• Projekte

    von Veröffentlicht: 16.01.2022 10:10
    1. Kategorien:
    2. Projekte

    Vom späten Freitagabend bis Samstagnachmittag war das Projekt wegen Hardwareproblemen außer Betrieb. Nachdem es zunächst einige Downloadfehler gab, läuft es inzwischen wieder normal.

    Server-/Datenbankabsturz / Hardwareausfall
    Es sieht so aus, als ob defekter RAM/defekte Hardware den ganzen Server zum Absturz gebracht hat, die Auszeit dauerte 15 Stunden. Ich habe die VM auf meinen alten Server umgezogen, das war stabil, aber führt nun zu einigen Linux-Fehlern, und wenn einer davon behoben wird, taucht ein anderer auf. Das Windows-Log weist immer noch auf defekte Hardware hin, es wird Zeit brauchen, vielleicht das Betriebssystem neu zu installieren, den RAM zu testen, etc.

    Ihr werdet nun viele Downloadfehler sehen, weil die Eingabedateien bereits gelöscht wurden, wenn die WU schon fertig war. Der Server scheint etwa eine Stunde nach meinem letzten Backup gestern abgestürzt zu sein.

    Ich denke darüber nach, die BOINC-VM auf dem alten Server zu belassen, keine Aktualisierungen (außer für die Firewall), weniger Betriebssystem-Abstürze, aber langsamer.

    Entschuldigung für den Ausfall.
    15.01.2022, 13:49:03 MEZ

    Originaltext:
    Zitat Zitat von https://srbase.my-firewall.org/sr5/forum_thread.php?id=1676
    Server/DB crash / Hardwarefailure
    Looks like a broken RAM / hardware crashed the hole server, the downtime was 15h. I have moved the VM to my old server, this was stable but have now some errors in Linux, if you fix something another error appears. The win log still telling me broken hardware but need to take time to maybe reinstall OS, testing RAM etc.

    You will now getting a lot of download errors because the input files were deleted while the WU was already finished. Around 1h after my last backup yesterday the server seems to be crashed.

    Iam thinking about to let the BOINC VM on the old server, no updates (except firewall), less OS crash impacts but slower.

    Apologies for the outage.
    15 Jan 2022, 12:49:03 UTC
    von Veröffentlicht: 12.01.2022 18:17
    1. Kategorien:
    2. Projekte

    Die PrimeGrid Challenge Series 2022 beginnt mit einem dreitägigen Sprint im Zeichen der Zahl 17. Wie der etwas verunglückte Name andeuten soll, befindet sich PrimeGrid mittlerweile im 17. Betriebsjahr. Im Rahmen dieser Challenge soll das Subprojekt GFN-17-Low zu Ende gebracht werden. Um dennoch eine faire Challenge zu ermöglichen, werden auch WUs des Subprojekts GFN-17-Mega gewertet, sodass es sich lohnt, auf jeden Fall auch dieses Subprojekt zu bearbeiten, da die verbleibenden GFN-17-Low-WUs relativ schnell aufgebraucht sein könnten.

    Heptadecagenarian Challenge
    Beginn: 17.01.2022, 17:17 UTC = 18:17 MEZ
    Ende: 20.01.2022, 17:17 UTC = 18:17 MEZ
    Subprojekte:
    - Generalized Fermat Prime Search n=17 (GFN-17-Low)
    - Generalized Fermat Prime Search n=17, b>=42,597,774 (GFN-17-Mega)


    Der offizielle Thread zur Challenge im PrimeGrid-Forum ist hier zu finden.

    Es zählen für diese Challenge nur WUs der Subprojekte Generalized Fermat Prime Search n=17 (GFN-17-Low) und Generalized Fermat Prime Search n=17, b>=42,597,774 (GFN-17-Mega), die nach dem 17.01. um 18:17 Uhr heruntergeladen und vor dem 20.01. um 18:17 Uhr zurückgemeldet werden! Die Subprojekte können in den PrimeGrid-Einstellungen ausgewählt werden.

    Anwendungen sind vorhanden für OpenCL-fähige NVIDIA- und AMD/ATI-Grafikkarten sowie CPUs, jeweils für Windows und Linux (32- und 64-Bit) sowie macOS (nur 64-Bit).

    Die schnellsten Grafikkarten brauchen nur wenige Minuten pro WU, bei schlechter GPU-Auslastung kann es sich lohnen, einen CPU-Kern freizuhalten. Auf CPU betragen die Laufzeiten knapp eine Stunde pro WU, wobei es bei diesem Subprojekt nicht möglich ist, mehrere Kerne an derselben WU arbeiten zu lassen, also jeder CPU-Kern seine eigene WU bearbeiten muss.

    Die Punkte für die Challenge-Statistik sind identisch mit den BOINC-Credits, werden jedoch sofort gutgeschrieben, während die BOINC-Credits erst vergeben werden, wenn das Quorum von 2 übereinstimmenden Ergebnissen erreicht ist. Sollte sich ein Ergebnis als falsch erweisen, werden die Punkte natürlich wieder abgezogen.

