• pschoefer

    von Veröffentlicht: 05.06.2019 19:00
    1. Kategorien:
    2. Projekte

    Am morgigen Donnerstag, den 6. Juni, wird sich PrimeGrid eine der seltenen längeren Wartungspausen genehmigen. Es sollte nicht länger als eine Stunde dauern, der genaue Zeitpunkt ist noch unbekannt.

    Geplante Wartung
    Wir werden PrimeGrid am Donnerstag, den 6. Juni, für Wartungsarbeiten vom Netz nehmen. Wenn alles gut läuft, wird der Server weniger als eine Stunde nicht erreichbar sein.

    Ich weiß noch nicht, wann genau das geschehen wird, aber es wird wahrscheinlich nicht vor 11:00 MEZ/12:00 MESZ beginnen.

    Während der Server nicht erreichbar ist, könnt ihr euch über den Stand der Wartungsarbeiten auf unserem Discord-Server auf dem Laufenden halten: https://discord.gg/N2mCaQz .
    03.06.2019 | 23:10:37 MEZ

    Originaltext:
    Zitat Zitat von https://www.primegrid.com/forum_thread.php?id=8631
    Scheduled Maintenance
    We will be taking PrimeGrid offline for maintenance on Thursday, June 6th. If all goes well, the server will be down for less than an hour.

    I'm not sure yet exactly when this will be done, but it's unlikely to start before 10:00 UTC.

    While the server is down, you can keep up with status of the maintenance on our Discord server: https://discord.gg/N2mCaQz .
    3 Jun 2019 | 22:10:37 UTC
    von Veröffentlicht: 05.06.2019 17:20
    1. Kategorien:
    2. Projekte

    SixTrack 5 ist jetzt nach Windows und Linux (64-Bit) auch für weitere Plattformen verfügbar, darunter Android und Linux auf 64-Bit-ARM-CPUs:

    Neue SixTrack-5.02.05-Anwendungen
    Liebe Freiwillige,

    wir freuen uns, die Freigabe neuer Anwendungen der aktuellen Version (v5.02.05) für den Produktivbetrieb (SixTrack) bekanntzugeben. Wir haben neue Anwendungen für FreeBSD (avx/sse2), eine Anwendung für Windows XP (32-Bit), eine aarch64-Anwendung für Linux und eine für Android. Vielen Dank an James, Kyrre und Veronica, dass sie die Zeit zum Erstellen dieser Anwendungen gefunden haben.

    Das Verteilen eine Anwendung, die mit XP-Rechnern kompatibel ist, soll niemanden ermuntern, weiterhin veraltete Betriebssysteme einzusetzen, sondern einen sanfteren Übergang auf neuere Betriebssysteme ermöglichen. Auf diese Weise verpassen Teilnehmer mit XP-Rechnern nicht die Möglichkeit, an der aktuellen Welle von SixTrack-Aufgaben (die recht lang anhalten sollte) teilzunehmen, während sie über Möglichkeiten der Aktualisierung ihrer Rechner nachdenken. Gleichzeitig versuchen wir, 32-Bit-Linux-Anwendungen vorzubereiten. Nehmt zur Kenntnis, dass alle Windows-Anwendungen ohne Filter nach bestimmten Versionen verteilt werden - daher könnten XP-Rechner die normalen Windows-Anwendungen erhalten, welche sofort abstürzen, aber der BOINC-Server sollte schnell lernen, dass die XP-kompatible Anwendung die richtige ist.

    Wir freuen uns sehr, nun auch FreeBSD- und Android-Nutzer in unseren Betrieb einzubeziehen. Für letztere Plattform laufen die aktuellen Anwendungen nicht auf Android-Version 8 oder neuer. James beschäftigt sich noch damit. Da das Scheduler-seitige Filtern nach Android-Version noch fehlerhaft ist (siehe https://github.com/BOINC/boinc/issues/3172, engl.), haben wir die Android-Anwendung als Testanwendung markiert. Daher sollten SixTrack-Teilnehmer mit Android 8 oder neuer keine Aufgaben für die entsprechenden Rechner anfordern oder die Option Die Ausführung von Testanwendung erlauben? in ihren LHC@home-Projekteinstellungen deaktivieren.

    Wir verfolgen auch die Erzeugung von Anwendungen für macOS und sollten diese bald unter sixtracktest testen können.

    Danke für eure fortwährende Unterstützung und Hilfe,
    Alessio für das SixTrack-Team
    04.06.2019, 11:17:02 MEZ

    Originaltext:
    Zitat Zitat von https://lhcathome.cern.ch/lhcathome/forum_thread.php?id=5051
    new exes for SixTrack 5.02.05
    Dear volunteers,

    we are pleased to announce the release to production (SixTrack app) of new exes for the current pro version (v5.02.05). We have new exes for FreeBSD (avx/sse2), an exe for XP hosts (32bits), an aarch64 executable for Linux, and one for Android. Many thanks to James, Kyrre and Veronica for finding the time to produce them.

    Distributing an exe compatible with XP hosts is not a way to encourage people to stay with unsupported OSs, but rather a trial to have a smooth transition to more recent OSs. In this way, people with XP hosts do not miss the possibility to contribute to the present wave of SixTrack tasks (expected to be quite long) while considering options for upgrading their hosts. At the same time, we are looking into preparing 32bits Linux exes. It should be noted that all Win exes are distributed without targeting specific kernel versions - hence, XP hosts may receive tasks with regular Windows exes immediately failing, but the BOINC server should quickly learn that the XP-compatible exe is the appropriate one.

    We are also very happy to start involving freeBSD and Android users in our production chain. For the latter platform, the present exe won't run on Android versions >=8 - James is still looking into this. Since the android version filtering needs a fix on the scheduler side:
    https://github.com/BOINC/boinc/issues/3172
    we labelled the Android exe as beta. Hence, Sixtrack beta users with Android 8 and later should not request tasks for that host or untick the test applications flag in their LHC@home project preferences.

    We are pursuing also the generation of MacOS exes, and we should test them soon on sixtracktest.

    Thanks for your continuous support and help,
    Alessio, for the SixTrack team
    4 Jun 2019, 10:17:02 UTC
    von Veröffentlicht: 30.05.2019 08:30
    1. Kategorien:
    2. Projekte

    Kurz bevor auch dieser Monat zu Ende geht, fehlt noch der Blick auf die Primzahlfunde des Vormonats. Davon gab es 123, darunter 10 Erstfunde und 3 Doublechecks von SETI.Germany-Mitgliedern.

    Erneut eine GFN-19- und nach mehrmonatiger Pause wieder eine SR5-Primzahl waren dabei, welche die Top 100 erreichten und daher bereits in den Projektnachrichten bekanntgegeben wurden:


    Acht weitere Funde hatten mehr als eine Million Dezimalstellen:
    • Die 1018745-stellige verallgemeinerte Fermat-Primzahl 59210784^131072+1 wurde am 03.04.2019 um 02:59:42 MEZ von Kellen aus Kanada mit einer NVIDIA GeForce GTX 1080 Ti in Verbund mit einem AMD Ryzen 5 1600X gefunden, wobei für den PRP-Test mit Genefer 6 Minuten 40 Sekunden benötigt wurden. Die Bestätigung erfolgte am 03.04.2019 um 04:28:41 MEZ durch PC10K (Canada) aus Kanada mit einer NVIDIA GeForce 940MX in Verbund mit einem Intel Core i7-8550U, wobei für den PRP-Test mit Genefer 1 Stunde 25 Minuten 48 Sekunden benötigt wurden.

    • Die 1018835-stellige verallgemeinerte Fermat-Primzahl 59305348^131072+1 wurde am 07.04.2019 um 03:52:05 MEZ von Grind29 aus den Vereinigten Staaten mit einer NVIDIA GeForce GTX 750 Ti in Verbund mit einem Intel Core i7-3770 gefunden, wobei für den PRP-Test mit Genefer 25 Minuten 10 Sekunden benötigt wurden. Die Bestätigung erfolgte am 07.04.2019 um 04:07:39 MEZ durch stiven (BOINC@Poland) aus Polen mit einer NVIDIA GeForce GTX 1060 3GB in Verbund mit einem Intel Xeon E3-1220 v3, wobei für den PRP-Test mit Genefer 11 Minuten 6 Sekunden benötigt wurden.

    • Die 1018890-stellige verallgemeinerte Fermat-Primzahl 59362002^131072+1 wurde am 09.04.2019 um 16:43:57 MEZ von 288larsson (Sicituradastra.) aus Schweden mit einer AMD Radeon VII in Verbund mit einem Intel Core i7-6800K gefunden, wobei für den PRP-Test mit Genefer 4 Minuten 46 Sekunden benötigt wurden. Die Bestätigung erfolgte am 09.04.2019 um 21:54:09 MEZ durch Luca Bertelloni aus Italien mit einer NVIDIA GeForce GTX 1050 in Verbund mit einem AMD FX-6100, wobei für den PRP-Test mit Genefer 18 Minuten 3 Sekunden benötigt wurden.

