• pschoefer

    von Veröffentlicht: 21.10.2019 02:00
    1. Kategorien:
    2. Projekte

    Nach der Mondlandung im Juli wird nun ein weiterer fünfzigster Jahrestag mit einer Challenge gewürdigt. Am 29. Oktober 1969 wurde die erste Nachricht von Los Angeles nach Stanford über das ARPANET verschickt.

    50 years First ARPANET Connection Challenge
    Beginn: 24.10.2019, 00:00 UTC = 01:00 MEZ = 02:00 MESZ
    Ende: 29.10.2019, 00:00 UTC = 01:00 MEZ
    Subprojekt: 321 Prime Search LLR (321)


    Der offizielle Thread zur Challenge im PrimeGrid-Forum ist hier zu finden.

    Es zählen für diese Challenge nur WUs des Subprojekts 321 Prime Search LLR (321), die nach dem 24.10. um 02:00 Uhr heruntergeladen und vor dem 29.10. um 01:00 Uhr zurückgemeldet werden! Das gewünschte Subprojekt kann in den PrimeGrid-Einstellungen festgelegt werden.

    Anwendungen gibt es für Windows und Linux (32- und 64-Bit) sowie macOS (64-Bit). Wer in den letzten Monaten keine WUs von einem PrimeGrid-LLR-Subprojekt berechnet hat, sollte dies vielleicht schon vor der Challenge mit kleineren WUs wie SGS nachholen, um die relativ große Anwendung (~35 MB) bereits auf dem Rechner zu haben.

    Die verwendete LLR-Anwendung belastet die CPU sehr stark und toleriert keinerlei Fehler. Daher bitte nicht zu stark übertakten und auf gute Kühlung achten!

    Die Laufzeiten liegen auf aktuellen CPUs im Bereich weniger Stunden. Bei den meisten CPUs ist es sinnvoll, jeweils mehrere Kerne an einer WU arbeiten zu lassen. Seit einigen Wochen ist hierzu keine app_config.xml mehr erforderlich, sondern die Anzahl der zu verwendenden CPU-Kerne kann direkt in den Projekteinstellungen ausgewählt werden (Multi-threading: Max # of threads for each task).

    In jedem Fall haben moderne Intel- und die neuesten AMD-Ryzen-CPUs durch die automatisch benutzten Optimierungen (AVX, FMA3, AVX-512) einen erheblichen Vorteil. CPUs, die Hyperthreading unterstützen, laufen oft effizienter, wenn Hyperthreading nicht benutzt wird.

    Die Punkte für die Challenge-Statistik sind identisch mit den BOINC-Credits, werden jedoch sofort gutgeschrieben, während die BOINC-Credits erst vergeben werden, wenn das Quorum von 2 übereinstimmenden Ergebnissen erreicht ist.

    Team-Stats bei PrimeGrid
    User-Stats bei PrimeGrid

    Team-Stats bei SETI.Germany
    Detail-Statistik für SETI.Germany
    User-Stats bei SETI.Germany

    Zum Diskussionsthread
    von Veröffentlicht: 20.10.2019 19:40
    1. Kategorien:
    2. Projekte

    Nach Aktualisierung der Serversoftware hat nun auch climateprediction.net die bereits von einigen anderen Projekten (Einstein@Home, LHC@home, NumberFields@home) bekannten Vorkehrungen zur Erfüllung der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) getroffen. Insbesondere werden nur noch die Statistiken von Teilnehmern exportiert, die dem in den Projekteinstellungen zugestimmt haben.

    DSGVO-Erfüllung des Projektes climateprediction.net
    Das Projekt climateprediction.net hat die Arbeiten zur Erfüllung der DSGVO abgeschlossen. Dies hat einige Auswirkungen:
    • Neue Teilnehmer können nur noch über die Webseite ein Konto erstellen.
    • Bestehende Teilnehmer werden bei der nächsten Anmeldung auf der Webseite aufgefordert, den Teilnahmebedingungen zuzustimmen.
    • Für alle Teilnehmer gibt es eine neue Einstellung in den Projekteinstellungen: 'Do you consent to exporting your data to BOINC statistics aggregation Web sites?' (Stimmt ihr dem Export eurer Daten für BOINC-Statistik-Webseiten zu?). Standardmäßig ist diese Einstellung nicht aktiviert. Wenn ihr möchtet, dass eure Statistiken weiterhin für Statistikseiten exportiert werden, müsst ihr euch auf der Webseite anmelden, die Projekteinstellungen aufrufen und die Option aktivieren.
    27.09.2019, 15:12:08 MEZ