    Team-Stats bei PrimeGrid
    User-Stats bei PrimeGrid

    Team-Stats bei SETI.Germany
    Detail-Statistik für SETI.Germany
    User-Stats bei SETI.Germany

    Zum Diskussionsthread
    von Veröffentlicht: 12.01.2022 07:40
    1. Kategorien:
    2. Projekte

    Geplante Wartung am Donnerstag, 13. Januar
    Wir aktualisieren das Betriebssystem auf unseren Servern am Donnerstag, den 13. Januar, ab um 16:30 MEZ.
    ---
    Wir werden am Donnerstag, den 13. Januar, ab 16:30 Uhr MEZ eine wichtige Aktualisierung des Betriebssystems auf unseren Servern installieren. Wir gehen davon aus, dass die Arbeiten etwa zwei Stunden dauern werden.

    Während dieser Zeit können die Freiwilligen teilweise keine neue Arbeit hoch- oder herunterladen und die Webseite wird nicht erreichbar sein.

    Die Freiwilligen müssen keine besonderen Maßnahmen ergreifen, da ihre Geräte nach Abschluss der Wartungsarbeiten automatisch wieder eine Verbindung herstellen.

    Wir danken euch für eure Geduld und eure Teilnahme.
    12.01.2022

    Originaltext:
    Zitat Zitat von https://www.worldcommunitygrid.org/about_us/article.s?articleId=754
    Planned Maintenance on Thursday, January 13
    We are updating the operating system on our servers on Thursday, January 13th, beginning at 15:30 UTC.
    ---
    We will be applying an important operating system update to our servers on Thursday, January 13th, beginning at 15:30 UTC. We anticipate that the work will take approximately two hours.

    During some of this time, volunteers will not be able to upload or download new work, and the website will not be accessible.

    Volunteers will not need to take any particular action, as your devices will automatically retry their connections after the maintenance work is completed.

    We appreciate your patience and participation.
    12 Jan 2022
    von Veröffentlicht: 06.01.2022 10:50
    1. Kategorien:
    2. Projekte

    Seit Jahresbeginn war Universe@Home schwer bis gar nicht erreichbar. Der Projektadministrator hat dazu im BOINCstats-Forum eine Erklärung geteilt, demnach wird das Projekt wohl nicht vor Ende des Monats wieder in Betrieb gehen.

    Universe@Home-Serverabsturz
    Am 1. Januar hatte der Projektserver einen ernsten Hardwareausfall. Nach einem versuchten Neustart lief er für einige Stunden, aber reagierte kurz danach nicht mehr.
    Wie sich herausstellte, hat mindestens eine seiner Festplatten einen Defekt erlitten.
    Da der Hauptserver des Projekts auch der älteste vom Projekt genutzte Rechner ist, haben wir derzeit keinen Ersatz für die defekte Festplatte und die beiden anderen sind auch schon alt und müssen ausgetauscht werden.
    Wir werden bald neue Festplatten bestellen und ich werde vor Ende Januar nach Warschau reisen, um sie zu ersetzen und den Projektserver neu zu starten. Leider kann ich das nicht früher tun.
    Alle Benutzerdaten und berechneten Aufgaben sind in Sicherheit auf einem anderen Rechner (der Datenbank-Server ist ein physisch anderer Rechner), während alle Ergebnisse ebenfalls auf einem anderen Rechner gespeichert sind.

    Gruß,
    Krzysztof 'krzyszp' Piszczek
    Mitglied des Teams BOINC@Poland
    05.01.2022, 07:20:53 MEZ

    Originaltext:
    Zitat Zitat von https://www.boincstats.com/forum/10/12771
    Universe@Home server crash
    On January 1, the project server had a serious physical failure. After trying to restart, it started for several hours, but stopped responding shortly after.
    As it turned out, at least one of his hard drives had physically crashed.
    As the main server of the project is also the oldest of the machines used in the project, we currently do not have any disk to replace the one that has died, and the other two that are also already old and need to be replaced.
    We will be ordering new disks soon, and before the end of January I will go to Warsaw to replace them and restart the project server, unfortunately I can't do it earlier.
    All user data and computed tasks are completely safe on a separate machine (the database server is physically different machine), while all computed results are also stored on a another machine.
    Regards,

    Krzysztof 'krzyszp' Piszczek
    Boinc@Poland team member.
    05 Jan 2022, 06:20:53 UTC
    von Veröffentlicht: 06.01.2022 10:35
    1. Kategorien:
    2. Projekte

    Kurz bevor der LHC wieder in Betrieb geht, wünscht das LHC@home-Team ein frohes neues Jahr und verweist auf ein Video, das einige Höhepunkte des letzten Jahres am CERN zusammenfasst.

    Beste Wünsche für 2022
    Das LHC@home-Team wünscht euch allen ein frohes neues Jahr und alles Gute für 2022!

    Die über LHC@home durchgeführten Simulationen tragen zu Verbesserungen des LHC-Beschleunigers und auch der Experimente bei. Der kommende Run 3 des LHC wird bald beginnen.

    In der Zwischenzeit könnt ihr dieses Video mit den CERN-Höhepunkten aus dem Jahr 2021 (engl.) ansehen.

