• Projekte

    von Veröffentlicht: 27.10.2012 20:00
    1. Kategorien:
    2. Projekte

    Die Tage werden kürzer, die Temperaturen werden angenehmer. Die längste Challenge des Jahres steht an:

    321 Blast Off Challenge
    Beginn: 01.11.2012, 18:00 UTC = 19:00 MEZ
    Ende: 09.11.2012, 18:00 UTC = 19:00 MEZ
    Subprojekt: 321 Prime Search (LLR)


    Der offizielle Thread zur Challenge im PrimeGrid-Forum ist hier zu finden.

    Es zählen für diese Challenge nur WUs vom Subprojekt 321 Prime Search (LLR), die nach dem 01.11. um 19:00 Uhr heruntergeladen und vor dem 09.11. um 19:00 Uhr zurückgemeldet werden! Das passende Subprojekt kann in den PrimeGrid-Einstellungen festgelegt werden.

    Eine Anwendung gibt es für Windows (32bit und 64bit), Linux und MacOS (Intel) (jeweils 32bit; 64bit-Clients bekommen automatisch die 32bit-App zugeschickt). Da die Anwendung relativ groß ist (~25MB) bietet es sich an, bereits vor der Challenge wenigstens eine beliebige PrimeGrid-LLR-WU zu crunchen, falls noch nicht geschehen.

    Die verwendete LLR-Anwendung belastet die CPU sehr stark und toleriert keinerlei Fehler. Daher bitte nicht zu stark übertakten und auf gute Kühlung achten!

    Die WU-Laufzeiten liegen im Bereich von einigen Stunden auf den schnellsten Rechnern. AVX-fähige Intel-CPUs sind klar im Vorteil (Optimierung wird automatisch benutzt).

    Für die Challenge-Statistik werden nicht die BOINC-Cobblestones verwendet, sondern spezielle Challenge Points, die nach einer recht komplizierten Formel abhängig von der jeweils getesten Zahl berechnet werden. Während die BOINC-Credits für die WUs erst beim Erreichen des Quorums vergeben werden, werden die Challenge Points sofort gutgeschrieben. Sollte sich allerdings ein Ergebnis als falsch erweisen, werden die Punkte natürlich wieder abgezogen.

    Team-Stats bei PrimeGrid
    User-Stats bei PrimeGrid

    Team-Stats bei BOINCstats
    User-Stats bei BOINCstats
    von Veröffentlicht: 11.10.2012 12:36
    1. Kategorien:
    2. Projekte

    Nach vielen Jahren der Entwicklung und einer langen Zeit mit Betaphasen ist es nun soweit.
    Seit gestern 09.10.12 unterstützt der WCG nun GPUs.
    Derzeit werden HCC WUs für eure GPUs angeboten.

    Um per GPU zu crunshen solltet ihr eure Einstellungen auf der WCG-Homepage dementsprechend anpassen. Schaut unter "Device Manager" im entsprechenden Profil nach folgendem Text:
    If my computer can process work on my graphics card, then please send me work to run on my graphics card for the projects that I have selected above.

    Folgende Grafikkarten werden bei diesem Projekt derzeit noch NICHT unterstützt: Liste
    Ebenfalls findet ihr dort auch eine FAQ.

    Die Laufzeit einer GPU WU liegt offensichtlich im Minutenbereich.
    von Veröffentlicht: 30.09.2012 20:00
    1. Kategorien:
    2. Projekte

    Für Freunde der Produkte einer gewissen Firma in Gedenken an einen Mitbegründer derselben, für Obstfreunde getreu dem Motto "an apple a day keeps the doctor away":

    An Apple a Day Challenge
    Beginn: 05.10.2012, 18:00 UTC = 19:00 MEZ = 20:00 MESZ
    Ende: 06.10.2012, 18:00 UTC = 19:00 MEZ = 20:00 MESZ
    Subprojekt: Proth Prime Search (LLR)


    Der offizielle Thread zur Challenge im PrimeGrid-Forum ist hier zu finden.

    Es zählen für diese Challenge nur WUs vom Subprojekt Proth Prime Search (LLR), die nach dem 05.10. um 20:00 Uhr heruntergeladen und vor dem 06.10. um 20:00 Uhr zurückgemeldet werden! Das passende Subprojekt kann in den PrimeGrid-Einstellungen festgelegt werden.