    Originaltext:
    Zitat Zitat von https://www.cpdn.org/forum_thread.php?id=8832
    climateprediction.net project GDPR Compliance
    The climateprediction.net project has now completed it's work on GDPR compliance. This has a number of effects:
    - New users will only be able to create an account via the web site.
    - Existing users will be asked to consent to the project terms and conditions next time they login to the web site.
    - For all users there will be a new preference in the project preferences: 'Do you consent to exporting your data to BOINC statistics aggregation Web sites?'. By default this become 'No'. If you wish to continue to have your statistics exported to the BOINCstats site, you will need to logon to the website https://www.cpdn.org/login_form.php and go to https://www.cpdn.org/prefs_edit.php?subset=project and select the tick box.
    27 Sep 2019, 14:12:08 UTC
    von Veröffentlicht: 20.10.2019 19:15
    1. Kategorien:
    2. Projekte

    T.Brada Experimental Grid setzt nun die vom früheren Projekt Stop@home begonnene Suche nach symmetrischen Primzahl-Tupeln fort. Das neues Subprojekt Symmetric Prime Tuples ist derzeit im Testbetrieb, Anwendungen sind inzwischen für Windows und Linux (jeweils 64-Bit) verfügbar. Die WU-Versorgung ist noch nicht konstant.

    Suche nach symmetrischen Primzahl-Tupeln im Test
    Nach einigen geschlossenen Tests freue ich mich, ein neues Subprojekt anzukündigen!
    Die Suche nach symmetrischen Primzahl-Tupeln ist eine Fortsetzung des ehemaligen Projekts Stop@home.
    Die Anwendung ist nun testweise für Linux verfügbar und wird morgen für Windows verfügbar sein.

    Bitte meldet etwaige Probleme hier.
    18.10.2019, 21:14:07 MEZ

    Originaltext:
    Zitat Zitat von https://boinc.tbrada.eu/forum_thread.php?id=3059
    Symmetric Prime Tuples test
    After multiple closed tests, I am happy to announce new Subproject!
    The search for Symmetric Prime Tuples is a continuation of deceased project Stop@home.
    The application is now available as beta for Linux and will be available for windows tomorrow.

    Please report any issues here.
    18 Oct 2019, 20:14:07 UTC
    von Veröffentlicht: 13.10.2019 16:30
    1. Kategorien:
    2. Projekte

    Im Rahmen der Oktoberfest-Challenge im vergangenen Monat wurde die erste bekannte Folge von 27 Primzahlen mit festem Abstand gefunden. Die Formulierung der Projektnachricht dazu ist etwas unglücklich, eine endgültige Entscheidung über die Zukunft des Subprojektes ist noch nicht gefallen. Definitiv beendet ist nur die Suche nach der ersten AP27.

    Erste bekannte AP27 entdeckt!
    Die Suche ist beendet!

    Nach dreijähriger Anstrengung wurde die allererste bekannte AP27 (arithmetische Folge von 27 Primzahlen) gefunden:

    224584605939537911+81292139*23#*n mit n=0..26

    Die AP27 wurde von Rob Gahan (Robish) aus Irland gefunden. Die Entdeckung gelang mit einer NVIDIA GeForce GTX 1660 Ti in Verbund mit einem Intel Core i5-9400 @ 2,90 GHz unter Windows 10. Diese brauchte etwa 22 Minuten 34 Sekunden, um die WU zu bearbeiten. Rob ist Mitglied des Teams Storm.

    Glückwunsch an alle, die an der AP27-Suche teilgenommen haben. Es war ein sehr forderndes und lohnendes Projekt.

    Für weitere Einzelheiten siehe bitte die offizielle Bekanntgabe oder unser AP27-Forum.
    30.09.2019 | 21:41:09 MEZ


    Schon zuvor wurde 18 Monate nach der letzten verallgemeinerten Cullen-Primzahl wieder eine solche gefunden, nämlich die erste verallgemeinerte Cullen-Primzahl zur Basis b=25. In der Datenbank der größten bekannten Primzahlen taucht dieser Fund in der kanonischen Form 2805222 · 5^5610444+1 auf, da 25=5^2.

    Weltrekord für verallgemeinerte Cullen-Primzahlen
    Am 2. September 2019 um 04:39:59 MEZ hat PrimeGrids Generalized Cullen/Woodall Prime Search die größte bekannte verallgemeinerte Cullen-Primzahl gefunden:

    2805222*252805222+1

    Verallgemeinerte Cullen-Zahlen haben die Form n*bn+1. Verallgemeinerte Cullen-Zahlen, die prim sind, werden verallgemeinerte Cullen-Primzahlen genannt. Für weitere Informationen siehe bitte “Cullen prime” im Primzahl-Glossar (engl.).

