• Projekte

    von Veröffentlicht: 17.06.2012 00:09
    1. Kategorien:
    2. Projekte

    Exakt zum Sommeranfang beginnt die nächste PrimeGrid-Challenge, erstmals beim Subprojekt Generalized Fermat Prime Search. Wer wird mit den bisher in dieser Form nicht dagewesenen Anforderungen (64-Bit-CPUs und Double-Precision-fähige NVIDIA-GraKas) am besten klarkommen?

    Alan Turing Year Challenge
    Beginn: 20.06.2012, 23:09 UTC = 21.06.2012, 00:09 MEZ = 01:09 MESZ
    Ende: 23.06.2012, 23:09 UTC = 24.06.2012, 00:09 MEZ = 01:09 MESZ
    Subprojekt: Generalized Fermat Prime Search


    Der offizielle Thread zur Challenge im PrimeGrid-Forum ist hier zu finden.

    Es zählen für diese Challenge nur WUs vom Subprojekt Generalized Fermat Prime Search, die nach dem 21.06. um 01:09 Uhr heruntergeladen und vor dem 24.06. um 01:09 Uhr zurückgemeldet werden. Bitte die ungewohnte Start- und Endzeit beachten! Das passende Subprojekt kann in den PrimeGrid-Einstellungen festgelegt werden. Bitte darauf achten, dass die "Short tasks" eingestellt sind, die "Long tasks (World Record search)" würde selbst die schnellste Grafikkarte nicht schnell genug schaffen.

    Folgende Anwendungen sind verfügbar:
    CPU: Windows, Linux, MacOS (jeweils nur 64-Bit!)
    NVIDIA-GPU: Windows, Linux, MacOS (jeweils 32-Bit, wird automatisch auch an 64-Bit-Clients verschickt)

    Es werden nur Double-Precision-fähige Grafikkarten unterstützt (Compute Capability ab 1.3, fast alle Karten ab GTX 260).

    Die Berechnungen sind ziemlich hart für die Grafikkarten, vergleichbar mit LLR auf CPU. Vorsicht bei übertakteten Karten, manche Karten insbesondere aus der 500er-Serie haben sogar ab Werk zu hohen Speichertakt (man sollte den Speichertakt aber auch nicht zu weit absenken). Es lohnt sich, schon vor der Challenge mit einer WU auszuprobieren, ob die GraKa stabil ist.

    Die WU-Laufzeiten liegen im Bereich von wenigen Stunden auf schnelleren Grafikkarten, deutlich über einem Tag auf schnellen CPUs. Da in der Kürze der Zeit auch die GraKas nicht allzu viele WUs schaffen, können CPUs natürlich trotzdem noch einen messbaren Anteil am Ergebnis haben.

    Für die Challenge-Statistik werden einfach die BOINC-Credits gezählt, die direkt von der jeweils getesteten Zahl abhängig sind. Es gibt etwa 7500 Credits pro WU. Allerdings werden die Credits für die Challenge-Statistik wie gewohnt sofort gutgeschrieben, während für die BOINC-Credits das Quorum (2) erfüllt sein muss. Sollte sich ein Ergebnis als falsch erweisen, werden die Challenge-Punkte natürlich wieder abgezogen.

    Team-Stats bei PrimeGrid
    User-Stats bei PrimeGrid

    Team-Stats bei BOINCstats
    User-Stats bei BOINCstats
    von Veröffentlicht: 18.04.2012 14:42
    1. Kategorien:
    2. Projekte

    Am gestrigen Tag ist ein weiteres neues Projekt beim World Community Grid gestartet: Computing for Sustainable Water

    Das Computing for Sustainable Water (CFSW) Projekt ist eines von drei wasserbezogenen Projekten, die auf dem IBM World Community Grid laufen. Dieses Projekt entwickelte sich aus dem UVA-Bay Game als ein sehr detailliertes Simulations-Modell der Chesapeake Bay. Mehr als nur ein Spiel ist nun das CFSW-Modell, das über 34.000 räumliche Gebiete, 1.069 Fluss-und Bach-Segmente und 4 Millionen Haushalte über einen Zeitraum von 20 Jahren auf einer monatlichen Basis simuliert. Das Modell untersucht dabei die möglichen Ergebnisse verschiedener Praktiken ("Best Management Practices") auf die Nährstoffbelastung und den Einfluss auf das Ökosystem der Bucht.