    • Die 1018931-stellige verallgemeinerte Fermat-Primzahl 59405420^131072+1 wurde am 11.04.2019 um 20:39:10 MEZ von Skligmund (Prime Ordeal Soup) aus den Vereinigten Staaten mit einer NVIDIA GeForce GTX 1070 in Verbund mit einem AMD Ryzen 7 1700 gefunden, wobei für den PRP-Test mit Genefer 8 Minuten 41 Sekunden benötigt wurden. Die Bestätigung erfolgte am 11.04.2019 um 22:19:33 MEZ durch Matthew D Doenges aus den Vereinigten Staaten mit einer AMD Radeon R9 360 in Verbund mit einem Intel Core i7-6700, wobei für den PRP-Test mit Genefer 45 Minuten 45 Sekunden benötigt wurden.

    • Die 1090691-stellige Proth-Primzahl 951*2^3623185+1 wurde am 11.04.2019 um 23:24:06 MEZ von 288larsson (Sicituradastra.) aus Schweden mit einem Intel Core i9-7940X gefunden, wobei für den Primalitätstest mit LLR auf 2 Threads etwa 18 Minuten benötigt wurden. Die Bestätigung erfolgte am 11.04.2019 um 23:41:00 MEZ durch Randall J. Scalise aus den Vereinigten Staaten mit einem Intel Core i5-4590, wobei für den Primalitätstest mit LLR etwa 1 Stunden 21 Minuten benötigt wurden.

    • Die 1019037-stellige verallgemeinerte Fermat-Primzahl 59515830^131072+1 wurde am 17.04.2019 um 19:08:04 MEZ von Keith (BOINC@Denmark) aus Kanada mit einer NVIDIA GeForce GTX 1070 Ti in Verbund mit einem Intel Core i5-8400 gefunden, wobei für den PRP-Test mit Genefer 7 Minuten 56 Sekunden benötigt wurden. Die Bestätigung erfolgte am 17.04.2019 um 19:59:25 MEZ durch Medijate (The Knights Who Say Ni!) aus den Vereinigten Staaten mit einer NVIDIA GeForce GTX 1080 in Verbund mit einem Intel Core i7-8700K, wobei für den PRP-Test mit Genefer 6 Minuten 43 Sekunden benötigt wurden.

    • Die 1019206-stellige verallgemeinerte Fermat-Primzahl 59692546^131072+1 wurde am 28.04.2019 um 03:50:56 MEZ von CGB (Canada) aus Kanada mit einer NVIDIA GeForce GTX 1080 in Verbund mit einem Intel Core i7-8086K gefunden, wobei für den PRP-Test mit Genefer 7 Minuten 5 Sekunden benötigt wurden. Die Bestätigung erfolgte am 28.04.2019 um 04:45:57 MEZ durch vko (University of Maryland) aus den Vereinigten Staaten mit einer NVIDIA GeForce GTX 1080 Ti in Verbund mit einem Intel Core i9-7940X, wobei für den PRP-Test mit Genefer 5 Minuten 52 Sekunden benötigt wurden.

    • Die 1019232-stellige verallgemeinerte Fermat-Primzahl 59720358^131072+1 wurde am 29.04.2019 um 09:59:10 MEZ von dh1saj (SETI.Germany) aus Deutschland mit einer NVIDIA GeForce GTX 1080 in Verbund mit einem Intel Core i7-3770 gefunden, wobei für den PRP-Test mit Genefer 6 Minuten 42 Sekunden benötigt wurden. Die Bestätigung erfolgte am 29.04.2019 um 12:02:58 MEZ durch TimT (Aggie The Pew) aus den Vereinigten Staaten mit einer NVIDIA GeForce GTX 950 in Verbund mit einem Intel Core i7-4790K, wobei für den PRP-Test mit Genefer 19 Minuten 33 Sekunden benötigt wurden.


    Weitere 113 Primzahlen entfallen auf die anderen Subprojekte:
    • Proth Prime Search (PPS): 1 Fund: 1101*2^2720091+1 (818833 Dezimalstellen)
    • Proth Prime Search Extended (PPSE): 17 Funde im Bereich 1535128 ≤ n ≤ 1537390 (462124-462805 Dezimalstellen)
    • Sophie Germain Prime Search (SGS): 48 Funde im Bereich 4359102853317 ≤ k ≤ 4414394225787 (388342 Dezimalstellen), darunter acht Erstfunde und drei Doublechecks von DeleteNull
    • Generalized Fermat Prime Search (n=15): 26 Funde im Bereich 119831538 ≤ b ≤ 122579374 (264719-265042 Dezimalstellen)
    • Generalized Fermat Prime Search (n=16): 19 Funde im Bereich 59841338 ≤ b ≤ 61425072 (509674-510418 Dezimalstellen), darunter ein Erstfund von EmmettDe
    • Generalized Fermat Prime Search (n=17 low): 2 Funde: 15091270^131072+1 (940930 Dezimalstellen), 15147290^131072+1 (941141 Dezimalstellen)


    von Veröffentlicht: 29.05.2019 18:35
    1. Kategorien:
    2. Projekte

    Der Suchbereich der orthogonalen diagonalen lateinischen Quadrate neunter Ordnung dürfte in etwa zwei Wochen erschöpft sein. Seit wenigen Tagen wird eine Anwendung (derzeit nur für 64-Bit-Linux verfügbar) für eine Fortsetzung mit Quadraten zehnter Ordnung getestet (Subprojekt RakeSearch for rank 10). Wer für die bisherige Suche die optimierte Anwendung verwendete, wird die app_info.xml löschen oder ergänzen müssen, um WUs des neuen Subprojektes erhalten zu können. Wie lange das neue Subprojekt laufen wird, ist unklar, da der komplette Suchbereich der Quadrate zehnter Ordnung mit heutiger Rechnerkapazität nicht in überschaubarer Zeit abgearbeitet werden könnte.

    Zukunft des Projektes RakeSearch
    Liebe Leute!

    Vor zwei Tagen hat das Projekt den Meilenstein von 95% der geplanten Berechnungen erreicht. Für die aktuelle Suche verbleiben noch etwa 1 100 000 WUs. In den nächsten Tagen wollen wir ein oder mehrere WU-Bündel für eine neue Suche erzeugen - im Raum der diagonalen lateinischen Quadrate zehnter Ordnung. Anfangs werden nur für 64-Bit-Linux Aufgaben verfügbar sein, wenn diese erfolgreich laufen, wird die Windows-Anwendung veröffentlicht.
    Ein paar Worte über die neue Suche. Wir erwarten, dass eine typische Aufgabe im Durchschnitt mehr Quadrate in der gleichen Zeit bearbeitet. Wir werden einige Optimierungen in die Anwendung für die neue Suche einbauen und sie wird deutlich schneller sein als die Standardanwendung für die Suche im Raum neunter Ordnung. Auch der Suchraum selbst ist interessant. Wir vergrößern die Ordnung der Quadrate nur um einen Schritt, von 9 auf 10. Derzeit verwenden wir für die WU-Namen das Format R9_<8 Ziffern> (z.B. R9_022248939) und die erste Ziffer ist stets 0. Aber wenn wir alle WUs der neuen Suche durchnummerieren wollten, müssten wir ein Format wie _0000000000000001 benutzen! (Wir kennen die genaue Anzahl der WUs für eine vollständige Suche im Raum zehnter Ordnung nicht, aber eine grobe Schätzung sind 160 Billionen WUs). Die aktuelle Suche besteht aus 23 Millionen WUs, aber die vollständige Suche im Raum zehnter Ordnung wäre etwa 7 Millionen Mal so groß! Natürlich können wir keine solche Suche durchführen. Nicht einmal mit neuen Ryzen-CPUs.
    Außerdem wissen wir nicht, ob "permutationelle" orthogonale diagonale lateinische Quadrate zehnter Ordnung überhaupt existieren.
    Aus diesen Gründen planen wir, nur einen kleinen Teil des gesamten Suchraums abzudecken - vielleicht 1 Million WUs, vielleicht mehr, aber wir wollen keine endlose Suche ohne irgendwelche Ergebnisse durchführen, da es viele andere interessante und nützliche Projekte gibt.

    Vielen Dank für eure Aufmerksamkeit und Teilnahme!
    26.05.2019, 22:21:30 MEZ

    Originaltext:
    Zitat Zitat von https://rake.boincfast.ru/rakesearch/forum_thread.php?id=176
    Future of the RakeSearch project
    Dear folks!

    Two days ago the project reached a milestone of 95% of completion. As part of the current search, it remains to process about 1100 000 workunits. In the next few days, we plan to generate one or several bunches of workunits for new search - in space of diagonal Latin squares of rank 10. Initially, tasks only under Linux x86-64 platform will be available, if their processing is successful, the application for Windows will be released.
    A few words about the new search. We expect that an typical task will process more squares for the same time (on average). In the application for a new search, we implement some optimizations and it will be significantly faster than default application for search in space of rank 9. Another interesting thing - the search space, itself. We increase a square rank by only one stage - from 9 to 10. Currently, for workunit names we use a format R9_<8 digits> (R9_022248939 for example) and first digit from tuple - always 0. But for the naming of workunits for a new search, if we try to count all of them, we must use a format like _0000000000000001! (We don't know the number of workunits for full search in space of rank 10 precisely, but rough estimate - about 160 millions of millions of workunits). The current search comprises 23 000 000 workunits, but the full search in rank 10 space targets about 7 000 000 searches of rank 9! Of course, we cannot perform a search like this. Even with new Ryzens.
    Also, today we do not know whether or not "permutational" orthogonal diagonal Latin squares of rank 10 exist.
    For the reasons listed below, we plan to perform a search over a tiny part of entire search space - may be 1 million of workunits, may be larger, but we don't want to run an endless search without any results, because many other interesting and useful projects exist.