    Die Primzahl hat 3921539 Dezimalstellen und erreicht Chris Caldwells Datenbank der größten bekannten Primzahlen auf Platz 1 für verallgemeinerte Cullen-Primzahlen und Platz 21 insgesamt.

    Die Basis 25 war eine von elf Basen b≤121 ohne bekannte verallgemeinerte Cullen-Primzahl, die von PrimeGrid untersucht werden. Die verbleibenden Basen sind 13, 29, 47, 49, 55, 69, 73, 101, 109 und 121.

    Die Entdeckung gelang Tom Greer (tng*) aus den Vereinigten Staaten mit einem Intel Core i9-9900X @ 3,50 GHz mit 32 GB RAM unter Windows 10. Sein Rechner brauchte etwa 3 Stunden 23 Minuten für den Primalitätstest mit LLR im Multithread-Modus. Tom ist Mitglied des Teams Sicituradastra..

    Die Primzahl wurde am 3. September 2019 um 06:15:11 MEZ von Tim Terry (TimT) aus den Vereinigten Staaten mit einem Intel Core i7-7700K @ 4,20 GHz mit 16 GB RAM unter Windows 10 bestätigt. Dieser Rechner brauchte etwa 24 Stunden 11 Minuten für den Primalitätstest mit LLR im Multithread-Modus. Tim ist Mitglied des Teams Aggie The Pew.

    Für weitere Einzelheiten siehe bitte die offizielle Bekanntgabe.
    11.09.2019 | 13:54:24 MEZ


    Außerdem haben noch zwei verallgemeinerte Fermat-Primzahlen die Top 100 der größten bekannten Primzahlen erreicht. Zunächst gab es nach einer größeren Lücke wieder einen Fund bei GFN-18:

    GFN-262144-Fund!
    Am 9. September 2019 um 19:15:29 MEZ hat PrimeGrids Generalized Fermat Prime Search eine verallgemeinerte Fermat-Megaprimzahl gefunden:

    8521794^262144+1

    Die Primzahl hat 1816798 Dezimalstellen und erreicht Chris Caldwells Datenbank der größten bekannten Primzahlen auf Platz 13 für verallgemeinerte Fermat-Primzahlen und Platz 76 insgesamt.

    Die Entdeckung gelang Ken Ito (jpldcon4) aus Japan mit einer NVIDIA GeForce GTX 980 Ti in Verbund mit einem Intel Xeon E5-2687W v3 @ 3,10 GHz mit 64 GB RAM unter Windows Server 2016. Diese GPU brauchte etwa 27 Minuten für den PRP-Test mit GeneferOCL2. Ken ist Mitglied von Team 2ch.

    Der Fund wurde am 10. September 2019 um 03:21:44 MEZ von Brent Schneider (KWSN-SpongeBob SquarePants) aus Nepal mit einer NVIDIA GeForce GTX 1080 in Verbund mit einem Intel Core i7-6700K @ 4,00 GHz mit 16 GB RAM unter Windows 10 bestätigt. Diese GPU brauchte etwa 28 Minuten für den PRP-Test mit GeneferOCL2. Brent ist Mitglied des Teams The Knights Who Say Ni!.

    Die Primalität dieser PRP wurde mit einem Intel Xeon E3-1240 v6 @ 3,70 GHz mit 32 GB RAM unter Debian bewiesen. Dieser Rechner brauchte etwa 17 Stunden 30 Minuten für den Primalitätstest mit LLR.

    Für weitere Einzelheiten siehe bitte die offizielle Bekanntgabe.
    24.09.2019 | 18:30:17 MEZ


    Der zweite Fund war bei GFN-19 zu verzeichnen:

    GFN-524288-Megaprimzahl!
    Am 18. September 2019 um 12:52:32 MEZ hat PrimeGrids Generalized Fermat Prime Search eine verallgemeinerte Fermat-Megaprimzahl gefunden:

    2985036^524288+1

    Die Primzahl hat 3394739 Dezimalstellen und erreicht Chris Caldwells Datenbank der größten bekannten Primzahlen auf Platz 3 für verallgemeinerte Fermat-Primzahlen und Platz 28 insgesamt.

    Die Entdeckung gelang Peter Harvey (eXaPower) aus den Vereinigten Staaten mit einer NVIDIA GeForce GTX 1070 in Verbund mit einem Intel Core i5-4440S @ 2,80 GHz mit 8 GB RAM unter Windows 8.1. Diese GPU brauchte etwa 1 Stunde 49 Minuten für den PRP-Test mit GeneferOCL3.