    Vielen Dank für eure Beiträge und frohes Crunchen!
    05.01.2022, 13:29:14 MEZ

    Originaltext:
    Best wishes for 2022
    The LHC@home team wishes you all a Happy New Year and all the best for 2022!

    The simulations carried out under LHC@home contribute to improvements to the LHC accelerator as well as the experiments. The upcoming Run 3 of the LHC shall start soon.

    Meanwhile you can take a look at this video with highlights from CERN during 2021.

    Many thanks for your contributions and happy crunching!
    5 Jan 2022, 12:29:14 UTC
    von Veröffentlicht: 02.01.2022 17:00
    1. Kategorien:
    2. Projekte

    Da im Dezember lediglich zum Africa Rainfall Project die übliche Zusammenfassung der Neuigkeiten veröffentlicht wurde, erscheint dieser Beitrag in einem abgewandelten Format mit den außerdem veröffentlichten etwas längeren Berichten zum beendeten Microbiome Immunity Project und zum noch laufenden Subprojekt OpenPandemics sowie einer Danksagung als Vorwort.


    Teilnehmer haben über 2 Millionen Jahre Rechenzeit gespendet
    Während wir hart am Umzug arbeiten, möchten wir allen, die das ermöglicht haben, danken.
    --------------------------------------------
    Liebe Teilnehmer - danke für eure anhaltende Unterstützung des WCG und der derzeitigen Projekte. Wir haben soeben eine Rechenzeit von 2 387 361 Jahren erreicht.

    Unser Team ist tief in den Umzugsarbeiten versunken, und während die Infrastruktur fast fertig ist, sind noch immer Aufgaben zu erledigen, bevor der technische Umzug abgeschlossen ist. Die Arbeit wird im Dezember und Januar weitergehen.

    Wir möchten IBM – dem Gründungspartner - für die fortlaufende Unterstützung sowohl beim technischen Umzug als auch durch anhaltende Bereitstellung wesentlicher Rechenleistung danken.

    Wir möchten auch Cancer Computer (engl.) für das Spenden der Server und des Speichersystems für den Betrieb des WCG und für anhaltende Rechenleistung für das WCG danken. Wir danken der Digital Alliance of Canada (engl.) für die Unterstützung beim Systembetrieb sowie SHARCNET (engl.) und der Universität Waterloo (engl.) für die Bereitstellung von Platz im Serverraum und Unterstützung zusätzlich zur Bereitstellung dringend benötigter Rechenleistung für die WCG-Projekte. Ohne diese Hilfe wäre der Umzug nicht möglich.

    Wir danken allen für die Teilnahme an der WCG Birthday Challenge, das Ausreizen der Grenzen der Rechenleistung pro Tag und die Beschleunigung aller aktuellen Projekte.

    WCG ist eine unglaubliche offene Wissenschaftsressource für die globale Forschung zum Wohle der Menschheit. Die angeschlossenen Kanäle in den Sozialen Medien und Foren können von allen benutzt werden, aber wir möchten die Teilnehmer daran erinnern, unsere Kommunikationsrichtlinien (engl.) zu befolgen, da alle Beiträge, die sich nicht an diese Grundregeln halten, gelöscht werden. Mitglieder, die sich intolerant gegenüber anderen Mitgliedern verhalten oder in den Foren Unruhe stiften, werden gesperrt.

    Frohe Feiertage.
    Das WCG-Team
    24.12.2021



    Africa Rainfall Project - Originaltext - Diskussion und Quelle dieser Übersetzung

    Das Tempo des Projekts liegt bei 3,4 Tagen pro Generation

    Dank der unglaublichen Unterstützung zahlreicher Freiwilliger hat das Africa Rainfall Project sein schnellstes stabiles Tempo erreicht: 3,4 Tage pro Generation (wie in Abbildung A dargestellt). Dementsprechend steigt auch die Zahl der pro Tag abgeschlossenen Arbeitseinheiten stetig an (Abbildung B). Das Tempo hat in den letzten Monaten zugenommen und das derzeitige geschätzte Projektende ist September 2022.


    Zusammenfassung der Arbeitseinheiten für ARP. A zeigt die Anzahl der Tage, die für die Simulation einer Generation in den letzten 2 Jahren benötigt wurden. B zeigt die Anzahl der Arbeitseinheiten, die im gleichen Zeitraum pro Tag abgeschlossen wurden.

    Aktueller Status der Arbeitseinheiten

    Mit der neueren Art von Berichten für Arbeitseinheiten ist der Status für dieses Projekt folgender:

    Neueste Generation: 119
    Durchschnittliche Generation: 110,8
    Tempo: 1 Generation alle 3,4 Tage (basierend auf dem letzten 14-Tage-Durchschnitt)



    Microbiome Immunity Project - Originaltext - Diskussion und Quelle dieser Übersetzung

    Abschlussbericht des Microbiome Immunity Project
    In dieser Nachricht an die Projektteilnehmer erläutern die Forschenden des MIP, wofür die gewonnenen Daten verwendet wurden und werden.
    --------------------------------------------
    Liebe World-Community-Grid-Teilnehmer,

    wir haben die WCG-Berechnungen für das Microbiome Immunity Project vor einigen Monaten abgeschlossen, aber die Forschungsarbeiten sind noch nicht beendet. Die Fülle an Daten, die wir dank eurer Hilfe erhalten haben, ist eine wahre Fundgrube für biologische Entdeckungen! Mit über 200 000 hochwertigen, einzigartigen Proteinstrukturen haben wir einen noch nie dagewesenen Einblick in das mikrobielle Proteinuniversum erhalten.

