• Projekte

    von Veröffentlicht: 23.03.2019 06:20
    1. Kategorien:
    2. Projekte

    Es gibt nun klar erkennbaren Fortschritt bei der seit langem angekündigten GPU-Anwendung, nämlich eine Testanwendung für NVIDIA-GPUs unter 64-Bit-Linux. Verteilt werden einige Test-WUs mit bekannten Ergebnissen, dafür ist mindestens die Treiberversion 418.39 erforderlich und Testanwendungen müssen in den Projekteinstellungen aktiviert werden.

    GPU-Anwendung - Beta-Version für NVIDIA unter Linux
    Nach all den Jahren haben wir endlich unsere erste GPU-Anwendung. Es ist nur eine Beta-Version für 64-Bit-Linux mit NVIDIA-GPUs. Unterstützung für andere Plattformen und GPUs wird bald folgen.

    Wenn ihr beim Testen dieser Anwendung helfen möchtet, müsst ihr die Option "Die Ausführung von Testanwendung erlauben?" in den Projekteinstellungen aktivieren. Ich habe etwas Arbeit für diese Anwendung aus älteren WUs erzeugt, für welche ich die Ergebnisse kenne. Das wird helfen, mögliche verbliebene Fehler zu finden.

    Einige mögliche Probleme:
    1. Die Anwendung wurde mit der CUDA-SDK-Version 10.1 erzeugt und benötigt daher einen relativ neuen NVIDIA-Treiber und unterstützt nur Grafikkarten mit mindestens Compute Capability 3.0. Falls dies zu viele Teilnehmer ausschließt, werde ich die Anwendung mit einem älteren SDK bauen.
    2. Ich konnte keine komplett statisch gelinkte Anwendung bauen, habe aber die Bibliotheken statisch gelinkt, die sonst am wahrscheinlichsten fehlen würden (d.h. pari, gmp, std c++).

    Bitte meldet etwaige Probleme. Ich beschäftige mich immer noch nicht lange mit GPU-Anwendungen, daher bin ich mir sicher, dass es einige Probleme geben wird.

    Ihr könnt auch gerne Kommentare hinterlassen, auf welche Plattformen und Grafikkarten ich mich als nächstes konzentrieren sollte. Ich plane, als nächstes OpenCL unter Linux (für ATI/AMD) anzugehen, da sich schnell übertragen lassen sollte, was ich für NVIDIA gemacht habe. Ich denke, dass die Windows-Version länger dauern wird, da ich normalerweise mingw zum Cross-Kompilieren verwende, das aber meines Wissens nicht mit dem NVIDIA-Compiler kompatibel ist.
    22.03.2019, 19:53:12 MEZ

    Originaltext:
    Zitat Zitat von https://numberfields.asu.edu/NumberFields/forum_thread.php?id=362
    GPU app - beta version for linux nvidia
    After all these years, we finally have our first GPU app. It's only a beta version for 64bit linux with Nvidia GPUs. Support for other platforms and GPUs will be coming soon.

    If you'd like to help test this app, you will need to check the "run test applications" box on the project preferences page. I generated a special batch of work for this app from some older WUs that I have truth for. This will help to find any potential bugs that are still there.

    A few potential issues:
    1. This was built with the Cuda SDK version 10.1, so it uses a relatively new Nvidia driver version and only supports compute capability 3.0 and up. If this affects too many users out there, I will need to rebuild with on older SDK.
    2. I was not able to build a fully static executable, but I did statically link the ones most likely to be a problem (i.e. pari, gmp, std c++)

    Please report any problems. I am still relatively new to the whole GPU app process, so I am sure there will be issues of some kind.

    Also, feel free to leave comments regarding what platform, GPU, etc I should concentrate on next. I was thinking I would attack linux OpenCL (i.e. ATI/AMD) next as that should be a quick port of what I did with Nvidia. I think the windows port will take much longer, since I normally use mingw to cross-compile but I don't think that's compatible with the nvidia compiler.
    22 Mar 2019, 18:53:12 UTC
    von Veröffentlicht: 17.03.2019 18:20
    1. Kategorien:
    2. Projekte

    Zwar war der Februar der kürzeste Monat des Jahres, aufgrund der Tour de Primes dürfte er aber wohl bis zum Ende des Jahres der primzahlreichste Monat bleiben. Stolze 322 Primzahlfunde gab es, darunter 28 Erstfunde und 13 Doublechecks durch Mitglieder von SETI.Germany.

    Top-100-Primzahlen lassen weiterhin auf sich warten, aber 19 Megaprimzahlfunde stellen einen neuen Rekord für einen Monat dar:
    • Die 1015883-stellige verallgemeinerte Fermat-Primzahl 56307420^131072+1 wurde am 02.02.2019 um 18:48:30 MEZ von recoil44 (Team: U.S. Army) aus den Vereinigten Staaten mit einer NVIDIA GeForce GTX 1080 in Verbund mit einem Intel Core i7-4770K gefunden, wobei für den PRP-Test mit Genefer 7 Minuten 35 Sekunden benötigt wurden. Die Bestätigung erfolgte am 02.02.2018 um 18:49:43 MEZ durch Margus (Alien Prime Cult) aus Estland mit einer NVIDIA GeForce GTX 1070 in Verbund mit einem Intel Core i7-7800X, wobei für den PRP-Test mit Genefer 8 Minuten 13 Sekunden benötigt wurden.

