• PrimeGrid: Great Conjunction Challenge 21.-31. Dezember

    Etwa alle zwanzig Jahre überholt der Jupiter den Saturn auf der Innenbahn, sodass beide Planeten von der Erde aus betrachtet zeitweise fast genau in derselben Richtung stehen - ein Ereignis, das unter dem Namen Große Konjunktion bekannt ist. Bei ihrer Begegnung am 21. Dezember dieses Jahres werden sich die beiden Planeten dabei scheinbar so nahe kommen wie zuletzt vor 400 Jahren und erst in 60 Jahren wieder. Gerade einmal sechs Bogenminuten (ein Fünftel des Vollmonddurchmessers) werden sie trennen, sodass sie ohne optische Hilfsmittel wohl den meisten als ein einziger Lichtpunkt erscheinen werden; zumal der Winkelabstand zur Sonne leider relativ gering ausfällt, sodass die Planeten nur bald nach Sonnenuntergang für eine Weile über dem Westhorizont zu sehen sein werden. Diesem Anlass widmet PrimeGrid die letzte Challenge des Jahres, womit die Challenge Series erstmals in ihrer Geschichte nicht mit der Dezember-Sonnenwende endet. Dennoch wird auch wieder Beschäftigung für Grafikkarten geboten.

    Great Conjunction Challenge
    Beginn: 21.12.2020, 13:22 UTC = 14:22 MEZ
    Ende: 31.12.2020, 13:22 UTC = 14:22 MEZ
    Subprojekte:
    - Generalized Fermat Prime Search n=18 (GFN-18)
    - Generalized Fermat Prime Search n=19 (GFN-19)
    - Generalized Fermat Prime Search n=20 (GFN-20)


    Der offizielle Thread zur Challenge im PrimeGrid-Forum ist hier zu finden.

    Es zählen für diese Challenge nur WUs von den Subprojekten Generalized Fermat Prime Search n=18 (GFN-18), Generalized Fermat Prime Search n=19 (GFN-19) und Generalized Fermat Prime Search n=20 (GFN-20), die nach dem 21.12. um 14:22 Uhr heruntergeladen und vor dem 31.12. um 14:22 Uhr zurückgemeldet werden. Bitte die krumme Startzeit beachten! Das gewünschte Subprojekt kann in den PrimeGrid-Einstellungen festgelegt werden.

    Bei allen drei gewerteten Subprojekten sind folgende Anwendungen sind verfügbar:
    CPUs: Windows, Linux (jeweils 32- und 64-Bit), macOS (nur 64-Bit)
    NVIDIA-GPUs: Windows, Linux, macOS
    AMD-GPUs: Windows, Linux, macOS

    Sowohl für NVIDIA- als auch für AMD-Grafikkarten wird OpenCL-Unterstützung benötigt (bei aktuellen Treiberpaketen standardmäßig dabei, aber Vorsicht bei automatischen Updates für Windows).

    Schnelle NVIDIA-Grafikkarten brauchen etwa 30 Minuten für eine GFN-18-WU, etwa 2 Stunden für eine GFN-19-WU und etwa 8 Stunden für eine GFN-20-WU, AMD-Karten sind ein Stück langsamer. Die schnellsten CPUs dürften etwa 3 Stunden für eine GFN-18-WU, etwa 12 Stunden für eine GFN-19-WU und etwa 2 Tage für eine GFN-20-WU brauchen, wobei hier anders als bei anderen Subprojekten eine WU nur von einem CPU-Kern bearbeitet werden kann und sich mehrere parallel laufende WUs mitunter stark ausbremsen können. Sowohl CPUs als auch GPUs werden von der Anwendung relativ hart gefordert, sodass vom Übertakten abzuraten und gute Kühlung sehr zu empfehlen ist.

    Grundsätzlich sollten die Punkte pro WU mit der Laufzeit skalieren, für GFN-20 gibt es 10% Bonus obendrauf. In der Statistik werden auch die Punkte für abgelieferte, aber noch nicht validierte WUs gezählt. Sollte sich ein Ergebnis später als falsch herausstellen, werden diese Punkte wieder abgezogen.

    Team-Stats bei PrimeGrid
    User-Stats bei PrimeGrid

    Team-Stats bei SETI.Germany
    Detail-Statistik für SETI.Germany
    User-Stats bei SETI.Germany

    Zum Diskussionsthread
    Ursprünglich wurde dieser Artikel in diesem Thema veröffentlicht: PrimeGrid Challenge Series 2020 - Erstellt von: pschoefer Original-Beitrag anzeigen
Single Sign On provided by vBSSO