• pschoefer

    von Veröffentlicht: 18.06.2021 10:45
    1. Kategorien:
    2. Projekte

    Während der Fachartikel darüber noch in Vorbereitung ist, wurden 14 weitere mit Einstein@Home gefundene Pulsare in der Liste der Pulsar-Entdeckungen ergänzt. Die Anzahl der Neuentdeckungen in den Daten des Fermi-Satelliten ist somit um 56% gestiegen.

    14 neue Pulsar-Entdeckungen durch Einstein@Home in Fermi-LAT-Daten
    Glückwunsch an alle Einstein@Home-Freiwilligen, deren Rechner 14 neue Pulsare in den Daten des Large Area Telescope (LAT) an Bord des Gamma-Satelliten Fermi gefunden haben. Diese neuen Pulsare sind auf der Webseite für FGRP-Entdeckungen (engl.) zusammen mit den Namen der Freiwilligen aufgelistet, deren Rechner die neuen Systeme mit der höchsten Signifikanz gefunden haben. Insgesamt hat Einstein@Home jetzt 39 neue Gamma-Pulsare in Fermi-LAT-Daten gefunden.

    Wir bereiten einen Artikel in einer Fachzeitschrift über diese neuen Pulsare vor und werden einen Link dazu im Bereich Wissenschaft/Veröffentlichungen teilen, wenn er fertig ist. In der Zwischenzeit geht die Suche nach neuen Pulsaren weiter!
    15.06.2021 20:51:17 MEZ

    Originaltext:
    Zitat Zitat von https://einsteinathome.org/content/14-new-einsteinhome-pulsar-discoveries-fermi-lat-data
    14 New Einstein@Home Pulsar Discoveries In Fermi-LAT Data
    Congratulations to all Einstein@Home volunteers, whose computers have found 14 new pulsars in data from the Large Area Telescope (LAT) on board the Fermi gamma-ray satellite. These new pulsars are listed on the FGRP discoveries webpage, along with the names of the volunteers whose computers identified the new systems with the highest significance. In total, Einstein@Home has now found 39 new gamma-ray pulsars in Fermi LAT data.

    We are preparing a journal publication about these new pulsars, and will post a link to it in the science/publications area when it is finished. Meanwhile, the search for new pulsars continues!
    15 Jun 2021 19:51:17 UTC
    von Veröffentlicht: 07.06.2021 14:00
    1. Kategorien:
    2. Projekte

    Am 12. Juni 2005 startete das Projekt Message@Home, das MD5-verschlüsselte Texte wieder entschlüsselte, um eine in der Programmiersprache Perl umgesetzte Version des BOINC-Servers zu testen. 16 Jahre später heißt das Projekt längst anders, widmet sich anderen Zielen und auch von PerlBOINC ist nicht mehr allzu viel übrig. Dennoch ist die erste Challenge nach der Pentathlon-Pause eine Geburtstagsfeier des Projekts:

    PrimeGrid's 16th Birthday Challenge
    Beginn: 12.06.2021, 13:00 UTC = 14:00 MEZ = 15:00 MESZ
    Ende: 17.06.2021, 13:00 UTC = 14:00 MEZ = 15:00 MESZ
    Subprojekt: Extended Sierpinski Problem LLR (ESP)


    Der offizielle Thread zur Challenge im PrimeGrid-Forum ist hier zu finden.

    Es zählen für diese Challenge nur WUs des Subprojekts Extended Sierpinski Problem LLR (ESP), die nach dem 12.06. um 15:00 Uhr heruntergeladen und vor dem 17.06. um 15:00 Uhr zurückgemeldet werden! Das gewünschte Subprojekt kann in den PrimeGrid-Einstellungen festgelegt werden.

    Anwendungen gibt es für Windows und Linux (32- und 64-Bit) sowie macOS (64-Bit). Wer in den letzten Monaten keine WUs von längeren LLR-Subprojekten berechnet hat, sollte dies eventuell schon vor der Challenge nachholen, um die relativ große Anwendung (~35 MB) bereits auf dem Rechner zu haben.

    Die verwendete LLR-Anwendung belastet die CPU sehr stark und die automatische Fehlerkorrektur kann die Laufzeiten im Fehlerfall deutlich erhöhen. Daher bitte nicht zu stark übertakten und auf gute Kühlung achten!

    Die Laufzeiten liegen bei über einem Tag bei Verwendung eines einzelnen CPU-Kerns; schneller und meist auch effizienter geht es, wenn mehrere CPU-Kerne an einer WU arbeiten, was sich mit der Einstellung Multi-threading: Max # of threads for each task in den Projekteinstellungen erreichen lässt. In jedem Fall haben moderne Intel- und die neuesten AMD-Ryzen-CPUs durch die automatisch benutzten Optimierungen (AVX, FMA3, AVX-512) einen erheblichen Vorteil. CPUs, die Hyperthreading unterstützen, laufen oft effizienter, wenn Hyperthreading nicht benutzt wird.

    Die Punkte für die Challenge-Statistik sind identisch mit den BOINC-Credits, werden jedoch sofort gutgeschrieben, während die BOINC-Credits erst vergeben werden, wenn das Ergebnis überprüft ist. Das Subprojekt verwendet den schnellen Doublecheck-Mechanismus, bei welchem am Ende der WU ein wenige MB großes Zertifikat erstellt und hochgeladen wird. Die Überprüfung erfolgt mit einer deutlich kleineren WU (erkennbar an einem c im Namen).

    Team-Stats bei PrimeGrid
    User-Stats bei PrimeGrid

    Team-Stats bei SETI.Germany
    Detail-Statistik für SETI.Germany
    User-Stats bei SETI.Germany

    Zum Diskussionsthread
    von Veröffentlicht: 03.06.2021 14:50
    1. Kategorien:
    2. Projekte

    In seiner zweiten Phase nach längerer Pause versucht das Projekt, neue untere Schranken für van-der-Waerden-Zahlen N(r,l) mit r=2 Farben und verschiedenen Längen l zu finden. Im Fall N(2,26) ist das nun gelungen, zudem wurden Abzeichen für verschiedene Stufen in durchschnittlicher und Gesamtpunktzahl eingeführt und die Datenbank durch Löschen alter WUs erheblich verkleinert, wodurch einige Seiten nun erheblich schneller geladen werden.

    Neue untere Schranke, Entfernung alter WUs, Abzeichen
    Wir haben kürzlich eine neue untere Schranke zur Länge 26 mit der Primzahl 2 125 065 391 (~2,1 Milliarden) gefunden, welche beinahe sicher der bestmögliche Wert ist, da wir ein weiteres Intervall von 350 Millionen überprüft haben und eine einfache Heuristik eine Wahrscheinlichkeit von nur 5% vorhersagt, dass wir noch einen besseren Wert finden können. Diese Schranke ist etwas unterhalb der vorhergesagten Asymptote, was für Schranken zu geraden Längen normal ist.


    Es gibt auch zwei neue Abzeichen für verschiedene Level in der durchschnittlichen Punktzahl (RAC) und Gesamtpunktzahl (freundlicherweise von Pavel_Kirpichenko erstellt). Die Gesamtpunktzahl-Abzeichen sind die mit den schwarzen Rechtecken, die RAC-Abzeichen sind die darum herum. Das zugehörige Level wird beim Zeigen mit der Maus auf das Abzeichen angezeigt (z.B. erscheint T1M unter einem Abzeichen mit Rechteck und entspricht einer Gesamtpunktzahl von 1 Million).

    Wir haben auch damit begonnen, alte WUs zu entfernen. Die Zahl der Aufgaben in der Datenbank wurde von 4 Millionen auf knapp mehr als 100 000 reduziert. Die Aufgabenlisten laden nun beinahe sofort.
    02.06.2021, 23:03:18 MEZ

    Originaltext:
    Zitat Zitat von http://www.vdwnumbers.org/forum_thread.php?id=86
    New Bound, Task Purging, Badges
    We have recently found a new bound for length 26 with prime 2,125,065,391 (2.1 billion), which is almost certainly optimal given that we have checked another interval of 350 million and a simple heuristic predicts a probability of 5% that we can do better. This bound is slightly below the predicted asymptote, which is common for even-length bounds.


    There are also two new badges for tiers of recent average credit (RAC) and total credit (courtesy of Pavel_Kirpichenko). The total credit badges are those with the black rectangles and the RAC badges are those around. Hovering over the badge with your mouse will show its tier (e.g., T1M appears under a badge with a rectangle and corresponds to 1 million total credit).

