• Projekte

    von Veröffentlicht: 07.08.2018 19:00
    1. Kategorien:
    2. Projekte

    Anlässlich der hierzulande nicht sichtbaren Sonnenfinsternis am kommenden Samstag wird die PrimeGrid Challenge Series 2018 nach zweimonatiger Pause fortgesetzt. Die kürzeste CPU-Challenge des Jahres steht vor der Tür:

    Solar Eclipse Challenge
    Beginn: 10.08.2018, 18:00 UTC = 19:00 MEZ = 20:00 MESZ
    Ende: 13.08.2018, 18:00 UTC = 19:00 MEZ = 20:00 MESZ
    Subprojekt: Proth Prime Search LLR (PPS)


    Der offizielle Thread zur Challenge im PrimeGrid-Forum ist hier zu finden.

    Es zählen für diese Challenge nur WUs des Subprojekts Proth Prime Search LLR (PPS) (nicht PPSE oder MEGA), die nach dem 10.08. um 20:00 Uhr heruntergeladen und vor dem 13.08. um 20:00 Uhr zurückgemeldet werden! Das gewünschte Subprojekt kann in den PrimeGrid-Einstellungen festgelegt werden.

    Anwendungen gibt es für Windows, Linux und MacOS (Intel), jeweils 32- und 64-Bit. Wer in letzter Zeit keine WUs von einem PrimeGrid-LLR-Subprojekt berechnet hat, sollte dies vielleicht schon vor der Challenge nachholen, um die relativ große Anwendung (~35 MB) bereits auf dem Rechner zu haben.

    Die verwendete LLR-Anwendung belastet die CPU sehr stark und toleriert keinerlei Fehler. Daher bitte nicht zu stark übertakten und auf gute Kühlung achten!

    Die WU-Laufzeiten betragen weniger als eine Stunde auf den schnellsten CPUs. Moderne Intel-CPUs haben durch die automatisch benutzten Optimierungen (AVX, FMA3) einen erheblichen Vorteil. CPUs, die Hyperthreading unterstützen, laufen oft effizienter, wenn Hyperthreading nicht benutzt wird. Es ist möglich, mittels app_config.xml mehrere CPU-Kerne an derselben WU arbeiten zu lassen, bei den recht kleinen WUs ist dies jedoch zumeist nicht effizient.

    Die Punkte für die Challenge-Statistik sind identisch mit den BOINC-Credits, werden jedoch sofort gutgeschrieben, während die BOINC-Credits erst vergeben werden, wenn das Quorum von 2 übereinstimmenden Ergebnissen erreicht ist.

    Team-Stats bei PrimeGrid
    User-Stats bei PrimeGrid

    Team-Stats bei SETI.Germany
    Detail-Statistik für SETI.Germany
    User-Stats bei SETI.Germany

    Zum Diskussionsthread
    von Veröffentlicht: 11.07.2018 16:55
    1. Kategorien:
    2. Projekte

    Nachdem die Zwangspause mangels Speicherplatz beendet und ein neuer Server bestellt ist, gibt es auch wissenschaftliche Neuigkeiten:

    Neue Modelle veröffentlicht
    Eine Veröffentlichung mit neuen Ergebnissen wurde zur Publikation in Astronomy&Astrophysics angenommen. Der Vordruck ist auf arXiv verfügbar. Die Modelle werden in Kürze in DAMIT verfügbar sein. Danke für euren Beitrag!
    10.07.2018, 21:07:48 MEZ

    Originaltext:
    Zitat Zitat von http://asteroidsathome.net/boinc/forum_thread.php?id=689
    New models published
    A paper with new results has been accepted for publication in Astronomy and Astrophysics. The preprint is available at arXiv. The models will be available in DAMIT soon. Thanks for your contribution!
    10 Jul 2018, 20:07:48 UTC
    von Veröffentlicht: 11.07.2018 16:30
    1. Kategorien:
    2. Projekte

    Im Juni erreichte die Zahl der Primzahlfunde einen neuen Tiefpunkt für dieses Jahr, dafür gab es dieses Mal wieder mehr große Funde. An 5 der insgesamt 73 Primzahlfunde waren Mitglieder von SETI.Germany beteiligt, dreimal als Erstfinder und zweimal als Doublechecker.