    Das Projekt startete am 17. April 2012 und ist seitdem zur Ausführung auf dem World Community Grid verfügbar, ein Netzwerk von fast 2 Millionen Computern. Das Modell läuft im Hintergrund dieser freiwillig zur Verfügung gestellten Computer und nutzt die Leerlauf-Zyklen, wobei die Anwendungen des Besitzers dadurch nicht gestört werden. Es werden über 1,3 Millionen Experimente mithilfe der Computer des World Community Grid durchgeführt, wobei die Rechenzeit jeweils ca. 7 Stunden beträgt. Wenn diese Arbeit allein mit den Computern des UVA-Cross-Campus Computing Grid (XCG) durchgeführt werden würde, würde das etwa 90 Jahre dauern. Mit der Kraft des IBM World Community Grid sollte es in weniger als einem Jahr zu schaffen sein.

    Das Projekt wird von der Universität in Virgina durchgeführt.

    Homepage des Projekts: http://faculty.virginia.edu/CFSW/
    Projektseite beim WCG: http://www.worldcommunitygrid.org/research/cfsw/overview.do

    Projekt-Badges:
    von Veröffentlicht: 27.03.2012 20:00
    1. Kategorien:
    2. Projekte

    Nein, kein Aprilscherz, sondern ein Geburtstagsgeschenk für eine große Mathematikerin des frühen 19. Jahrhunderts:

    The Marie-Sophie Germain Challenge
    Beginn: 01.04.2012, 18:00 UTC = 19:00 MEZ = 20:00 MESZ
    Ende: 03.04.2012, 18:00 UTC = 19:00 MEZ = 20:00 MESZ
    Subprojekt: Sophie Germain Prime Search (LLR)


    Der offizielle Thread zur Challenge im PrimeGrid-Forum ist hier zu finden.

    Es zählen für diese Challenge nur WUs vom Subprojekt Sophie Germain Prime Search (LLR), die nach dem 01.04. um 20:00 Uhr heruntergeladen und vor dem 03.04. um 20:00 Uhr zurückgemeldet werden! Das passende Subprojekt kann in den PrimeGrid-Einstellungen festgelegt werden.

    Eine Anwendung gibt es für Windows, Linux und MacOS (Intel), jeweils 32bit; 64bit-Clients bekommen automatisch die 32bit-App zugeschickt. Da die Anwendung relativ groß ist (~25MB) bietet es sich an, bereits vor der Challenge wenigstens eine PrimeGrid-LLR-WU zu crunchen, falls noch nicht geschehen.

    Die verwendete LLR-Anwendung belastet die CPU sehr stark und toleriert keinerlei Fehler. Daher bitte nicht zu stark übertakten und auf gute Kühlung achten!

    Die WU-Laufzeiten liegen im Bereich unter 15 Minuten auf schnellen Rechnern, auch ältere Rechner sollten kaum über eine Stunde pro WU brauchen, sind also eine willkommene Unterstützung.

    Falls eine WU etwas länger läuft als gewohnt, nicht sofort abbrechen. Sollte nämlich eine Primzahl gefunden werden, wird in der gleichen WU eine weitere Zahl getestet, was natürlich zu doppelter Laufzeit führt. Es gibt feste Credits (13,91 pro WU bzw. doppelt so viel im Fall eines Primzahlfundes).

    Für die Challenge-Statistik werden trotzdem nicht die BOINC-Cobblestones verwendet, sondern spezielle Challenge Points, die nach einer recht komplizierten Formel abhängig von der jeweils getesten Zahl berechnet werden. Während die BOINC-Credits für die WUs erst beim Erreichen des Quorums vergeben werden, werden die Challenge Points sofort gutgeschrieben. Pro WU wird es etwa 8,54 Challenge Points geben. Sollte sich allerdings ein Ergebnis als falsch erweisen, werden die Punkte natürlich wieder abgezogen.