    We've also begun purging old tasks. The number of task records has been reduced from 4 million to just over 100 thousand. Task lists now load almost immediately.
    2 Jun 2021, 22:03:18 UTC
    von Veröffentlicht: 02.06.2021 15:10
    1. Kategorien:
    2. Projekte

    Zwei neue Videos zum Projekt wurden auf YouTube veröffentlicht; einerseits der Vortrag des Projektleiters beim virtuellen BOINC Workshop vor einigen Wochen, andererseits ein Video aus der Reihe Wissen Was der Max-Planck-Gesellschaft, das insbesondere auf die Entdeckung einer Schwarzen Witwe im letzten Jahr eingeht.

    Zwei neue Videos über Einstein@Home
    Es gibt zwei neue YouTube-Videos über Einstein@Home, die ihr vielleicht gerne ansehen möchtet.

    Wenn ihr mehr über den wissenschaftlichen Hintergrund des Projekts und aktuelle Entdeckungen lernen möchtet, schaut euch Bruce Allens Vortrag über Einstein@Home beim BOINC Workshop 2021 (engl.) an.

    Die Max-Planck-Gesellschaft hat ein Video über unser Projekt und unsere kürzliche Entdeckung einer Schwarzen Witwe veröffentlicht. Es ist (überwiegend) in deutscher Sprache, aber das Interview mit Bruce Allen (ab 4:55 und 8:42) ist auf Englisch mit deutschen Untertiteln. Das Video beinhaltet auch ein Interview mit einem unserer Freiwilligen aus Deutschland.

    Lasst uns wissen, was ihr darüber denkt, und schreibt gerne Fragen in die Kommentare!
    02.06.2021 13:09:56 MEZ

    Originaltext:
    Zitat Zitat von https://einsteinathome.org/content/two-new-videos-about-einsteinhome
    Two New Videos About Einstein@Home
    There are two new YouTube videos about Einstein@Home we think you might enjoy watching.

    If you want to learn more about the scientific background of the project and recent discoveries have a look at Bruce Allen's talk about Einstein@Home at the 2021 BOINC Workshop.

    The Max Planck Society published a video about our project and our recent black widow pulsar discovery. It's (mostly) in German, but the interview with Bruce Allen (starting at 4:55 and 8:42) is English with German subtitles. The video also features an interview with one of our volunteers from Germany.

    Let us know what you think and feel free to post questions in the comments!
    2 Jun 2021 12:09:56 UTC
    von Veröffentlicht: 31.05.2021 20:10
    1. Kategorien:
    2. Projekte

    Inzwischen ist der vor einigen Wochen angekündigte Vortrag zum Projekt beim virtuellen BOINC Workshop auf YouTube verfügbar (engl.).

    Zudem wurde eine weitere neue Anwendungsversion herausgegeben, die einen Vorschlag von zwei Mitgliedern von SETI.Germany für eine realistische Fortschrittsanzeige aufgreift (ein kleiner Fehler in der Umsetzung führt derzeit allerdings noch dazu, dass gelegentlich fälschlicherweise 100% Fortschritt angezeigt werden). Die neue Anwendung ist für Windows (64 Bit) und Linux (64 Bit und ARM) verfügbar.

    Freigabe von CmDock v0.1.3
    Liebe Teilnehmer!

    Die folgenden Änderungen werden transparent sein, aber falls ihr euch für technische Einzelheiten interessiert, so sind diese hier aufgelistet. Die neue Anwendung cmdock-boinc-zcp wurde freigegeben und beinhaltet die neue CmDock-Version 0.1.3 mit gezippten Eingabedateien, Checkpoints und einer erweiterten Fortschrittsanzeige (engl. progress bar). Zusätzlich wird ein neues Docking-Experiment unter neuem Protokoll begonnen.

    Danke an das CmDock-Team sowie pschoefer & walli für diese Version!
    28.05.2021, 12:07:44 MEZ

    Originaltext:
    Zitat Zitat von https://www.sidock.si/sidock/forum_thread.php?id=127
    Release CmDock v 0.1.3
    Dear participants!

    The following changes will be transparent, but if you are interested in technical details, then here they are. A new application cmdock-boinc-zcp has been released, including the new CmDock v0.1.3 release with (z)ipped input, (c)heckpoints and enhanced (p)rogress bar. In addition, a new docking experiment will begin under a new protocol.

    Thanks to the CmDock team and pschoefer & walli for the release!
    28 May 2021, 11:07:44 UTC
    von Veröffentlicht: 31.05.2021 15:45
    1. Kategorien:
    2. Projekte

    Beim virtuellen BOINC Workshop im April gab es einen Vortrag von Nils Høimyr (engl.) über LHC@home allgemein und einen Vortrag von Laurence Field (engl.) über technische Einzelheiten zum Projekt.

    BOINC Workshop 2021
    Videos der Vorträge beim BOINC Workshop 2021 (engl.) sind jetzt auf YouTube (engl.) verfügbar. An Tag 1 gab es einen Vortrag mit einem Überblick über LHC@home, an Tag 2 einen weiteren Vortrag mit mehr Einzelheiten über die spezifischen von uns verwendeten Technologien. Es gibt viele weitere interessante Vorträge von den anderen BOINC-Projekten und den BOINC-Entwicklern.
    27.05.2021, 13:45:13 MEZ

    Originaltext:
    Zitat Zitat von https://lhcathome.cern.ch/lhcathome/forum_thread.php?id=5675
    2021 BOINC Workshop
    Videos of the talks from the 2021 BOINC Workshop are now available on YouTube. Day 01 includes a talk giving an overview of LHC@home and Day 02 has another talk which provides more details on the specific technology we use. There are many other interesting talks from the other BOINC projects and from the BOINC developers.
    27 May 2021, 12:45:13 UTC
    von Veröffentlicht: 29.05.2021 09:45
    1. Kategorien:
    2. Projekte

    Der April bewegte sich mit 209 gefundenen Primzahlen auf dem Niveau des Vormonats. Sieben Erstfunde und acht Doublechecks gelangen dabei Mitgliedern von SETI.Germany.

    Ganz große Top-100-Funde gab es nicht, aber immerhin 21 Megaprimzahlen:

    • Die 1 011 827-stellige Proth-Primzahl 6939*2^3361203+1 wurde am 02.04.2021 um 16:44:47 MEZ von McDaWisel (Team: Storm) aus Irland mit einem AMD Ryzen 9 5950X gefunden, wobei für den Primalitätstest mit LLR2 etwa 42 Minuten benötigt wurden.

    • Die 1 011 978-stellige Proth-Primzahl 2139*2^3361706+1 wurde am 06.04.2021 um 11:21:35 MEZ von Randall J. Scalise aus den Vereinigten Staaten mit einem Intel Core i5-8500 gefunden, wobei für den Primalitätstest mit LLR2 etwa 1 Stunde 39 Minuten benötigt wurden.

    • Die 1 012 006-stellige Proth-Primzahl 8575*2^3361798+1 wurde am 07.04.2021 um 03:05:39 MEZ von DeleteNull (SETI.Germany) aus Deutschland mit einem Intel Core i5-6400 gefunden, wobei für den Primalitätstest mit LLR2 auf 4 Threads etwa 18 Minuten benötigt wurden.

    • Die 1 012 083-stellige Proth-Primzahl 4953*2^3362054+1 wurde am 08.04.2021 um 23:15:47 MEZ von ch4 (USA) aus den Vereinigten Staaten mit einem Intel Core i9-9980HK gefunden, wobei für den Primalitätstest mit LLR2 etwa 1 Stunde 17 Minuten benötigt wurden.

    • Die 1 012 130-stellige Proth-Primzahl 7021*2^3362208+1 wurde am 10.04.2021 um 00:07:25 MEZ von 288larsson (Sicituradastra.) aus Schweden mit einem AMD Ryzen 9 3950X gefunden, wobei für den Primalitätstest mit LLR2 etwa 50 Minuten benötigt wurden.

    • Die 1 041 789-stellige verallgemeinerte Fermat-Primzahl 88760062^131072+1 wurde am 10.04.2021 um 03:24:08 MEZ von [AF>EDLS]GuL (L'Alliance Francophone) aus Frankreich mit einer NVIDIA GeForce GTX 1070 in Verbund mit einem Intel Xeon Silver 4110 gefunden, wobei für den PRP-Test mit Genefer 8 Minuten 3 Sekunden benötigt wurden. Die Bestätigung erfolgte am 10.04.2021 um 05:58:08 MEZ durch Dirk Broer (AMD Users) von den Britischen Jungferninseln mit einer NVIDIA GeForce GTX 1650 in Verbund mit einem AMD Ryzen 3 3100, wobei für den PRP-Test mit Genefer 9 Minuten 33 Sekunden benötigt wurden.