    Thank you for attention and participation!
    26 May 2019, 21:21:30 UTC
    von Veröffentlicht: 29.05.2019 17:20
    1. Kategorien:
    2. Projekte

    Die Wissenschaftler hinter SixTrack bedanken sich noch einmal explizit für die Zusatzleistung durch den Sprint beim vergangenen BOINC Pentathlon. Kürzlich ist zudem ein Artikel im Fachjournal Physical Review Accelerators and Beams erschienen, der die Ergebnisse früherer Berechnungen über LHC@home verwendet.

    BOINC Pentathlon 2019 ist vorbei - ein großer Dank vom SixTrack-Team!
    Liebe Freiwillige,

    der Pentathlon 2019 ist vorbei und wir möchten allen Teilnehmern dafür danken, unsere WUs gecruncht zu haben! Die unter BOINC zur Verfügung stehende CPU-Leistung hat sich fast verdoppelt und unsere Berechnungen beschleunigt, auch wenn es nur für ein paar Tage war. Wir sind dafür sehr dankbar!

    Das SixTrack-Team möchte auch all euch Freiwilligen danken, die uns regelmäßig mit ihren CPUs unterstützen. Ihr gebt uns die Möglichkeit, unser Verständnis der Dynamischen Apertur zu vertiefen, einer Größe von höchster Wichtigkeit für die Stabilität von Teilchenstrahlen in großen Beschleunigern wie supraleitenden Speicherringen. Zu guter Letzt ein brandneuer Artikel im wichtigsten Journal im Feld der Beschleunigerphysik, welcher Simulationen und Messungen vergleicht, wobei die Simulationsergebnisse dank euch und BOINC erzielt wurden:
    https://journals.aps.org/prab/pdf/10...eams.22.034002 (engl.)

    Viel wurde schon mit eurer Hilfe erreicht, aber in der nächsten Zeit wird noch viel mehr kommen. Wir zählen auf eure Unterstützung!
    Macht weiter so,
    Alessio und Massimo für das SixTrack-Team
    20.05.2019, 9:00:15 MEZ

    Originaltext:
    Zitat Zitat von https://lhcathome.cern.ch/lhcathome/forum_thread.php?id=5036
    2019 BOINC Pentathlon is over - a big thank you from the SixTrack team!
    Dear volunteers,

    the 2019 pentathlon is over, and we would like to thank all the participants for having crunched our tasks! We saw the BOINC CPU capacity almost doubled, boosting our calculations, even though it was only for few days. We are very grateful for that!

    The SixTrack team would also like to thank all you volunteers who regularly support us with your CPUs. You give us the possibility to deepen our understanding of the dynamic aperture, a quantity of paramount importance for the stability of particle beams in big research accelerators like superconducting colliders - last but not least a very recent paper on the most important journal in the field of accelerator physics, comparing simulations and measurements:
    https://journals.aps.org/prab/pdf/10...eams.22.034002
    where simulation results have been obtained thanks to you and BOINC!

    A lot has been already done with your help, but a lot more has still to come in the next future. We count on your support!
    Keep up the good work,
    Alessio and Massimo, for the SixTrack team
    20 May 2019, 8:00:15 UTC
    von Veröffentlicht: 28.05.2019 19:00
    1. Kategorien:
    2. Projekte

    Zwei weitere verallgemeinerte Riesel-Vermutungen wurden in den vergangenen Wochen bewiesen. Zum einen ist k=74 die kleinste verallgemeinerte Riesel-Zahl zur Basis b=875:

    Basis R875 bewiesen
    Am 22. April hat whizbang, Mitglied des Teams Ars Technica, die letzte Primzahl zur Basis R875 gefunden.
    Die Primzahl 38*875^256892-1 hat 755780 Dezimalstellen und erreicht die Top 5000 in Chris Caldwells Datenbank der größten bekannten Primzahlen.
    19.05.2019, 15:49:09 MEZ


    Zum anderen ist k=50 die kleinste verallgemeinerte Riesel-Zahl zur Basis b=951, wie durch einen Megaprimzahlfund für das letzte verbliebene kleinere k bewiesen wurde:

    Basis R951 bewiesen / Megaprimzahl
    Am 4. Mai hat whizbang, Mitglied des Teams Ars Technica, die letzte Primzahl zur Basis R951 gefunden.
    Die Primzahl 34*951^371834-1 hat 1107391 Dezimalstellen und erreicht die Top 5000 in Chris Caldwells Datenbank der größten bekannten Primzahlen.
    25.05.2019, 9:50:35 MEZ


    Originaltexte:
    Zitat Zitat von http://srbase.my-firewall.org/sr5/forum_thread.php?id=1182
    base R875 proven
    On 22th of April, whizbang, a member of the team Ars Technica found the last prime for base R875.
    The prime 38*875^256892-1 has 755780 digits and entered the TOP5000 in Chris Caldwell's The Largest Known Primes Database.
    19 May 2019, 14:49:09 UTC
    Zitat Zitat von http://srbase.my-firewall.org/sr5/forum_thread.php?id=1186
    base R951 proven / Megaprime
    On 04th of May, whizbang, a member of the team Ars Technica found the last prime for base R951.
    The prime 38*875^256892-1 [sic!] has 1.107.391 digits and entered the TOP5000 in Chris Caldwell's The Largest Known Primes Database.
    25 May 2019, 8:50:35 UTC
    von Veröffentlicht: 28.05.2019 18:20
    1. Kategorien:
    2. Projekte

    Nachdem der erste Versuch einer GPU-Anwendung letztlich nur zu einer signifikanten Optimierung der CPU-Anwendung geführt hatte, gibt es nun einen neuen Versuch. Mittlerweile werden Anwendungen für NVIDIA-GPUs (Windows und Linux) und AMD-GPUs (nur Linux) verteilt, wobei in den Projekteinstellungen derzeit noch die Option Die Ausführung von Testanwendung erlauben? aktiviert sein muss.

    Neuigkeiten zur GPU-Anwendung
    Seit den letzten Neuigkeiten ist mehr als ein Monat vergangen, aber ich habe jetzt einige gute Nachrichten. Ich habe einige Verbesserungen am GPU-Quellcode vorgenommen und bin nun bereit, die neuen GPU-Anwendungen zu verteilen.

    Ich werde mit der AMD-OpenCL-Version für Linux beginnen. Es wird eine Beta-Version sein. Ich hatte einige Schwierigkeiten damit, wie AMD OpenCL implementiert, und diese Anwendung funktioniert immer noch nicht auf meinem Fedora-System, was meiner Überzeugung nach am Grafiktreiber liegt. Aber ich hatte Hilfe von einem Freiwilligen namens Wiktor und sie funktioniert problemlos bei ihm (ich glaube, er nutzt Ubuntu). Bitte vergesst nicht, dass AMD offiziell nur RHEL und Ubuntu unterstützt, daher wird es interessant sein, ob diese Anwendung bei jemandem mit einer "nicht unterstützten" Linux-Distribution wie meiner funktioniert.

    Ich habe auch OpenCL-Windows-Anwendungen, die mit MinGW cross-kompiliert wurden. Ich habe keine Möglichkeit, diese zu testen, und bin daher noch nicht so weit, diese auszurollen. Aber falls jemand diese offline ausprobieren möchte, lasst es mich wissen und ich schicke sie euch.
    15.05.2019, 23:05:56 MEZ

    Originaltext:
    Zitat Zitat von https://numberfields.asu.edu/NumberFields/forum_thread.php?id=375
    GPU status update
    It's been over a month since our last update, but I now have some good news. I have made some improvements to the GPU code and am ready to start deploying the new GPU apps.

    I will start with the AMD OpenCL version for Linux. This will be a beta version. I have had a hell of a time with the AMD implementation of openCL, and this app still doesn't work on my Fedora system, and I believe strongly it's due to the graphics driver. But I have had the help of a volunteer named Wiktor and it runs fine for him (I believe he runs Ubuntu). Please keep in mind that AMD officially only supports RHEL and Ubuntu, so I will be interested to hear if this app works for anyone with an "unsupported" linux distro like myself.

    I also have openCL Windows apps that were cross compiled using mingW. I have no means of testing these, so I am not ready to deploy them just yet. But if anyone would like to take them for a spin offline, please let me know, and I can send them to you.
    15 May 2019, 22:05:56 UTC
    von Veröffentlicht: 21.05.2019 13:00
    1. Kategorien:
    2. Projekte

    Nach einer Pause für das Ende von GCW-Sieve und den Pentathlon steht nun der dritte Teil der diesjährigen PrimeGrid Challenge Series bevor. Im Fokus steht dieses Mal das Subprojekt The Riesel Problem LLR zu Ehren des Namensgebers Hans Ivar Riesel, der am 28. Mai 90 Jahre alt geworden wäre.

    Hans Ivar Riesel's 90th Birthday Challenge
    Beginn: 24.05.2019, 00:00 UTC = 01:00 MEZ = 02:00 MESZ
    Ende: 31.05.2019, 00:00 UTC = 01:00 MEZ = 02:00 MESZ
    Subprojekt: The Riesel Problem LLR (TRP)


    Der offizielle Thread zur Challenge im PrimeGrid-Forum ist hier zu finden.