    Was haben wir bis jetzt entdeckt? Hier sind einige der Highlights, die wir bereits mit euch teilen können:
    • Wir haben in diesem Datensatz über 150 verschiedene neue Proteinfaltungen entdeckt. Faltungen sind einzigartige Proteingeometrien. Die Identifizierung neuer Geometrien ist schwierig, da viele Proteine, selbst wenn sie von sehr unterschiedlichen Organismen stammen, viele gleiche Faltungen aufweisen.

    • Wir haben neue Beziehungen zwischen Struktur und Funktion entdeckt. Durch ihre 3D-Strukturen sind Proteine die ultimativen Werkzeuge der Zellen. Ihre Form ermöglicht es den Proteinen, biologische Funktionen auszuführen, wie z.B. den Transport von Ionen, die Bindung anderer Moleküle oder deren Abbau. Aufgrund der großen Anzahl neuer, einzigartiger Proteinstrukturen, die wir im WCG berechnet haben, können Forschende zum ersten Mal die Beziehung zwischen Struktur und Funktion umfassend untersuchen und verstehen.

    • Mithilfe von MIP-Daten und Deep-Learning-Werkzeugen sind wir in der Lage, Proteinfunktionen im Mikrobiom zu erfassen. Das Mikrobiom ist wichtig für die Gesundheit, aber wie das Mikrobiom speziell unsere Gesundheit beeinflusst, bleibt ein Rätsel. Dank eurer Arbeit sind wir nun in der Lage, doppelt so viele Proteine des menschlichen Darmmikrobioms zu erfassen, so dass wir dem Verständnis der Mechanismen, durch die unser Darmmikrobiom unsere Gesundheit beeinflusst und z.B. zu Typ-1 Diabetes beiträgt, näher sind als je zuvor.


    Bleibt dran, denn wir stehen kurz vor der Fertigstellung von zwei Forschungsberichten, in denen diese Erkenntnisse ausführlicher beschrieben werden.

    Mit besten Grüßen,
    das MIP-Forschungsteam
    17.12.2021



    OpenPandemics - Originaltext - Diskussion

    Quelloffene Software von OpenPandemics - COVID-19 hilft den Forschenden
    Das OPN-Team entwickelt quelloffene Werkzeuge, die bei der Verbesserung der über WCG berechneten Vorhersagen helfen und von denen Forschende weltweit profitieren.
    --------------------------------------------
    Hintergrund

    OpenPandemics - COVID-19 wurde aufgesetzt, um dabei zu helfen, die Suche nach neuen Kandidaten für die Gestaltung von antiviralen COVID-19-Medikamenten zu beschleunigen. Ziel des Projekts ist die Identifizierung von kleinen Molekülen, die an die SARS-CoV-2-Proteine binden, mittels computergestützter Simulationen. Die vielversprechendsten Moleküle werden für Tests in mit dem Forschungsteam zusammenarbeitenden Laboren ausgewählt. Moleküle mit experimentell bestätigter Aktivität werden den Ausgangspunkt der Entwicklung möglicher Medikamente bilden.

    Derzeit gibt es zwei kleine Moleküle, die am Menschen zur Behandlung von COVID-19 getestet wurden und gute Ergebnisse zeigen: Molnupiravir und Ritonavir. Dem Aufkommen von Resistenzen gegen vorhandene antivirale Medikamente, wie es bei HIV vorgekommen ist, kann mit vielen und diversen antiviralen Medikamenten begegnet werden. Daher wird die Verfügbarkeit mehrerer Alternativen zur Gestaltung verschiedener antiviraler Medikamente wichtig sein, um Resistenzen zu bezwingen und die Herausforderungen, die neue SARS-CoV-2-Varianten darstellen könnten, anzugehen.


    Quelloffene Werkzeuge

    Das Forschungsteam entwickelt aktiv quelloffene Software, um anderen Wissenschaftlerinnen zu helfen, computergestützte Simulationen zur Unterstützung von Pharmaforschungsprojekten durchzuführen. Beispielsweise wurden neue Funktionen wie flexible Reste, veränderbare Paar-Potenziale und eine Kontaktanalyse, die in den beiden neuesten Versionen des AutoDock-GPU-Dockingmoduls (v1.4 und v1.5) eingeführt wurden, insbesondere im Hinblick auf die Bedürfnisse eines großen Projekts wie OpenPandemics - COVID-19 entwickelt, werden aber für die ganzen Gemeinschaft von Forschern nützlich sein, die diese Werkzeuge verwendet.