    4 Megaprimzahlfunde erreichten die Top 100 der größten bekannten Primzahlen und wurden somit bereits in den Projektnachrichten bekanntgegeben, neben zwei GFN-18-Primzahlen führten diese zur Eliminierung je eines ks zur verallgemeinerten Riesel- und Sierpinski-Vermutung zur Basis b=5 kurz nach der World Cup Challenge:

    • 5152128^262144+1, 1759508 Dezimalstellen, gefunden von Robish (Team: Storm) aus Irland am 05.06.2018 um 06:24:10 MEZ, bestätigt von denim (SETI.USA) aus den Vereinigten Staaten am 05.06.2018 um 06:43:47 MEZ
    • 5152128^262144+1, 1760679 Dezimalstellen, gefunden von Scott Brown (Aggie The Pew) aus den Vereinigten Staaten am 17.06.2018 um 16:40:35 MEZ, bestätigt von Keith (BOINC@Denmark) aus Kanada am 17.06.2018 um 17:44:04 MEZ
    • 327926*5^2542838-1, 1777374 Dezimalstellen, gefunden von stsuji (Team 2ch) aus Japan am 19.06.2018 um 10:48:29 MEZ
    • 81556*5^2539960+1, 1775361 Dezimalstellen, gefunden von boceli (Czech National Team) aus Tschechien am 20.06.2018 um 07:35:42 MEZ, bestätigt von DeleteNull (SETI.Germany) aus Deutschland am 21.06.2018 um 12:41:42 MEZ


    Außerdem gab es 3 kleinere Megaprimzahlfunde bei GFN-17:

    • Die 1011213-stellige verallgemeinerte Fermat-Primzahl 51872628^131072+1 wurde am 14.06.2018 um 01:55:30 MEZ von DeleteNull (SETI.Germany) aus Deutschland mit einer NVIDIA GeForce GTX 1070 in Verbund mit einem Intel Xeon E5-2670 0 gefunden, wobei für den PRP-Test mit Genefer 8 Minuten 27 Sekunden benötigt wurden. Die Bestätigung erfolgte am 14.06.2018 um 02:48:16 MEZ durch Rick Reynolds (Aggie The Pew) aus den Vereinigten Staaten mit einer NVIDIA GeForce GTX 660 Ti in Verbund mit einem Intel Core2 Duo E4400, wobei für den PRP-Test mit Genefer 59 Minuten 17 Sekunden benötigt wurden.

    • Die 1011303-stellige verallgemeinerte Fermat-Primzahl 51954384^131072+1 wurde am 18.06.2018 um 23:15:43 MEZ von Robish (Storm) aus Irland mit einer AMD-Grafikkarte der Serie Radeon HD 7800 in Verbund mit einem Intel Pentium G645 gefunden, wobei für den PRP-Test mit Genefer 34 Minuten 9 Sekunden benötigt wurden. Die Bestätigung erfolgte am 19.06.2018 um 03:50:49 MEZ durch Hans Sveen (Team Norway) aus Norwegen mit einer NVIDIA GeForce GTX 1070 Ti in Verbund mit einem Intel Core i7-6850K, wobei für den PRP-Test mit Genefer 7 Minuten 45 Sekunden benötigt wurden.

    • Die 1011400-stellige verallgemeinerte Fermat-Primzahl 52043532^131072+1 wurde am 24.06.2018 um 02:35:40 MEZ von Dirk (Aggie The Pew) aus Belgien mit einer NVIDIA GeForce GTX 1060 3GB in Verbund mit einem Intel Core i7-2600 gefunden, wobei für den PRP-Test mit Genefer 12 Minuten 11 Sekunden benötigt wurden. Die Bestätigung erfolgte am 24.06.2018 um 02:55:32 MEZ durch Grebuloner (The Knights Who Say Ni!) aus den Vereinigten Staaten mit einer NVIDIA GeForce GTX 980 in Verbund mit einem Intel Xeon X5675, wobei für den PRP-Test mit Genefer 11 Minuten 17 Sekunden benötigt wurden.