    Es zählen für diese Challenge nur WUs des Subprojekts The Riesel Problem LLR (TRP), die nach dem 24.05. um 02:00 Uhr heruntergeladen und vor dem 31.05. um 02:00 Uhr zurückgemeldet werden! Das gewünschte Subprojekt kann in den PrimeGrid-Einstellungen festgelegt werden.

    Anwendungen gibt es für Windows, Linux und MacOS (Intel), jeweils 32- und 64-Bit. Wer in den letzten Tagen keine WUs von einem PrimeGrid-LLR-Subprojekt berechnet hat, sollte dies vielleicht schon vor der Challenge mit kleineren WUs wie SGS nachholen, um die relativ große Anwendung (~35 MB) bereits auf dem Rechner zu haben.

    Die verwendete LLR-Anwendung belastet die CPU sehr stark und toleriert keinerlei Fehler. Daher bitte nicht zu stark übertakten und auf gute Kühlung achten!

    Die Laufzeiten liegen auf aktuellen CPUs im Bereich von einigen Stunden, sofern mehrere CPU-Kerne an einer WU arbeiten, was auf den meisten Rechnern auch im Hinblick auf die Effizienz zu empfehlen ist. Das lässt sich mit einer app_config.xml erreichen (im Beispiel für 4 Kerne):
    Code:
    <app_config>
      <app_version>
        <app_name>llrTRP</app_name>
        <cmdline>-t 4</cmdline>
        <avg_ncpus>4</avg_ncpus>
      </app_version>
    </app_config>
    Dieser Text muss als app_config.xml im Unterverzeichnis projects\www.primegrid.com des BOINC-Datenverzeichnisses (unter Windows standardmäßig C:\ProgramData\BOINC) gespeichert werden. Die Einstellung wird durch Konfigurationsdatei einlesen oder Neustart für neue WUs übernommen.

    In jedem Fall haben moderne Intel-CPUs durch die automatisch benutzten Optimierungen (AVX, FMA3, AVX-512) einen erheblichen Vorteil. CPUs, die Hyperthreading unterstützen, laufen oft effizienter, wenn Hyperthreading nicht benutzt wird.

    Die Punkte für die Challenge-Statistik sind identisch mit den BOINC-Credits, werden jedoch sofort gutgeschrieben, während die BOINC-Credits erst vergeben werden, wenn das Quorum von 2 übereinstimmenden Ergebnissen erreicht ist.

    Team-Stats bei PrimeGrid
    User-Stats bei PrimeGrid

    Team-Stats bei SETI.Germany
    Detail-Statistik für SETI.Germany
    User-Stats bei SETI.Germany

    Zum Diskussionsthread
    von Veröffentlicht: 19.05.2019 20:00
    1. Kategorien:
    2. BOINC Pentathlon

    Back to the Pentathlon pages



    The tenth BOINC Pentathlon is over


    After two exciting weeks the tenth BOINC Pentathlon ended on 19 May 2019. 29 teams gave it their all in 5 disciplines.

    A big thank you to the operators of this year's Pentathlon projects, as the competition would not have been possible without their support: World Community Grid - OpenZika (Marathon), NFS@Home (Javelin Throw), yoyo@home (City Run), Einstein@Home (Cross Country) and LHC@home (Sprint).

    We'd also like to thank all participants and are looking forward to seeing you again at the eleventh BOINC Pentathlon starting on 05 May 2020.

    For your convenience there is a feedback page for hints, criticisms, wishes and suggestions to take on board for the next time: https://www.seti-germany.de/boinc_pentathlon/feedback.php?&lang=en.

    Jeeper is now having a look at this year's Pentathlon results. All figures can be found here: https://www.seti-germany.de/boinc_pentathlon/statistiken/pentathlon.php?&lang=en.

    The End - Part 2


    Even though it was clear quite early on who the winner would be and also Silver being virtually uncontested, this Pentathlon was exciting right until the last day. The fight over Bronze had been tight as never before and the decision fell practically only in the last second. That lets us hope for more.
    Surely not quite uncontroversial was the migration of SETI.USA to The Scottish Boinc Team but that prevented the Americans from adding this or that record to their own collection. It seemed that the following teams had a lot more fun and showed appreciation for what they had achieved. Sometimes, the journey is more enjoyable than arriving at the destination.

    The new discipline, Javelin Throw, was a real hit. Different strategies were still making for good and bad decisions on the final day. The teams are now a bit more clued up about this discipline and that gives rise for considerable expectations next year.

    Once again, I enjoyed accompanying the Pentathlon. Many thanks to Modesti for the French translation (kind regards to the AF-Forum) and to Susanne for the translation into English. There’s no doubt that I don’t always make it easy for you but I hope that you enjoyed it as much as I did. Thank you.

    And now the Overall Standings. In brackets the rankings in the individual disciplines in order: City Run (yoyo@home) - Cross Country (Einstein@Home) - Javelin Throw (NFS@Home) - Sprint (LHC@home) - Marathon (OpenZika).

    Gold Medal


    1. The Scottish Boinc Team (1-1-1-1-1) – previous year: --

    Trailing far behind in previous years, the Scots with their American support made the game safe quite early on. None of the teams were in a position to follow. They claimed Gold in every discipline. Mind you, it is to be expected that this title will not be contested next year. Nonetheless, an impressive performance.


    Silver Medal


    2. Planet 3DNow! (2-3-2-2-2) – previous year: #2

    This is the 4th time the Green Planet collect Silver. Every year they succeed in motivating their potential in an impressive way and thus the Silver rank was never in any real danger, especially as they weren’t seriously challenged by their rivals. Five individual medals confirm the balance at the disciplines. The small drop at the Cross-Country wasn’t all that surprising but they quickly got over it.


    Bronze Medal


    3. Czech National Team (3-4-5-5-7) – previous year: #5

    The key to their performance was the balance they achieved. They more than earned their result which will hopefully motivate them to show a great game next year. This despite slipping up at the Marathon but still the Overall Medal was theirs. Once again, this demonstrated that finding the right balance pays off.


    4. [H]ard|OCP (5-2-6-7-5) – previous year: #6
    Silver at the Cross-Country speaks for itself. Having narrowly missed precious metal last year, it worked out well this year with an impressive result in the Cross-Country. And there was nearly enough for Overall Bronze. However, for that to happen they need to improve their performance and not bank on others slipping up.

    5. TeAm AnandTech (4-9-4-4-4) – previous year: #7
    This was in fact their best Pentathlon ever and quite clearly so. They have improved year on year and therefore have a reason for a party. However, they are still smarting a bit, seeing Bronze slip out of their grasp which is really quite tragic. The Overall Medal was also within reach but melted away shortly before the finish. In the end, the massive drop at the Cross-Country upset their plans.

    6. SETI.Germany (7-5-3-6-6) – previous year: #4
    The Germans are the only team which was able to claim a medal at every Pentathlon. However, they weren’t satisfied with how this Pentathlon turned out for them, the rivals aren’t only pressing hard, they are pushing past them. There is a case for taking stock and prepare better for next year because without success at the Javelin Throw, they would have lost contact with the top teams.

    7. Rechenkraft.net (8-7-7-3-10) – previous year: #10
    They gave it their all right from the start and crowned their achievement at the Sprint with a sensational medal. Rechenkraftler managed to relegate top teams and ensured that they were not the only ones who had fun. Stability on the one hand with a pinch of courage on the other, that was the key. This is what the spectators enjoyed and lets us hope that other teams follow this example.

    8. Team China (6-6-8-14-3) – previous year: #3
    What ever happened here? No longer traded as the secret tip, they only showed their Marathon teeth right at the end. In other ways, they remained pale and weak. They continued to improve in past years but now returning to the level of 2011. The potential for greater things is there as was demonstrated in the Marathon. We can only hope that next year will show an improvement.

    9. L'Alliance Francophone (9-8-11-8-8) – previous year: #8
    Their worst Pentathlon of all time. That sounds really harsh. Similar comments for them as for SG, the opposition doesn’t sleep and make it thus more and more difficult to hold up well. Even the last individual medal was a long time ago, 2015 at the Marathon. More intense concentration on fewer disciplines might perhaps be a strategy for 2020?

    10. LinusTechTips_Team (10-12-9-9-9) – previous year: #17
    Their second time here and already in the Top10. Except for the small drop at the Cross-Country, a very stable performance. That’s what clinched Rank 10. However, the big rip through to the top is still missing but maybe, we’ll get to see that next year. A great positive was also the tactics at the Javelin which their rivals found difficult to digest.

    11. Overclock.net (11-10-10-10-14) – previous year: #9
    The Top10 weren’t that far away. However, they need to take hellish care. Only in 2011 did they put in a worse performance and the tendency of the last years is pointing downwards. There needs to be improvement and file down some of the weaknesses. The small deficit on the long route can surely be rectified.

    12. AMD Users (13-18-15-12-12) - previous year: #18
    Best of the Rest? Perhaps. Noticeable at least was that the margin to #11 was quite considerable. Why was the team better than those that followed behind? They were best at levelling out the small deficit at the Cross-Country. Here too, the best Pentathlon of all time can be celebrated.

    13. BOINC.Italy (20-16-16-11-13) - previous year: #14
    Better than last year, but is that enough? The City Run spoiled their chances a little of a better result. Strange that they only really came to life at the Sprint and the Marathon.

