 2018. Die neue Primzahl, auch als M82589933 bekannt, wird berechnet, indem 82.589.933 Zweien miteinander multipliziert werden und dann eine Eins abgezogen wird. Sie hat mehr als eineinhalb Millionen mehr Dezimalstellen als die bisherige Rekord-Primzahl.

    GIMPS hatte eine erstaunliche Glückssträhne und dreimal so viele neue Mersenne-Primzahlen gefunden wie erwartet -- ein Dutzend in den letzten 15 Jahren. Diese Primzahl war ein noch glücklicheres Ereignis für Patrick Laroche, der bei seinem erst vierten Versuch auf eine Goldader gestoßen ist. Jahrelang hat Patrick die GIMPS-Software als kostenlosen Belastungstest für seine zusammengebauten Rechner verwendet. Vor weniger als vier Monaten hat er damit begonnen, mit seinem Medienserver nach Primzahlen zu jagen, um sich beim Projekt zu revanchieren. Im Vergleich dazu suchen einige GIMPS-Teilnehmer seit mehr als 20 Jahren und hatten in zehntausenden Versuchen keinen Erfolg. Das beweist, dass mit etwas Glück jeder die nächste neue Mersenne-Primzahl finden kann.

    Die neue Primzahl ist erst die 51. bekannte Mersenne-Primzahl, die jemals gefunden wurde. Mersenne-Primzahlen sind nach dem französischen Mönch Marin Mersenne benannt, der diese Zahlen vor mehr als 350 Jahren studiert hat. GIMPS wurde 1996 begründet und hat die letzten 17 Mersenne-Primzahlen gefunden. Freiwillige laden ein kostenloses Programm herunter, um nach diesen Primzahlen zu suchen, und es gibt einen Geldpreis für jeden, der hinreichendes Glück hat, eine neue Primzahl zu finden. Prof. Chris Caldwell pflegt eine verlässliche Webseite über die größten bekannten Primzahlen und hat eine herausragende Geschichte der Mersenne-Primzahlen.

    Patrick ist einer der tausenden Freiwilligen, welche die auf www.mersenne.org/download/ verfügbare kostenlose GIMPS-Software nutzen. Für diese Primzahl ist nur Patrick Laroche für das Ausführen der Prime95-Software zu würdigen, sondern auch Woltman für das Schreiben der Software, Kurowski und Blosser für ihre Arbeit am Primenet-Server sowie die tausenden GIMPS-Freiwilligen, welche Millionen Kandidaten gesichtet haben, die nicht prim waren. In Anerkennung aller oben genannten Leute gelten als offizielle Entdecker "P. Laroche, G. Woltman, S. Kurowski, A. Blosser, et al."

    Ihr könnt in der Pressemitteilung etwas mehr dazu lesen.
    21. Dezember 2018

    Originaltext:
    Zitat Zitat von https://www.mersenne.org/
    51st Known Mersenne Prime Found!
    The Great Internet Mersenne Prime Search (GIMPS) has discovered the largest known prime number, 282,589,933-1, having 24,862,048 digits. A computer volunteered by Patrick Laroche from Ocala, Florida made the find on December 7, 2018. The new prime number, also known as M82589933, is calculated by multiplying together 82,589,933 twos and then subtracting one. It is more than one and a half million digits larger than the previous record prime number.

    GIMPS has been on amazing lucky streak finding triple the expected number of new Mersenne primes -- a dozen in the last fifteen years. This prime was even luckier for Patrick Laroche, striking pay dirt on just his fourth try. For years, Patrick had used GIMPS software as a free "stress test" for his computer builds. Less than four months ago he started prime hunting on his media server to give back to the project. By way of comparison, some GIMPS participants have searched for more than 20 years with tens of thousands of attempts but no success. This proves that, with luck, anyone can find the next new Mersenne prime.

    The new prime is only the 51st known Mersenne prime ever discovered. Mersenne primes were named for the French monk Marin Mersenne, who studied these numbers more than 350 years ago. GIMPS, founded in 1996, has discovered the last 17 Mersenne primes. Volunteers download a free program to search for these primes, with a cash award offered to anyone lucky enough to find a new prime. Prof. Chris Caldwell maintains an authoritative web site on the largest known primes, and has an excellent history of Mersenne primes.

    Patrick is one of thousands of volunteers using free GIMPS software available at www.mersenne.org/download/. Credit for this prime goes not only to Patrick Laroche for running the Prime95 software, Woltman for writing the software, Kurowski and Blosser for their work on the Primenet server, and the thousands of GIMPS volunteers that sifted through millions of non-prime candidates. In recognition of all the above people, official credit for this discovery goes to "P. Laroche, G. Woltman, S. Kurowski, A. Blosser, et al."