    Team-Stats bei PrimeGrid
    User-Stats bei PrimeGrid

    Team-Stats bei BOINCstats
    User-Stats bei BOINCstats
    von Veröffentlicht: 24.02.2012 18:00
    1. Kategorien:
    2. Projekte

    Achtung! Wegen verschiedener Probleme wird diese Challenge nicht wie geplant als Bestandteil der Challenge Series durchgeführt! Weitere Informationen in diesem Post.

    Zum Jahresauftakt haben wir uns mit reiner CPU-Leistung wieder in die Top3 bei einer LLR-Challenge vorgearbeitet. Für die zweite Challenge sind jetzt vor allem die NVIDIA-Grafikkarten gefordert, Anlass ist der Schalttag:

    The Leap Day Challenge
    Beginn: 29.02.2012, 18:00 UTC = 19:00 MEZ
    Ende: 01.03.2012, 18:00 UTC = 19:00 MEZ
    Subprojekt: Cullen/Woodall Prime Search (Sieve)


    Der offizielle Thread zur Challenge im PrimeGrid-Forum ist hier zu finden.

    Es zählen für diese Challenge nur WUs vom Subprojekt Cullen/Woodall Prime Search (Sieve), die nach dem 29.02. um 19:00 Uhr heruntergeladen und vor dem 01.03. um 19:00 Uhr zurückgemeldet werden! Das passende Subprojekt kann in den PrimeGrid-Einstellungen festgelegt werden.

    Anwendungen sind vorhanden für:
    CPUs: Linux (32bit), MacOS (Intel32)
    NVIDIA-GPUs: Windows, Linux, MacOS

    Es werden alle CUDA-fähigen NVIDIA-Grafikkarten unterstützt, sofern ein nicht völlig veralteter Treiber installiert ist.

    Die WU-Laufzeiten liegen auf Grafikkarten bei ein paar Minuten, auf CPUs im Bereich von mehreren Stunden. Es gibt feste 1093,43 Credits pro WU, entsprechend werden für die Statistik einfach nur die Credits gezählt.

    Team-Stats bei PrimeGrid*
    User-Stats bei PrimeGrid*

    Team-Stats bei BOINCstats*
    User-Stats bei BOINCstats*

    * Sämtliche Statistiken haben keine Relevanz für die Gesamtwertung der PrimeGrid Challenge Series 2012.
    von Veröffentlicht: 22.02.2012 19:40
    1. Kategorien:
    2. Projekte

    Beim World Community Grid gibt ein neues Unterprojekt:



    Say No to Schistosoma (SN2S)

    ZIEL:
    Ziel des 'Say No to Schistosoma'-Projekt ist es, potentielle Medikamenten-Kandidaten zu identifizieren, die zur Behandlung von Bilharziose weiterentwickelt werden können. Die enorme Rechenkraft des WCG wird zur Berechnung von Simulationen der Wechselwirkungen zwsichen Millionen chemischer Substanzen und gewisser Zielproteine eingesetzt. Dies wird helfen die meist versprechenden Kandidaten herauszufiltern und könnte zu einer effektiven Therapie dieser Krankheit führen.

    BEDEUTUNG:
    Bilharziose ist eine Tropenkrankheit, die durch einen parasitär lebenden Wurm, der über Süßwasserschnecken übertragen wird, hervorgerufen wird. Die Krankheit tötet jährlich 200000 Menschen und befällt über 207 Millionen Menschen. Wissenschaftler der Infórium University in Belo Horizonte und FIOCRUZ-Minas, Brasilien, benutzen das WCG zur Suche nach chemischen Substanzen, die zu neuen Medikamenten in der Krankheitstherapie führen können.