    14. Team 2ch (12-21-18-18-11) – previous year: #21
    In 2012 there was enough in it for Gold at WCG, since then they aren’t progressing so well. City Run and Marathon give us hope but weakness at the other disciplines just cost them too many points. Despite all this, they clearly improved on last year’s performance.

    15. BOINC@AUSTRALIA (18-11-20-13-21) - previous year: #12
    The Australians weren’t quite as good as last year, however, once again a creditable performance. Cross-Country and Sprint seem to suit them but losing out again at the Javelin and the Marathon. This must mean an improvement for next year, otherwise they could be sliding further back.

    16. BOINC@MIXI (17-15-13-22-17) - previous year: #22
    17. Crunching@EVGA (22-14-14-20-15) - previous year: #16
    18. LITOMYSL (15-19-12-19-27) - previous year: #20
    19. Ukraine (23-17-19-16-16) - previous year: #23
    20. Meisterkühler (16-20-17-21-19) - previous year: #11
    21. SETI.USA (25-13-21-17-23) - previous year: #1
    22. BOINCstats (21-23-24-15-20) - previous year: #26
    23. Chinese Dream (15-o-23-o-18) - previous year: #15
    24. UK BOINC Team (19-22-22-25-24) - previous year: #25
    25. Russia (27-25-25-23-22) - previous year: --
    26. SETIKAH@KOREA (26-24-28-24-25) - previous year: #24
    27. BOINC@Pfalz (24-26-26-26-26) - previous year: #31
    28. BOINC Confederation (o-27-27-27-28) - previous year: #29
    29. SETI.Bitola (28-o-29-28-o) - previous year: #32
    (o = without credits)

    Congratulations to all medal winners and high regards for the participants.

    As is customary, a short glance at the statistics.
    The highest number of individual medals were claimed by P3D with a total of 39, amongst them are 20 Silver.
    The most Gold are still with SETI.USA (15), whereby SETI.Germany have managed to collect the most Bronze (10).
    The Scottish Boinc Team and the Czech National Team are only the seventh and eighth teams who could delight in an Overall Medal.

    This hectic period has now come to an end. Time to rest, take stock, start to prepare anew and ask a lot of questions.

    - Will SETI.USA be back?
    - Can Rechenkraft.net come up trumps?
    - Will TeAm AnandTech collect their deserved medal?

    As you can see, it will be exciting at the BOINC Pentathlon 2020.

    Yours, Jeeper

    Until 05 May 2020!



    Le dixième BOINC Pentathlon est terminé


    Après deux semaines passionnantes, le dixième BOINC Pentathlon s'est terminé le 19/05/2019. 29 équipes ont donné le meilleur d’elles-mêmes dans 5 disciplines.

    Nous remercions vivement les administrateurs des projets sélectionnés pour ce Pentathlon. Sans leur soutien, cette compétition n'aurait pas été possible: World Community Grid - OpenZika (Marathon), NFS@Home (Lancer du Javelot), yoyo@home (Course Urbaine), Einstein@Home (Cross-Country) and LHC@home (Sprint).

    De même, nous remercions tous les participants et nous espérons vous revoir pour le onzième BOINC Pentathlon à partir du 05/05/2020.

    Nous avons une page de commentaires où vous pouvez nous envoyer vos remarques, critiques, souhaits et propositions d'amélioration pour la prochaine fois: https://www.seti-germany.de/boinc_pentathlon/feedback.php?&lang=fr.

    Mais reposons notre regard sur le résultat du Pentathlon de cette année. Vous trouverez tous les chiffres ici: https://www.seti-germany.de/boinc_pentathlon/statistiken/pentathlon.php?&lang=fr.

    Fin - Partie 2


    Même s'il était clair assez tôt qui serait le vainqueur et qu'il n'y avait pas trop de bagarre pour la médaille d'argent, ce Pentathlon était passionnant jusqu'au dernier jour. La bataille pour le bronze était serrée comme jamais et la décision est pratiquement tombée à la dernière seconde. Cela a un goût de reviens-y.
    La migration de SETI.USA vers The Scottish Boinc Team n'a certainement pas fait l'unanimité, mais cela a coûté quelques records aux Américains. Il est probable que les équipes derrière ont eu nettement plus de plaisir à atteindre ce qu'elles ont atteint. Parfois, le chemin est plus beau que l'objectif.

    La nouvelle discipline - le Lancer de javelot - a réellement mis dans le mille. Différentes stratégies ont amené des bonnes ou des mauvaises décisions jusqu'au dernier jour. Les équipes en savent désormais plus sur cette discipline et on peut s'attendre à du suspense l'année prochaine.

    J'ai encore pris beaucoup de plaisir à accompagner le Pentathlon. Merci beaucoup à Modesti pour la traduction française (un petit coucou au forum de l'AF) et à Susanne pour la traduction anglaise. Je ne vous facilite sûrement pas les chose, mais j'espère que vous avez eu autant de plaisir que moi. Merci beaucoup!

    Et voici le classement général. Entre parenthèses le classement des disciplines individuelles dans l'ordre: Course Urbaine (yoyo@home) - Cross-Country (Einstein@Home) - Lancer du Javelot (NFS@Home) - Sprint (LHC@home) - Marathon (OpenZika).

    Médaille d'Or


    1. The Scottish Boinc Team (1-1-1-1-1) – année précédente: --

    Jusqu'à présent loin derrière lors de leurs participations, les Écossais - avec le soutien américain - ont rapidement clarifié les choses. Aucune équipe n'a réussi à les suivre et à mettre leur victoire en danger. Ils ont décroché l'or dans chaque discipline. On peut toutefois s'attendre à ce que ce titre ne sera pas défendu l'année prochaine. Néanmoins une performance impressionnante.


    Médaille d'Argent


    2. Planet 3DNow! (2-3-2-2-2) – année précédente: #2

    Pour la 4e fois la Planète Verte décroche la médaille d'argent. Chaque année elle réussit à mobiliser son potentiel de manière impressionnante et sa deuxième place n'était donc pas vraiment en danger. Aussi parce que les concurrentes ne l'ont pas mise au défi. Cinq médailles individuelles montrent aussi la régularité au niveau des disciplines. Le petit décrochage au Cross-country n'est pas surprenant et était supportable.


    Médaille de Bronze


    3. Czech National Team (3-4-5-5-7) – année précédente: #5

    La régularité était la clé. Le résultat est plus que mérité. Espérons qu'il motivera l'équipe à faire encore plus étalage de sa puissance l'année prochaine. Bien qu'elle ait fait une bourde au Marathon, elle a quand même décroché une médaille au général. Cela montre une fois de plus que la régularité est payante.


    4. [H]ard|OCP (5-2-6-7-5) – année précédente: #6
    L'argent au Cross-country vaut déjà une mention. L'an dernier, l'équipe a loupé de peu deux médailles; cette année elle en a décroché une impressionnante au Cross-country. Elle a aussi failli décrocher le bronze au général, mais pour ça il aurait fallu accélérer un peu et non pas espérer les dérapages des autres.

    5. TeAm AnandTech (4-9-4-4-4) – année précédente: #7
    C'était clairement son meilleur Pentathlon de tout temps. Au cours des dernières années l'équipe a réussi à s'améliorer de manière constante et c'est déjà une raison pour faire la fête. Malgré cela, il reste un certain mal de ventre: plusieurs fois la médaille de bronze lui a échappé de peu, c'est tragique. La médaille au général, aussi, était presque à portée de la main avant de se volatiliser juste avant l'arrivée. Finalement, c'est peut-être l'important décrochage au Cross-country qui a contrecarré ses plans.

    6. SETI.Germany (7-5-3-6-6) – année précédente: #4
    Les Allemands sont la seule équipe qui a réussi à décrocher une médaille à chaque Pentathlon. Néanmoins ce Pentathlon ne s'est pas déroulé de manière très satisfaisante. La concurrence ne fait pas que pousser, elle passe devant. Il s'agit ici de bien méditer et de mieux se préparer pour l'année prochaine, car sans la réussite au Lancer de javelot elle aurait perdu le contact avec les équipes de pointe.

    7. Rechenkraft.net (8-7-7-3-10) – année précédente: #10
    Elle a pleinement participé dès le départ et a couronné son action au Sprint avec une médaille sensationnelle. Les gars et les filles de Rechenkraft ont renvoyé de grands noms dans leurs six mètres, ce qui était un plaisir partagé. Leur clé? La stabilité d'une part avec une pincée de courage d'autre part. Cela réjouit les spectateurs et les fait espérer que d'autres équipes suivront leur exemple.

    8. Team China (6-6-8-14-3) – année précédente: #3
    Qu'est-ce qui s'est passé? Cet ancien tuyau des bookmakers n'a montré les dents que sur la fin du Marathon. Pour le reste, l'équipe est restée pâle et faible. Au cours des dernières années, elle s'était constamment améliorée et voilà qu'elle retombe au niveau de 2011. Le Marathon a montré qu'il y avait du potentiel pour de plus grandes choses. Espérons que ce potentiel sera relevé l'année prochaine.

    9. L'Alliance Francophone (9-8-11-8-8) – année précédente: #8
    Le pire Pentathlon de tous les temps. Ça peut paraître dur. Pour l'AF c'est comme pour SG: la concurrence ne dort pas et il devient de plus en plus difficile de s'imposer. La dernière médaille individuelle remonte aussi à loin: en 2015 au Marathon. Peut-être qu'une plus forte concentration sur moins de disciplines pourrait être une stratégie pour 2020?