    • Die 1015959-stellige verallgemeinerte Fermat-Primzahl 56383242^131072+1 wurde am 04.02.2019 um 02:46:35 MEZ von Yeti (Rechenkraft.net) aus Deutschland mit einer NVIDIA GeForce RTX 2080 in Verbund mit einem AMD Ryzen 7 2700 gefunden, wobei für den PRP-Test mit Genefer 4 Minuten 12 Sekunden benötigt wurden. Die Bestätigung erfolgte am 04.02.2018 um 03:00:04 MEZ durch [BOINC@Poland]mimeq (BOINC@Poland) aus Polen mit einer NVIDIA GeForce GTX 1060 6GB in Verbund mit einem Intel Xeon E3-1230 V2, wobei für den PRP-Test mit Genefer 10 Minuten 30 Sekunden benötigt wurden.

    • Die 1081685-stellige Proth-Primzahl 1089*2^3593267+1 wurde am 04.02.2019 um 03:36:14 MEZ von Randall J. Scalise aus den Vereinigten Staaten mit einem Intel Core i5-4590 gefunden, wobei für den Primalitätstest mit LLR etwa 1 Stunde 14 Minuten benötigt wurden. Die Bestätigung erfolgte am 04.02.2019 um 05:51:19 MEZ durch yank (Aggie The Pew) aus den Vereinigten Staaten mit einem Intel Core i7-5960X, wobei für den Primalitätstest mit LLR etwa 2 Stunden 38 Minuten benötigt wurden.

    • Die 1016036-stellige verallgemeinerte Fermat-Primzahl 56459558^131072+1 wurde am 05.02.2019 um 14:12:06 MEZ von emoga (TeAm AnandTech) aus Kanada mit einer NVIDIA GeForce RTX 2080 in Verbund mit einem AMD Ryzen Threadripper 1950X gefunden, wobei für den PRP-Test mit Genefer 2 Minuten 59 Sekunden benötigt wurden. Die Bestätigung erfolgte am 05.02.2018 um 15:01:02 MEZ durch mattozan (Aggie The Pew) aus den Vereinigten Staaten mit einer NVIDIA GeForce GTX 1060 3GB in Verbund mit einem Intel Core2 Duo E8400, wobei für den PRP-Test mit Genefer 12 Minuten 20 Sekunden benötigt wurden.

    • Die 1016162-stellige verallgemeinerte Fermat-Primzahl 56584816^131072+1 wurde am 07.02.2019 um 06:38:13 MEZ von jpldcon4 (Team 2ch) aus Japan mit einer NVIDIA GeForce GTX 980 Ti in Verbund mit einem Intel Xeon E5-2687W v3 gefunden, wobei für den PRP-Test mit Genefer 9 Minuten 17 Sekunden benötigt wurden. Die Bestätigung erfolgte am 07.02.2018 um 06:53:10 MEZ durch Azmodes (Metal Archives) aus Österreich mit einer AMD Radeon R9 280X in Verbund mit einem Intel Core i5 750, wobei für den PRP-Test mit Genefer 24 Minuten 10 Sekunden benötigt wurden.

    • Die 1016314-stellige verallgemeinerte Fermat-Primzahl 56735576^131072+1 wurde am 09.02.2019 um 01:45:55 MEZ von k4m1k4z3 (Overclock.net) aus den Vereinigten Staaten mit einer NVIDIA GeForce GTX 1080 Ti in Verbund mit einem Intel Core i7-6700K gefunden, wobei für den PRP-Test mit Genefer 5 Minuten 49 Sekunden benötigt wurden. Die Bestätigung erfolgte am 09.02.2018 um 01:54:21 MEZ durch 288larsson (Sicituradastra.) aus Schweden mit einer NVIDIA GeForce GTX 1060 3GB in Verbund mit einem Intel Core i7-2600K, wobei für den PRP-Test mit Genefer 11 Minuten benötigt wurden.

    • Die 1016496-stellige verallgemeinerte Fermat-Primzahl 56917336^131072+1 wurde am 11.02.2019 um 02:52:45 MEZ von Azmodes (Metal Archives) aus Österreich mit einer NVIDIA GeForce GTX 1080 Ti in Verbund mit einem AMD Athlon X4 760K gefunden, wobei für den PRP-Test mit Genefer 5 Minuten 34 Sekunden benötigt wurden. Die Bestätigung erfolgte am 11.02.2018 um 03:06:11 MEZ durch 288larsson (Sicituradastra.) aus Schweden mit einer NVIDIA GeForce GTX 1080 Ti in Verbund mit einem Intel Core i7-5820K, wobei für den PRP-Test mit Genefer 5 Minuten 38 Sekunden benötigt wurden.

    • Die 1084283-stellige Proth-Primzahl 1183*2^3601898+1 wurde am 15.02.2019 um 19:12:44 MEZ von 288larsson (Sicituradastra.) aus Schweden mit einem Intel Core i9-7980XE gefunden, wobei für den Primalitätstest mit LLR auf 2 Threads etwa 19 Minuten benötigt wurden. Die Bestätigung erfolgte am 20.02.2019 um 03:49:33 MEZ durch Spear (Storm) aus Irland mit einem Intel Core i7 965, wobei für den Primalitätstest mit LLR etwa 5 Stunden 41 Minuten benötigt wurden.