    Der Fund wurde am 19. September 2019 um 23:56:55 MEZ von Alexander Falk (Alexander Falk) aus den Vereinigten Staaten mit einer NVIDIA GeForce GTX 970 in Verbund mit einem Intel Core i7-6700 @ 3,40 GHz mit 16 GB RAM unter Windows 10 bestätigt. Diese GPU brauchte etwa 3 Stunden 17 Minuten für den PRP-Test mit GeneferOCL5. Alexander ist Mitglied des Teams The Knights Who Say Ni!.

    Die Primalität dieser PRP wurde mit einem Intel Core i7-7700K @ 4,20 GHz mit 16 GB RAM unter Windows 10 bewiesen. Dieser Rechner brauchte etwa 23 Stunden 48 Minuten für den Primalitätstest mit LLR im Multithread-Betrieb.

    Für weitere Einzelheiten siehe bitte die offizielle Bekanntgabe.
    24.09.2019 | 19:08:54 MEZ


    Originaltexte:
    Zitat Zitat von https://www.primegrid.com/forum_thread.php?id=8833
    First Ever AP27 Discovered!
    The search is over!

    After a three year effort, the first ever AP27 (Arithmetic Progression of 27 primes) has been found:

    224584605939537911+81292139*23#*n for n=0..26

    The AP27 was found by Rob Gahan (Robish) of Ireland. The discovery was made on an NVIDIA GeForce GTX 1660 Ti GPU on an Intel(R) Core(TM) i5-9400 CPU @ 2.90GHz running Microsoft Windows 10 Professional x64 Edition. It took about 22 minutes and 34 seconds to process the task. Rob is a member of the Storm team.

    Congratulations to everyone who participated in the AP27 search! It has been a very challenging and rewarding project.

    For more information, please see the official announcement or our AP27 forums.
    30 Sep 2019 | 20:41:09 UTC
    Zitat Zitat von https://www.primegrid.com/forum_thread.php?id=8790
    World Record Generalized Cullen Prime
    On 2 September 2019, 03:39:59 UTC, PrimeGrid’s Generalized Cullen/Woodall Prime Search found the largest known Generalized Cullen prime:

    2805222*252805222+1

    Generalized Cullen numbers are of the form: n*bn+1. Generalized Cullen numbers that are prime are called Generalized Cullen primes. For more information, please see “Cullen prime” in The Prime Glossary.

    The prime is 3,921,539 digits long and enters Chris Caldwell's The Largest Known Primes Database ranked 1st for Generalized Cullen primes and 21st overall.

    Base 25 was one of 11 primeless Generalized Cullen bases for b ≤121 that PrimeGrid is searching. The remaining bases are 13, 29, 47, 49, 55, 69, 73, 101, 109 & 121.

    The discovery was made by Tom Greer (tng*) of the United States using an Intel(R) Core(TM) i9-9900X CPU @ 3.50GHz with 32GB RAM, running Microsoft Windows 10 Professional x64 Edition. His computer took 3 hours and 23 minutes to complete the primality test using multithreaded LLR. Tom is a member of the Sicituradastra team.

    The prime was verified on 3 September 2019 05:15:11 UTC by Tim Terry (TimT) of the United States using an Intel(R) Core(TM) i7-7700K CPU @ 4.20GHz with 16GB RAM, running Microsoft Windows 10 Professional x64 Edition. This computer took about 24 hours 11 minutes to complete the primality test using multithreaded LLR. Tim is a member of the Aggie The Pew team.

    For more details, please see the official announcement.
    11 Sep 2019 | 12:54:24 UTC
    Zitat Zitat von https://www.primegrid.com/forum_thread.php?id=8824
    GFN-262144 Find!
    On 9 September 2019, 18:15:29 UTC, PrimeGrid’s Generalized Fermat Prime Search found the Generalized Fermat mega prime:

    8521794^262144+1

    The prime is 1,816,798 digits long and enters Chris Caldwell's The Largest Known Primes Database ranked 13th for Generalized Fermat primes and 76th overall.

    The discovery was made by Ken Ito (jpldcon4) of Japan using an NVIDIA GeForce GTX 980 Ti in an Intel(R) Xeon(R) CPU E5-2687W v3 @ 3.10GHz with 64GB RAM, running Microsoft Windows Server 2016. This GPU took about 27 minutes to probable prime (PRP) test with GeneferOCL2. Ken is a member of Team 2ch.

    The prime was verified on 10 September 2019, 02:21:44 UTC by Brent Schneider (KWSN-SpongeBob SquarePants) of Nepal using an NVIDIA GeForce GTX 1080 in an Intel(R) Core(TM) i7-6700K CPU @ 4.00GHz with 16GB RAM, running Microsoft Windows 10 Enterprise. This GPU took about 28 minutes to probable prime (PRP) test with GeneferOCL2. Brent is a member of The Knights Who Say Ni! team.