    Eine Anwendung gibt es für Windows (32bit und 64bit), Linux und MacOS (Intel) (jeweils 32bit; 64bit-Clients bekommen automatisch die 32bit-App zugeschickt). Da die Anwendung relativ groß ist (~25MB) bietet es sich an, bereits vor der Challenge wenigstens eine PrimeGrid-LLR-WU zu crunchen, falls noch nicht geschehen.

    Die verwendete LLR-Anwendung belastet die CPU sehr stark und toleriert keinerlei Fehler. Daher bitte nicht zu stark übertakten und auf gute Kühlung achten!

    Die WU-Laufzeiten liegen im Bereich von einigen Minuten auf den schnellsten Rechnern, angemessen für einen 1-Tages-Sprint.

    Für die Challenge-Statistik werden nicht die BOINC-Cobblestones verwendet, sondern spezielle Challenge Points, die nach einer recht komplizierten Formel abhängig von der jeweils getesten Zahl berechnet werden. Während die BOINC-Credits für die WUs erst beim Erreichen des Quorums vergeben werden, werden die Challenge Points sofort gutgeschrieben. Sollte sich allerdings ein Ergebnis als falsch erweisen, werden die Punkte natürlich wieder abgezogen.

    Team-Stats bei PrimeGrid
    User-Stats bei PrimeGrid

    Team-Stats bei BOINCstats
    User-Stats bei BOINCstats
    von Veröffentlicht: 31.07.2012 20:00
    1. Kategorien:
    2. Projekte

    Passend zu den Spielen zur Feier der XXX. Olympiade in London wird die nächste Challenge der diesjährigen Challenge Series ausgetragen:

    Olympics Challenge
    Beginn: 03.08.2012, 18:00 UTC = 19:00 MEZ = 20:00 MESZ
    Ende: 05.08.2012, 18:00 UTC = 19:00 MEZ = 20:00 MESZ
    Subprojekt: The Riesel Problem (Sieve)


    Der offizielle Thread zur Challenge im PrimeGrid-Forum ist noch nicht online.

    Es zählen für diese Challenge nur WUs vom Subprojekt The Riesel Problem (Sieve), die nach dem 03.08. um 20:00 Uhr heruntergeladen und vor dem 05.08. um 20:00 Uhr zurückgemeldet werden! Das richtige Subprojekt kann in den PrimeGrid-Einstellungen festgelegt werden.

    Diesmal sind wieder ausschließlich CPUs gefragt. Eine Anwendung gibt es für Windows, Linux und MacOS (Intel), jeweils 32bit und 64bit. Die 64bit-App ist im Durchschnitt 70% schneller als die 32bit-App, also ist ein 64bit-Betriebssystem sehr zu empfehlen.

    Die WUs laufen ~3 Stunden auf meinem Q9450 @ 3,2GHz mit Win 7 x64. Quorum ist 1, die Credits sind fest daher gibt es für diese Challenge keine besonderen Challenge Points; es werden einfach die Credits zusammengezählt.

    Noch eine große Bitte an alle, um dem Server und euch selbst zu helfen:
    Für die Berechnung wird eine ca. 36 MB große Datei (das Sievefile) benötigt. Wenn nun zu Challengebeginn mehrere hundert Rechner gleichzeitig diese Datei herunterladen würden, wäre die Leitung zum Server wohl dicht und der Download würde ziemlich langsam vorangehen. Sorgt daher bitte dafür, dass ihr die Datei TRP_20110626.sieveinput bereits vorher auf dem Rechner habt, und zwar im BOINC-Datenverzeichnis unter \projects\www.primegrid.com. Dazu gibt es zwei Möglichkeiten:
    1. Bereits vor der Challenge ein paar TRP-Sieve-WUs crunchen, damit das Sievefile heruntergeladen wird.
    2. Das Sievefile manuell herunterladen: http://www.primegrid.com/download/TRP_20110626.sieveinput

    Wenn ihr die Datei bereits auf einem Rechner habt, könnt ihr sie von dort auch einfach auf andere Rechner kopieren. Wenn die Datei im richtigen Verzeichnis liegt, wird BOINC das beim Downloadversuch merken und etwa folgende Meldung ausgeben: "File TRP_20110626.sieveinput exists already, skipping download".