    • Die 1084443-stellige Proth-Primzahl 1143*2^3602429+1 wurde am 16.02.2019 um 18:01:07 MEZ von 4bc3 (Czech National Team) aus Tschechien mit einem Intel Xeon Gold 6126 gefunden, wobei für den Primalitätstest mit LLR auf 10 Threads etwa 13 Minuten benötigt wurden. Die Bestätigung erfolgte am 20.02.2019 um 03:23:32 MEZ durch Albert (Czech National Team) aus Tschechien mit einem AMD Ryzen Threadripper 2920X, wobei für den Primalitätstest mit LLR auf 5 Threads etwa 53 Minuten benötigt wurden.

    • Die 1017015-stellige verallgemeinerte Fermat-Primzahl 57438404^131072+1 wurde am 17.02.2019 um 09:51:32 MEZ von bcavnaugh (Crunching@EVGA) aus den Vereinigten Staaten mit einer NVIDIA GeForce GTX 1080 Ti in Verbund mit einem Intel Core i7-5960X gefunden, wobei für den PRP-Test mit Genefer 5 Minuten 27 Sekunden benötigt wurden. Die Bestätigung erfolgte am 17.02.2018 um 10:13:50 MEZ durch Yeti (Rechenkraft.net) aus Deutschland mit einer NVIDIA GeForce RTX 2080 in Verbund mit einem AMD Ryzen 7 2700, wobei für den PRP-Test mit Genefer 4 Minuten 19 Sekunden benötigt wurden.

    • Die 1017169-stellige verallgemeinerte Fermat-Primzahl 57594734^131072+1 wurde am 19.02.2019 um 07:52:46 MEZ von dh1saj (SETI.Germany) aus Deutschland mit einer NVIDIA GeForce GTX 1080 in Verbund mit einem Intel Core i7-3770 gefunden, wobei für den PRP-Test mit Genefer 6 Minuten 40 Sekunden benötigt wurden. Die Bestätigung erfolgte am 19.02.2018 um 08:10:46 MEZ durch FishFry (The Knights Who Say Ni!) aus den Vereinigten Staaten mit einer NVIDIA GeForce GTX 1060 6GB in Verbund mit einem AMD Ryzen 7 2700X, wobei für den PRP-Test mit Genefer 10 Minuten 35 Sekunden benötigt wurden.

    • Die 1085034-stellige Proth-Primzahl 851*2^3604395+1 wurde am 20.02.2019 um 10:59:40 MEZ von tng* (Sicituradastra.) aus den Vereinigten Staaten mit einem Intel Core i7-5820K gefunden, wobei für den Primalitätstest mit LLR auf 6 Threads etwa 15 Minuten benötigt wurden. Die Bestätigung erfolgte am 20.02.2019 um 13:00:26 MEZ durch beijinghouse mit einem Intel Xeon Platinum 8168, wobei für den Primalitätstest mit LLR etwa 2 Stunden 27 Minuten benötigt wurden.

    • Die 1017268-stellige verallgemeinerte Fermat-Primzahl 57694224^131072+1 wurde am 20.02.2019 um 18:49:12 MEZ von dh1saj (SETI.Germany) aus Deutschland mit einer NVIDIA GeForce GTX 1080 in Verbund mit einem Intel Core i7-3770 gefunden, wobei für den PRP-Test mit Genefer 6 Minuten 41 Sekunden benötigt wurden. Die Bestätigung erfolgte am 21.02.2018 um 01:55:04 MEZ durch UBT - Timbo (UK BOINC Team) aus dem Vereinigten Königreich mit einer NVIDIA GeForce GTX 970 in Verbund mit einem Intel Xeon E5-2670 0, wobei für den PRP-Test mit Genefer 13 Minuten 50 Sekunden benötigt wurden.

    • Die 1017278-stellige verallgemeinerte Fermat-Primzahl 57704312^131072+1 wurde am 20.02.2019 um 21:59:18 MEZ von DeleteNull (SETI.Germany) aus Deutschland mit einer NVIDIA GeForce GTX 1080 in Verbund mit einem AMD Opteron 6344 gefunden, wobei für den PRP-Test mit Genefer 7 Minuten 43 Sekunden benötigt wurden. Die Bestätigung erfolgte am 20.02.2018 um 22:16:29 MEZ durch bcavnaugh (Crunching@EVGA) aus den Vereinigten Staaten mit einer NVIDIA GeForce RTX 2080 Ti in Verbund mit einem Intel Core i9-7940X, wobei für den PRP-Test mit Genefer 2 Minuten 59 Sekunden benötigt wurden.

    • Die 1085598-stellige Proth-Primzahl 669*2^3606266+1 wurde am 22.02.2019 um 20:02:20 MEZ von DeleteNull (SETI.Germany) aus Deutschland mit einem Intel Core i7-7700K gefunden, wobei für den Primalitätstest mit LLR auf 8 Threads etwa 17 Minuten benötigt wurden. Die Bestätigung erfolgte am 22.02.2019 um 20:31:12 MEZ durch Margus (Alien Prime Cult) aus Estland mit einem Intel Core i3-4005U, wobei für den Primalitätstest mit LLR auf 4 Threads etwa 1 Stunde benötigt wurde.

    • Die 1085652-stellige Proth-Primzahl 675*2^3606447+1 wurde am 23.02.2019 um 01:35:01 MEZ von JayPi (SETI.Germany) aus Deutschland mit einem Intel Core i9-9900K gefunden, wobei für den Primalitätstest mit LLR auf 8 Threads etwa 9 Minuten benötigt wurden. Die Bestätigung erfolgte am 23.02.2019 um 01:46:37 MEZ durch [AF>EDLS]GuL (L'Alliance Francophone) aus Frankreich mit einem Intel Core i7-4790K, wobei für den Primalitätstest mit LLR auf 7 Threads etwa 14 Minuten benötigt wurden.