    The PRP was confirmed prime by an Intel(R) Xeon(R) E3-1240 v6 CPU @ 3.70GHz with 32 GB RAM, running Debian Linux. This computer took about 17 hours 30 minutes to complete the primality test using LLR.

    For more details, please see the official announcement.
    24 Sep 2019 | 17:30:17 UTC
    Zitat Zitat von https://www.primegrid.com/forum_thread.php?id=8825
    GFN-524288 Mega Prime!
    On 18 September 2019, 11:52:32 UTC, PrimeGrid’s Generalized Fermat Prime Search found the Generalized Fermat mega prime:

    2985036^524288+1

    The prime is 3,394,739 digits long and enters Chris Caldwell's The Largest Known Primes Database ranked 3rd for Generalized Fermat primes and 28th overall.

    The discovery was made by Peter Harvey (eXaPower) the United States using an NVIDIA GeForce GTX 1070 in an Intel(R) Core(TM) i5-4440S CPU @ 2.80GHz CPU with 8GB RAM, running Windows 8.1. This GPU took about 1 hour 49 minutes to probable prime (PRP) test with GeneferOCL3.

    The PRP was verified on 19 September 2019, 22:56:55 UTC by Alexander Falk (Alexander Falk) using an NVIDIA GeForce GTX 970 in an Intel(R) Core(TM) i7-6700 CPU @ 3.40GHz with 16GB RAM, running Windows 10. This GPU took about 3 hours 17 minutes to probable prime (PRP) test with GeneferOCL5. Alexander is a member of The Knights Who Say Ni! Team.

    The PRP was confirmed prime by an Intel(R) Core(TM) i7-7700K CPU @ 4.20GHz with 16GB RAM, running Windows 10 Professional. This computer took about 23 hours 48 minutes to complete the primality test using multithreaded LLR.

    For more details, please see the official announcement.
    24 Sep 2019 | 18:08:54 UTC
    von Veröffentlicht: 13.10.2019 15:20
    1. Kategorien:
    2. Projekte

    Für diejenigen, die anhand des Serienstatus den Fortschritt des Projektes nachvollziehen möchten, wurde ein Fahrplan für den Rest dieses Jahres bekanntgegeben:

    Ablaufplan
    Ich weiß, dass einige von euch gern wissen, welche Serien als nächstes bearbeitet werden, hier ist der Plan...

    Serie 13x270 von Unterkörper 3 ist fast vollständig bearbeitet. Danach werden wir ein, zwei Wochen lang einige niedrig hängenden Früchte für Unterkörper 7 einsammeln. Anschließend geht es zurück zu Unterkörper 3, Serie 13x271. Das ist eine sehr große Serie, sodass ich erwarte, dass das bis Ende Dezember, vielleicht in den Januar hinein, reichen wird.
    09.10.2019, 1:33:36 MEZ

    Originaltext:
    Zitat Zitat von https://numberfields.asu.edu/NumberFields/forum_thread.php?id=410
    Batch plan
    I know some of you like to know the batch plan, so here it is...

    Batch 13x270 is nearing completion for subfield 3. After that, we will spend a week or two picking some of the low hanging fruit on subfield 7. Then it's back to subfield 3, batch 13x271. This is a very big batch, so I expect it to last until the end of December, possibly into January.
    9 Oct 2019, 0:33:36 UTC
    von Veröffentlicht: 08.10.2019 08:00
    1. Kategorien:
    2. Projekte

    Nach der erfolgreichen GPU-Challenge mit dem ersten AP27-Fund im Vormonat sind bei der nächsten Runde der PrimeGrid Challenge Series wieder ausschließlich die CPUs gefordert. Vielleicht wird bei dieser kurzfristig ins Programm genommenen Challenge beim neuen Subprojekt Fermat Divisor Search LLR (PPS-DIV) nun der erste Fermatzahl-Teiler mit mehr als einer Million Stellen gefunden?

    World Maths Day Challenge
    Beginn: 10.10.2019, 18:00 UTC = 19:00 MEZ = 20:00 MESZ
    Ende: 15.10.2019, 18:00 UTC = 19:00 MEZ = 20:00 MESZ
    Subprojekt: Fermat Divisor Search LLR (PPS-DIV)


    Der offizielle Thread zur Challenge im PrimeGrid-Forum ist hier zu finden.

    Es zählen für diese Challenge nur WUs des Subprojekts Fermat Divisor Search LLR (PPS-DIV), die nach dem 10.10. um 20:00 Uhr heruntergeladen und vor dem 15.10. um 20:00 Uhr zurückgemeldet werden! Das gewünschte Subprojekt kann in den PrimeGrid-Einstellungen festgelegt werden.