    You can read a little more in the press release.
    December 21, 2018
    von Veröffentlicht: 23.12.2018 08:25
    1. Kategorien:
    2. Projekte

    Auch TN-Grid nutzt die ruhigen Tage am Jahresende für Wartungsarbeiten:

    Server für Wartungsarbeiten angehalten (27.12.2018, 9:30 MEZ)
    Am 27. Dezember wird der Server ab etwa 9:30 MEZ wegen einiger geplanter Wartungsarbeiten nicht erreichbar sein. Am wichtigsten ist die Aktualisierung des Betriebssystems auf die neueste stabile Version. Hoffentlich wird der Server am Nachmittag desselben Tages wieder am Netz sein.
    21.12.2018, 15:49:58 MEZ

    Originaltext:
    Zitat Zitat von http://gene.disi.unitn.it/test/forum_thread.php?id=234
    Server stop for maintenance (2018-12-27, 9:30 CEST)
    The next 27th December the server will be down for some planned maintenance tasks, starting at around 9:30 CEST (GMT+1). The most important will be upgrading the o.s. to the latest stable release. Hopefully, the server will be back online the afternoon of the same day.
    21 Dec 2018, 14:49:58 UTC
    von Veröffentlicht: 22.12.2018 15:55
    1. Kategorien:
    2. Projekte

    Die gerade beendete Winter Solstice Challenge war eigentlich ein Versuch, die erste verallgemeinerte Fermat-Megaprimzahl für n=21 zu finden. Erfolgreicher waren jedoch Projektteilnehmer, die sich statt der Challenge lieber den kleineren Tests mit n=18 widmeten:

    GFN-262144-Megaprimzahl!
    Am 12. Dezember um 06:32:25 MEZ hat PrimeGrids Generalized Fermat Prime Search eine verallgemeinerte Fermat-Megaprimzahl gefunden:

    6287774^262144+1

    Die Primzahl hat 1782186 Dezimalstellen und erreicht Chris Caldwells Datenbank der größten bekannten Primzahlen auf Platz 10 für verallgemeinerte Fermat-Primzahlen und Platz 66 insgesamt.

    Die Entdeckung gelang Greg Miller (Olgar) aus den Vereinigten Staaten mit einer NVIDIA GeForce GTX 1050 in Verbund mit einem AMD Phenom II x4 965 mit 16 GB RAM unter Windows 10. Diese GPU brauchte etwa 60 Minuten für den PRP-Test mit GeneferOCL2. Greg ist Mitglied des Teams USA.

    Die Primalität dieser PRP wurde mit einem Intel Core i7-7700K @ 4,20 GHz mit 16 GB RAM unter Windows 10 bewiesen. Dieser Rechner brauchte etwa 15 Stunden 44 Minuten für den Primalitätstest mit LLR.

    Für weitere Einzelheiten siehe bitte die offizielle Bekanntgabe.
    22.12.2018 | 14:09:42 MEZ


    Das ist die 27. bekannte verallgemeinerte Fermat-Primzahl für n=18 und die 28. folgte nur zwei Tage später:

    Noch eine GFN-262144-Megaprimzahl!
    Am 14. Dezember 2018 um 08:07:34 MEZ hat PrimeGrids Generalized Fermat Prime Search eine verallgemeinerte Fermat-Megaprimzahl gefunden:

    6291332^262144+1

    Die Primzahl hat 1782250 Dezimalstellen und erreicht Chris Caldwells Datenbank der größten bekannten Primzahlen auf Platz 10 für verallgemeinerte Fermat-Primzahlen und Platz 66 insgesamt.

    Die Entdeckung gelang Karsten Freihube (KFR) aus Deutschland mit einer NVIDIA GeForce GTX 1060 in Verbund mit einem Intel Core i7-4790 @ 3,60 GHz mit 16 GB RAM unter Windows 10. Diese GPU brauchte etwa 35 Minuten für den PRP-Test mit GeneferOCL2.

    Die Primzahl wurde am 14. Dezember 2018 um 15:47:41 MEZ von Andreas Zenker (Buddy) aus Österreich mit einer NVIDIA GeForce GTX 1060 in Verbund mit einem Intel Core2 Quad @ 2,50 GHz mit 4 GB RAM unter Windows 7 bestätigt. Diese GPU brauchte etwa 42 Minuten für den PRP-Test mit GeneferOCL2. Andreas ist Mitglied von Team PC-Reflate.

    Die Primalität dieser PRP wurde mit einem Intel Core i7-7700K @ 4,20 GHz mit 16 GB RAM unter Windows 10 bewiesen. Dieser Rechner brauchte etwa 4 Stunden 59 Munuten für den Primalitätstest mit LLR.