    • Die 1017811-stellige verallgemeinerte Fermat-Primzahl 58247118^131072+1 wurde am 27.02.2019 um 17:36:16 MEZ von Freezing (SETI.Germany) aus Deutschland mit einer NVIDIA GeForce GTX 1060 6GB in Verbund mit einem Intel Core i7-7820X gefunden, wobei für den PRP-Test mit Genefer 12 Minuten 18 Sekunden benötigt wurden. Die Bestätigung erfolgte am 27.02.2018 um 17:49:05 MEZ durch Scott Brown (Aggie The Pew) aus den Vereinigten Staaten mit einer NVIDIA GeForce GTX 1070 in Verbund mit einem Intel Xeon E5-2667 0, wobei für den PRP-Test mit Genefer 8 Minuten 36 Sekunden benötigt wurden.

    • Die 1087166-stellige Proth-Primzahl 1087*2^3611476+1 wurde am 28.02.2019 um 11:26:29 MEZ von beijinghouse mit einer Intel-Xeon-CPU, wobei für den Primalitätstest mit LLR auf 6 Threads etwa 37 Minuten benötigt wurden. Die Bestätigung erfolgte am 28.02.2019 um 12:16:17 MEZ durch Freezing (SETI.Germany) aus Deutschland mit einem Intel Core i7-7820X, wobei für den Primalitätstest mit LLR etwa 55 Minuten benötigt wurden.

    • Die 1087268-stellige Proth-Primzahl 861*2^3611815+1 wurde am 28.02.2019 um 18:56:52 MEZ von Honza (Czech National Team) aus Tschechien mit einem Intel Core i7-8700K gefunden, wobei für den Primalitätstest mit LLR auf 4 Threads etwa 13 Minuten benötigt wurden. Die Bestätigung erfolgte am 01.03.2019 um 13:07:07 MEZ durch Puppauz (WinTricks.it Italian Team) aus Italien mit einem Intel Core i3-6100, wobei für den Primalitätstest mit LLR etwa 1 Stunde 39 Minuten benötigt wurden.



    Zwei erweiterte verallgemeinerte Fermatzahl-Teiler verdienen eine gesonderte Nennung:
    • Die 813364-stellige Proth-Primzahl 753*2^2701925+1 ist ein Teiler der erweiterten verallgemeinerten Fermat-Zahl xGF(2701924,8,5)=8^2^2701924+5^2^2701924. Sie wurde am 11.02.2019 um 12:28:18 MEZ von wdethomas (Puerto Rico Assisting Science) aus Puerto Rico mit einem Intel Xeon E5-2683 v4 gefunden, wobei für den Primalitätstest mit LLR etwa 48 Minuten benötigt wurden. Die Bestätigung erfolgte am 11.02.2019 um 16:26:26 MEZ durch Kai Ylijoki aus Kanada mit einem Intel Xeon E5-1680 v2, wobei für den Primalitätstest mit LLR etwa 1 Stunde 40 Minuten benötigt wurden.

    • Die 457891-stellige Proth-Primzahl 6885*2^1521067+1 ist ein Teiler der erweiterten verallgemeinerten Fermat-Zahl xGF(1521065,11,5)=11^2^1521065+5^2^1521065. Sie wurde am 12.02.2019 um 07:48:45 MEZ von Todderbert (GPU Users Group) aus den Vereinigten Staaten mit einem Intel Core i5-4690K gefunden, wobei für den Primalitätstest mit LLR etwa 12 Minuten benötigt wurden. Die Bestätigung erfolgte am 12.02.2019 um 12:54:18 MEZ durch Andy (Computer Planet - UK) aus dem Vereinigten Königreich mit einem Intel Core i7-6900K, wobei für den Primalitätstest mit LLR etwa 25 Minuten benötigt wurden.


    Die weiteren 301 Primzahlfunde verteilen sich wie folgt auf die Subprojekte:
    • Proth Prime Search (PPS): 9 Funde im Bereich 2698118 ≤ n ≤ 2708160 (812218-815241 Dezimalstellen)
    • Proth Prime Search Extended (PPSE): 159 Funde im Bereich 1512850 ≤ n ≤ 1532239 (455418-461254 Dezimalstellen), darunter drei Erstfunde und ein Doublecheck von Josef Schlereth, zwei Erstfunde und zwei Doublechecks von [SG]KidDoesCrunch, ein Erstfund und ein Doublecheck von ID4 sowie je ein Erstfund von Freezing, jubdo und trebotuet
    • Sophie Germain Prime Search (SGS): 27 Funde im Bereich 4283196689907 ≤ k ≤ 4306923661887 (388342 Dezimalstellen), darunter fünf Erstfunde und zwei Doublechecks von JayPi
    • Generalized Fermat Prime Search (n=15): 18 Funde im Bereich 114948618 ≤ b ≤ 116237186 (264127-264286 Dezimalstellen), darunter ein Erstfund und ein Doublecheck von Patrick Schmeer
    • Generalized Fermat Prime Search (n=16): 87 Funde im Bereich 48036128 ≤ b ≤ 57666292 (503420-508620 Dezimalstellen), darunter zwei Erstfunde und ein Doublecheck von Josef Schlereth, zwei Erstfunde von DeleteNull, ein Erstfund und ein Doublecheck von ID4, je ein Erstfund von Freezing und pschoefer sowie drei Doublechecks von [SG]KidDoesCrunch
    • Generalized Fermat Prime Search (n=17 low): 2 Funde: 14020004^131072+1 (936739 Dezimalstellen), 14217182^131072+1 (937534 Dezimalstellen)


    von Veröffentlicht: 17.03.2019 08:20
    1. Kategorien:
    2. Projekte

    k=56 ist das kleinste k, zu dem keine Primzahl der Form k*759^n-1 existiert, wie nun durch einen Primzahlfund auch für das letzte kleinere k bewiesen ist.

