• Rosetta@home: Zuwendung über 11,3 Millionen Dollar

    Das Institute for Protein Design (IPD) an der University of Washington hat vom Open Philanthropy Project 11,3 Millionen Dollar erhalten, um die technologische Revolution des Instituts im Proteindesign zu unterstützen und die Arbeit an der Entwicklung eines universellen Grippeimpfstoffs zu unterstützen.

    Die Zuwendung besteht aus zwei Teilen:

    • 5,6 Millionen Dollar für die Weiterentwicklung von Rosetta, der ursprünglich bei UW entwickelten Softwareplattform für Proteindesign.
    • 5,7 Millionen Dollar für das Programm des Instituts zur Entwicklung eines universellen Grippeimpfstoffs.


    "Wir freuen uns, die Wissenschaft auf eine Art und Weise voranzubringen, die es bisher noch nicht gegeben hat - mit Proteinen, die für das Leben unentbehrlich sind. Diese Zuwendung erkennt an, dass UW Medicine an vorderster Front bei der Erschließung der Schlüssel zur Verwendung von Proteinen in medizinischen Einrichtungen steht", sagt Chris Somerville, Program Officer for Scientific Research am Open Philanthropy Project. "Der universelle Grippeimpfstoff ist eine harte Nuss, aber David Baker hat die Fähigkeit bewiesen, Pionierarbeit für lebensverändernde wissenschaftliche Forschung zu leisten. Es ist aufregend, dass, ob ein universeller Grippeimpfstoff entwickelt wird oder nicht, diese Zuwendung Techniken und Technologien entwickeln wird, die die Wissenschaft voranbringen und eine große Vielfalt von Anwendungsmöglichkeiten in Medizin und Industrie ermöglichen wird".

    Proteine sind die Arbeitspferde aller Lebewesen und erfüllen die Anweisungen der DNA. Vorhandene Proteine sind die Produkte von Milliarden von Jahren Evolution und erfüllen alle wichtigen Funktionen in unserem Körper - sie verdauen Nahrung, bauen Gewebe auf, transportieren Sauerstoff durch die Blutbahn, teilen Zellen, befeuern Neuronen und treiben Muskeln an.

    "Dieses Geschenk beschleunigt eine technologische Revolution in der Entwicklung von Proteinen. Unser Team kann nun Proteine von Grund auf neu entwerfen und völlig neue Moleküle entwickeln, die für neue Therapien, neue Diagnostika und neue Biomaterialien verwendet werden können. Die großzügige Spende des Open Philanthropy Project wird unsere Fähigkeit, Proteine von Grund auf neu zu entwickeln, verändern", sagte David Baker, Direktor des Instituts sowie Professor für Biochemie an der University of Washington School of Medicine und Howard Hughes Medical Institute Investigator. Baker ist Inhaber der Henrietta und Aubrey Davis Stiftungsprofessur für Biochemie.

    Computergestütztes Proteindesign

    Die Zuwendung wird die Bemühungen des Instituts beschleunigen, das Proteindesign auf Computern mit der Rosetta-Software, die ursprünglich in Bakers Labor entwickelt wurde, voranzutreiben. Baker sagte, dass die Zuwendung die Fähigkeit des Instituts, Proteine auf Computern zu entwerfen, sie zu testen, indem es die eigentlichen Proteine im Labor herstellt, und dann den Prozess in einem großen Maßstab zu wiederholen, verändern wird. "Indem wir diesen Zyklus von Design, Bau und Test beschleunigen, werden wir in der Lage sein, die Methoden des Proteindesigns systematisch zu verbessern", sagte Baker.

    Die Ergebnisse und die neue Rosetta-Software werden der wissenschaftlichen Gemeinschaft über die Rosetta Commons zur Verfügung gestellt. The Rosetta Commons ist eine von Baker gegründete Zusammenarbeit mit fast 100 Entwicklern von 23 Universitäten und Labors, die regelmäßig zum Rosetta-Quellcode beitragen und diesen mit anderen teilen, derzeit über 3 Millionen Zeilen.