    HERANGEHENSWEISE:
    Eine Software namens VINA vom 'The Scripps Research Institute' in La Jolla, Kalifornien, wird zum Durchführen der Experimente benutzt. Diese virtuellen Experimente werden nach chemischen Substanzen suchen, die bestimmte zum Überleben des Parasits notwendige Proteine ausschalten können. Die Suche nach möglichen Medikamenten-Kandidaten ist ein früher Schritt auf dem Weg eine effektive Krankheitstherapie zur entwickeln. Mit genügend Rechenkraft kann diese Suche sehr viel schneller durchgeführt werden als mit konventionellen Laborexperimenten. Mit den den Wissenschaftlern zur Verfügung stehenden Computern würde die Suche etwa 30 Jahre dauern. Es ist anzunehmen, dass das WCG diese Zeit auf ein Jahr oder weniger verkürzen kann. Nachrichten über die besten Kandidaten-Moleküle werden von den Wissenschaftlern in der Public Domain veröffentlicht, damit andere Wissenschaftler auf diesen Ergebnisse aufbauen können. Weiterführende Laborarbeit mit den besten identifizierten Kandidaten kann zur Entwicklung von besseren Medikamenten zur Bekämpfung von Bilharziose führen.

    Für die Berechnung an diesem Projekt werden vom WCG folgende Badges vergeben:

    PROJEKT-DETAILS:

    Bilharziose ist eine Tropenkrankheit, die durch parasitäre Würmer hervorgerufen wird und pro Jahr 200000 Menschen tötet und über 207 Millionen in 74 Ländern befällt. Bis heute gibt es trotz intensiver Forschung keine Impfstoffe gegen diese Krankheit. Die sozio-ökonomischen Folgen von Bilharziose werden nur von Malaria übertroffen.

    Die Krankheit wird durch eine parasitären Saugwurm (Pärchenegel) hervorgerufen. Die Larven des Parasiten, durch Süßwasserschnecken freigesetzt, durchdringen die Haut und gelangen mit dem Blutstrom zur Leber. Nachdem sie sich vom Blut des Wirts ernährt haben und gereift sind, wandern sie durch die Venen zu anderen Teilen des Körpers wie Blase und Eingeweide. Während ihrer jahrzehntelangen Lebenszeit produzieren hunderte Eier am Tag. Einige der Eier werden mit Urin oder Stuhl ausgeschieden. Nach dem Schlüpfen können weitere Schnecken infiziert werden.

    Die Immunreaktion des Körpers auf die im Körper verbleibenden Eier ist die Hauptursache der Krankheit. Eine Immunreaktion ist die natürliche Verteidigungsreaktion des Körpers auf Eindringlinge und ruft normalerweise eine verübergehende Entzündung im betroffenen Gewebe hervor. Allerdings löst diese Krankheit eine chronische Entzündung hervor, die die betroffenen Organe schädigt und die Lage verschlimmert. Bilharziose kann verschiedene Organe wie Leber, Milz, Eingeweide und Nieren befallen und zum Tode führen. Eine Art des Pärchenegel kann auch Blasenkrebs hervorrufen.

    Antimon, Oxamniquine, Mirazid und Metrifonat sind Medikamente die zur Behandlung von Bilharziose eingesetzt wurden. Aber diese Medikamente sind entweder nicht sehr effektiv, sind vom Markt genommen oder wirken nur gegen eine bestimmte Krankheitsform. Ein oral verabreichter Wirkstoff namens Praziquantel ist derzeit die beste Behandlung von Bilharziose. Allerdings gibt es Anzeichen, dass der Pärchenegel gegen Praziquantel Resistenzen entwickelt. Aus diesen Gründen gibt es dringenden Bedarf neue Therapien zu entwickeln.

    Um die Suche nach potentiellen Wirkstoff-Kandidaten gegen Bilharziose zu beschleunigen, wird die Rechenkraft des WCG zum Screening von Millionen chemischer Substanzen, die als Wirkstoff-Kandidaten in Frage kommen, eingesetzt. Anstatt teure und zeitintensive Laborversuche durchzuführen, werden Millionen von Experimenten mit Software auf den Computern der WCG-Mitglieder simuliert.