    Anwendungen gibt es für Windows und Linux (32- und 64-Bit) sowie macOS (64-Bit). Wer in den letzten Monaten keine WUs von einem PrimeGrid-LLR-Subprojekt berechnet hat, sollte dies vielleicht schon vor der Challenge mit kleineren WUs wie SGS nachholen, um die relativ große Anwendung (~35 MB) bereits auf dem Rechner zu haben.

    Die verwendete LLR-Anwendung belastet die CPU sehr stark und toleriert keinerlei Fehler. Daher bitte nicht zu stark übertakten und auf gute Kühlung achten!

    Die Laufzeiten liegen auf aktuellen CPUs unter einer Stunde. Je nach CPU (insbesondere bei kleinem Cache) kann es sinnvoll sein, jeweils mehrere Kerne an einer WU arbeiten zu lassen. Seit einigen Wochen ist hierzu keine app_config.xml mehr erforderlich, sondern die Anzahl der zu verwendenden CPU-Kerne kann direkt in den Projekteinstellungen ausgewählt werden (Multi-threading: Max # of threads for each task).

    In jedem Fall haben moderne Intel-CPUs durch die automatisch benutzten Optimierungen (AVX, FMA3, AVX-512) einen erheblichen Vorteil. CPUs, die Hyperthreading unterstützen, laufen oft effizienter, wenn Hyperthreading nicht benutzt wird.

    Die Punkte für die Challenge-Statistik sind identisch mit den BOINC-Credits, werden jedoch sofort gutgeschrieben, während die BOINC-Credits erst vergeben werden, wenn das Quorum von 2 übereinstimmenden Ergebnissen erreicht ist.

    Team-Stats bei PrimeGrid
    User-Stats bei PrimeGrid

    Team-Stats bei SETI.Germany
    Detail-Statistik für SETI.Germany
    User-Stats bei SETI.Germany

    Zum Diskussionsthread
    von Veröffentlicht: 08.10.2019 07:50
    1. Kategorien:
    2. Projekte

    Nachdem bisher schon einige Serien der extrem speicherhungrigen ECM-P2-WUs über das normale ECM-Subprojekt verteilt worden waren, was unter Umständen durchaus zu Problemen führte, können diese WUs nun als separates Subprojekt explizit ausgewählt werden:

    Neues Subprojekt ECM P2
    Wir haben nun ein eigenes Subprojekt für unsere Speichermonster ECM P2 (welche bis zu 10 GB freien RAM benötigen). In den Projekteinstellungen könnt ihr auswählen, ob ihr daran teilnehmen möchtet.
    07.10.2019


    Zudem wurde ein 67-stelliger Primfaktor der Zahl 149^99+99^149 gefunden:

    P67 mit ECM gefunden
    Der Teilnehmer Peter Baetz hat eine 67-stellige Primzahl mit ECM gefunden. Diese Zahl erreichte die Top 10 in den größten gefundenen Primfaktoren mit ECM im Jahr 2019.
    07.10.2019


    Originaltexte:
    Zitat Zitat von https://www.rechenkraft.net/yoyo/
    New app ecm P2
    For our ecm P2 memory monster (which require up to 10 GB free RAM) we have now an own application. In the project settings you can choose to run this app or not.
    07 Oct 2019
    Zitat Zitat von https://www.rechenkraft.net/yoyo/
    P67 found with ecm
    User Peter Baetz found a 67 digit prime with ecm. This number went into the top 10 of the largest found prime factors with ecm for the year 2019.
    07 Oct 2019
    von Veröffentlicht: 01.10.2019 01:00
    1. Kategorien:
    2. SETI.Germany

    Liebe Mitcruncher,

    eine neue Teamwork-Projektempfehlung wurde im internen Subforum für alle SETI.Germany-Mitglieder ausgewählt. Nach TN-Grid in den letzten drei Monaten bleiben wir mit dem alten Bekannten Rosetta@home im BioMed-Themenkomplex.

    Projekt-URL: https://boinc.bakerlab.org/rosetta/
    SETI.Germany beitreten: https://boinc.bakerlab.org/rosetta/t...form.php?id=26
    Artikel im SG-Wiki: https://www.seti-germany.de/wiki/Rosetta@home

    Stats von XSmeagolX: Team-Vergleich, Mitglieder von SETI.Germany

    Teilnahme über den SG-Booster-Account ist mit dieser XML-Datei möglich: account_boinc.bakerlab.org_rosetta.xml (Anleitung)

    Anwendungen gibt es für Windows und Linux (32- und 64-Bit) sowie macOS (nur 64-Bit).

    Dieses Projekt soll eine zwanglose Empfehlung für alle sein, die noch etwas für arbeitslose Rechner suchen, oder auch als Backupprojekt während anderer Aktionen dienen.