    Team-Stats bei PrimeGrid
    User-Stats bei PrimeGrid

    Team-Stats bei BOINCstats
    User-Stats bei BOINCstats
    von Veröffentlicht: 22.06.2012 19:34
    1. Kategorien:
    2. Allgemein,
    3. Projekte,
    4. SETI.Germany,
    5. Wow!-Event

    Logo Wow-Event

    SETI.Germany lädt zum 1st SETI@Home Wow!-Event seiner Geschichte ein.

    SETI.Germany lädt alle Teams ein, bei dem Event mitzumachen.

    Das SETI Event findet vom 15.08.2012 bis 29.08.2012 statt, 35 Jahre nach Entdeckung des Wow Signals.

    Dazu stehen 12 Gruppen zur Auswahl:

    • Aries

    • Aquarius

    • Cancer

    • Capricornus

    • Gemini

    • Leo

    • Libra

    • Pisces

    • Sagittarius

    • Scorpio

    • Taurus

    • Virgo


    Ihr könnt euch eine Gruppe aussuchen, bei der ihr mitrechnen möchtet.

    In den nächsten Tagen gehen Einladungsmails an die Teamleader der verschiedenen Teams raus. Wir bitten Teammitglieder, die Zugriff auf andere Foren haben, dort Einladungsthreads zu erstellen. Unterstützung ist gerne gesehen. Eine Übersicht zu den bereits eingeladenen Teams findet ihr hier.

    Hier erfahrt ihr Näheres über das Event:

    35 Jahre nach der Entdeckung des Wow Signals am 15. August 1977, welches aus Richtung des Sternbildes Schütze empfangen wurde, wird es Zeit die Mutter aller BOINC-Projekte gebührend zu ehren.

    SETI.Germany ruft daher vom 15.08.2012 - 29.08.2012 zum ersten SETI@Home Wow!-Event in seiner Geschichte auf.

    Nähere Infos über das Wow Signal findet ihr hier und zum SETI Projekt hier.

    Die aktuelle BOINC Software und Anleitung zum Installieren von SETI gibt es auf der Homepage von SETI@Home.

    Um die optimale Leistung bei SETI heraus zu holen, habt ihr die Möglichkeit, die Berechnung der Arbeitspakete zu beschleunigen. Die Anleitung dafür findet ihr hier: optimierte Anwendungen

    Bunkern von Pendings vor Event-Start ist nicht nur erlaubt, sondern gern gesehen! Es soll mal wieder richtig viel für SETI@home gearbeitet werden und somit eine große Unterstützung erfolgen. Also scheut euch nur nicht, schon vor Event-Start mit allen zur Verfügung stehenden CPUs & GPUs bei SETI@home einzusteigen.

    Und wer weiß vielleicht seid gerade ihr es, die ein neues Wow!-Signal finden und damit nicht nur in die Geschichte des Grid-Computing eingehen werdet.

    Informationen rund um das Wow!-Event, zum spannenden Event-Konzept und ein Anmeldeformular findet Ihr hier.

    SETI.Germany wünscht euch viel Spaß beim ersten SETI@Home Wow!-Event seiner Geschichte.
    von Veröffentlicht: 17.06.2012 01:09
    1. Kategorien:
    2. Projekte

    Exakt zum Sommeranfang beginnt die nächste PrimeGrid-Challenge, erstmals beim Subprojekt Generalized Fermat Prime Search. Wer wird mit den bisher in dieser Form nicht dagewesenen Anforderungen (64-Bit-CPUs und Double-Precision-fähige NVIDIA-GraKas) am besten klarkommen?

    Alan Turing Year Challenge
    Beginn: 20.06.2012, 23:09 UTC = 21.06.2012, 00:09 MEZ = 01:09 MESZ
    Ende: 23.06.2012, 23:09 UTC = 24.06.2012, 00:09 MEZ = 01:09 MESZ
    Subprojekt: Generalized Fermat Prime Search


    Der offizielle Thread zur Challenge im PrimeGrid-Forum ist hier zu finden.

    Es zählen für diese Challenge nur WUs vom Subprojekt Generalized Fermat Prime Search, die nach dem 21.06. um 01:09 Uhr heruntergeladen und vor dem 24.06. um 01:09 Uhr zurückgemeldet werden. Bitte die ungewohnte Start- und Endzeit beachten! Das passende Subprojekt kann in den PrimeGrid-Einstellungen festgelegt werden. Bitte darauf achten, dass die "Short tasks" eingestellt sind, die "Long tasks (World Record search)" würde selbst die schnellste Grafikkarte nicht schnell genug schaffen.