    10. LinusTechTips_Team (10-12-9-9-9) – année précédente: #17
    Deuxième participation et déjà dans le top10. À part le petit décrochage au Cross-country une performance très stable. C'est ce qui était décisif pour la 10e place. Par contre, il manque encore la grande poussée en avant. Peut-être que nous la verrons l'année prochaine. Sa superbe tactique au Lancer de javelot, qui reste toujours sur l'estomac de ses concurrentes, était aussi positive.

    11. Overclock.net (11-10-10-10-14) – année précédente: #9
    Le top10 n'était pas si loin, et pourtant cette équipe devra sacrément faire attention. Il n'y a qu'en 2011 qu'elle a fait pire et la tendance des dernières années pointe plutôt vers le bas. Il s'agit de s'améliorer et d'éliminer ses points faibles. Le petit déficit sur la piste longue pourra sûrement être comblé.

    12. AMD Users (13-18-15-12-12) - année précédente: #18
    Les meilleurs du second peloton? Peut-être. Ce qui est frappant, c'est le retard relativement grand sur la 11e place. Pourquoi l'équipe a-t-elle été meilleure que les suivantes? Elle réussit à compenser le petit décrochage au Cross-country grâce aux autres résultats. Elle aussi peut fêter le meilleur Pentathlon de tous les temps.

    13. BOINC.Italy (20-16-16-11-13) - année précédente: #14
    Mieux que l'an dernier, mais est-ce suffisant? La Course urbaine a un peu mis à mal les chances de l'équipe d'atteindre un meilleur résultat. Étonnant qu'elle n'ait vraiment démarré que sur le Sprint et le Marathon.

    14. Team 2ch (12-21-18-18-11) – année précédente: #21
    En 2012 elle a encore décroché l'or sur WCG, depuis les choses vont moins bien. La Course urbaine et le Marathon donnent de l'espoir, mais la faiblesse sur les autres disciplines coûte tout simplement trop de points. Elle a néanmoins réussi à considérablement progresser par rapport à l'an dernier.

    15. BOINC@AUSTRALIA (18-11-20-13-21) - année précédente: #12
    Certes, les Australiens n'étaient pas aussi bons que l'année dernière, mais c'était quand même une performance respectable. Le Cross-country et le Sprint semblent leur convenir, en revanche ils perdent au Lancer de javelot et au Marathon. Pour l'année prochaine, il s'agit de s'améliorer, sinon la descente pourrait aller loin.

    16. BOINC@MIXI (17-15-13-22-17) - année précédente: #22
    17. Crunching@EVGA (22-14-14-20-15) - année précédente: #16
    18. LITOMYSL (15-19-12-19-27) - année précédente: #20
    19. Ukraine (23-17-19-16-16) - année précédente: #23
    20. Meisterkühler (16-20-17-21-19) - année précédente: #11
    21. SETI.USA (25-13-21-17-23) - année précédente: #1
    22. BOINCstats (21-23-24-15-20) - année précédente: #26
    23. Chinese Dream (15-o-23-o-18) - année précédente: #15
    24. UK BOINC Team (19-22-22-25-24) - année précédente: #25
    25. Russia (27-25-25-23-22) - année précédente: --
    26. SETIKAH@KOREA (26-24-28-24-25) - année précédente: #24
    27. BOINC@Pfalz (24-26-26-26-26) - année précédente: #31
    28. BOINC Confederation (o-27-27-27-28) - année précédente: #29
    29. SETI.Bitola (28-o-29-28-o) - année précédente: #32
    (o=sans crédits)

    Toutes nos félicitations aux médaillées et respect à tous les participants.

    Comme d'habitude, un rapide coup d'œil statistique:
    P3D a décroché le plus de médailles individuelles: 39 dont 20 médailles d'argent.
    SETI.USA détient toujours le plus de médailles d'or (15), tandis que SETI.Germany a pu ramasser le plus de médailles de bronze (10).
    The Scottish Boinc Team et Czech National Team sont seulement les équipes sept et huit qui peuvent se réjouir d'une médaille au général.

    Les temps mouvementés sont désormais terminés. Il est temps de se reposer, d'analyser, de se préparer et de se poser des questions.

    - SETI.USA reviendra-t-elle?
    - Rechenkraft.net pourra-t-elle renchérir?
    - TeAm AnandTech décrochera-t-elle la médaille méritée?

    Vous voyez, le BOINC Pentathlon 2020 sera captivant.

    Votre Jeeper

    Au 05/05/2020!



    Der zehnte BOINC-Pentathlon ist beendet


    Am 19.05.2019 ging nach zwei spannenden Wochen der zehnte BOINC Pentathlon zu Ende. In 5 Disziplinen gaben 29 Teams ihr Bestes.

    Ein großer Dank geht an die Betreiber der diesjährigen Pentathlon-Projekte, ohne deren Unterstützung der Wettbewerb nicht möglich gewesen wäre: World Community Grid - OpenZika (Marathon), NFS@Home (Speerwerfen), yoyo@home (Stadtlauf), Einstein@Home (Querfeldein) and LHC@home (Sprint).

    Ebenso danken wir allen Teilnehmern und hoffen, euch beim elften BOINC Pentathlon ab dem 05.05.2020 wiederzusehen.

    Für Hinweise, Kritik, Wünsche und Verbesserungsvorschläge für das nächste Mal gibt es eine Feedback-Seite: https://www.seti-germany.de/boinc_pentathlon/feedback.php?&lang=de.

    Nun wendet Jeeper seinen Blick noch einmal dem Ergebnis des diesjährigen Pentathlons zu. Alle Zahlen sind hier zu finden: https://www.seti-germany.de/boinc_pentathlon/statistiken/pentathlon.php?&lang=de.

    Ende - Teil 2


    Auch wenn der Sieger schon recht früh klar war und auch Silber nicht sehr umkämpft gewesen ist, dieser Pentathlon war spannend bis zum letzten Tag. Der Kampf um Bronze war eng wie wohl noch nie und die Entscheidung fiel praktisch in der letzten Sekunde. Das macht Hoffnung auf mehr.
    Sicher nicht unumstritten war die Migration von SETI.USA zum The Scottish Boinc Team, aber das brachte die Amerikaner um den einen oder anderen Rekord. Wahrscheinlich haben die Teams dahinter weitaus mehr Spaß am selbst Erreichten gehabt. Manchmal ist halt der Weg schöner als das Ziel.

    Die neue Disziplin Speerwerfen war ein wirklicher Volltreffer. Unterschiedliche Strategien sorgten noch am Schlusstag für Entscheidungen oder Fehlentscheidungen. Jetzt wissen die Teams besser über diese Disziplin Bescheid und dies lässt für das nächste Jahr einiges erwarten.

    Mir hat es wieder viel Spaß gemacht, den Pentathlon zu begleiten. Vielen Dank wieder an Modesti für die französische Übersetzung (viele Grüße an das AF-Forum) und an Susanne für die Umsetzung ins Englische. Ich mache es euch sicher nicht immer leicht, aber ich hoffe, ihr hattet genau so viel Spaß wie ich. Vielen Dank!

    Und hier die Gesamtwertung. In Klammern die Platzierung in den Einzeldisziplinen in der Reihenfolge: Stadtlauf (yoyo@home) - Querfeldein (Einstein@Home) - Speerwerfen (NFS@Home) - Sprint (LHC@home) - Marathon (OpenZika).

    Goldmedaille


    1. The Scottish Boinc Team (1-1-1-1-1) – Vorjahr: --

    Bei den bisherigen Teilnahmen weit abgeschlagen machten die Schotten mit amerikanischer Unterstützung früh alles klar. Kein Team konnte hier folgen und diesen Sieg gefährden. In jeder Disziplin holten sie Gold. Allerdings ist zu erwarten, dass dieser Titel im nächsten Jahr nicht verteidigt wird. Dennoch eine beeindruckende Vorstellung.


    Silbermedaille


    2. Planet 3DNow! (2-3-2-2-2) – Vorjahr: #2

    Zum 4. Mal gibt es Silber für den Grünen Planeten. Jedes Jahr gelingt es ihnen, ihr Potential in beeindruckender Weise zu mobilisieren, und so war der Silberrang nicht wirklich in Gefahr, auch weil die Konkurrenz sie nicht herausforderte. Fünf Einzelmedaillen zeigen auch die Ausgewogenheit bei den Disziplinen. Der kleine Hänger beim Querfeldein überrascht nicht und ist zu verschmerzen gewesen.


    Bronzemedaille


    3. Czech National Team (3-4-5-5-7) – Vorjahr: #5

    Die Ausgewogenheit ist hier der Schlüssel gewesen. Die Ergebnis ist mehr als verdient und wird hoffentlich motivieren, im nächsten Jahr noch weiter aufzutrumpfen. Obwohl man beim Marathon patzte, klappte es dennoch mit der Gesamtmedaille. Das zeigt wieder, dass Ausgewogenheit sich auszahlt.


    4. [H]ard|OCP (5-2-6-7-5) – Vorjahr: #6
    Silber beim Querfeldein steht allein schon für sich. Im vergangenen Jahr zweimal knapp am Edelmetall vorbei, klappte es diesmal eindrucksvoll beim Querfeldein. Und fast hätte es auch zu Gesamt-Bronze gereicht. Doch dafür müssen sie etwas zulegen und dürfen nicht auf die Ausrutscher der Anderen hoffen.