    Wir laden alle SETI.Germany-Mitglieder ein, für die eine oder andere WU vorbeizuschauen. Happy Vollgascrunching!
    von Veröffentlicht: 27.09.2019 17:35
    1. Kategorien:
    2. Projekte

    Da sich auch dieser Monat schon dem Ende neigt, ist es allerhöchste Zeit für den Blick auf die Primzahlfunde im Vormonat. Davon gab es lediglich 110, es war also ein sehr ruhiger Monat. Mitglieder von SETI.Germany traten dreimal als Erstfinder und dreimal als Doublechecker in Erscheinung.

    Die ganz großen Top-100-Funde blieben aus, aber dennoch waren sieben Megaprimzahlen zu verzeichnen, darunter auch ein erweiterter verallgemeinerter Fermatzahl-Teiler:

    • Die 1000308-stellige Proth-Primzahl 8485*2^3322938+1 wurde am 01.08.2019 um 02:11:42 MEZ von vko (Team: University of Maryland) aus den Vereinigten Staaten mit einem AMD Ryzen 7 1700X gefunden, wobei für den Primalitätstest mit LLR etwa 1 Stunde 26 Minuten benötigt wurden. Die Bestätigung erfolgte am 02.08.2019 um 17:37:03 MEZ durch KEP (BOINC@Poland) mit einem Intel Core i3-6100U, wobei für den Primalitätstest mit LLR etwa 2 Stunden 26 Minuten benötigt wurden.

    • Die 1000424-stellige Proth-Primzahl 4335*2^3323323+1 wurde am 14.08.2019 um 15:20:19 MEZ von 288larsson (Sicituradastra.) aus Schweden mit einem Intel Core i9-7940X gefunden, wobei für den Primalitätstest mit LLR etwa 34 Minuten benötigt wurden. Die Bestätigung erfolgte am 14.08.2019 um 16:28:23 MEZ durch dh1saj (SETI.Germany) aus Deutschland mit einem Intel Core i5-4670, wobei für den Primalitätstest mit LLR auf 4 Threads etwa 21 Minuten benötigt wurden.

    • Die 1000429-stellige Proth-Primzahl 2829*2^3323341+1 wurde am 15.08.2019 um 04:24:49 MEZ von 4bc3 (Czech National Team) aus Tschechien mit einem Intel Xeon E5-2620 v4 gefunden, wobei für den Primalitätstest mit LLR etwa 1 Stunde 24 Minuten benötigt wurden. Die Bestätigung erfolgte am 15.08.2019 um 18:30:00 MEZ durch valterc (BOINC.Italy) aus Italien mit einem Intel Core i7-4770K, wobei für den Primalitätstest mit LLR auf 2 Threads etwa 52 Minuten benötigt wurden. Diese Megaprimzahl ist ein Teiler der erweiterten verallgemeinerten Fermat-Zahl xGF(3323339,12,11)=12^2^3323339+11^2^3323339.

    • Die 1000448-stellige Proth-Primzahl 2319*2^3323402+1 wurde am 17.08.2019 um 11:46:58 MEZ von bparsonnet aus den Vereinigten Staaten mit einem Intel Core i9-7960X gefunden, wobei für den Primalitätstest mit LLR etwa 1 Stunde 52 Minuten benötigt wurden. Die Bestätigung erfolgte am 19.08.2019 um 17:48:01 MEZ durch Bommer (Rechenkraft.net) aus Deutschland mit einem AMD Ryzen 5 2600X, wobei für den Primalitätstest mit LLR etwa 2 Stunden 24 Minuten benötigt wurden.

    • Die 1000475-stellige Proth-Primzahl 1571*2^3323493+1 wurde am 20.08.2019 um 17:50:34 MEZ von Randall J. Scalise aus den Vereinigten Staaten mit einem Intel Core i5-8500 gefunden, wobei für den Primalitätstest mit LLR etwa 1 Stunde 2 Minuten benötigt wurden. Die Bestätigung erfolgte am 21.08.2019 um 08:59:00 MEZ durch valterc (BOINC.Italy) aus Italien mit einem Intel Core i7-4770K, wobei für den Primalitätstest mit LLR auf 2 Threads etwa 52 Minuten benötigt wurden.