    Die 66 kleineren Primzahlfunde verteilen sich wie folgt:
    • Proth Prime Search (PPS): 2 Funde: 1149*2^2593359+1 (780682 Dezimalstellen), 1149*2^2593359+1 (781398 Dezimalstellen)
    • Proth Prime Search Extended (PPSE): 16 Funde im Bereich 1493179 ≤ n ≤ 1495476 (449496-450188 Dezimalstellen), darunter ein Erstfund von ETX
    • Sophie Germain Prime Search (SGS): 24 Funde im Bereich 3993282906585 ≤ k ≤ 4020424559055 (388342 Dezimalstellen)
    • Generalized Fermat Prime Search (n=15): 18 Funde im Bereich 92788434 ≤ b ≤ 94191588 (261079-261293 Dezimalstellen), darunter ein Erstfund von Handicap [SG-FC] und ein Doublecheck von berlinator 64
    • Generalized Fermat Prime Search (n=16): 4 Funde im Bereich 40348160 ≤ b ≤ 40547834 (498456-498596 Dezimalstellen)
    • Generalized Fermat Prime Search (n=17 low): 2 Funde: 12343130^131072+1 (929488 Dezimalstellen), 12357518^131072+1 (929554 Dezimalstellen)


    von Veröffentlicht: 09.07.2018 21:55
    1. Kategorien:
    2. Projekte

    Das Projekt legt bis voraussichtlich Mittwoch, den 11.07., eine Pause ein, um Speicherplatz auf dem Server freizuräumen. Eine nachhaltigere Lösung dieses häufiger auftretenden Problems ist in Vorbereitung.

    BOINC-Dienste für zwei Tage abgeschaltet
    Hallo, ich bitte, die aktuelle Speicherplatz-Situation zu entschuldigen. Es ist wieder kein freier Speicherplatz auf dem Server verfügbar, sodass ich die BOINC-Dienste abschalten musste und die Ergebnisse auf ein temporäres Speichermedium übertragen werden. Ich werde die BOINC-Dienste in zwei Tagen (11.07.2018) wieder starten. Wenn möglich, werde ich sie je nach Lage der Dateitransfers schon morgen starten (ich werde euch über Twitter informieren, wenn BOINC wieder vollständig läuft).
    Wir warten außerdem auf einen neuen Speicherserver, der das wiederholte Speicherplatz-Problem lösen wird; ich hoffe, dass das sehr bald geschehen wird.

    Radim Vančo (FoxKyong)
    09.07.2018, 20:51:54 MEZ

    Originaltext:
    Zitat Zitat von http://asteroidsathome.net/boinc/forum_thread.php?id=688
    BOINC compoments shut down for two days
    Hi, I am sorry for the current situation with a disk space. There is again no free space available on server so I had to shut down BOINC compoments and results are moving to a temporary storage. I will start BOINC compoments in two days (11.07.2018). If possible I will start it tomorrow depending on the file transfer status (I'll inform you on twitter when BOINC is fully running again).
    We are also waiting for a new storage server which will solve the repeating disk space problem so I hope it will be very soon.

    Radim Vančo (FoxKyong)
    9 Jul 2018, 19:51:54 UTC
    von Veröffentlicht: 03.07.2018 17:00
    1. Kategorien:
    2. Projekte

    Herzlichen Glückwunsch an die WeFold-Gruppe für ihre jüngste Veröffentlichung, eine Analyse und Bewertung der WeFold-Kollaboration zur Proteinstrukturvorhersage und ihrer Pipelines in CASP11 und CASP12, in Nature Scientific Reports. Da CASP13 derzeit in vollem Gange ist, beschreibt dieser Artikel die Ergebnisse und Analysen der CASP11 und CASP12 WeFold Coopetion (Kooperation und Wettbewerb). Die meisten der von WeFold für CASP12 (und derzeit für CASP13) verwendeten Modelle wurden von Freiwilligen von Rosetta@home erstellt. Herzlichen Glückwunsch und Danke!