    Effiziente Aufteilung der Arbeit zwischen CPU und GPU

    Die Schwierigkeit der Ligandensuche und damit die entsprechende Anzahl auszuwertender Ergebnisse zum Finden guter Bindungsmoden steigt exponentiell mit der Anzahl der rotierbaren Bindungen in jedem Molekül.
    Dieser Anstieg der Anzahl auszuwertender Ergebnisse ist für AutoDock-GPU (AD-GPU) weniger steil als für AutoDock4 (AD4), da AD-GPU einen besseren Suchalgorithmus (Adadelta) verwendet. Sowohl AD-GPU als auch AD4 docken einfache Moleküle mit wenigen rotierbaren Bindungen sehr leicht. Dagegen ist nur AD-GPU in der Lage, komplexe Moleküle effizient zu docken. Um die Gesamtleistung von WCG OPN zu verbessern, werden daher ab den Einheiten OPNG_0087175 und OPN1_0063952 Moleküle mit sechs oder weniger rotierbaren Bindungen mit AutoDock4 gedockt, während Moleküle mit sieben oder mehr rotierbaren Bindungen mit AutoDock-GPU gedockt werden. Als Ergebnis wurden der Gesamtdurchsatz und die Vorhersagequalität verbessert.


    Labortests

    Fast 300 Verbindungen wurden bisher bestellt und eine weitere Auswahlrunde mit dem Ziel, diese Zahl zu vergrößern, ist im Gange. Die Tests mit diesen Verbindungen in mitarbeitenden Laboren gehen weiter.
    Für einige Verbindungen läuft die weitere Überprüfung von zunächst vielversprechenden Ergebnissen und das Team ist vorsichtig begeistert von den erhaltenen Daten und arbeitet daran, die bisher gesammelten Strukturinformationen in die Auswertung der neuen Dockingergebnisse von den Teilnehmern einfließen zu lassen.
    09.12.2021
    von Veröffentlicht: 01.01.2022 23:55
    1. Kategorien:
    2. Projekte

    Auch an diesem Neujahrstag bleibt der Projektadministrator den Rückblick auf das alte Jahr nicht schuldig:

    Das Jahr 2021 im Rückblick
    Ein weiteres Jahr ist also gekommen und gegangen.

    Dieses war nicht das beste Jahr. Wir haben das Jahr mit einem ernsten Festplattenproblem begonnen, dessen Behebung mehrere Wochen dauerte. Danach haben wir das Jahr mit der Suche über ℚ(√2) (Unterkörper 3) verbracht. Diese Suche sollte innerhalb einiger Monate erledigt sein. Eine einzelne Suche sieht nach einer kleinen Leistung aus, aber ich sollte darauf hinweisen, dass diese eine gigantische Suche ist, die vor einigen Jahren noch außer Reichweite schien.

    Ansonsten werden seit November Intel-GPUs unterstützt. Die Anwendung funktionierte größtenteils, aber die Leistung war enttäuschend. Wir freuen uns auf die in diesem Jahr erscheinenden Intel-Arc-GPUs, die deutlich besser abschneiden sollten.

    Danke an alle für eure Beiträge und ein wunderbares neues Jahr!
    01.01.2022, 21:27:19 MEZ

    Originaltext:
    Zitat Zitat von https://numberfields.asu.edu/NumberFields/forum_thread.php?id=506
    2021 Year in Review
    So another year has come and gone.

    This was not the best year. We started the year with a severe hard drive crash that took weeks to recover from. After that, the year was spent on the search over ℚ(√2) (subfield 3). This search should be complete within several months. A single search seems like a small accomplishment, but I should point out that this is a gigantic search that just several years ago seemed out of reach.

    Other than that, in November support was added for Intel GPUs. The app worked for the most part but performance was disappointing. We look forward to the new Intel Arc GPUs coming out this year which should perform much better.

    Thanks everyone for your contributions and have a wonderful New Year!
    1 Jan 2022, 20:27:19 UTC
    von Veröffentlicht: 01.01.2022 23:40
    1. Kategorien:
    2. Projekte

    Inzwischen läuft SRBase seit etwa 7 Jahren, ein paar Kennzahlen zum Verlauf des Projektfortschritts wurden gestern geteilt. Die in der Projektnachricht angesprochene Liste der Ziele des Projekts Conjectures 'R Us (CRUS), zu deren Erreichen SRBase beitragen wird, ist inzwischen verfügbar (engl.).

    SRBase - Rückblick auf 7 Jahre
    Das Projekt hat das siebte Jahr hinter sich gebracht.

    Verglichen mit den letzten Jahren wurde folgender Fortschritt erreicht:

    2014-2015 - 1 Basis gelöst, 314 Basen noch nicht begonnen
    2015-2016 - 5 Basen gelöst, 297 Basen noch nicht begonnen
    2016-2017 - 5 Basen gelöst, 282 Basen noch nicht begonnen
    2017-2018 - 1 Basis gelöst, 264 Basen noch nicht begonnen
    2018-2019 - 6 Basen gelöst, 218 Basen noch nicht begonnen
    2019-2020 - 4 Basen gelöst, 120 Basen noch nicht begonnen
    2020-2021 - 3 Basen gelöst, 101 Basen noch nicht begonnen
    insgesamt - 25 Basen gelöst, 101 Basen noch nicht begonnen

    Ein Serverabsturz in letzter Minute vor dem Jahresende wegen eines Fehlers im AMD-Treiber Adrenalin 21.10.2, auf den letzten Monat aktualisiert wurde, verursachte einige Probleme. Eine Aktualisierung auf 21.12.1 wurde durchgeführt.