    Dieses Projekt wird in Zusammenarbeit mit Frank DiMaio, Assistenzprofessor für Biochemie an der University of Washington School of Medicine, durchgeführt.

    Universeller Grippeimpfstoff

    Die derzeitigen Grippeimpfstoffe sollen nur gegen die derzeit zirkulierenden Stämme schützen, so dass die Impfstoffe jedes Jahr neu formuliert werden müssen, da das Virus mutiert, und sind nur teilweise schützend. Mit Unterstützung des Open Philanthropy Project werden Baker und seine Mitarbeiter, Neil King und David Veesler, beide Assistenzprofessoren für Biochemie an der University of Washington School of Medicine, einen Versuch unternehmen, universelle Grippeimpfstoffkandidaten zu entwickeln, die einen dauerhaften Schutz vor mehreren Virusstämmen bieten, einschließlich Stämmen, die das Potenzial haben, Pandemieausbrüche zu verursachen. Die Impfstoffkandidaten basieren auf der von Baker und King entwickelten selbstorganisierenden Protein-Nanopartikel-Technologie. Um sicherzustellen, dass die Impfstoffkandidaten gründlich und effizient getestet werden, werden sie in enger Zusammenarbeit mit den Gruppen von Dr. Barney Graham und Dr. Masaru Kanekiyo am Vaccine Research Center des National Institute of Allergy and Infectious Diseases an den National Institutes of Health arbeiten.

    Ziel ist es, einen Nanopartikel-Impfstoff zu entwickeln, der eine effektive Immunantwort auf viele bestehende und neue Grippestämme auslösen kann. Die Forscher hoffen, dass ein solcher Universalimpfstoff nicht mehr als alle fünf Jahre verabreicht werden muss, um die Notwendigkeit einer jährlichen Grippeimpfung zu beenden.

    Das Institute for Protein Design, das 2012 an der UW Medicine in Seattle gegründet wurde, ist ein Forschungszentrum, das sich auf die Entwicklung maßgeschneiderter Proteine zur Verbesserung der menschlichen Gesundheit und zur Bewältigung der Herausforderungen des 21. Jahrhunderts in Medizin, Energie, Industrie und Technologie konzentriert. Im menschlichen Körper sind Proteine Ketten von Aminosäuren, die von Genen gesteuert werden, um essentielle Lebensfunktionen in jeder Zelle, einschließlich des Gehirns, der Muskeln und der inneren Organe, zu erfüllen. Proteine haben auch Auswirkungen auf das Design neuer Materialien außerhalb des menschlichen Körpers, wie z.B. neuartige Fasern. Das Team des Instituts, bestehend aus 120 Dozenten, Mitarbeitern, Postdoktoranden und Doktoranden, arbeitet an der Entwicklung völlig neuartiger Proteine, um beispielsweise neue, sicherere und wirksamere Impfstoffe und Therapeutika zur Vorbeugung oder Behandlung von Menschen mit schweren Krankheiten zu entwickeln. Das Institut hat einige der weltweit führenden Experten für Proteinwissenschaft, Informatik, Biochemie und biologische Struktur, Pharmakologie, Immunologie und klinische Medizin versammelt.


    Über das Open Philanthropy Project


    Das Open Philanthropy Project identifiziert herausragende Spendenmöglichkeiten, vergibt Zuschüsse und verfolgt und veröffentlicht die Ergebnisse. Hauptförderer sind Cari Tuna und Dustin Moskovitz, Mitbegründer von Facebook und Asana.

    Für den Originaltext siehe diesen Link.

    Ursprünglich wurde dieser Artikel in diesem Thema veröffentlicht: News von der Rosetta-HP - Erstellt von: Major Original-Beitrag anzeigen
Single Sign On provided by vBSSO