    • Die 1 012 161-stellige Proth-Primzahl 4509*2^3362311+1 wurde am 10.04.2021 um 17:14:31 MEZ von SEARCHER (BOINC@Pfalz) aus Deutschland mit einem Intel Core i9-9900K gefunden, wobei für den Primalitätstest mit LLR2 auf 4 Threads etwa 22 Minuten benötigt wurden.

    • Die 1 012 177-stellige Proth-Primzahl 7377*2^3362366+1 wurde am 11.04.2021 um 02:23:26 MEZ von tng (Antarctic Crunchers) aus den Vereinigten Staaten mit einem Intel Core i9-9900X gefunden, wobei für den Primalitätstest mit LLR2 etwa 45 Minuten benötigt wurden.

    • Die 1 012 237-stellige Proth-Primzahl 7529*2^3362565+1 wurde am 12.04.2021 um 08:55:06 MEZ von tng (Antarctic Crunchers) aus den Vereinigten Staaten mit einem Intel Core i7-9700K gefunden, wobei für den Primalitätstest mit LLR2 etwa 1 Stunde 52 Minuten benötigt wurden.

    • Die 1 012 284-stellige Proth-Primzahl 2289*2^3362723+1 wurde am 13.04.2021 um 07:43:46 MEZ von tng (Antarctic Crunchers) aus den Vereinigten Staaten mit einem Intel Core i9-9900X gefunden, wobei für den Primalitätstest mit LLR2 etwa 32 Minuten benötigt wurden.

    • Die 1 012 395-stellige Proth-Primzahl 9387*2^3363088+1 wurde am 15.04.2021 um 12:49:41 MEZ von tng (Antarctic Crunchers) aus den Vereinigten Staaten gefunden.

    • Die 1 012 409-stellige Proth-Primzahl 6527*2^3363135+1 wurde am 15.04.2021 um 18:16:14 MEZ von Gelly (Antarctic Crunchers) aus der Antarktis gefunden.

    • Die 1 012 415-stellige Proth-Primzahl 2345*2^3363157+1 wurde am 16.04.2021 um 09:25:46 MEZ von [AF>Libristes] Davlabedave (L'Alliance Francophone) aus Frankreich gefunden.

    • Die 1 012 364-stellige Proth-Primzahl 8989*2^3362986+1 wurde am 16.04.2021 um 15:57:08 MEZ von tng (Antarctic Crunchers) aus den Vereinigten Staaten gefunden.

    • Die 1 042 016-stellige verallgemeinerte Fermat-Primzahl 89113896^131072+1 wurde am 22.04.2021 um 07:13:43 MEZ von GhostOfElectricity aus dem Vereinigten Königreich mit einer NVIDIA GeForce GTX 1060 in Verbund mit einem Intel Core i7-8750H gefunden, wobei für den PRP-Test mit Genefer 16 Minuten 58 Sekunden benötigt wurden. Die Bestätigung erfolgte am 22.04.2021 um 08:22:35 MEZ durch ou@ffdq (Team 2ch) aus Japan mit einer NVIDIA GeForce GTX 1050 in Verbund mit einem Intel Core i7-3770S, wobei für den PRP-Test mit Genefer 20 Minuten 5 Sekunden benötigt wurden.

    • Die 1 012 696-stellige Proth-Primzahl 6703*2^3364088+1 wurde am 24.04.2021 um 01:19:06 MEZ von melvil6300 (Team 2ch) aus Japan mit einem Intel Xeon E3-1220 v3 gefunden, wobei für den Primalitätstest mit LLR2 auf 2 Threads etwa 34 Minuten benötigt wurden.

    • Die 1 012 673-stellige Proth-Primzahl 7187*2^3364011+1 wurde am 24.04.2021 um 08:15:05 MEZ von McDaWisel (Storm) aus Irland mit einem AMD EPYC 7502P gefunden, wobei für den Primalitätstest mit LLR2 etwa 1 Stunde 4 Minuten benötigt wurden.

    • Die 1 012 721-stellige Proth-Primzahl 7003*2^3364172+1 wurde am 24.04.2021 um 23:01:34 MEZ von McDaWisel (Storm) aus Irland mit einem AMD EPYC 7502P gefunden, wobei für den Primalitätstest mit LLR2 etwa 1 Stunde 4 Minuten benötigt wurden.

    • Die 1 042 125-stellige verallgemeinerte Fermat-Primzahl 89285798^131072+1 wurde am 28.04.2021 um 03:33:09 MEZ von YuW3-810 (Team 2ch) aus Japan mit einer NVIDIA GeForce RTX 2080 Ti in Verbund mit einem AMD Ryzen 9 3900X gefunden, wobei für den PRP-Test mit Genefer 2 Minuten 40 Sekunden benötigt wurden. Die Bestätigung erfolgte am 28.04.2021 um 04:32:41 MEZ durch Ryan Dark (GoEngineer Inc.) aus den Vereinigten Staaten mit einer NVIDIA Quadro K2000 in Verbund mit einem Intel Xeon E5-1607 v2, wobei für den PRP-Test mit Genefer 1 Stunde 9 Minuten 55 Sekunden benötigt wurden.

    • Die 1 012 805-stellige Proth-Primzahl 9711*2^3364452+1 wurde am 29.04.2021 um 05:04:56 MEZ von StefanoG (Studio Gironi) aus Italien mit einem Intel Core i3-2120 gefunden, wobei für den Primalitätstest mit LLR2 etwa 3 Stunden 6 Minuten benötigt wurden.

    • Die 1 012 903-stellige Proth-Primzahl 3985*2^3364776+1 wurde am 30.04.2021 um 20:53:35 MEZ von 288larsson (Sicituradastra.) aus Schweden mit einem Intel Core i9-7940X gefunden, wobei für den Primalitätstest mit LLR2 etwa 44 Minuten benötigt wurden.


    Unter den kleineren Funden war ein erweiterter verallgemeinerter Fermatzahl-Teiler:

    • Die 906 650-stellige Proth-Primzahl 459*2^3011814+1 ist ein Teiler der erweiterten verallgemeinerten Fermatzahl xGF(3011812,7,5)=7^2^3011812+5^2^3011812. Sie wurde am 15.04.2021 um 19:10:34 MEZ von 288larsson (Sicituradastra.) aus Schweden gefunden.


    Die weiteren 187 Primzahlen wurden bei folgenden Subprojekten gefunden:

    • Proth Prime Search (PPS): 13 Funde im Bereich 3002295 ≤ n ≤ 3023263 (903 784-910 096 Dezimalstellen), darunter ein Erstfund von fk_muck1
    • Proth Prime Search Extended (PPSE): 10 Funde im Bereich 1634456 ≤ n ≤ 1636618 (492 675-493 140 Dezimalstellen), darunter ein Erstfund von Terminator
    • Sophie Germain Prime Search (SGS): 92 Funde im Bereich 6047802786315 ≤ k ≤ 6148167395757 (388 342 Dezimalstellen), darunter ein Erstfund von boss sowie ein Doublecheck von some-one
    • Generalized Fermat Prime Search (n=15): 59 Funde im Bereich 230615486 ≤ b ≤ 236450160 (274 036-274 391 Dezimalstellen), darunter zwei Erstfunde von Juergen sowie vier Doublechecks von POPSIE
    • Generalized Fermat Prime Search (n=16): 12 Funde im Bereich 124389098 ≤ b ≤ 125472480 (530 500-530 747 Dezimalstellen), darunter ein Erstfund und drei Doublechecks von Terminator
    • Generalized Fermat Prime Search (n=17 low): 1 Fund: 24297936^131072+1 (968 042 Dezimalstellen)


    von Veröffentlicht: 22.05.2021 16:15
    1. Kategorien:
    2. Projekte

    Seit zwei Tagen ist für Windows und Linux nun die neue Anwendungsversion im Einsatz (für macOS noch nicht), bei der nach jedem Liganden der Zwischenstand der Berechnungen gespeichert wird, sodass die Berechnungen nicht mehr von vorne beginnen, falls z.B. der Rechner neu gestartet wurde. Außerdem stellt das Projekt jetzt auch ohne größere Bastelarbeit eine Anwendung für 32-Bit-Linux auf ARM-CPUs bereit.

    Freigabe von CmDock v0.1.2
    Hallo zusammen,

    wir freuen uns, die neue Anwendungsversion mit Checkpoints anzukündigen, CmDock v0.1.2 (cmdock-boinc-zip 2.0 im BOINC-Projekt). Derzeit ist diese Version für 64-Bit-Windows, 64-Bit-Linux und Raspberry Pi im Einsatz (beachtet für RPi bitte diesen Thread [engl.], falls ihr eine Anleitung zur Einrichtung des Clients benötigt).