    Ein Software-Programm namens VINA vom 'The Scripps Research Insitute' in La Jolla, Kalifornien, wird zum Durchführen der virtuellen chemischen Experimente, bekannt als 'molecular docking'-Experimente, benutzt. 'Molecular docking' ist der Prozess die Kraft der Wechselwirkung zwischen zwei chemischen Substanzen hervorzusagen. Eine der chemischen Substanzen wird als 'target' (Ziel) bezeichnet, in diesem Fall ist dies eins von mehreren Proteinen, die für das Überleben des Parasiten nötig sind. Die andere Substanz ist eine aus einer Sammlung von Millionen Substanzen aus einer Datenbank, in der bekannte Substanzen und ihr atomarer Aufbau katalogisiert sind. Die Dockingversuche platzieren die beiden Substanzen in allen möglichen Orientierungen, berechnen die Wechselwirkungsenergie, die aussagt, wie gut beide Moleküle in dieser Konfiguration miteinander binden. Falls eine Substanz gut an das Target-Protein bindet, kann sie zum Ausschalten dieses Proteins nützlich sein und so das Fortschreiten der Krankheit behindern. Die Forscher identifizieren Proteine im Pärchenegel, die für dieses Projekt benutzt werden und klären die atomare Struktur dieser Proteine, damit sie als Targets der molecular docking-Experimente benutzt werden können.

    Die VINA-Berechnungen werden benutzt um die meist versprechenden Moleküle zu identifizieren, die diese Proteine hemmen können. Die betreffenden Berechnungen sind sehr umfangreich und würden auf den derzeit den Forschern zur Verfügung stehenden Computern 30 Jahre dauern. WCG wird in der Lage sein, die Zeit zum Testen von Millionen Substanzen gegen diese Proteine auf ein Jahr oder weniger zu reduzieren. Nachrichten über die besten Kandidaten-Moleküle werden von den Wissenschaftlern in der Public Domain veröffentlicht, damit andere Wissenschaftler auf diesen Ergebnisse aufbauen können. Das Forscherteam plant zusätzliche Laborarbeiten, die mit den besten der mit den VINA-Berechnungen gefundenen Kandidaten durchgeführt werden, und zur Entwicklung besserer Wirkstoffe gegen Bilharziose führen können.

     
    von Veröffentlicht: 18.01.2012 18:00
    1. Kategorien:
    2. Projekte

    Wie aus den letzten Jahren gewohnt startet die PrimeGrid Challenge Series mit einem Feuerwerk zum chinesischen Neujahrsfest. Nach dem chinesischen Kalender beginnt am 23.01. das Jahr des Drachens, des kräftigsten chinesischen Tierkreiszeichens. Der Drache steht für Kraft, Stärke und Glück. Die Auftaktchallenge bietet die Gelegenheit, die Kraft des Drachens zum Finden einiger Primzahlen zu nutzen.

    The Year of the Dragon Challenge
    Beginn: 23.01.2012, 18:00 UTC = 19:00 MEZ
    Ende: 28.01.2012, 18:00 UTC = 19:00 MEZ
    Subprojekt: Proth Prime Search (LLR)


    Der offizielle Thread zur Challenge im PrimeGrid-Forum ist hier zu finden.

    Es zählen für diese Challenge nur WUs vom Subprojekt Proth Prime Search (LLR), die nach dem 23.01. um 19:00 Uhr heruntergeladen und vor dem 28.01. um 19:00 Uhr zurückgemeldet werden! Das passende Subprojekt kann in den PrimeGrid-Einstellungen festgelegt werden.

    Eine Anwendung gibt es für Windows, Linux und MacOS (Intel), jeweils 32bit; 64bit-Clients bekommen automatisch die 32bit-App zugeschickt. Eine 64bit-App hätte bei LLR keine Vorteile. Da die Anwendung relativ groß ist (~25MB) bietet es sich an, bereits vor der Challenge wenigstens eine PrimeGrid-LLR-WU zu crunchen, falls noch nicht geschehen.

    Die verwendete LLR-Anwendung belastet die CPU sehr stark und toleriert keinerlei Fehler. Daher bitte nicht zu stark übertakten und auf gute Kühlung achten, auch wenn jetzt im Januar noch keine Rekordtemperaturen zu erwarten sind!

    Die WU-Laufzeiten liegen im Bereich unter einer Stunde auf schnellen Rechnern, aber auch ältere Rechner können in den 5 Tagen einige WUs schaffen.