    Für weitere Einzelheiten siehe bitte die offizielle Bekanntgabe.
    22.12.2018 | 14:28:43 MEZ


    Originaltexte:
    Zitat Zitat von https://www.primegrid.com/forum_thread.php?id=8354
    GFN-262144 Mega Prime!
    On 12 December, 05:32:25 UTC, PrimeGrid’s Generalized Fermat Prime Search found the Generalized Fermat mega prime:

    6287774^262144+1

    The prime is 1,782,186 digits long and enters Chris Caldwell's The Largest Known Primes Database ranked 10th for Generalized Fermat primes and 66th overall.

    The discovery was made by Greg Miller (Olgar) of the United States using an NVIDIA GeForce GTX 1050 in an AMD Phenom(TM) II x4 965 CPU with 16GB RAM, running Windows 10 Professional Edition. This GPU took about 60 minutes to probable prime (PRP) test with GeneferOCL2. Greg is a member of the USA team.

    The PRP was confirmed prime by an Intel(R) Core(TM) i7-7700K CPU @ 4.20GHz with 16GB RAM, running Microsoft Windows 10 Professional. This computer took about 15 hours 44 minutes to complete the primality test using LLR.

    For more details, please see the official announcement.
    22 Dec 2018 | 13:09:42 UTC
    Zitat Zitat von https://www.primegrid.com/forum_thread.php?id=8355
    Another GFN-262144 Mega Prime!
    On 14 December 2018, 07:07:34 UTC, PrimeGrid’s Generalized Fermat Prime Search found the Generalized Fermat mega prime:

    6291332^262144+1

    The prime is 1,782,250 digits long and enters Chris Caldwell's The Largest Known Primes Database ranked 10th for Generalized Fermat primes and 66th overall.

    The discovery was made by Karsten Freihube (KFR) of Germany using an NVIDIA GeForce GTX 1060 in an Intel(R) Core(TM) i7-4790 CPU at 3.60GHz with 16GB RAM, running Windows 10 Proffesional Edition. This GPU took about 35 minutes to probable prime (PRP) test with GeneferOCL2.

    The prime was verified on 14 December 2018, 14:47:41 by Andreas Zenker (Buddy) of Austria Republic using an NVIDIA GeForce GTX 1060 GPU in an Intel(R) Core(TM)2 Quad CPU at 2.50GHz 4GB RAM, running Windows 7 Professional Edition. This GPU took about 42 minutes to probable prime (PRP) test with GeneferOCL2. Andreas is a member of Team PC-Reflate.

    The PRP was confirmed prime by an Intel(R) Core(TM) i7-7700K CPU @ 4.20GHz with 16GB RAM, running Microsoft Windows 10 Professional. This computer took about 4 hours 59 minutes to complete the primality test using LLR.

    For more details, please see the official announcement.
    22 Dec 2018 | 13:28:43 UTC
    von Veröffentlicht: 22.12.2018 14:50
    1. Kategorien:
    2. Projekte

    Die ruhige Zeit am Jahresende wird gern für größere Netzwerk-Wartungsarbeiten verwendet, von denen in diesem Falle Einstein@Home am kommenden Donnerstagvormittag betroffen sein könnte:

    27. Dezember: Projekt zeitweise nicht erreichbar wegen Netzwerkwartung
    Hallo zusammen,

    unser Universitätsnetzwerk wird sich einigen kritischen Wartungsarbeiten am 27. Dezember zwischen 6:30 und 10:00 MEZ unterziehen. Während dieser Zeit könnte Einstein@Home zeitweise nicht erreichbar sein. Das kann sowohl unsere Webseite als auch unsere WU-Verwaltungsserver betreffen. Seid unbesorgt, eure BOINC-Software kann zusätzliche Aufgaben für eure Rechner zur Bearbeitung bereithalten und alle fertigen Aufgaben werden hochgeladen, sobald unsere Server wieder erreichbar sind. Mit anderen Worten, ihr müsst nichts tun.

    Wir wünschen all unseren Freiwilligen angenehme und frohe Festtage, was auch immer ihr feiert.

    Grüße,
    Oliver
    19.12.2018 17:10:16 MEZ

    Originaltext:
    Zitat Zitat von https://einsteinathome.org/content/dec-27th-project-temporarily-unavailable-due-network-maintenance
    Dec. 27th: project temporarily unavailable due to network maintenance
    Hi everyone,

    our University network will undergo some critical maintenance on December 27th, between 6:30 AM and 10:00 AM CET. During that time Einstein@Home might not be available at all times. This can affect our website as well as our workunit management servers. Don't worry, your BOINC software is going to cache extra tasks for your computer(s) to process and any finished tasks will be uploaded as soon as our servers are reachable again. In other words, you don't have to do anything.

    We wish all our volunteers a pleasant and happy festive season, whatever you celebrate.

    Cheers,
    Oliver
    19 Dec 2018 16:10:16 UTC

    Seite 11 von 102 Erste ... 9 10 11 12 13 21 61 ... Letzte
Single Sign On provided by vBSSO