    Basis R759 bewiesen
    Am 25. Februar hat seyc die letzte Primzahl zur Basis R759 gefunden.
    Die Primzahl 34*759^266676-1 hat 768093 Dezimalstellen und erreichte die Top 5000 in Chris Caldwells Datenbank der größten bekannten Primzahlen.

    Gut gemacht!
    16.03.2019, 10:35:19 MEZ

    Originaltext:
    Zitat Zitat von http://srbase.my-firewall.org/sr5/forum_thread.php?id=1141
    base R759 proven
    On 25th of February, seyc found the last prime for base R759.
    The prime 34*759^266676-1 has 768093 digits and entered the TOP5000 in Chris Caldwell's The Largest Known Primes Database.

    Good job!
    16 Mar 2019, 9:35:19 UTC
    von Veröffentlicht: 15.03.2019 21:10
    1. Kategorien:
    2. Projekte

    Inzwischen gibt es einen konkreten Termin für den angekündigten Umzug auf neue Serverhardware, nämlich den kommenden Dienstag, den 19. März. Als Vorbereitung werden nun keine neuen WUs mehr erzeugt, es werden also nur noch aktuell im System befindliche WUs versendet.

    Geplante Serverauszeit am Dienstag, den 19. März
    Hallo zusammen,

    der neue Server läuft und ich arbeite daran, unser Projekt darauf aufzusetzen und umzuziehen. Mein derzeitiger Plan ist, den aktuellen Server Dienstagfrüh vom Netz zu nehmen und die Datenbank auf den neuen Server umzuziehen. Ich bin nicht sicher, wie lange das dauern wird, da die Datenbank recht groß ist. Hoffentlich wird alles irgendwann am Mittwoch, den 20., wieder laufen. Bitte entschuldigt dadurch verursachte Unannehmlichkeiten.

    Danke euch allen für eure anhaltende Unterstützung.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Jake
    13.03.2019, 22:24:22 MEZ


    Erzeugung neuer WUs angehalten
    Hallo zusammen,

    als Vorbereitung für den Umzug auf den neuen Server werden wir heute die Erzeugung neuer WUs anhalten. Das bedeutet nicht, dass wir keine WUs mehr versenden, sondern dass nur noch solche WUs verschickt werden, zu denen noch nicht hinreichend viele übereinstimmende Ergebnisse vorliegen. Hoffentlich wird dadurch die Warteschlage des Validators bis Dienstagmorgen abgearbeitet und dadurch unser Übergangsprozess vereinfacht.

    Dies könnte auch bedeuten, dass irgendwann am Wochenende oder Montag sehr wenige WUs auf dem Server zur Bearbeitung bereitstehen könnten. Das ist erwartet.

    Mit freundlichen Grüßen,

    Jake
    15.03.2019, 18:32:56 MEZ


    Originaltexte:
    Zitat Zitat von http://milkyway.cs.rpi.edu/milkyway/forum_thread.php?id=4407
    Planned Server Outage Tuesday March 19th
    Hey Everyone,

    The new server is in and I am working on getting our project set up and migrated over. My current plan is to take the current server offline early on Tuesday and migrate the database to the new server. I'm not sure how long this will take since the database is quite large. Hopefully I will have everything back up and running sometime on Wednesday the 20th. Sorry for any inconvenience this will cause.

    Thank you all for your continued support.

    Best,
    Jake
    13 Mar 2019, 21:24:22 UTC
    Zitat Zitat von http://milkyway.cs.rpi.edu/milkyway/forum_thread.php?id=4408
    New Workunit Generation Pause
    Hey Everyone,

    In preparation for the migration to the new server, we will be pausing the generation of new workunits today. This does not mean that we will stop sending out workunits. Instead, it means that the only workunits being sent out will be those needing cross validation. Hopefully, this will allow us to clear the workunit validation queue by Tuesday morning and simplify our transition process.

    This may also mean that at somepoint this weekend or on Monday, there will be very few workunits left on the server to process. This is expected.

    Best,

    Jake
    15 Mar 2019, 17:32:56 UTC
    von Veröffentlicht: 14.03.2019 22:00
    1. Kategorien:
    2. Projekte

    Ein Artikel über die Ergebnisse der im vergangenen Jahr durchgeführten Suche nach septischen Zahlkörpern kann in Kürze in der Fachzeitschrift Journal of Number Theory erscheinen:

    Ergebnisse der Suche nach septischen Zahlkörpern zur Veröffentlichung angenommen
    Ich hatte vor einiger Zeit erwähnt, dass wir die Ergebnisse der Suche nach septischen Zahlkörpern zur Veröffentlichung eingereicht haben. Ich freue mich, euch nun mitteilen zu können, dass der Artikel zur Veröffentlichung im Journal of Number Theory angenommen wurde.

    Ich werde weitere Einzelheiten bekanntgeben, sobald diese verfügbar sind.

    Danke an all unsere Freiwilligen, die das ermöglicht haben!
    12.03.2019, 17:23:33 MEZ

    Originaltext:
    Zitat Zitat von https://numberfields.asu.edu/NumberFields/forum_thread.php?id=360
    Septic Results Paper Accepted for Publication
    I mentioned a while back that we submitted the results of the septic search for publication. I am now happy to report that the paper has been accepted for publication in the Journal of Number Theory.