    Folgende Anwendungen sind verfügbar:
    CPU: Windows, Linux, MacOS (jeweils nur 64-Bit!)
    NVIDIA-GPU: Windows, Linux, MacOS (jeweils 32-Bit, wird automatisch auch an 64-Bit-Clients verschickt)

    Es werden nur Double-Precision-fähige Grafikkarten unterstützt (Compute Capability ab 1.3, fast alle Karten ab GTX 260).

    Die Berechnungen sind ziemlich hart für die Grafikkarten, vergleichbar mit LLR auf CPU. Vorsicht bei übertakteten Karten, manche Karten insbesondere aus der 500er-Serie haben sogar ab Werk zu hohen Speichertakt (man sollte den Speichertakt aber auch nicht zu weit absenken). Es lohnt sich, schon vor der Challenge mit einer WU auszuprobieren, ob die GraKa stabil ist.

    Die WU-Laufzeiten liegen im Bereich von wenigen Stunden auf schnelleren Grafikkarten, deutlich über einem Tag auf schnellen CPUs. Da in der Kürze der Zeit auch die GraKas nicht allzu viele WUs schaffen, können CPUs natürlich trotzdem noch einen messbaren Anteil am Ergebnis haben.

    Für die Challenge-Statistik werden einfach die BOINC-Credits gezählt, die direkt von der jeweils getesteten Zahl abhängig sind. Es gibt etwa 7500 Credits pro WU. Allerdings werden die Credits für die Challenge-Statistik wie gewohnt sofort gutgeschrieben, während für die BOINC-Credits das Quorum (2) erfüllt sein muss. Sollte sich ein Ergebnis als falsch erweisen, werden die Challenge-Punkte natürlich wieder abgezogen.

    Team-Stats bei PrimeGrid
    User-Stats bei PrimeGrid

    Team-Stats bei BOINCstats
    User-Stats bei BOINCstats
    von Veröffentlicht: 18.04.2012 15:42
    1. Kategorien:
    2. Projekte

    Am gestrigen Tag ist ein weiteres neues Projekt beim World Community Grid gestartet: Computing for Sustainable Water

    Das Computing for Sustainable Water (CFSW) Projekt ist eines von drei wasserbezogenen Projekten, die auf dem IBM World Community Grid laufen. Dieses Projekt entwickelte sich aus dem UVA-Bay Game als ein sehr detailliertes Simulations-Modell der Chesapeake Bay. Mehr als nur ein Spiel ist nun das CFSW-Modell, das über 34.000 räumliche Gebiete, 1.069 Fluss-und Bach-Segmente und 4 Millionen Haushalte über einen Zeitraum von 20 Jahren auf einer monatlichen Basis simuliert. Das Modell untersucht dabei die möglichen Ergebnisse verschiedener Praktiken ("Best Management Practices") auf die Nährstoffbelastung und den Einfluss auf das Ökosystem der Bucht.

    Das Projekt startete am 17. April 2012 und ist seitdem zur Ausführung auf dem World Community Grid verfügbar, ein Netzwerk von fast 2 Millionen Computern. Das Modell läuft im Hintergrund dieser freiwillig zur Verfügung gestellten Computer und nutzt die Leerlauf-Zyklen, wobei die Anwendungen des Besitzers dadurch nicht gestört werden. Es werden über 1,3 Millionen Experimente mithilfe der Computer des World Community Grid durchgeführt, wobei die Rechenzeit jeweils ca. 7 Stunden beträgt. Wenn diese Arbeit allein mit den Computern des UVA-Cross-Campus Computing Grid (XCG) durchgeführt werden würde, würde das etwa 90 Jahre dauern. Mit der Kraft des IBM World Community Grid sollte es in weniger als einem Jahr zu schaffen sein.

    Das Projekt wird von der Universität in Virgina durchgeführt.