    Für die Challenge-Statistik werden nicht die BOINC-Cobblestones verwendet, sondern spezielle Challenge Points, die nach einer recht komplizierten Formel abhängig von der jeweils getesten Zahl berechnet werden. Während die BOINC-Credits für die WUs erst beim Erreichen des Quorums vergeben werden, werden die Challenge Points sofort gutgeschrieben. Sollte sich allerdings ein Ergebnis als falsch erweisen, werden die Punkte natürlich wieder abgezogen.

    User-Stats bei PrimeGrid
    Team-Stats bei PrimeGrid

    User-Stats bei BOINCstats
    Team-Stats bei BOINCstats
    von Veröffentlicht: 12.12.2011 05:30
    1. Kategorien:
    2. Projekte

    Das Jahr geht dem Ende entgegen, der Winter steht vor der Tür. Wie jedes Jahr geht die PrimeGrid Challenge Series pünktlich zur Wintersonnenwende zu Ende. Für die letzte Challenge des Jahres sind noch einmal drei Tage lang besonders die Grafikkarten gefragt.

    Winter Solstice Challenge
    Beginn: 19.12.2011, 05:30 UTC = 06:30 MEZ
    Ende: 22.12.2011, 05:30 UTC = 06:30 MEZ
    Subprojekt: Proth Prime Search (Sieve)


    Der offizielle Thread zur Challenge im PrimeGrid-Forum ist hier zu finden.

    Es zählen für diese Challenge nur WUs vom Subprojekt Proth Prime Search (Sieve), die nach dem 19.12. um 06:30 Uhr heruntergeladen und vor dem 22.12. um 06:30 Uhr zurückgemeldet werden! Das passende Subprojekt kann in den PrimeGrid-Einstellungen festgelegt werden. Die ungewöhnliche Start- und Endzeit ist kein Schreibfehler (das Ende fällt exakt mit der Wintersonnenwende zusammen)!

    Anwendungen sind vorhanden für:
    CPUs: Windows (32bit/64bit), Linux (32/64), MacOS (Intel32/64)
    NVIDIA-GPUs: Windows, Linux, MacOS
    ATI/AMD-GPUs: Windows, Linux, MacOS

    Es werden alle CUDA-fähigen NVIDIA-Grafikkarten unterstützt, sofern ein nicht völlig veralteter Treiber installiert ist.

    Bei den ATI/AMD-Karten wird der OpenCL-fähige APP-Treiber benötigt, der bei aktuellen Treiberpaketen aber standardmäßig dabei ist. Natürlich muss die Grafikkarte auch OpenCL unterstützen, also ist mindestens eine HD4xxx erforderlich.

    Die WU-Laufzeiten liegen auf den schnellsten NVIDIA-Grafikkarten bei 15-20 Minuten, auf älteren NVIDIAs und ATIs im Bereich von 90 Minuten, auf CPUs laufen sie durchaus einige Stunden. Es gibt feste 3371 Credits pro WU, entsprechend werden für die Statistik einfach nur die Credits gezählt.

    Für SETI.Germany geht es noch um den erneuten zweiten Platz in der Gesamtwertung. Dazu müssen 84 Punkte auf das Team Ukraine aufgeholt werden. In Platzierungen ausgedrückt heißt das:

    • erreicht SETI.Germany Platz 3, darf Ukraine höchstens Platz 9 erreichen

    • erreicht SETI.Germany Platz 2, darf Ukraine höchstens Platz 8 erreichen

    • erreicht SETI.Germany Platz 1, darf Ukraine höchstens Platz 6 erreichen


    Bisher ist Ukraine bei GPU-lastigen Challenges nie groß in Erscheinung getreten, zuletzt gab es im Juni einen 12. Platz. Es ist also durchaus noch möglich, dieses Ziel zu erreichen.

    Auch hat die Winter Solstice Challenge bisher immer einen Ausblick darauf gegeben, wie die Challenge Series des nächsten Jahres verlaufen sollte. Eine gute Platzierung wäre also ein gutes Signal für 2012.