    I will continue to post additional details as they become available.

    Thank you to all our volunteers for making this possible!
    12 Mar 2019, 16:23:33 UTC
    von Veröffentlicht: 14.03.2019 17:50
    1. Kategorien:
    2. Projekte

    Am morgigen Freitag, den 15. März, wird RakeSearch den ganzen Tag über zeitweise nicht erreichbar sein:

    Technische Arbeiten am 15. März, 07:00-19:00 MEZ
    Liebe Teilnehmer!

    Morgen, am 15. März, wird der Server zwischen 7:00 Uhr und 19:00 Uhr (MEZ) aufgrund technischer Arbeiten zeitweise nicht verfügbar sein.

    Danke für eure Aufmerksamkeit und frohes Crunchen!
    14.03.2019, 14:34:47 MEZ


    Außerdem wurde vor wenigen Tagen auch der zweite Teil der von der NASA-Sonde New Horizons inspirierten "Vorbeiflugsgraphen" veröffentlicht:

    Vorbeiflugsgraphen. Teil 2
    Liebe Leute!

    Auf der vorläufigen Ergebnisseite haben wir den zweiten Teil der Vorbeiflugsgraphen veröffentlicht!

    [R9_000565630_02] - 38 Knoten und 94 Kanten. Der dritte bekannte Graph mit 38 Knoten, aber mit 94 Kanten (die bisher gefundenen Graphen hatten 106 bzw. 96 Kanten.


    [R9_000572497_01] - 113616 Knoten und 675264 Kanten. Der zweitgrößte bekannte Graph aus orthogonalen diagonalen lateinischen Quadraten (engl. orthogonal diagonal Latin squares, ODLS) neunten Ranges und der drittgrößte im gesamten erforschten ODLS-Raum! Ihr könnt auch diese Animation (13,4 MB) ansehen, in welcher dieser Graph schrittweise gezeichnet wird.


    [R9_000585425_01] - 224 Knoten und 1112 Kanten. Der erste Graph mit 224 Knoten und erst der sechste im Bereich von 200 bis 299 Knoten.


    [R9_000604259_01] - 4048 Knoten und 6968 Kanten. Ein weiterer interessanter Graph tritt im Bereich der großen Graphen mit 2388 bis 9056 Knoten auf! Ihr könnt auch diese Animation (4,7 MB) ansehen.


    [R9_000698093_02] - 56 Knoten und 284 Kanten. Ein neues Gebilde aus der Zukunft der Weltraumforschung.


    [R9_000704747_01] - 72 Knoten und 294 Kanten. Ein erstaunlicher Graph! Eine dreieckige Figur mit "Knotenelementen" wie einige vorher gefundene Graphen!


    [R9_000704751_02] - 120 Knoten und 924 Kanten. Ein weiterer dreieckiger Graph mit einer Figur über jeder Ecke!


    Danke für eure Teilnahme und frohes Crunchen!
    09.03.2019, 16:01:34 MEZ


    Originaltexte:
    Zitat Zitat von https://rake.boincfast.ru/rakesearch/forum_thread.php?id=156
    Technical works on March 15, 06:00-18:00 UTC
    Technical works on March 15, 06:00-18:00 UTC
    Dear participants!

    Tomorrow, at March 15, the server will experience periods of unavailability since 06:00 to 18:00 UTC due to technical works.

    Thank you for attention and happy crunching!
    14 Mar 2019, 13:34:47 UTC
    Zitat Zitat von https://rake.boincfast.ru/rakesearch/forum_thread.php?id=154
    Flyby graphs. Part 2
    Dear folks!

    On preliminary results page, we publish the second part of Flyby graphs!

    [R9_000565630_02] - 38 vertices and 94 edges. The third known graph with 38 vertices, but with 94 edges (in early finded graphs numbers of edges equals to 106 and 96).
    [img]

    [R9_000572497_01] - 113616 vertices and 675264 edges. The new second known largest graph from orthogonal diagonal Latin squares of rank 9 and the third over entire processed space of ODLS! Also, you can see this animation (13.4 Mb) of gradual drawing of this graph.
    [img]

    [R9_000585425_01] - 224 vertices and 1112 edges. The first graph with 224 vertices and only the sixth - in range of [200 .. 299] vertices in a graph.
    [img]

    [R9_000604259_01] - 4048 vertices and 6968 edges. Another interesting graph arises between large graphs with 2388 and 9056 vertices! Also, you can see this animation (4.7 Mb).
    [img]

    [R9_000698093_02] - 56 vertices and 284 edges. New construction from future of space exploration. :)
    [img]

    [R9_000704747_01] - 72 vertices and 294 edges. Astonishing graph! Triangle-based figure with "vertex elements" like some of the previously detected graphs!
    [img]

    [R9_000704751_02] - 120 vertices and 924 edges. One more triangle-base graph with a figure above each angle!
    [img]

    Thank you for your participation and happy crunching! :)
    9 Mar 2019, 15:01:34 UTC
    von Veröffentlicht: 08.03.2019 09:05
    1. Kategorien:
    2. Projekte

    In den kommenden Tagen werden sowohl Hardware als auch Software des Projektservers aktualisiert. Daraus folgt, dass es in den kommenden Tagen einige Wartungspausen, auf längere Sicht aber hoffentlich weniger Stabilitätsprobleme geben wird.