    Die Liste der CRUS-Ziele für 2022 ist momentan noch nicht verfügbar, wird jedoch bald veröffentlicht werden.

    Ich werde heute weitere Arbeit hochladen. Es gibt noch immer einige Downloadfehler, die WUs dürften dank geänderter max_errors_results aber dennoch berechnet werden können.
    31.12.2021, 12:14:28 MEZ

    Originaltext:
    Zitat Zitat von http://srbase.my-firewall.org/sr5/forum_thread.php?id=1673
    SRBase - 7 years review
    The project has passed the seventh year.

    Compared with last years the following process was made:

    2014-2015 - 1 base solved, 314 bases unstarted
    2015-2016 - 5 bases solved, 297 bases unstarted
    2016-2017 - 5 bases solved, 282 bases unstarted
    2017-2018 - 1 base solved, 264 bases unstarted
    2018-2019 - 6 bases solved, 218 bases unstarted
    2019-2020 - 4 bases solved, 120 bases unstarted
    2020-2021 - 3 bases solved, 101 bases unstarted
    in total - 25 bases solved, 101 bases unstarted

    A last minute server crash before end of the year due a bug in the AMD Andrenaline 21.10.2 driver updated last month caused some troubles. An update to 21.12.1 was made.

    There are no CRUS goals for 2022 available at the moment but will be published soon.

    I will upload more work today. There are still some download errors left but fixed it with a change in max_errors_results
    31 Dec 2021, 11:14:28 UTC
    von Veröffentlicht: 01.01.2022 20:00
    1. Kategorien:
    2. Projekte

    Im vorletzten Monat des Jahres 2021 wurden 167 Primzahlen gefunden. Mitglieder von SETI.Germany waren daran dreimal als Erstfinder und neunmal als Doublechecker beteiligt.

    Der größte Fund des Monats und wohl auch des Jahres wurde bereits über die Projektnachrichten bekanntgegeben:



    Neun weitere Megaprimzahlen wurden gefunden, zwei davon von einem Mitglied von SETI.Germany:

    • Die 1 018 428-stellige Proth-Primzahl 8241*2^3383131+1 wurde am 01.11.2021 um 22:50:36 MEZ von ian aus dem Vereinigten Königreich mit einem Intel Xeon E3-1270 v3 gefunden, wobei für den Primalitätstest mit LLR2 auf 3 Threads etwa 27 Minuten benötigt wurden.

    • Die 1 018 452-stellige Proth-Primzahl 5579*2^3383209+1 wurde am 02.11.2021 um 04:56:30 MEZ von bparsonnet aus den Vereinigten Staaten mit einem Intel Core i9-7960X gefunden, wobei für den Primalitätstest mit LLR2 etwa 37 Minuten benötigt wurden.

    • Die 1 018 665-stellige Proth-Primzahl 9165*2^3383917+1 wurde am 07.11.2021 um 22:50:31 MEZ von TheDawgz aus den Vereinigten Staaten mit einer Intel-CPU gefunden, wobei für den Primalitätstest mit LLR2 etwa 50 Minuten benötigt wurden.

    • Die 1 018 831-stellige Proth-Primzahl 2077*2^3384472+1 wurde am 13.11.2021 um 08:53:11 MEZ von DeleteNull (SETI.Germany) aus Deutschland mit einem Intel Core i7-7820X gefunden, wobei für den Primalitätstest mit LLR2 auf 4 Threads etwa 8 Minuten benötigt wurden.

    • Die 1 018 891-stellige Proth-Primzahl 7067*2^3384667+1 wurde am 15.11.2021 um 07:06:49 MEZ von serge aus den Vereinigten Staaten mit einem Intel Core i7-8700K gefunden, wobei für den Primalitätstest mit LLR2 auf 2 Threads etwa 25 Minuten benötigt wurden.

    • Die 1 018 910-stellige Proth-Primzahl 2109*2^3384733+1 wurde am 15.11.2021 um 21:53:44 MEZ von ext2097 (SETIKAH@KOREA) aus der Republik Korea mit einem Intel Xeon Gold 6140 gefunden, wobei für den Primalitätstest mit LLR2 etwa 47 Minuten benötigt wurden.

    • Die 1 019 233-stellige Proth-Primzahl 5379*2^3385806+1 wurde am 27.11.2021 um 12:35:51 von DeleteNull (SETI.Germany) aus Deutschland mit einem AMD Opteron 6276 gefunden, wobei für den Primalitätstest mit LLR2 auf 8 Threads etwa 47 Minuten benötigt wurden.

    • Die 1 045 644-stellige verallgemeinerte Fermat-Primzahl 94978760^131072+1 wurde am 29.11.2021 um 10:43:17 MEZ von Scott Brown (Aggie The Pew) aus den Vereinigten Staaten mit einer NVIDIA GeForce GTX 1080 in Verbund mit einem Intel Xeon E5-2690 v2 gefunden, wobei für den PRP-Test mit Genefer 7 Minuten 43 Sekunden benötigt wurden. Die Bestätigung erfolgte am 29.11.2021 um 11:01:50 MEZ durch N.Tamai (Team 2ch) aus Japan mit einer NVIDIA GeForce GTX 1060 3GB in Verbund mit einem Intel Core i7-6500U, wobei für den PRP-Test mit Genefer 11 Minuten 40 Sekunden benötigt wurden.