    Homepage des Projekts: http://faculty.virginia.edu/CFSW/
    Projektseite beim WCG: http://www.worldcommunitygrid.org/research/cfsw/overview.do

    Projekt-Badges:
    von Veröffentlicht: 27.03.2012 21:00
    1. Kategorien:
    2. Projekte

    Nein, kein Aprilscherz, sondern ein Geburtstagsgeschenk für eine große Mathematikerin des frühen 19. Jahrhunderts:

    The Marie-Sophie Germain Challenge
    Beginn: 01.04.2012, 18:00 UTC = 19:00 MEZ = 20:00 MESZ
    Ende: 03.04.2012, 18:00 UTC = 19:00 MEZ = 20:00 MESZ
    Subprojekt: Sophie Germain Prime Search (LLR)


    Der offizielle Thread zur Challenge im PrimeGrid-Forum ist hier zu finden.

    Es zählen für diese Challenge nur WUs vom Subprojekt Sophie Germain Prime Search (LLR), die nach dem 01.04. um 20:00 Uhr heruntergeladen und vor dem 03.04. um 20:00 Uhr zurückgemeldet werden! Das passende Subprojekt kann in den PrimeGrid-Einstellungen festgelegt werden.

    Eine Anwendung gibt es für Windows, Linux und MacOS (Intel), jeweils 32bit; 64bit-Clients bekommen automatisch die 32bit-App zugeschickt. Da die Anwendung relativ groß ist (~25MB) bietet es sich an, bereits vor der Challenge wenigstens eine PrimeGrid-LLR-WU zu crunchen, falls noch nicht geschehen.

    Die verwendete LLR-Anwendung belastet die CPU sehr stark und toleriert keinerlei Fehler. Daher bitte nicht zu stark übertakten und auf gute Kühlung achten!

    Die WU-Laufzeiten liegen im Bereich unter 15 Minuten auf schnellen Rechnern, auch ältere Rechner sollten kaum über eine Stunde pro WU brauchen, sind also eine willkommene Unterstützung.

    Falls eine WU etwas länger läuft als gewohnt, nicht sofort abbrechen. Sollte nämlich eine Primzahl gefunden werden, wird in der gleichen WU eine weitere Zahl getestet, was natürlich zu doppelter Laufzeit führt. Es gibt feste Credits (13,91 pro WU bzw. doppelt so viel im Fall eines Primzahlfundes).

    Für die Challenge-Statistik werden trotzdem nicht die BOINC-Cobblestones verwendet, sondern spezielle Challenge Points, die nach einer recht komplizierten Formel abhängig von der jeweils getesten Zahl berechnet werden. Während die BOINC-Credits für die WUs erst beim Erreichen des Quorums vergeben werden, werden die Challenge Points sofort gutgeschrieben. Pro WU wird es etwa 8,54 Challenge Points geben. Sollte sich allerdings ein Ergebnis als falsch erweisen, werden die Punkte natürlich wieder abgezogen.

    Team-Stats bei PrimeGrid
    User-Stats bei PrimeGrid

    Team-Stats bei BOINCstats
    User-Stats bei BOINCstats
    von Veröffentlicht: 24.02.2012 19:00
    1. Kategorien:
    2. Projekte

    Achtung! Wegen verschiedener Probleme wird diese Challenge nicht wie geplant als Bestandteil der Challenge Series durchgeführt! Weitere Informationen in diesem Post.

    Zum Jahresauftakt haben wir uns mit reiner CPU-Leistung wieder in die Top3 bei einer LLR-Challenge vorgearbeitet. Für die zweite Challenge sind jetzt vor allem die NVIDIA-Grafikkarten gefordert, Anlass ist der Schalttag:

    The Leap Day Challenge
    Beginn: 29.02.2012, 18:00 UTC = 19:00 MEZ
    Ende: 01.03.2012, 18:00 UTC = 19:00 MEZ
    Subprojekt: Cullen/Woodall Prime Search (Sieve)


    Der offizielle Thread zur Challenge im PrimeGrid-Forum ist hier zu finden.

    Es zählen für diese Challenge nur WUs vom Subprojekt Cullen/Woodall Prime Search (Sieve), die nach dem 29.02. um 19:00 Uhr heruntergeladen und vor dem 01.03. um 19:00 Uhr zurückgemeldet werden! Das passende Subprojekt kann in den PrimeGrid-Einstellungen festgelegt werden.