    User-Stats bei PrimeGrid
    Team-Stats bei PrimeGrid

    User-Stats bei BOINCstats
    Team-Stats bei BOINCstats
    von Veröffentlicht: 24.09.2011 14:25
    1. Kategorien:
    2. Projekte

    BOINC Der BOINC Workshop 2011 fand vom 18.08. - 19.08. in Hannover statt. Bei dieser Veranstaltung stellen v.a. Projektbetreiber und andere Teilnehmer Ergebnisse und Entwicklungen rundum BOINC vor. Bevor ich die englischen Präsentationsfolien verlinke, möchte ich auf den ausführlichen, deutschsprachigen und sehr lesenswerten Bericht von Torbjörn Klatt (2. Vorsitzender von Rechenkraft.net) verweisen.
    von Veröffentlicht: 17.09.2011 19:00
    1. Kategorien:
    2. Projekte

    Nachdem der Server zu den Dog Days of Summer leider ziemlich auf den Hund gekommen war, droht so ein Debakel bei der kommenden Challenge mit Sicherheit nicht: Der Herbst wird pünktlich zum Herbst-Äquinoktium (auch Tagundnachtgleiche) begrüßt mit der längsten Challenge des Jahres und auch den längsten WUs, die die diesjährige Challenge Series zu bieten hat.

    Equinox Challenge
    Beginn: 23.09.2011, 18:00 UTC = 19:00 MEZ = 20:00 MESZ
    Ende: 06.10.2011, 18:00 UTC = 19:00 MEZ = 20:00 MESZ
    Subprojekt: Woodall Prime Search (LLR)


    Der offizielle Thread zur Challenge im PrimeGrid-Forum ist hier zu finden.

    Es zählen für diese Challenge nur WUs vom Subprojekt Woodall Prime Search (LLR), die nach dem 23.09. um 20:00 Uhr heruntergeladen und vor dem 06.10. um 20:00 Uhr zurückgemeldet werden! Das passende Subprojekt kann in den PrimeGrid-Einstellungen festgelegt werden.

    Eine Anwendung gibt es für Windows, Linux und MacOS (Intel), jeweils 32bit; 64bit-Clients bekommen automatisch die 32bit-App zugeschickt. Eine 64bit-App hätte bei LLR keine Vorteile.

    Die WUs brauchen bis zu zwei Tagen auf den schnellsten Rechnern. Es handelt sich also um einen echten Marathon. Die verwendete LLR-Anwendung belastet die CPU sehr stark und toleriert keinerlei Fehler. Daher bitte nicht zu stark übertakten und auf gute Kühlung achten!

    Für die Challenge-Statistik werden nicht die BOINC-Cobblestones verwendet, sondern spezielle Challenge Points, die nach einer recht komplizierten Formel abhängig von der jeweils getesten Zahl berechnet werden. Während die BOINC-Credits für die WUs erst beim Erreichen des Quorums von 2 vergeben werden, weden die Challenge Points sofort gutgeschrieben. Sollte sich allerdings ein Ergebnis als falsch erweisen, werden die Punkte natürlich wieder abgezogen.

    User-Stats bei PrimeGrid
    Team-Stats bei PrimeGrid

    User-Stats bei BOINCstats
    Team-Stats bei BOINCstats
    von Veröffentlicht: 05.09.2011 12:34
    1. Kategorien:
    2. Projekte

    Das World Community Grid hat ein neues Projekt: Drug Search for Leishmanaisis.

    Dieses Projekt, welches von der Universität von Antioquia, Medelin in Kolumbien durchgeführt wird, versucht potentielle Molekül-Kandidaten zu identifizieren, welche für eine Behandlung für Leishmaniose entwickelt werden könnten.

    Beim "Drug Search for Leishmanaisis"-Projekt scheint es sich um ein relativ kurzes Projekt zu handeln, welches mit der Rechenpower des WCG innerhalb eines Jahres erledigt werden könne.
    Wer in den Genuß von entsprechenden Badges kommen möchte, sollte sich also ranhalten...
    Neue Freiwillige sind bei diesem Projekt immer gerne gesehen...

    Weblinks


    Seite 62 von 66 Erste ... 12 52 60 61 62 63 64 ... Letzte
Single Sign On provided by vBSSO