    Installation eines neuen Servers
    Hallo zusammen,

    wir werden heute unseren neuen Server erhalten. Das bedeutet, dass es in den nächsten Tagen einige geplante Auszeiten geben könnte, wenn wir ihn aufsetzen und unsere Daten umziehen. Zusätzlich zur Installation dieser neuen Hardware werden wir den Server auch auf die kürzlich veröffentlichte BOINC-Server-Version 1.0 aktualisieren. Wie bei Aktualisierungen üblich, könnten dabei einige Probleme auftreten. Bitte habt etwas Geduld, während wir daran arbeiten, langfristig die Stabilität zu verbessern.

    Danke euch allen für eure fortwährende Unterstützung.

    Mit freundlichen Grüßen,

    Jake
    07.03.2019, 17:57:28 MEZ

    Originaltext:
    Zitat Zitat von http://milkyway.cs.rpi.edu/milkyway/forum_thread.php?id=4403
    New Server Installation
    Hey Everyone,

    We will be receiving our new server today. This means we may experience a few planned outages over the next couple days as we get it set up and migrate our data. In addition to installing this new hardware, we will also be upgrading the server to the BOINC server version 1.0 that was recently released. As is usual during upgrades, there may be a few hiccups along the way. Please bear with us while we work to make things more stable in the long run.

    Thank you all for your continued support.

    Best,

    Jake
    7 Mar 2019, 16:57:28 UTC
    von Veröffentlicht: 06.03.2019 07:15
    1. Kategorien:
    2. Projekte

    Bereits im vergangenen Juli erschien in der Fachzeitschrift Astronomy & Astrophysics ein Artikel, welcher die verschiedenen Entwicklungsszenarien beleuchtet, die zur Verschmelzung von Doppel-Neutronensternen führen, wie beispielsweise beim Gravitationswellenereignis GW170817 beobachtet. Dabei wurden auch Ergebnisse von Universe@Home zur Entwicklung isolierter Doppelsterne verwendet. Während dieser Entwicklungspfad laut den Simulationen deutlich häufiger zu Neutronensternverschmelzungen führt als die ebenfalls betrachtete dynamische Entstehung von Neutronenstern-Paaren in Kugelsternhaufen oder Sternhaufen um galaktische Zentren, so bleibt die simulierte Häufigkeit doch signifikant hinter der aus den tatsächlichen Beobachtungen abgeschätzten Häufigkeit zurück. Somit fehlen wahrscheinlich noch einige Puzzleteile, um die Beobachtungen zu erklären.

    Unsere Veröffentlichung zu der berühmten Verschmelzung zweier Neutronensterne
    Ich bitte zu entschuldigen, dass ich euch so spät darüber informiere! Im vergangenen Jahr ist eine sehr wichtige Veröffentlichung erschienen, welche teilweise Ergebnisse von Universe@Home verwendete.

    Eine internationale Zusammenarbeit unter der Leitung von Prof. Belczynski hat die Wichtigkeit verschiedener Entwicklungspfade für die Verschmelzung von Doppel-Neutronensternen untersucht. Motiviert wurde diese Arbeit durch die bahnbrechende Entdeckung von GW170817 durch die LIGO/Virgo-Kollaboration (siehe z.B. https://www.ligo.caltech.edu/page/pr...lease-gw170817 (engl.)). Die betrachteten Szenarien beinhalten die Entwicklung isolierter Doppelsterne, welche ausschließlich mit U@H berechnet wurde. Die Simulationen zeigten, dass dieses das vielversprechendste der derzeit betrachteten Entstehungsszenarien ist. Dieses Ergebnis könnte zu einem größeren Interesse an Entwicklungssimulationen isolierter Doppelsterne und folglich den Ergebnissen, die dank der Mitarbeit tausender U@H-Freiwilliger erzielt wurden, führen.

    Die Originalarbeit ist z.B. hier zu finden: https://arxiv.org/abs/1712.00632 (engl.)
    05.03.2019, 14:31:56 MEZ

    Originaltext:
    Zitat Zitat von https://universeathome.pl/universe/forum_thread.php?id=405
    Our paper on the famous double neutron star merger
    My apologies for letting you know so late! In the previous year a very important paper appeared which partially used results from the Universe@Home project.

    An international cooperation led by prof. Belczynski investigated the importance of different evolutionary scenarios leading to a double neutron star merger. The work was motivated by the ground-breaking discovery of GW170817 made by LIGO/Virgo collaboration (see e.g. https://www.ligo.caltech.edu/page/pr...lease-gw170817). The scenarios included the isolated binary evolution which was exclusively calculated on U@H. The simulations showed that among currently considered formation scenarios this one is the most promising. Such a result may lead to a larger interest put in isolated binary evolution simulations and, consequently, to the results obtained thanks to the cooperation of thousands of U@H volunteers.

    The original work can be found for example here: https://arxiv.org/abs/1712.00632
    5 Mar 2019, 13:31:56 UTC
    von Veröffentlicht: 02.03.2019 18:00
    1. Kategorien:
    2. Projekte

    Nach der mittlerweile üblichen Pause im Februar wegen der Tour de Primes folgt nun im März die Fortsetzung der PrimeGrid Challenge Series 2019 mit einer Nachfeier des chinesischen Neujahrsfests.

    Year of the Pig Challenge
    Beginn: 05.03.2019, 18:00 UTC = 19:00 MEZ
    Ende: 10.03.2019, 18:00 UTC = 19:00 MEZ
    Subprojekt: Generalized Cullen/Woodall Prime Search LLR (GCW)


    Der offizielle Thread zur Challenge im PrimeGrid-Forum ist hier zu finden.