    • Die 1 019 334-stellige Proth-Primzahl 3765*2^3386141+1 wurde am 30.11.2021 um 16:57:29 von Randall J. Scalise aus den Vereinigten Staaten mit einem Intel Core i5-8500 gefunden, wobei für den Primalitätstest mit LLR2 etwa 2 Stunden 18 Minuten benötigt wurden.


    Auf die übrigen Subprojekte entfielen 157 Primzahlen wie folgt:

    • Proth Prime Search (PPS): 8 Funde im Bereich 3114611 ≤ n ≤ 3130621 (937 595-942 414 Dezimalstellen)
    • Proth Prime Search Extended (PPSE): 12 Funde im Bereich 1648233 ≤ n ≤ 1649624 (496 172-496 591 Dezimalstellen)
    • Sophie Germain Prime Search (SGS): 71 Funde im Bereich 6544227454305 ≤ k ≤ 6626782348065 (388 342 Dezimalstellen), darunter je ein Doublecheck von ETX und CR62
    • Generalized Fermat Prime Search (n=15): 34 Funde im Bereich 260889136 ≤ b ≤ 263974952 (275 791-275 958 Dezimalstellen), darunter vier Doublechecks von POPSIE sowie ein Doublecheck von roundup
    • Generalized Fermat Prime Search (n=16): 16 Funde im Bereich 135579990 ≤ b ≤ 137017216 (532 952-533 252 Dezimalstellen), darunter ein Doublecheck von Terminator
    • Generalized Fermat Prime Search (n=17 low): 16 Funde im Bereich 34763644 ≤ b ≤ 36531196 (988 431-991 254 Dezimalstellen), darunter ein Erstfund und ein Doublecheck von DeleteNull


    von Veröffentlicht: 01.01.2022 19:50
    1. Kategorien:
    2. Projekte

    In den Wochen seit der Fortsetzung des Projekts hat RakeSearch die Anzahl der orthogonalen diagonalen lateinischen Quadrate (engl. orthogonal diagonal Latin squares, ODLS) zum bisherigen Rekord-Quadrat zwölfter Ordnung in dieser Kategorie bestätigt und die Anzahl der ODLS zu zwei weiteren Quadraten zwölfter Ordnung ermittelt:

    Quadrat 12/30192/3855983322 endlich bestätigt!
    Liebe Teilnehmer!

    Wie zuvor am 18. August 2021 bekanntgegeben (russ.), hat Eduard Vatutin als Teil eines separaten Rechenexperiments (welches keine Berechnungen über das Rechnernetzwerk benötigte, sondern eine separate interessante Aufgabe ist) ein sehr interessantes diagonales lateinisches Quadrat zwölfter Ordnung mit 30192 diagonalen Transversalen gefunden:

    0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 A B
    1 2 3 4 9 8 B 5 A 0 6 7
    5 8 A 6 B 4 1 3 9 7 0 2
    B 7 5 8 A 2 9 1 3 6 4 0
    7 5 8 A 6 3 0 2 4 B 9 1
    9 0 1 2 3 7 A B 5 4 8 6
    6 B 7 5 8 1 4 0 2 A 3 9
    A 6 B 7 5 0 3 9 1 8 2 4
    3 4 9 0 1 6 5 A B 2 7 8
    2 3 4 9 0 A 7 8 6 1 B 5
    4 9 0 1 2 B 8 6 7 3 5 A
    8 A 6 B 7 9 2 4 0 5 1 3


    Diese Anzahl von Transversalen war (und ist bis jetzt) ein Rekord und implizierte, dass es zu diesem Quadrat viele ODLS geben könnte. Eine Suche wurde über das Projekt Gerasim@Home gestartet, welche am 24. Oktober 2021 mit einem Rekordwert für die Anzahl der ODLS abgeschlossen wurde (russ.), jedoch wurden die erhaltenen Ergebnisse von den Autoren angezweifelt und für vorläufig erklärt, da die Bearbeitung von 7 der 1214514 Ergebnisse zu einer der 30192 Transversalen von einem Fehler in einer (später ausgetauschten) Speicherbank in Mitleidenschaft gezogen wurde. Die Neuberechnung von 480 Arbeitseinheiten zur "kaputten" 1421. Transversale (russ.) wurde sehr schnell durchgeführt und am 27. Oktober war bereits ein neuer, etwas größerer Wert bekannt.
    Aber die folgenden Fragen blieben:
    1. Wie verlässlich sind die auf vernetzten PCs durchgeführte Berechnungen? (Diese Frage wird auf jeder Konferenz zu Hochleistungsrechnen und Vernetzungstechnologien gestellt)
    2. Dass 7 korrumpierte Ergebnisse gefunden wurden, bedeutet nicht, dass es nur 7 solche Ergebnisse gab.
    3. Wenn wir solche (und viele weitere durch ganze Zahlen beschriebene) Eigenschaften berechnen, ist es wichtig für uns, den genauen Wert zu erhalten, selbst eine Abweichung um ±1 ist schon falsch.
    4. Das Projekt Gerasim@Home ist eine unabhängige Entwicklung von SerVal, die aufgrund der Unterstützung von BOINC-Protokollen BOINC-kompatibel, aber dennoch kein "originaler BOINC-Server" ist.