    Die neue Version wurde getestet, aber nicht auf jedem existierenden Rechner. Falls es Probleme gibt, meldet diese bitte.

    Danke euch allen für eure Teilnahme!
    20.05.2021, 18:00:11 MEZ

    Originaltext:
    Zitat Zitat von https://www.sidock.si/sidock/forum_thread.php?id=124
    Release CmDock v 0.1.2
    Hello everyone,

    We are glad to announce the new app version with checkpoints, CmDock v 0.1.2 (cmdock-boinc-zip 2.0 in the BOINC project). Currently it is implemented for Windows 64bit, Linux 64bit and Raspberry Pi (for RPi, please check this thread if you need instructions on configuring the client).

    The new release has been tested, but not on every existing computer. In case of any problems, please report.

    Thank you all for participation!
    20 May 2021, 17:00:11 UTC
    von Veröffentlicht: 22.05.2021 15:05
    1. Kategorien:
    2. Projekte

    Nach einer zehntägigen Auszeit ist MilkyWay@home seit Anfang dieser Woche wieder erreichbar. Grund für den Ausfall war ein Cyber-Angriff auf das Rensselaer Polytechnic Institute (RPI):

    Wo MilkyWay@home in den letzten paar Tagen war
    Hallo zusammen,

    am Freitag, den 7. Mai, erlitt das RPI einen Cyber-Angriff, der das RPI zwang, rasch sein gesamtes Netzwerk abzuschalten. Davon waren auch E-Mails, das Internet auf dem Campus und die Verbindung zum MilkyWay@home-Server betroffen. Wir wurden von dem Netzwerkausfall überrascht und konnten daher leider unsere Rechenzeitspender nicht vorher über dieses Problem benachrichtigen oder den Server abschalten.

    Wir haben während dieses Ausfalls mehrmals über die Sozialen Medien kommuniziert, aber bitte versteht, dass wir nicht wussten, wann MilkyWay@home wieder in Betrieb gehen könnte, bis die Verbindung zum Server tatsächlich wiederhergestellt war. Während dieser Zeit hat die RPI-IT daran gearbeitet, die Reichweite des Angriffs zu verstehen, sicherzustellen, dass der Angriff nicht noch schlimmer wird, und Schutzmaßnahmen zur Verhinderung ähnlicher Angriffe in Zukunft einzurichten. Wir konnten nicht kontrollieren, wann der Server vom Netz ging oder wann er wieder erreichbar wäre.

    Wir können versichern, dass der Angriff keine Linux-basierten Systeme (wie den MilkyWay@home-Server) betroffen hat. Außerdem wurden keine persönlichen Informationen von der Webseite abgerufen oder berührt.

    Danke euch Freiwilligen für eure Geduld und euer Verständnis. Falls ihr Fragen habt, freue ich mich, sie bestmöglich zu beantworten.

    Gruß,
    Tom
    17.05.2021, 21:42:23 MEZ


    Es gibt aber auch inhaltliche Neuigkeiten: Ein Fachartikel auf Basis der Ergebnisse des NBody-Subprojekts wurde zur Begutachtung eingereicht und eine neue Version der Anwendung herausgegeben, die nun auch die Anziehungskraft der Großen Magellanschen Wolke berücksichtigt.

    Neue NBody-Durchläufe! (19.05.2021)
    Hallo zusammen!

    Es ist schon eine ganze Weile her und eine Menge ist passiert! Wir haben kürzlich einen Artikel über das Massen- und Radialprofil des Waisenstroms zur Begutachtung eingereicht, also sollten wir die Ergebnisse unserer neuesten Optimierungen innerhalb der nächsten Monate veröffentlichen. Wir haben auch an der neuesten Version der MW@home-NBody-Anwendung (v1.80) gearbeitet. Die Simulation berücksichtigt nun die Große Magellansche Wolke bei unseren gravitativen Berechnungen und wir haben unseren Code um die Fähigkeit ergänzt, die Umlaufbahn unserer Vorläufer-Zwerggalaxie gleichzeitig mit der Masse und Form einzupassen. Diese Version wurde über einen langen Zeitraum erstellt und wir freuen uns, endlich die nächste Phase unseres Projekts zu beginnen.

    Das sind die Durchläufe, die wir gerade gestartet haben:
    -de_nbody_05_19_2021_v180_40k__sim__1
    -de_nbody_05_19_2021_v180_40k__sim__2
    -de_nbody_05_19_2021_v180_40k__sim__3

    Dies ist eine neue Version von NBody, sodass alte WUs wahrscheinlich fehlerhaft beendet werden. Diese neueren Durchläufe werden (hoffentlich) ganz normal laufen. Falls ihr Fragen oder Probleme mit diesen neuen Durchläufen habt, zögert nicht, mich zu fragen.

    Danke für eure anhaltende Unterstützung,

    -Eric
    19.05.2021, 21:32:15 MEZ


    Originaltexte:
    Zitat Zitat von https://milkyway.cs.rpi.edu/milkyway/forum_thread.php?id=4720
    Where MilkyWay@home Was The Last Few Days
    Hello Everyone,

    On Friday, May 7th, RPI experienced a cyber-attack that forced RPI to rapidly take down their entire network. This included email, on-campus internet, and connection to the MilkyWay@home server. We were caught by surprise by the network going down, so we were unfortunately not able to warn our volunteers about this problem or shut down the server ahead of time.

    We updated our social media a few times during this outage, but please understand that we did not know when service would come back up for MilkyWay@home until connection to the server actually came back up. During this time, RPI IT was working on understanding the extent of the attack, making sure that the attack did not get any worse, and setting up precautions for the future that would prevent this sort of attack. We were not in control of when the server went down or when it would go back up.

    Please know that the attack did not impact Linux-based machines (such as the MilkyWay@home server). Additionally, no personal information on the website was accessed or affected by the cyber-attack.

    Thank you volunteers for your patience and understanding. If you have any questions I'm happy to do my best to answer them.

    Best,
    Tom
    17 May 2021, 20:42:23 UTC
    Zitat Zitat von https://milkyway.cs.rpi.edu/milkyway/forum_thread.php?id=4722
    New NBody Runs! (05/19/2021)
    Hey everyone!

    It's been a while, and a lot has happened! We recently sent a paper for review on the mass and radial profile of the Orphan Stream, so we should be publishing the results of our last set of optimizations within the next few months. We have also been working on the latest version of the MW@home NBody application (v1.80). The simulation now includes the Large Magellanic Cloud in our gravitational calculations, and we added the capacity for our code to fit the orbit of our progenitor dwarf galaxy simultaneously with the mass and shape. This version has been in production for a long time, and we are happy to finally move on to the next phase of our project.

    These are the runs that were just put up:
    -de_nbody_05_19_2021_v180_40k__sim__1
    -de_nbody_05_19_2021_v180_40k__sim__2
    -de_nbody_05_19_2021_v180_40k__sim__3

    This is a new version of NBody, so any old workunits will likely fail. These newer runs will (hopefully) work just fine. If you have any questions or have any issues with these new runs, please do not hesitate to ask me.

    Thank you all for your continued support,

    -Eric
    19 May 2021, 20:32:15 UTC
    von Veröffentlicht: 20.05.2021 11:15
    1. Kategorien:
    2. BOINC Pentathlon

    Back to the Pentathlon pages



    The twelfth BOINC Pentathlon is over


    After two exciting weeks the twelfth BOINC Pentathlon ended on 19 May 2021. 27 teams gave it their all in 5 disciplines.

    A big thank you to the operators of this year's Pentathlon projects, as the competition would not have been possible without their support: SiDock@home (Marathon), World Community Grid - Microbiome Immunity Project (Javelin Throw), PrimeGrid (City Run), Einstein@Home (Cross Country) and NFS@Home (Sprint).

    We'd also like to thank all participants and are looking forward to seeing you again at the thirteenth BOINC Pentathlon starting on 05 May 2022.

    For your convenience there is a feedback page for hints, criticisms, wishes and suggestions to take on board for the next time: https://www.seti-germany.de/boinc_pentathlon/feedback.php?&lang=en.

    Jeeper is now having a look at this year's Pentathlon results. All figures can be found here: https://www.seti-germany.de/boinc_pentathlon/statistiken/pentathlon.php?&lang=en.