    Es zählen für diese Challenge nur WUs des Subprojekts Generalized Cullen/Woodall Prime Search LLR (GCW), die nach dem 05.03. um 19:00 Uhr heruntergeladen und vor dem 10.03. um 19:00 Uhr zurückgemeldet werden! Das gewünschte Subprojekt kann in den PrimeGrid-Einstellungen festgelegt werden.

    Anwendungen gibt es für Windows, Linux und MacOS (Intel), jeweils 32- und 64-Bit. Wer in letzter Zeit keine WUs von einem PrimeGrid-LLR-Subprojekt berechnet hat, sollte dies vielleicht schon vor der Challenge mit kleineren WUs wie SGS nachholen, um die relativ große Anwendung (~35 MB) bereits auf dem Rechner zu haben.

    Die verwendete LLR-Anwendung belastet die CPU sehr stark und toleriert keinerlei Fehler. Daher bitte nicht zu stark übertakten und auf gute Kühlung achten!

    Die Laufzeiten liegen auf aktuellen CPUs im Bereich von einigen Stunden, sofern mehrere CPU-Kerne an einer WU arbeiten, was auf den meisten Rechnern auch im Hinblick auf die Effizienz zu empfehlen ist. Das lässt sich mit einer app_config.xml erreichen (im Beispiel für 4 Kerne):
    Code:
    <app_config>
      <app_version>
        <app_name>llrGCW</app_name>
        <cmdline>-t 4</cmdline>
        <avg_ncpus>4</avg_ncpus>
      </app_version>
    </app_config>
    Dieser Text muss als app_config.xml im Unterverzeichnis projects\www.primegrid.com des BOINC-Datenverzeichnisses (unter Windows standardmäßig C:\ProgramData\BOINC) gespeichert werden. Die Einstellung wird durch Konfigurationsdatei einlesen oder Neustart für neue WUs übernommen.

    In jedem Fall haben moderne Intel-CPUs durch die automatisch benutzten Optimierungen (AVX, FMA3) einen erheblichen Vorteil. CPUs, die Hyperthreading unterstützen, laufen oft effizienter, wenn Hyperthreading nicht benutzt wird.

    Die Punkte für die Challenge-Statistik sind identisch mit den BOINC-Credits, werden jedoch sofort gutgeschrieben, während die BOINC-Credits erst vergeben werden, wenn das Quorum von 2 übereinstimmenden Ergebnissen erreicht ist.

    Team-Stats bei PrimeGrid
    User-Stats bei PrimeGrid

    Team-Stats bei SETI.Germany
    Detail-Statistik für SETI.Germany
    User-Stats bei SETI.Germany

    Zum Diskussionsthread
    von Veröffentlicht: 01.03.2019 17:15
    1. Kategorien:
    2. Projekte

    In den kommenden fünf Jahren wir Universe@Home vom polnischen National Science Centre finanziell unterstützt. Im Fokus stehen die folgenden Fragestellungen: Enden alle massiven Sterne als Supernova? Wie überleben Sterne heftige Wechselwirkungen in Doppelsternsystemen? Was ist die maximale Masse von Schwarzen Löchern stellaren Ursprungs? Welche Rolle spielen Verschmelzungen von Neutronensternen bei der Anreicherung schwerer Elemente im Universum? Was impliziert die Entdeckung einer Verschmelzung von Neutronensternen für die Astrophysik? Über welchen Entwicklungspfad und in welchen Galaxien entstehen am wahrscheinlichsten Quellen von Gravitationswellen?

    Wir erhalten Förderung!
    Wie Krzysztof schon sagte, bekommen wir Förderung im Rahmen des MAESTRO-Programms. Das erlaubt es uns, das Projekt über die nächsten Jahre fortzusetzen. Wir hoffen, dass das Projekt weiterhin eine außerordentliche Rechenleistung für die Wissenschaft bereitstellen wird.

    Das MAESTRO-Programm des National Science Centre (NSC) stellt Fördergelder für Pionierforschung bereit. Die Forschung sollte von Gruppen um leitende Wissenschaftler durchgeführt werden. Die Projekte müssen zur Erweiterung unseres Verständnisses von physikalischen Phänomenen beitragen und möglicherweise zu wissenschaftlichen Entdeckungen führen. Es ist eines der größten Förderprogramme des NSC.

    Ihr könnt hier die wissenschaftlichen Ziele nachlesen:
    https://ncn.gov.pl/sites/default/fil.../418854-en.pdf (engl.)
    28.02.2019, 15:37:24 MEZ

    Originaltext:
    Zitat Zitat von https://universeathome.pl/universe/forum_thread.php?id=402
    We got a grant!
    As Krzysztof have already said, we got a grant in the Maestro program. It will allow to continue the project for the next few years. We hope that the project will still provide an exceptionally computational power for the science.

    The Maestro program of the National Science Centre aims at providing funding for pioneering research. The research should be done by groups led by senior scientists. The projects must result in extending our understanding of physical phenomena and potentially lead to scientific discoveries. It is one of the biggest funding programs of the NSC.

    You can read about the scientific goals here
    https://ncn.gov.pl/sites/default/fil.../418854-en.pdf

    […]
    28 Feb 2019, 14:37:24 UTC
    Seite 2 von 61 Erste 1 2 3 4 12 52 ... Letzte
Single Sign On provided by vBSSO