    Vor diesem Hintergrund wurde die Entscheidung getroffen, eine komplette Neuberechnung für dieses Quadrat über Gerasim@Home und zwei Wochen später, am 5. November, auch über RakeSearch durchzuführen.

    Am 11. November gab es unerwartete Hilfe - die Information wurde geteilt (russ.), dass CoolAtchOk, einer der aktiven Teilnehmer von Russia Team, das Quadrat von Eduard mit Programmen bearbeitete, die auf dem Algorithmus von Alexey Belyshev (whitefox) basieren, und einen Wert erhielt, der mit dem Ergebnis der Neuberechnung vom 24.-27. Oktober übereinstimmt.

    Und heute, am 15. Dezember 2021, können wir nach Durchführung einer vollständigen Überprüfung durch die Projekte RakeSearch und Gerasim@Home sicher Folgendes sagen:
    1. Die Anzahl der ODLS für dieses (momentane) Rekord-Quadrat ist 3 855 983 322, was mit den Werten aus der Neuberechnung der 1421. Transversale und des Teilnehmers CoolAtchOk übereinstimmt.
    2. Berechnungen auf vernetzten PCs sind durch das Quorum sehr verlässlich und wir haben ein weiteres "hartes Argument" zu solchen Fragen.


    Was kommt als nächstes? Die letzten paar hundert Aufgaben für ein weiteres Quadrat (Quadrat #5) werden berechnet und das Ergebnis könnte einem Rekord nahekommen, auch die Bearbeitung eines anderen Quadrats (Quadrat #6) ist in vollem Gange!

    Danke für eure Teilnahme und CPU-Zeit-Spenden!
    15.12.2021, 23:25:54 MEZ


    Bearbeitung von Quadrat #5 abgeschlossen
    Liebe Teilnehmer!

    Kürzlich haben wir die Ergebnisse der Bearbeitung des WU-Haufens veröffentlicht (Quadrat #4, siehe oben). Die Bearbeitung der zweiten WU-Serie (Quadrat #5) wurde heute abgeschlossen und wir können nun bekanntgeben, dass das folgende Quadrat 1 212 560 768 ODLS hat und damit den dritten Platz in der "Rangliste" der Quadrate zwölfter Ordnung mit den meisten ODLS belegt:

    0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 A B
    1 2 3 4 5 0 8 6 A B 9 7
    5 0 1 2 3 4 7 B 6 A 8 9
    8 A 9 B 7 6 5 4 0 2 1 3
    A 9 B 7 6 8 0 5 1 3 2 4
    6 8 A 9 B 7 4 3 5 1 0 2
    2 3 4 5 0 1 A 8 9 7 B 6
    4 5 0 1 2 3 B 9 7 8 6 A
    B 7 6 8 A 9 2 1 3 5 4 0
    9 B 7 6 8 A 1 0 2 4 3 5
    7 6 8 A 9 B 3 2 4 0 5 1
    3 4 5 0 1 2 9 A B 6 7 8


    Danke für eure Unterstützung des Projekts und CPU-Zeit-Spenden!
    21.12.2021, 21:31:54 MEZ


    Bearbeitung von Quadrat #6 abgeschlossen
    Liebe Teilnehmer, die Bearbeitung von Quadrat #6 ist vollständig abgeschlossen. Dank eurer Hilfe wissen wir nun, dass das folgende Quadrat 1 220 317 124 ODLS hat:

    0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 A B
    1 2 0 4 5 3 8 9 A B 6 7
    6 8 A 9 B 7 1 3 2 4 0 5
    B 7 9 8 A 6 5 1 3 2 4 0
    A 6 8 7 9 B 0 5 1 3 2 4
    5 3 4 2 0 1 7 8 9 A B 6
    9 B 7 6 8 A 4 0 5 1 3 2
    4 5 3 1 2 0 B 6 7 8 9 A
    3 4 5 0 1 2 9 A B 6 7 8
    2 0 1 5 3 4 A B 6 7 8 9
    7 9 B A 6 8 3 2 4 0 5 1
    8 A 6 B 7 9 2 4 0 5 1 3


    Es verdrängt damit das vorher bearbeitete Quadrat #5 (siehe oben) vom dritten Platz in der "Rangliste" der Quadrate zwölfter Ordnung mit den meisten ODLS.

    Danke für eure Unterstützung des Projekts und CPU-Zeit-Spenden!
    31.12.2021, 15:36:17 MEZ


    Originaltexte:
    https://rake.boincfast.ru/rakesearch...ead.php?id=257
    https://rake.boincfast.ru/rakesearch...ead.php?id=258
    https://rake.boincfast.ru/rakesearch...ead.php?id=260
    Seite 1 von 92 1 2 3 11 51 ... Letzte
Single Sign On provided by vBSSO