    Final Report - Overall Standings


    Last year, seven teams were able to collect medals in disciplines. This year there were only four such teams. A development which was not predictable and which can hopefully be reversed next year. Nonetheless this Pentathlon was not boring, TAAT kept the race open for a long time. And there were many duels happening in the disciplines, keeping us entertained. The tactics of the teams did not always work out, and sometimes they gave raise to surprised outcries.

    Tactics continue to be an important part of Pentathlon. Meisterkühler for example used the Sprint to shine, even at the risk of losing places in other disciplines. This kind of appetite for risk was not exhibited by the teams at the top this year, which is perhaps the reason for why so few teams were able to walk off with medals. Maybe more teams will dare to break cover next year.

    12 Pentathlons lie behind us now. Volunteering and putting in many hours, crunchers like pschoefer, modesti, or pons66 contributed to the preparations e.g. of the organizing team. The effort involved in working with the projects to prepare the contest is enormous, but was handled perfectly by pschoefer.

    A big thanks goes to the diligent translators again too. modesti took care again that the Francophones were well provided for, and xii5ku did the same for the English division. Many thanks from me for the swift and super translations.

    Hip hip hooray, and many thanks to all (including the unnamed) who contributed in this year and previous years. It is a challenge each time, and good to see that it is made happen.

    Of course there is always room for improvements and developments. We still have got many ideas. Those who want to pitch in and help, please get in touch!

    And now for the final Overall Standings. The placements in the individual disciplines are listed in the order of Marathon - Javelin Throw - City Run - Cross Country - Sprint. As usual I dedicate a little commentary to the top 15:

    Gold Medal


    1 Planet 3DNow! (1-1-3-1-2) – previous year: #3

    Three victories, and always on the podium, it's a clear-cut thing. But in the end, TAAT were a tough and inventive opponent who spurred the Green Planet to highest performances. Mobilization of the community is the big strength of the team which continues to push the boundaries.


    Silver Medal


    2 TeAm AnandTech (2-4-1-2-1) – previous year: #2

    It almost looked as if they could join the crunching for overall victory. Yes, the Javelin was a slip. Its absence would have brought them level with the Green Planet but wouldn't have changed the placement in 2nd in the end. Four medals in disciplines make this one the most successful Pentathlon ever for them, and this is a cause for celebration.


    Bronze Medal


    3 The Scottish Boinc Team (3-2-2-3-3) – previous year: #1

    The winners of the previous two years need to content themselves with Bronze this time. A victory in one of the disciplines was not for them to take home either. Always just a little behind, they had to fight hard at the Javelin to defeat SG. They have to watch out next year, because the competition doesn't sleep.


    4 SETI.Germany (4-3-4-4-4) – previous year: #4
    For the fourth time in #4 in the overall standings, and four times in place 4. A stable performance which did not suffice for that special moment in the spotlight. SG can however maintain their contiguous serious of at least one medal in every Pentathlon. But the impression remains that here and there a little more would have been possible, as we witnessed at the last Javelin Throw. Yet SG remain a fixture at the Pentathlon, with future chances at medals.

    5 LinusTechTips_Team (5-5-8-10-5) – previous year: #6
    After starting difficulties, the team made headway, and the final Javelin Throw showed the tactical qualities of the team too. It was a skintight fight in the end, they could make up for a slip-up at Cross Country on the home straight. Place 6 is the best placement in the overall ranking ever too.

    6 [H]ard|OCP (6-6-7-6-8) – previous year: #10
    After the rather disappointing previous year, they are now back on track. The placements were stable, without particular highlights. A little improvement will make more possible in the future.

    7 Czech National Team (7-8-5-8-6) – previous year: #5
    7th place (like 2017) is the lowest overall placement of the Czechs so far. Last year they were saved by a victory at Cross Country. And it could have turned out even worse, if not for the better results relative to RKN. They remained surprisingly modest in the disciplines. On the last meters, there was not a lot to be seen of CNT's strength of the past years.

    8 Rechenkraft.net (9-7-6-5-7) – previous year: #9
    For the 6th time in succession, they made it into the top 10, and clearly at that. #7 was missed by just a blink of an eye, which shows their potential for the future. The small weakness at the Marathon was offset by the good result at Cross Country.

    9 L'Alliance Francophone (8-10-9-11-9) – previous year: #8
    The francophone alliance is a fixture in the top 10. They made it in every Pentathlon, but the trend is slowly downwards. They didn't commit any major blunder but showed stable performance. This is no longer sufficient to attack in front, and makes then vulnerable in the future. They need to step it up a notch!

    10 BOINC@AUSTRALIA (12-13-15-7-12) – previous year: #13
    The most successful Pentathlon lies behind the Australians. 7th place at Cross Country, and top 10 in the overall standings let the corks pop. A price for this was 15th place at the City Run however. A reprise next year will be a challenge, because the competition doesn't sleep.

    11 Overclock.net (15-17-11-9-13) – previous year: #12
    It's a few years now since they last stood on the podium, and they were locked out of the top 10 in the last years too. And yet they were always so close. Especially at the end they lost chances due to Marathon and Javelin Throw. This is like in the previous year when two disciplines prevented a better placement. Improved tactics appear to be called for.

    12 Team 2ch (11-9-10-19-18) - previous year: #17
    During the first few days it looked as if the Japanese would not accomplish a lot, but then they put the pedal to the medal and gained momentum. 12th place is their best standing since 2013. The Sprint was their Achilles' heel which robbed them of their chance at top 10.

    13 Ukraine (13-14-19-13-14) - previous year: #11
    They once again held their own in midfield. The City Run cost them many points, furthering their points deficit. Other than that they performed consistently.

    14 Crunching@EVGA (18-19-12-14-19) – previous year: #22
    After three rather weaker years, the team is back in more familiar territory with #14. They probably profited from track conditions; the running was smoother where GPUs were utilized. Pure CPU disciplines appeared harder in comparison. This highlights the challenge for the coming year.

    15 In Science We Trust (10-15-13-18-o) - previous year: --
    To describe the performance of the newcomers in a single sentence is not really easy, perhaps: There could have been so much more. Here and there potential was shown, on the other hand, points were left on the table, like at the Sprint. And yet this was not compensated for by better placements elsewhere. And so they remain a black box.

    16 BOINC.Italy (16-21-14-16-16) - previous year: #14
    17 LITOMYSL (23-12-18-17-17) - previous year: #16
    18 Chinese Dream (22-11-26-22-11) - previous year: #21
    19 AMD Users (17-18-17-24-15) - previous year: #18
    20 Meisterkühler (20-16-24-25-10) - previous year: #19
    21 BOINC@Poland (19-23-23-12-20) - previous year: --
    22 UK BOINC Team (21-25-16-15-22) - previous yeare: #27
    23 Crystal Dream (14-24-21-20-23) - previous year: #20
    24 BOINCstats (24-22-22-23-21) - previous year: #26
    25 Team China (25-20-25-21-25) - previous year: --
    26 BOINC@Pfalz (26-27-20-26-24) - previous year: #29
    27 Russia (27-26-27-27-26) - previous year: --
    (o = without credits)

    Statistics
    P3D climbed to the top by number of gold medals in disciplines. With 17 medals they displaced SETI.USA with 15 medals. 3rd place is shared by SG and TSBT with 7 medals each. P3D still have the most Silver medals (22), SG the most Bronze medals (12). TAAT advanced to #5 in the medal count of the disciplines. TSBT brought their first three Bronze medals home, previously they collected Gold and Silver.

    While SG is the only team which won at least one medal in each Pentathlon, P3D can be proud to have gathered the most discipline medals, 47 by now. SETI.USA (35) and SG (31) have some catching up to do.

    In the overall standings, P3D collected their sixth Gold medal, could snag precious metal for 11 times in 12 Pentathlons, and are the most successful team on this count too.

    Now it's over. Already. Time flew by so fast. Let's enjoy this pleasant feeling now and take it along.

    And of course the first thoughts are turning to the next year.
    - Who can beat Planet 3DNow!?
    - Will SETI.USA dare a comeback?
    - Can SETI.Germany reach for an overall medal once again?

    You see it remains exciting at the 13th BOINC Pentathlon 2022.

    Yours, Jeeper

    PS, stay healthy and positively spirited, but negatively tested.

    Until 05 May 2022!




    Le douzième BOINC Pentathlon est terminé


    Après deux semaines passionnantes, le douzième BOINC Pentathlon s'est terminé le 19/05/2021. 27 équipes ont donné le meilleur d’elles-mêmes dans 5 disciplines.