    Anwendungen sind vorhanden für:
    CPUs: Linux (32bit), MacOS (Intel32)
    NVIDIA-GPUs: Windows, Linux, MacOS

    Es werden alle CUDA-fähigen NVIDIA-Grafikkarten unterstützt, sofern ein nicht völlig veralteter Treiber installiert ist.

    Die WU-Laufzeiten liegen auf Grafikkarten bei ein paar Minuten, auf CPUs im Bereich von mehreren Stunden. Es gibt feste 1093,43 Credits pro WU, entsprechend werden für die Statistik einfach nur die Credits gezählt.

    Team-Stats bei PrimeGrid*
    User-Stats bei PrimeGrid*

    Team-Stats bei BOINCstats*
    User-Stats bei BOINCstats*

    * Sämtliche Statistiken haben keine Relevanz für die Gesamtwertung der PrimeGrid Challenge Series 2012.
    von Veröffentlicht: 22.02.2012 20:40
    1. Kategorien:
    2. Projekte

    Beim World Community Grid gibt ein neues Unterprojekt:



    Say No to Schistosoma (SN2S)

    ZIEL:
    Ziel des 'Say No to Schistosoma'-Projekt ist es, potentielle Medikamenten-Kandidaten zu identifizieren, die zur Behandlung von Bilharziose weiterentwickelt werden können. Die enorme Rechenkraft des WCG wird zur Berechnung von Simulationen der Wechselwirkungen zwsichen Millionen chemischer Substanzen und gewisser Zielproteine eingesetzt. Dies wird helfen die meist versprechenden Kandidaten herauszufiltern und könnte zu einer effektiven Therapie dieser Krankheit führen.

    BEDEUTUNG:
    Bilharziose ist eine Tropenkrankheit, die durch einen parasitär lebenden Wurm, der über Süßwasserschnecken übertragen wird, hervorgerufen wird. Die Krankheit tötet jährlich 200000 Menschen und befällt über 207 Millionen Menschen. Wissenschaftler der Infórium University in Belo Horizonte und FIOCRUZ-Minas, Brasilien, benutzen das WCG zur Suche nach chemischen Substanzen, die zu neuen Medikamenten in der Krankheitstherapie führen können.

    HERANGEHENSWEISE:
    Eine Software namens VINA vom 'The Scripps Research Institute' in La Jolla, Kalifornien, wird zum Durchführen der Experimente benutzt. Diese virtuellen Experimente werden nach chemischen Substanzen suchen, die bestimmte zum Überleben des Parasits notwendige Proteine ausschalten können. Die Suche nach möglichen Medikamenten-Kandidaten ist ein früher Schritt auf dem Weg eine effektive Krankheitstherapie zur entwickeln. Mit genügend Rechenkraft kann diese Suche sehr viel schneller durchgeführt werden als mit konventionellen Laborexperimenten. Mit den den Wissenschaftlern zur Verfügung stehenden Computern würde die Suche etwa 30 Jahre dauern. Es ist anzunehmen, dass das WCG diese Zeit auf ein Jahr oder weniger verkürzen kann. Nachrichten über die besten Kandidaten-Moleküle werden von den Wissenschaftlern in der Public Domain veröffentlicht, damit andere Wissenschaftler auf diesen Ergebnisse aufbauen können. Weiterführende Laborarbeit mit den besten identifizierten Kandidaten kann zur Entwicklung von besseren Medikamenten zur Bekämpfung von Bilharziose führen.

    Für die Berechnung an diesem Projekt werden vom WCG folgende Badges vergeben:

    PROJEKT-DETAILS:

    Bilharziose ist eine Tropenkrankheit, die durch parasitäre Würmer hervorgerufen wird und pro Jahr 200000 Menschen tötet und über 207 Millionen in 74 Ländern befällt. Bis heute gibt es trotz intensiver Forschung keine Impfstoffe gegen diese Krankheit. Die sozio-ökonomischen Folgen von Bilharziose werden nur von Malaria übertroffen.

    Die Krankheit wird durch eine parasitären Saugwurm (Pärchenegel) hervorgerufen. Die Larven des Parasiten, durch Süßwasserschnecken freigesetzt, durchdringen die Haut und gelangen mit dem Blutstrom zur Leber. Nachdem sie sich vom Blut des Wirts ernährt haben und gereift sind, wandern sie durch die Venen zu anderen Teilen des Körpers wie Blase und Eingeweide. Während ihrer jahrzehntelangen Lebenszeit produzieren hunderte Eier am Tag. Einige der Eier werden mit Urin oder Stuhl ausgeschieden. Nach dem Schlüpfen können weitere Schnecken infiziert werden.