    • Die 1021500-stellige verallgemeinerte Fermat-Primzahl 62146946^131072+1 wurde am 20.08.2019 um 21:18:48 MEZ von Robish (Storm) aus Irland mit einer NVIDIA GeForce GTX TITAN X in Verbund mit einem Intel Core i7-7820HK gefunden, wobei für den PRP-Test mit Genefer 11 Minuten 58 Sekunden benötigt wurden. Die Bestätigung erfolgte am 20.08.2019 um 22:49:09 MEZ durch rjs5 (Intel Corporation) aus den Vereinigten Staaten mit einer NVIDIA GeForce RTX 2080 Ti in Verbund mit einem Intel Core i9-7920X, wobei für den PRP-Test mit Genefer 3 Minuten 11 Sekunden benötigt wurden.

    • Die 1021618-stellige verallgemeinerte Fermat-Primzahl 62276102^131072+1 wurde am 27.08.2019 um 19:54:34 MEZ von rjs5 (Intel Corporation) aus den Vereinigten Staaten mit einer NVIDIA GeForce RTX 2080 Ti in Verbund mit einem Intel Core i9-7920X gefunden, wobei für den PRP-Test mit Genefer 3 Minuten 12 Sekunden benötigt wurden. Die Bestätigung erfolgte am 27.08.2019 um 20:10:06 MEZ durch woaiwinnie2 (Team China) aus China mit einer NVIDIA GeForce GTX 1070 in Verbund mit einem Intel Core i5-8400, wobei für den PRP-Test mit Genefer 12 Minuten 24 Sekunden benötigt wurden.


    Auch unter den kleineren Funden war ein erweiterter verallgemeinerter Fermatzahl-Teiler:

    • Die 842423-stellige Proth-Primzahl 311*2^2798459+1 ist ein Teiler der erweiterten verallgemeinerten Fermat-Zahl xGF(2798457,5,2)=5^2^2798457+2^2^2798457. Sie wurde am 09.08.2019 um 07:25:42 MEZ von Tern (USA) aus den Vereinigten Staaten mit einem Intel Core i5-2500S gefunden, wobei für den Primalitätstest mit LLR auf 2 Threads etwa 17 Minuten benötigt wurden. Die Bestätigung erfolgte am 11.08.2019 um 05:17:53 MEZ durch Warp Zero (Canada) aus Kanada mit einem Intel Core i7-4700MQ, wobei für den Primalitätstest mit LLR auf 4 Threads etwa 28 Minuten benötigt wurden.


    Fehlt noch die Verteilung der 102 übrigen Primzahlfunde:

    • Proth Prime Search (PPS): 1 Fund: 437*2^2803775+1 (844024 Dezimalstellen)
    • Proth Prime Search Extended (PPSE): 14 Funde im Bereich 1543619 ≤ n ≤ 1545064 (464680-465115 Dezimalstellen)
    • Sophie Germain Prime Search (SGS): 35 Funde im Bereich 4575698597787 ≤ k ≤ 4614071896905 (388342 Dezimalstellen), darunter ein Erstfund von JavaCuber sowie ein Doublecheck von UrsD
    • Generalized Fermat Prime Search (n=15): 44 Funde im Bereich 135138484 ≤ b ≤ 138915246 (266430-266822 Dezimalstellen), darunter zwei Erstfunde von boss und ein Doublecheck von Majo2096
    • Generalized Fermat Prime Search (n=16): 8 Funde im Bereich 64908524 ≤ b ≤ 65444914 (511988-512222 Dezimalstellen)


    von Veröffentlicht: 24.09.2019 17:25
    1. Kategorien:
    2. Projekte

    Asteroids@home konnte neue 3D-Modelle für gut 1100 von 5500 Asteroiden mit hinreichend vielen Helligkeitsmessungen der Raumsonde Gaia und in der Datenbank des Lowell Observatory berechnen. Während es für ein Drittel dieser Kleinplaneten bereits 3D-Modelle gab, mit denen die neuen in fast allen Fällen gut übereinstimmen, stellen die neuen Modelle für 762 Asteroiden eine signifikante Erweiterung der Modelldatenbank DAMIT (engl.) dar.

    Neue Modelle aus Gaia- und Lowell-Photometrie rekonstruiert
    Wir haben hunderte neuer Asteroidenmodelle veröffentlicht. Der Fachartikel ist auf arXiv verfügbar und sollte bald im Journal Astronomy & Astrophysics erscheinen. Vielen Dank für euren Beitrag und eure Geduld!
    24.09.2019, 7:21:48 MEZ

    Originaltext:
    Zitat Zitat von https://asteroidsathome.net/boinc/forum_thread.php?id=772
    New models reconstructed from Gaia and Lowell photometry
    We published hundreds of new asteroid models. The paper is available at arXiv and should soon appear in Astronomy and Astrophysics journal. Thanks a lot for your contribution and patience!
    24 Sep 2019, 6:21:48 UTC
    Seite 2 von 69 Erste 1 2 3 4 12 52 ... Letzte
Single Sign On provided by vBSSO