    Nous remercions vivement les administrateurs des projets sélectionnés pour ce Pentathlon. Sans leur soutien, cette compétition n'aurait pas été possible: SiDock@home (Marathon), World Community Grid - Microbiome Immunity Project (Lancer du Javelot), PrimeGrid (Course Urbaine), Einstein@Home (Cross-Country) and NFS@Home (Sprint).

    De même, nous remercions tous les participants et nous espérons vous revoir pour le treizième BOINC Pentathlon à partir du 05/05/2022.

    Nous avons une page de commentaires où vous pouvez nous envoyer vos remarques, critiques, souhaits et propositions d'amélioration pour la prochaine fois: https://www.seti-germany.de/boinc_pentathlon/feedback.php?&lang=fr.

    Mais reposons notre regard sur le résultat du Pentathlon de cette année. Vous trouverez tous les chiffres ici: https://www.seti-germany.de/boinc_pentathlon/statistiken/pentathlon.php?&lang=fr.

    Journée Finale – Classement Général


    L'année dernière, 7 équipes ont pu ramener une médaille individuelle chez elles. Cette année elles n'étaient que 4. Une évolution à laquelle on ne s'attendait pas et qui s'inversera de nouveau l'année prochaine, je l'espère. Malgré cela, le Pentathlon n'était pas ennuyeux, car TAAT a longtemps tenu les spectateurs en haleine. Les nombreux duels dans les disciplines individuelles nous ont également divertis. La tactique des équipes n'a pas toujours été payante et parfois elle déclenchait des cris de surprise.

    Le Pentathlon continue à être empreint de tactique. Ainsi, les Meisterkühler se sont servis du Sprint pour pouvoir briller, même s'ils ont ainsi perdu des places dans d'autres disciplines. On n'a pas pu voir ce goût du risque chez les équipes en tête, cette année, c'est peut-être pour ça qu'aussi peu d'équipes ont pu décrocher des médailles. Peut-être que davantage d'équipes oseront sortir de leur réserve l'année prochaine.

    12 Pentathlons sont derrière nous. Des cruncheurs comme pschoefer, modesti ou pons66 se sont occupé bénévolement pendant de longues heures de la préparation, p. ex. dans l'équipe d'organisation. La charge de travail pour les préparatifs en amont avec les différents projets est énorme et pschoefer l'a parfaitement maîtrisée.

    Un grand merci une fois de plus à nos traducteurs assidus. modesti a encore permis une bonne lecture pour les francophones et xii5ku a pris en charge la fraction anglophone. Merci beaucoup de ma part pour vos super-traductions rapides.

    Un tonnerre d'applaudissements et merci beaucoup à tous ceux (même ceux que je n'ai pas nommés) qui se sont investis cette année et les années précédentes. Tous les ans c'est un défi et ça fait toujours plaisir d'avoir réussi à le mettre en œuvre.

    Bien sûr, il y a toujours de la place pour des améliorations et des évolutions. Nous avons encore tout plein d'idées. Si quelqu'un veut donner un coup de main, qu'il se manifeste!

    Et pour finir, voici le classement général. Le classement dans les disciplines individuelles est mentionné dans l'ordre des disciplines Marathon - Lancer du Javelot - Course urbaine - Cross-country - Sprint. Comme d'habitude, je consacre un court commentaire aux 15 premiers.

    Médaille d'Or


    1 Planet 3DNow! (1-1-3-1-2) – année précédente: #3

    Trois victoires et toujours sur le podium, une affaire qui roule. Mais au final TAAT était un adversaire difficile et inventif, qui a incité la Planète verte à se surpasser. La communauté mobilisable continue à chercher ses limites et représente la grande force de cette équipe.


    Médaille d'Argent


    2 TeAm AnandTech (2-4-1-2-1) – année précédente: #2

    On aurait presque dit qu'elle pouvait concourir pour la victoire au général. Oui, le Javelot était un dérapage. S'il n'avait pas eu lieu, l'équipe aurait été à la hauteur de la Planète verte, mais ça n'aurait rien changé à la 2e place au final. Toutefois, avec quatre médailles individuelles c'est somme toute son meilleur Pentathlon, et c'est une raison pour faire la fête.


    Médaille de Bronze


    3 The Scottish Boinc Team (3-2-2-3-3) – année précédente: #1

    Le vainqueur des deux précédentes années doit se contenter du bronze cette fois. Les Écossais n'ont pas non plus réussi à gagner l'une des disciplines. Toujours un poil en retrait, elle a dû drôlement batailler au Javelot pour vaincre SG. Elle devra faire attention l'année prochaine car la concurrence ne dort pas.


    4 SETI.Germany (4-3-4-4-4) – année précédente: #4
    Pour la 4e fois la 4e place au général, et en plus quatre fois la 4e place en individuel. Avançant d'un pas stable, ça n'a pas suffi pour le point culminant très spécial. Grâce à la médaille de bronze au Javelot SG a au moins réussi à conserver sa série, à savoir gagner au moins une médaille individuelle à chaque Pentathlon. Il reste cependant l'impression que ça et là il aurait été possible de faire mieux, ce qui s'est révélé au dernier lancer de javelot. Malgré cela, SG reste toujours une valeur sûre du Pentathlon, avec des opportunités de médailles à l'avenir.

    5 LinusTechTips_Team (5-5-8-10-5) – année précédente: #6
    Après des difficultés au démarrage les choses se sont améliorée et le dernier lancer de javelot a également montré les qualités tactiques de l'équipe. À la fin, c'était extrêmement serré. Le petit dérapage au Cross-country a pu être rattrapé sur la dernière ligne droite. La 5e place est aussi leur meilleur classement au général depuis le début.

    6 [H]ard|OCP (6-6-7-6-8) – année précédente: #10
    Après une année précédente plutôt décevante, l'équipe est revenue sur les rails. Les classements étaient stables, mais les points forts ont manqué. Une petite amélioration donnera de nouvelles possibilités à l'avenir.

    7 Czech National Team (7-8-5-8-6) – année précédente: #5
    La 7e place (comme en 2017) est le plus mauvais classement général des Tchèques jusqu'à présent. L'année dernière, la victoire au Cross-country les a sauvés in extremis. Cette année aurait pu être pire, seul le fait d'être mieux classés que RKN les à préservés du pire. Ils sont aussi restés étonnamment calmes dans les disciplines. On n'a pas vu grand chose de la puissance des derniers années sur les derniers mètres.

    8 Rechenkraft.net (9-7-6-5-7) – année précédente: #9
    Pour la 6e fois de suite cette équipe entre dans le Top10, et de manière impressionnante. Il ne manquait qu'un battement de cil pour atteindre la 5e place, ce qui montre le potentiel pour l'avenir. La petite faiblesse au Marathon a été rattrapée par un bon résultat au Cross-country.

    9 L'Alliance Francophone (8-10-9-11-9) – année précédente: #8
    Une valeur sûre dans le Top10 est l'Alliance Francophone. Elle y est arrivée à chaque Pentathlon, mais la tendance commence à être descendante. Elle n'a pas eu de gros dérapage, mais a concouru de manière stable. Cela ne suffit plus pour attaquer les équipes devant et les rend vulnérables à l'avenir. Il faudra en remettre une couche!

    10 BOINC@AUSTRALIA (12-13-15-7-12) – année précédente: #13
    Les Australiens viennent de terminer leur Pentathlon le plus réussi jusqu'à présent. La 7e place au Cross-country et dans le Top10 du classement général permet de faire péter le champagne. Par contre, le prix en était une 15e place à la Course urbaine. Ce sera un défi de répéter cet exploit l'année prochaine, car la concurrence ne dort pas.

    11 Overclock.net (15-17-11-9-13) – année précédente: #12
    Cela fait déjà plusieurs années qu'elle n'a pas posé le pied sur un podium. Le Top10 restait aussi verrouillé ces dernières années, et pourtant il ne manquait pas grand chose. C'est surtout à la fin qu'elle perd ses opportunités à cause du Marathon et du Javelot. L'an dernier aussi, ce sont deux disciplines qui l'ont empêchée d'être mieux classée. Il va sûrement falloir en mettre un coup côté tactique.

    12 Team 2ch (11-9-10-19-18) - année précédente: #17
    Dans les premiers jours on aurait dit que les Japonais n'atteindraient pas grand chose, mais ils ont lentement commencé à accélérer et à trouver leur rythme. Avec la 12e place ils atteignent leur meilleur classement depuis 2013. Leur tendon d'Achille était le Sprint, qui les a privés de toute chance d'entrer dans le Top10.

    13 Ukraine (13-14-19-13-14) - année précédente: #11
    Elle s'est encore imposée en milieu de peloton. La Course urbaine lui a coûté beaucoup de points, mais son retard était déjà important. Pour le reste, sa performance a été très stable.