    5. TeAm AnandTech (4-9-4-4-4) – Vorjahr: #7
    Es war ihr bester Pentathlon überhaupt und zwar deutlich. In den letzten Jahren haben sie sich ständig verbessern können und so eigentlich ein Grund für eine Party. Dennoch bleibt ein kleiner Druck im Bauch, mehrfach sind sie an Bronze vorbei geschlittert, das ist schon tragisch. Auch die Gesamtmedaille war zum greifen nah und zerrann kurz vor dem Ziel. Letztlich machte am Ende wohl der massive Hänger beim Querfeldein einen Strich durch die Rechnung.

    6. SETI.Germany (7-5-3-6-6) – Vorjahr: #4
    Die Deutschen sind das einzige Team, das bei jedem Pentathlon eine Medaille holen konnte. Dennoch ist dieser Pentathlon nicht sehr befriedigend gelaufen. Die Konkurrenz drängt nicht nur, sie geht vorbei. Hier heißt es tief in sich gehen und besser für das nächste Jahr vorbereiten, denn ohne den Erfolg beim Speer hätte man den Anschluss an die Spitzenteams verloren.

    7. Rechenkraft.net (8-7-7-3-10) – Vorjahr: #10
    Von Anfang an waren sie voll dabei und krönten ihre Leistung beim Sprint mit der sensationellen Medaille. Große Namen haben die Rechenkraftler auf die Plätze verwiesen und so nicht nur für sich selbst für viel Spaß gesorgt. Stabilität auf der einen Seite mit einer Prise Mut auf der anderen Seite waren der Schlüssel. Das erfreut den Zuschauer und lässt hoffen, dass auch andere Teams diesem Beispiel folgen.

    8. Team China (6-6-8-14-3) – Vorjahr: #3
    Was war hier los? Als gar nicht mehr ganz so geheimer Tipp gehandelt zeigten sie nur am Ende beim Marathon Zähne. Ansonsten blieben sie blass und schwach. In den vergangenen Jahren haben sie sich stetig verbessert, jetzt geht es auf das Niveau von 2011 zurück. Das Potenzial für Größeres ist da, wie der Marathon gezeigt hat. Hoffen wir, dass dieses im nächsten Jahr gehoben wird.

    9. L'Alliance Francophone (9-8-11-8-8) – Vorjahr: #8
    Der sclechteste Pentathlon aller Zeiten. Das hört sich hart an. Für sie gilt ähnliches wie für SG, die Konkurrenz schläft nicht und so wird es immer schwieriger, sich zu behaupten. Auch die letzte Einzelmedaille ist schon lange her, 2015 beim Marathon. Vielleicht ist die stärkere Konzentration auf wenige Disziplinen eine Strategie für 2020?

    10. LinusTechTips_Team (10-12-9-9-9) – Vorjahr: #17
    Zum zweiten Mal dabei und schon in den Top10. Bis auf den kleinen Hänger beim Querfeldein eine sehr stabile Leistung. Dies gab den Ausschlag für Platz 10. Allerdings fehlt der große Ausreißer nach oben, aber vielleicht sehen wir ihn ja nächstes Jahr. Positiv war auch die tolle Taktik beim Speer, die der Konkurrenz immer noch im Magen liegt.

    11. Overclock.net (11-10-10-10-14) – Vorjahr: #9
    Weit weg waren die Top10 nicht. Dennoch sollten sie höllisch aufpassen. Nur 2011 waren sie schlechter und die Tendenz der letzten Jahre weist nach unten. Hier gilt es, sich zu steigern und an den Schwächen zu feilen. Das kleine Defizit auf der langen Strecke wird sich sicher beheben lassen.

    12. AMD Users (13-18-15-12-12) - Vorjahr: #18
    Best of the Rest? Vielleicht. Zumindest ist auffällig, dass der Rückstand auf #11 recht groß war. Warum ist das Team besser gewesen als die folgenden? Den kleinen Hänger beim Querfeldein konnten sie am besten durch die anderen Resultate ausgleichen. Auch hier kann der beste Pentathlon aller Zeiten gefeiert werden.

    13. BOINC.Italy (20-16-16-11-13) - Vorjahr: #14
    Besser als letztes Jahr, aber reicht das? Der Stadtlauf verhagelte etwas die Chancen auf ein besseres Ergebnis. Merkwürdig, dass man erst beim Sprint und Marathon so richtig in Schwung kam.

    14. Team 2ch (12-21-18-18-11) – Vorjahr: #21
    2012 reichte es noch für Gold bei WCG, seither läuft es nicht mehr so richtig. Stadtlauf und Marathon lassen uns hoffen, doch die Schwäche bei den anderen Disziplinen kostet einfach zu viele Punkte. Trotzdem konnten sie sich gegenüber dem Vorjahr deutlich steigern.

    15. BOINC@AUSTRALIA (18-11-20-13-21) - Vorjahr: #12
    So gut wie im vergangenen Jahr waren die Australier zwar nicht, dennoch wieder eine achtbare Leistung. Querfeldein und Sprint scheinen ihnen zu liegen, aber beim Speer und Marathon verlieren sie wieder. Für das nächste Jahr heißt es sich steigern, sonst könnte es weit nach hinten gehen.

    16. BOINC@MIXI (17-15-13-22-17) - Vorjahr: #22
    17. Crunching@EVGA (22-14-14-20-15) - Vorjahr: #16
    18. LITOMYSL (15-19-12-19-27) - Vorjahr: #20
    19. Ukraine (23-17-19-16-16) - Vorjahr: #23
    20. Meisterkühler (16-20-17-21-19) - Vorjahr: #11
    21. SETI.USA (25-13-21-17-23) - Vorjahr: #1
    22. BOINCstats (21-23-24-15-20) - Vorjahr: #26
    23. Chinese Dream (15-o-23-o-18) - Vorjahr: #15
    24. UK BOINC Team (19-22-22-25-24) - Vorjahr: #25
    25. Russia (27-25-25-23-22) - Vorjahr: --
    26. SETIKAH@KOREA (26-24-28-24-25) - Vorjahr: #24
    27. BOINC@Pfalz (24-26-26-26-26) - Vorjahr: #31
    28. BOINC Confederation (o-27-27-27-28) - Vorjahr: #29
    29. SETI.Bitola (28-o-29-28-o) - Vorjahr: #32
    (o=ohne Credits)

    Herzlichen Glückwunsch an die Medaillengewinner und Hochachtung für die Teilnehmer.

    Wie gewohnt noch ein kurzer statistischer Blick.
    Die meisten Einzelmedaillen holte P3D mit 39 Stück, darunter sind 20 silberne.
    Die meisten Goldmedaillen hat weiter SETI.USA (15), wogegen SETI.Germany die meisten Bronzemedaillen sammeln konnte (10).
    The Scottish Boinc Team und das Czech National Team sind erst die siebten und achten Teams, die sich über eine Gesamtmedaille freuen dürfen.

    Die hektische Zeit ist nun zu Ende. Zeit um sich auszuruhen, auszuwerten und sich vorzubereiten und sich Fragen zu fragen.

    - Kommt SETI.USA wieder zurück?
    - Kann Rechenkraft.net wieder auftrumpfen?
    - Holt TeAm AnandTech die verdiente Medaille?

    Ihr seht, es wird spannend beim BOINC Pentathlon 2020.

    Euer Jeeper

    Bis zum 05.05.2020!
    von Veröffentlicht: 19.05.2019 11:00
    1. Kategorien:
    2. BOINC Pentathlon

    Back to the Pentathlon pages



    The End - Part 1


    TSBT claimed victory at the Sprint (LHC@home). A bitter battle over the standings ignited behind. P3D (#2) were unable to feel save until the final stage as RKN (#3) were lying in wait within striking distance. However, there was enough in it for both of them in the end.

    Behind them, and in particular TAAT (#4), were pressing hard at the end. Although it wasn’t enough for precious metals, it succeeded in keeping CNT (#5) at a distance. Right behind, the fight for #6 continued until the last second. SG still had most of the reserves and on the last day, managed to sprint onto #6. On the home straight, AF (#8) didn’t just have to let the Germans pull ahead but [H] (#7) too were stronger in the end.

    Once again, LTT succeeded in getting to #9 in the end spurt and left no chance for OCN (#10). BOINC.Italy sprinted onto #11, only marginally ahead of AMD Users (#12), BOINC@AUSTRALIA (#13) and TC (#14). That was a real heart stopping finale which was only decided on the finish line.

    The same situation played out between BOINCstats (#15), Ukraine (#16) and SUSA (#17). The camera on the finish line had to work very hard as the race between LITOMYSL (#19) and 2ch (#18) was also decided in a photo finish. Behind, Crunching@EVGA (#20) only just managed to save themselves over the finish line, ahead of Meisterkuehler.de (#21).

    In their final spurt, BOINC@MIXI (#22) sprinted past (#23) and were thus able to keep SETIKAH (#24) and UBT (#25) at a distance. BOINC@Pfalz trotted over the line at #26 ahead of BOINC Confederation (#27), SETI.Bitola (#28) and Chinese Dream (#29).