    Die Immunreaktion des Körpers auf die im Körper verbleibenden Eier ist die Hauptursache der Krankheit. Eine Immunreaktion ist die natürliche Verteidigungsreaktion des Körpers auf Eindringlinge und ruft normalerweise eine verübergehende Entzündung im betroffenen Gewebe hervor. Allerdings löst diese Krankheit eine chronische Entzündung hervor, die die betroffenen Organe schädigt und die Lage verschlimmert. Bilharziose kann verschiedene Organe wie Leber, Milz, Eingeweide und Nieren befallen und zum Tode führen. Eine Art des Pärchenegel kann auch Blasenkrebs hervorrufen.

    Antimon, Oxamniquine, Mirazid und Metrifonat sind Medikamente die zur Behandlung von Bilharziose eingesetzt wurden. Aber diese Medikamente sind entweder nicht sehr effektiv, sind vom Markt genommen oder wirken nur gegen eine bestimmte Krankheitsform. Ein oral verabreichter Wirkstoff namens Praziquantel ist derzeit die beste Behandlung von Bilharziose. Allerdings gibt es Anzeichen, dass der Pärchenegel gegen Praziquantel Resistenzen entwickelt. Aus diesen Gründen gibt es dringenden Bedarf neue Therapien zu entwickeln.

    Um die Suche nach potentiellen Wirkstoff-Kandidaten gegen Bilharziose zu beschleunigen, wird die Rechenkraft des WCG zum Screening von Millionen chemischer Substanzen, die als Wirkstoff-Kandidaten in Frage kommen, eingesetzt. Anstatt teure und zeitintensive Laborversuche durchzuführen, werden Millionen von Experimenten mit Software auf den Computern der WCG-Mitglieder simuliert.

    Ein Software-Programm namens VINA vom 'The Scripps Research Insitute' in La Jolla, Kalifornien, wird zum Durchführen der virtuellen chemischen Experimente, bekannt als 'molecular docking'-Experimente, benutzt. 'Molecular docking' ist der Prozess die Kraft der Wechselwirkung zwischen zwei chemischen Substanzen hervorzusagen. Eine der chemischen Substanzen wird als 'target' (Ziel) bezeichnet, in diesem Fall ist dies eins von mehreren Proteinen, die für das Überleben des Parasiten nötig sind. Die andere Substanz ist eine aus einer Sammlung von Millionen Substanzen aus einer Datenbank, in der bekannte Substanzen und ihr atomarer Aufbau katalogisiert sind. Die Dockingversuche platzieren die beiden Substanzen in allen möglichen Orientierungen, berechnen die Wechselwirkungsenergie, die aussagt, wie gut beide Moleküle in dieser Konfiguration miteinander binden. Falls eine Substanz gut an das Target-Protein bindet, kann sie zum Ausschalten dieses Proteins nützlich sein und so das Fortschreiten der Krankheit behindern. Die Forscher identifizieren Proteine im Pärchenegel, die für dieses Projekt benutzt werden und klären die atomare Struktur dieser Proteine, damit sie als Targets der molecular docking-Experimente benutzt werden können.

    Die VINA-Berechnungen werden benutzt um die meist versprechenden Moleküle zu identifizieren, die diese Proteine hemmen können. Die betreffenden Berechnungen sind sehr umfangreich und würden auf den derzeit den Forschern zur Verfügung stehenden Computern 30 Jahre dauern. WCG wird in der Lage sein, die Zeit zum Testen von Millionen Substanzen gegen diese Proteine auf ein Jahr oder weniger zu reduzieren. Nachrichten über die besten Kandidaten-Moleküle werden von den Wissenschaftlern in der Public Domain veröffentlicht, damit andere Wissenschaftler auf diesen Ergebnisse aufbauen können. Das Forscherteam plant zusätzliche Laborarbeiten, die mit den besten der mit den VINA-Berechnungen gefundenen Kandidaten durchgeführt werden, und zur Entwicklung besserer Wirkstoffe gegen Bilharziose führen können.

     
    Seite 66 von 71 Erste ... 16 56 64 65 66 67 68 ... Letzte
Single Sign On provided by vBSSO