    14 Crunching@EVGA (18-19-12-14-19) – année précédente: #22
    Après trois années plutôt faibles, la 14e place la ramène dans des chemins plus habituels. Elle semble aussi avoir profité des conditions de parcours: là où les GPU étaient demandés, ça allait mieux. Pour les disciplines purement CPU c'était déjà plus difficile. Cela montre le défi à relever l'année prochaine.

    15 In Science We Trust (10-15-13-18-o) - année précédente: --
    Pas si simple de définir la performance de cette petite nouvelle en une seule phrase. Peut-être: elle était capable de tellement plus. De ci, de là on pouvait voir le potentiel, de l'autre côté elle a laissé des points de côté comme au Sprint. Finalement, elle l'a compensé avec un meilleur classement ailleurs. Et elle reste donc encore un mystère à révéler.

    16 BOINC.Italy (16-21-14-16-16) - année précédente: #14
    17 LITOMYSL (23-12-18-17-17) - année précédente: #16
    18 Chinese Dream (22-11-26-22-11) - année précédente: #21
    19 AMD Users (17-18-17-24-15) - année précédente: #18
    20 Meisterkühler (20-16-24-25-10) - année précédente: #19
    21 BOINC@Poland (19-23-23-12-20) - année précédente: --
    22 UK BOINC Team (21-25-16-15-22) - année précédente: #27
    23 Crystal Dream (14-24-21-20-23) - année précédente: #20
    24 BOINCstats (24-22-22-23-21) - année précédente: #26
    25 Team China (25-20-25-21-25) - année précédente: --
    26 BOINC@Pfalz (26-27-20-26-24) - année précédente: #29
    27 Russia (27-26-27-27-26) - année précédente: --
    (o=sans crédits)

    Statistiques
    P3D a pris la tête des médaillés d'or dans les disciplines avec un total de 17. Elle a ainsi détrôné SETI.USA avec 15 médailles d'or. Avec 7 médailles d'or chacune, SG et TSBT se partagent la 3e place. P3D continue à détenir le plus de médailles d'argent (22), et SG détient le plus de médailles de bronze (12). Dans le tableau des médailles dans les disciplines individuelles, TAAT a progressé à la 5e place. TSBT a décroché ses 3 premières médailles de bronze, jusqu'à présent c'était plutôt de l'or ou de l'argent.

    Tandis que SG est la seule équipe qui a décroché au moins une médaille à chaque Pentathlon, P3D peut se vanter d'avoir décroché le plus de médailles individuelles: 47 actuellement. SETI.USA (35) et SG (31) ont encore un peu de rattrapage à faire.

    Au classement général, P3D a décroché sa sixième médaille d'or. Au total, sur 12 Pentathlons, elle a réussi à décrocher 11 médailles au général et c'est donc l'équipe la plus performante ici aussi.

    Voilà, c'est fini. Déjà. Le temps est passé si vite. Il s'agit maintenant de savourer cette agréable sensation et de la garder.

    Et bien sûr, les premières pensées vont à l'année prochaine
    - Qui pourra battre Planet 3DNow! ?
    - SETI.USA osera-t-elle revenir?
    - SETI.Germany pourra-t-elle de nouveau décrocher une médaille au général?

    Vous voyez, le 13e BOINC Pentathlon sera encore captivant.

    Votre Jeeper

    PS: Restez en bonne santé et d'humeur positive, mais testez négatifs.

    Au 05/05/2022!



    Der zwölfte BOINC Pentathlon ist beendet


    Am 19.05.2021 ging nach zwei spannenden Wochen der zwölfte BOINC Pentathlon zu Ende. In 5 Disziplinen gaben 27 Teams ihr Bestes.

    Ein großer Dank geht an die Betreiber der diesjährigen Pentathlon-Projekte, ohne deren Unterstützung der Wettbewerb nicht möglich gewesen wäre: SiDock@home (Marathon), World Community Grid - Microbiome Immunity Project (Speerwerfen), PrimeGrid (Stadtlauf), Einstein@Home (Querfeldein) and NFS@Home (Sprint).

    Ebenso danken wir allen Teilnehmern und hoffen, euch beim dreizehnten BOINC Pentathlon ab dem 05.05.2022 wiederzusehen.

    Für Hinweise, Kritik, Wünsche und Verbesserungsvorschläge für das nächste Mal gibt es eine Feedback-Seite: https://www.seti-germany.de/boinc_pentathlon/feedback.php?&lang=de.

    Nun wendet Jeeper seinen Blick noch einmal dem Ergebnis des diesjährigen Pentathlons zu. Alle Zahlen sind hier zu finden: https://www.seti-germany.de/boinc_pentathlon/statistiken/pentathlon.php?&lang=de.

    Abschlussbericht - Gesamtwertung


    Im vergangenen Jahr haben 7 Teams eine Einzelmedaille einheimsen können. In diesem Jahr waren es nur deren 4. Eine Entwicklung, die so nicht erwartbar war und hoffentlich sich im nächsten Jahr wieder umkehrt. Dennoch war der Pentathlon nicht langweilig, denn TAAT hielt das Rennen lange offen. Und auch in den Einzeldisziplinen gab es viele Duelle, die uns unterhalten haben. Nicht immer ging die Taktik der Teams auf und manchmal sorgte sie für überraschte Aufschreie.

    Weiter ist der Pentathlon auch taktisch geprägt. So nutzten die Meisterkühler den Sprint, um mal so richtig zu glänzen, auch wenn man damit Plätze in anderen Disziplinen hergibt. Bei den Teams an der Spitze war diese Risikobereitschaft in diesem Jahr nicht zu sehen, weshalb vielleicht so wenige Teams Medaillen einheimsen konnte. Vielleicht trauen sich ja im nächsten Jahr mehr Teams aus der Deckung.

    12 Pentathlons liegen nun hinter uns. Ehrenamtlich und in vielen Stunden haben Cruncher wie pschoefer, modesti oder pons66 sich in die Vorbereitung z.B. des Organisatorenteams eingebracht. Der Aufwand, der entsteht, um mit den Projekten im Vorfeld die Vorbereitung zu machen, ist enorm, was pschoefer bestens gelungen ist.

    Ein großer Dank geht auch wieder an unserer fleißigen Übersetzer. modesti hat wieder dafür gesorgt, dass die Französischsprachigen gut versorgt wurden, und xii5ku hat dies für die englische Fraktion getan. Vielen Dank von meiner Seite für die flotten und super Übersetzungen.

    Applaus! Applaus! Und vielen Dank an alle (auch die Ungenannten), die sich dieses Jahr und in den vergangenen Jahren eingebracht haben. Es ist immer wieder eine Herausforderung und immer wieder schön, es umgesetzt zu haben.

    Natürlich gibt es immer auch Raum für Verbesserungen und Entwicklungen. Ideen haben wir noch eine Menge. Wer gerne mit anpacken will, soll sich gerne melden!

    Und nun abschließend hier die Gesamtwertung. Die Platzierung in den Einzeldisziplinen ist in der Reihenfolge der Disziplinen Marathon - Speerwerfen - Stadtlauf - Querfeldein - Sprint aufgeführt. Wie gewohnt widme ich den ersten 15 jeweils einen kleinen Kommentar.

    Goldmedaille


    1. Planet 3DNow! (1-1-3-1-2) – Vorjahr: #3

    Drei Siege und immer auf dem Podium, eigentlich eine klare Sache. Doch am Ende war TAAT ein harter und erfindungsreicher Gegner, der den Grünen Planeten zu Höchstleistungen angestachelt hat. Die mobilisierbare Community sucht weiter ihre Grenzen und ist die große Stärke des Teams.


    Silbermedaille


    2. TeAm AnandTech (2-4-1-2-1) – Vorjahr: #2

    Fast sah es so aus, als könnten sie um den Gesamtsieg mitrechnen. Ja, der Speer war ein Ausrutscher. Das Ausbleiben desselben hätte sie auf Augenhöhe mit dem Grünen Planeten gebracht, aber am Ende nichts an #2 geändert. Mit vier Einzelmedaillen dennoch der erfolgreichste Pentathlon überhaupt für sie und das ist ein Grund zum Feiern.


    Bronzemedaille


    3. The Scottish Boinc Team (3-2-2-3-3) – Vorjahr: #1

    Der Sieger der vergangenen beiden Jahre muss sich dieses Mal mit Bronze begnügen. Auch ein Sieg in einer der Disziplinen war den Schotten nicht vergönnt. Immer etwas hinten dran, mussten sie beim Speer arg kämpfen, um SG zu bezwingen. Fürs nächste Jahr müssen sie aufpassen, denn die Konkurrenz schläft nicht.