    Victory at the Marathon (OpenZika) will once again go to TSBT. They were able to control the field early on and meter out their own power resources. P3D (#2), TC (#3) and TAAT (#4) weren’t able to afford such luxury. For suddenly, Smaug had awoken and wanted to snatch Bronze but TAAT retaliated which forced TC to counter-attack. The Chinese finally claimed their medal on the finish line. Congratulations.

    [H] once again claimed #5 and put quite some considerable distance between SG (#6) and CNT (#7). Behind them, RKN paid the price at the Sprint due to the pace, lost two places and landed at #10 in the end. AF (#8) and LTT (#9) exploited that mercilessly and pushed past.

    2ch went over the finish line at #11 leaving AMD Users (#12) and BOINC.Italy (#13) behind them. For the Japanese, that might have been a bit of a resurrection. OCN marched over the finish line only at #14 but at least didn’t have to fear Crunching@EVGA (#15). Rank 16 was secured by Ukraine. Chinese Dream (#18) were unable to overtake BOINC@MIXI (#17) who seemed to be walking backwards in the end.

    BOINCstats were planning to cross the finish line at #19 but then Meisterkuehler retaliated and thus relegated the Statisticians onto #20. BOINC@AUSTRALIA didn’t manage to catch the Cool-Meisters and must be content with #21.
    Then follow Russia (#22)) and SUSA (#23). UBT decided the fight over #24 in their favour in the end spurt and thus left SETIKAH (#25) and BOINC@Pfalz (#26) out in the rain. We find LITOMYSL (#27), BOINC Confederation (#28) and SETI.Bitola (#29) at the end.



    Fin - Partie 1


    TSBT gagne le Sprint (LHC@home). Derrière, la bataille pour les places a fait rage. À la fin, P3D (#2) pouvait ne pas se sentir en sécurité car RKN (#3) était en embuscade à portée de tir. Mais au final cela a suffi pour les deux.

    Derrière TAAT (#4) leur a bien mis la pression à la fin. Certes, cela n'a pas suffi pour décrocher une médaille, mais elle a au moins pu garder CNT (#5) à distance. Derrière, les équipes se sont battues jusqu'à la dernière seconde pour la 6e place. SG avait le plus de réserves et a réussi à sprinter sur la 6e place le dernier jour. Dans la dernière ligne droite, l'AF (#8) a non seulement dû laisser passer les Allemands, mais [H] (#7) aussi était plus forte.

    Une fois de plus, le sprint final propulse LTT au rang 9 et ne laisse aucune chance à OCN (#10). BOINC.Italy a couru jusqu'à la 11e place, juste devant AMD Users (#12), BOINC@AUSTRALIA (#13) et TC (#14). Ce fut une véritable finale à faire battre les cœurs qui ne s'est décidée que sur la ligne d'arrivée.

    C'était aussi serré entre BOINCstats (#15), Ukraine (#16) et SUSA (#17). La caméra de la ligne d'arrivée a vraiment dû mitrailler, car c'est aussi la photo finish qui a décidé de l'ordre entre LITOMYSL (#19) et 2ch (#18). Derrière, Crunching@EVGA (#20) a passé la ligne d'arrivée de justesse avant Meisterkuehler.de (#21).

    Au sprint final, BOINC@MIXI (#22) a doublé Russia (#23) et réussi à garder SETIKAH (#24) et UBT (#25) à distance. BOINC@Pfalz a trotté sur la ligne d'arrivée à la 26e place, devant BOINC Confederation (#27), SETI.Bitola (#28) et Chinese Dream (#29).

    La victoire au Marathon (OpenZika) va encore à TSBT. Elle a réussi à contrôler le peloton de bonne heure et a ainsi pu doser ses propres forces. C'est un luxe que P3D (#2), TC (#3) et TAAT (#4) n'ont pas pu s'offrir. Soudain, Smaug s'est réveillé et voulait décrocher la médaille de bronze, mais TAAT a riposté, ce qui a déclenché une nouvelle attaque de TC. Sur la ligne d'arrivée, les Chinois ont enfin décroché la médaille. Toutes nos félicitations.

    [H] a assuré la 5e place et distancé très nettement SG (#6) et CNT (#7). Derrière, RKN a dû payer un tribut à sa vitesse au Sprint: elle a perdu deux places et finalement atterri au rang 10. L'AF (#8) et LTT (#9) en ont profité sans pitié et sont passées devant.

    2ch a passé la ligne d'arrivée à la 11e place, en laissant AMD Users (#12) et BOINC.Italy (#13) derrière elle. Peut-être une petite résurrection pour les Japonais. OCN n'a passé la ligne d'arrivée qu'à la 14e place, mais au moins elle n'a pas eu à craindre Crunching@EVGA (#15). L'Ukraine a assuré la place 16. Chinese Dream (#18) n'a pas réussi à doubler BOINC@MIXI (#17): on aurait dit qu'elle avançait à reculons à la fin.

    BOINCstats aurait voulu passer la ligne d'arrivée à la 19e place, mais les Meisterkühler ont frappé et repoussé les Statisticiens au rang 20. BOINC@AUSTRALIA n'a plus réussi à rattraper les Maîtres ès refroidissements et doit se contenter du rang 21.
    Suivent Russia (#22) et SUSA (#23). La bataille pour la 24e place a été remportée par UBT au sprint final, qui a planté SETIKAH (#25) et BOINC@Pfalz (#26). En queue de peloton nous trouvons LITOMYSL (#27), BOINC Confederation (#28) et SETI.Bitola (#29).



    Ende - Teil 1


    TSBT holt sich den Sieg beim Sprint (LHC@home). Dahinter entbrannte ein erbitterter Kampf im die Plätze. P3D (#2) konnte sich am Ende nicht sicher sein, da RKN (#3) in Schlagdistanz auf Lauer lag. Doch am Ende reichte es für beide.

    Dahinter machte nämlich TAAT (#4) kräftig Druck am Ende. Zwar reichte es nicht zu Edelmetall, doch so konnte man CNT (#5) auf Abstand halten. Dahinter wurde bis zur letzten Sekunde um #6 gekämpft. SG hatte noch die meisten Reserven und konnte sich noch am letzten Tag auf #6 sprinten. Auf der Zielgeraden musste AF (#8) nicht nur die Deutschen ziehen lassen, auch [H] (#7) war am Ende stärker.

    LTT schafft es wieder im Schlussspurt auf #9 und ließ OCN (#10) keine Chance. BOINC.Italy sprintete sich auf #11, nur knapp vor AMD Users (#12), BOINC@AUSTRALIA (#13) und TC (#14). Das war ein echtes Herzschlagfinale, das erst auf der Ziellinie entschieden wurde.

    Genauso eng ging es zwischen BOINCstats (#15), Ukraine (#16) und SUSA (#17) zu. Die Kamera auf dem Zielstrich musste echt hart arbeiten, denn das Zielfoto hat auch zwischen LITOMYSL (#19) und 2ch (#18) entschieden. Crunching@EVGA (#20) dahinter rettete sich nur knapp vor Meisterkuehler.de (#21) ins Ziel.

    Im Endspurt lief BOINC@MIXI (#22) an Russia (#23) vorbei und konnte SETIKAH (#24) und UBT (#25) auf Distanz halten. BOINC@Pfalz trabte auf #26 ins Ziel ein, vor BOINC Confederation (#27), SETI.Bitola (#28) und Chinese Dream (#29).

    Der Sieg beim Marathon (OpenZika) geht wieder an TSBT. Schon früh konnten sie das Feld kontrollieren und den eigenen Krafteinsatz dosieren. Diesen Luxus konnten sich P3D (#2), TC (#3) und TAAT (#4) nicht leisten. Denn plötzlich war der Smaug aufgewacht und wollte sich Bronze schnappen, doch TAAT schlug zurück, worauf dann TC wieder attackierte. Auf der Ziellinie holten sich die Chinesen endlich die Medaille. Herzlichen Glückwunsch.

    [H] holte sich sicher #5 und distanzierte SG (#6) und CNT (#7) doch recht deutlich. Dahinter musste RKN dem Tempo beim Sprint Tribut zollen und verlor zwei Platze und landete am Ende auf #10. AF (#8) und LTT (#9) nutzen das gnadenlos aus und gingen vorbei.

    Auf #11 ging 2ch durchs Ziel und lässt so AMD Users (#12) und BOINC.Italy (#13) hinter sich. Für die Japaner vielleicht eine kleine Auferstehung. Nur auf #14 ist OCN durchs Ziel marschiert, musste aber zumindest Crunching@EVGA (#15) nicht fürchten. Platz 16 sicherte sich die Ukraine. Chinese Dream (#18) konnte BOINC@MIXI (#17) nicht überholen, weil es am Ende scheinbar rückwärts ging.

    BOINCstats wollte auf #19 durchs Ziel gehen, doch da haben die Meisterkuehler zugeschlagen und so die Statistiker auf #20 verdrängt. BOINC@AUSTRALIA konnte die Kühlmeister nicht mehr einholen und muss mit #21 vorlieb nehmen.
    Es folgen Russia (#22) und SUSA (#23). Den Kampf um #24 entschied UBT im Schlussspurt für sich und lässt so SETIKAH (#25) und BOINC@Pfalz (#26) im Regen stehen. Am Ende finden wir LITOMYSL (#27), BOINC Confederation (#28) und SETI.Bitola (#29).
    Seite 1 von 63 1 2 3 11 51 ... Letzte
Single Sign On provided by vBSSO