    4. SETI.Germany (4-3-4-4-4) – Vorjahr: #4
    Zum 4. Mal #4 in der Gesamtwertung, dazu viermal auf Platz 4. Stabil gut unterwegs reichte es nicht für den ganz besonderen Höhepunkt. Mit Bronze beim Speer kann SG zumindest seine Serie aufrecht erhalten, bei jedem Pentathlon zumindest eine Einzelmedaille errungen zu haben. Allerdings bleibt der Eindruck, dass hier und da etwas mehr drin gewesen wäre, was beim letzten Speer sichtbar wurde. Dennoch ist SG weiter eine feste Größe beim Pentathlon, mit Medaillenchancen in der Zukunft.

    5. LinusTechTips_Team (5-5-8-10-5) – Vorjahr: #6
    Nach Startschwierigkeiten ging es dann doch voran und der letzte Speerwurf zeigte dann auch die taktischen Qualitäten des Teams. Am Ende war es hauteng, der kleine Patzer beim Querfeldein konnte auf der Ziellinie ausgebügelt werden. Platz 5 ist dazu auch die beste Platzierung in der Gesamtwertung bisher.

    6. [H]ard|OCP (6-6-7-6-8) – Vorjahr: #10
    Nach dem eher enttäuschenden vergangenen Jahr ist man nun wieder in die Spur zurückgekehrt. Die Platzierungen waren stabil, wobei die Highlights ausblieben. Eine kleine Steigerung macht in Zukunft auch wieder mehr möglich.

    7. Czech National Team (7-8-5-8-6) – Vorjahr: #5
    Platz 7 (wie 2017) ist die schlechteste Gesamtplatzierung der Tschechen bisher. Im vergangenen Jahr riss es noch der Sieg beim Querfeldein heraus. Und es hätte noch schlimmer werden können, nur die besseren Platzierungen im Gegensatz zu RKN bewahrten sie vor Schlimmerem. Auch in den Disziplinen blieben sie erstaunlich ruhig, nicht viel zu sehen von der Stärke der vergangenen Jahre auf den letzten Metern.

    8. Rechenkraft.net (9-7-6-5-7) – Vorjahr: #9
    Zum 6. Mal in Folge schafften sie es in die Top 10 und das recht deutlich. Auf #5 fehlte auch nur ein Wimpernschlag und zeigt das Potential für die Zukunft. Der kleinen Schwäche beim Marathon stand ein gutes Ergebnis beim Querfeldein gegenüber.

    9. L'Alliance Francophone (8-10-9-11-9) – Vorjahr: #8
    Eine feste Größe in den Top 10 ist die francophone Allianz. Bei jedem Pentathlon haben sie das geschafft, allerdings geht der Trend langsam nach unten. Sie leisteten sich keine großen Ausrutscher, sondern waren stabil dabei. Das reicht nicht mehr, um nach vorne anzugreifen, und macht sie für die Zukunft angreifbar. Da heißt es nachlegen!

    10. BOINC@AUSTRALIA (12-13-15-7-12) – Vorjahr: #13
    Hinter den Australiern liegt der erfolgreichste Pentathlon bisher. Platz 7 beim Querfeldein und in der Gesamtwertung die Top 10 lassen die Korken knallen. Allerdings war der Preis dafür ein 15. Platz beim Stadtlauf. Es wird eine Herausforderung, dies im nächsten Jahr zu wiederholen, denn die Konkurrenz schläft nicht.

    11. Overclock.net (15-17-11-9-13) – Vorjahr: #12
    Es ist nun schon ein paar Jahr her, dass sie mal auf einem Treppchen standen. Auch die Top 10 blieben in den letzten Jahren verriegelt. Dabei fehlte nicht viel. Gerade am Ende büßten sie durch Marathon und Speer ihre Chancen ein. Auch im vergangenen Jahr waren es zwei Disziplinen, die ihnen eine bessere Platzierung verwehrten. Da heißt es wohl auch taktisch nachlegen.

    12. Team 2ch (11-9-10-19-18) - Vorjahr: #17
    In den ersten Tagen sah es so, als würden die Japaner nicht viel erreichen, doch dann gaben sie langsam Gas und kamen in Schwung. Mit Platz 12 erreichen sie die besten Platzierung seit 2013. Achillesferse war der Sprint, der sie aller Chancen auf die Top 10 beraubte.

    13. Ukraine (13-14-19-13-14) - Vorjahr: #11
    Sie haben sich wieder im Mittelfeld behauptet. Der Stadtlauf kostete sie viele Punkte, aber der Rückstand an Punkten war schon groß. Ansonsten sind sie sehr stabil unterwegs gewesen.

    14. Crunching@EVGA (18-19-12-14-19) – Vorjahr: #22
    Nach drei eher schwächeren Jahren ging es mit #14 wieder in gewohnte Pfade. Dabei profitierten sie wohl auch von den Streckenbedingungen; dort, wo GPUs zum Einsatz kamen, lief es besser. Bei reinen CPU-Disziplinen sah es da schon schwieriger aus. Das zeigt die Herausforderung für das nächste Jahr.

    15. In Science We Trust (10-15-13-18-o) - Vorjahr: --
    Die Leistung des Neueinsteigers auf einen Satz zu bringen ist gar nicht so einfach, vielleicht: Es war doch so viel mehr drin. Hier und da war das Potenzial zu sehen, andererseits ließ man Punkte liegen wie beim Sprint. Dies wurde aber am Ende nicht mit einer besseren Platzierung woanders ausgeglichen. Und so bleiben sie weiter eine Black Box.

    16. BOINC.Italy (16-21-14-16-16) - Vorjahr: #14
    17. LITOMYSL (23-12-18-17-17) - Vorjahr: #16
    18. Chinese Dream (22-11-26-22-11) - Vorjahr: #21
    19. AMD Users (17-18-17-24-15) - Vorjahr: #18
    20. Meisterkühler (20-16-24-25-10) - Vorjahr: #19
    21. BOINC@Poland (19-23-23-12-20) - Vorjahr: --
    22. UK BOINC Team (21-25-16-15-22) - Vorjahr: #27
    23. Crystal Dream (14-24-21-20-23) - Vorjahr: #20
    24. BOINCstats (24-22-22-23-21) - Vorjahr: #26
    25. Team China (25-20-25-21-25) - Vorjahr: --
    26. BOINC@Pfalz (26-27-20-26-24) - Vorjahr: #29
    27. Russia (27-26-27-27-26) - Vorjahr: --
    (o=ohne Credits)

    Statistik
    P3D hat sich an Spitze der Goldmedaillen in den Disziplinen gesetzt und kommt nun auf 17 und hat SETI.USA mit 15 von der Spitze verdrängt. Auf Platz 3 stehen übrigens mit 7 SG und TSBT. Die meisten Silbermedaillen hat weiter P3D mit 22, die meisten Bronzemedaillen SG mit 12. Im Medaillenspiegel der Disziplinen hat sich TAAT auf #5 vorgeschoben. TSBT holte übrigens seine ersten 3 Bronzemedaillen überhaupt, bisher gab es da häufiger Gold und Silber.

    Während SG das einzige Team ist, das in jedem Pentathlon mindestens eine Medaille holte, kann P3D sich damit brüsten, die meisten Einzelmedaillen geholt zu haben, 47 sind es aktuell. SETI.USA (35) und SG (31) haben da noch etwas Nachholbedarf.

    In der Gesamtwertung holte P3D seine sechste Goldmedaille und hat insgesamt bei 12 Pentathlons 11-mal Edelmetall in dieser Wertung abstauben können und ist damit auch hier das erfolgreichste Team.

    Nun ist es vorbei. Schon. Die Zeit ist wie im Fluge vergangen. Jetzt heißt es dieses angenehme Gefühl zu genießen und mitzunehmen.

    Und natürlich richten sich die ersten Gedanken aufs nächsten Jahr:
    - Wer kann Planet 3DNow! schlagen?
    - Traut sich SETI.USA zurück?
    - Kann SETI.Germany mal wieder nach einer Gesamtmedaille greifen?

    Ihr seht, es wird wieder spannend beim 13. BOINC-Pentathlon 2022.

    Euer Jeeper

    PS: Bleibt Gesund und positiv gestimmt, aber negativ getestet.

    Bis zum 05.05.2022!
    Seite 1 von 87 1 2 3 11 51 ... Letzte
Single Sign On provided by vBSSO