    Originaltext:
    Zitat Zitat von https://boinc.bakerlab.org/rosetta/forum_thread.php?id=12651#89204
    Congrats to the WeFold group for their recent publication, An analysis and evaluation of the WeFold collaborative for protein structure prediction and its pipelines in CASP11 and CASP12, in Nature Scientific Reports. As CASP13 is currently in full swing, this article describes the results and analysis of the CASP11 and CASP12 WeFold coopetition (cooperation and competition) . Most of the models used by WeFold for CASP12 (and currently for CASP13) were generated by Rosetta@home volunteers. Congrats and Thank you!
    von Veröffentlicht: 30.06.2018 06:20
    1. Kategorien:
    2. Projekte

    Neue Forschungsergebnisse aus einer Zusammenarbeit zwischen CPDN, der Universität von Bristol und britischen Gesundheitsexperten haben überzeugende Beweise dafür erbracht, dass der Verlust von Menschenleben durch erhöhten Hitzestress während Hitzewellen begrenzt werden kann, wenn wir das Klima im unteren Bereich der Klimaziele des Pariser Abkommens stabilisieren.

    Das kürzlich in der Zeitschrift Nature Climate Change veröffentlichte Papier zeigt, dass die Sterblichkeit durch hohe Temperaturen in London und Paris deutlich gesenkt werden könnte (15-22 Prozent pro Sommer), wenn wir das Klima auf dem niedrigeren der Pariser Klimaziele, 1,5°C, im Vergleich zum höheren Temperaturziel stabilisieren.

    In London sind derzeit etwa 10 Prozent der Sommer frei von hitzebedingter Mortalität, aber diese Forschung hat gezeigt, dass unter einem möglichen zukünftigen Klimawandel praktisch alle Sommer eine hitzebedingte Mortalität aufweisen werden.

    Forscher aus Bristol, die das HAPPI-Projekt (Half a degree Additional warming, Prognosis and Projected Impacts Model Intercomparison Project) leiten, simulierten das zukünftige Klima unter Klimazielen, die mit den 1,5°C und 2°C Klimazielen des Pariser Abkommens übereinstimmen. Das Projekt nutzte Forscher und Bürgerwissenschaftler aus der ganzen Welt, um die Experimente über das Projekt climateprediction.net durchzuführen.

    Dr. Dann Mitchell, Hauptautor der Studie und Dozent für Klimaphysik an der Universität Bristol, sagte: "Unsere Ergebnisse zeigen eine deutliche Erhöhung der wärmebedingten Mortalität, die durch die Einhaltung der Ziele der Pariser Vereinbarung vermieden werden kann."

    Zusammen mit der jüngsten Veröffentlichung einer Fülle von Erkenntnissen, die für die Klimafaktoren anderer Wirkungssektoren (wie dem Pflanzensektor) vorgelegt wurden, wird immer deutlicher, wie wichtig diese Klimaziele sind.

    Dr. Luke Harrington, Co-Autor des CPDN-Teams in Oxford, fügt hinzu: "Diese Forschung, die von CPDN-Freiwilligen ermöglicht wird, hilft den Städten, das Ausmaß der möglichen gesundheitlichen Auswirkungen von extremer Hitze in der Zukunft zu verstehen. Die Entscheidungsträger können dann geeignete Anpassungsstrategien planen, um diese zu minimieren."



    Originaltext:
    Zitat Zitat von https://www.climateprediction.net/paris-agreement-could-decrease-heat-related-summer-deaths/
    New research from a collaboration between CPDN, the University of Bristol and UK health professionals has produced compelling evidence that loss of life through increased heat stress during heatwaves can be limited if we stabilise climate at the lower of the Paris Agreement climate goals.

    The paper, recently published in the journal Nature Climate Change, demonstrates that, all else being equal, mortality due to high temperatures could be significantly reduced (15-22 per cent per summer) in London and Paris if we stabilise climate at the lower of the Paris Climate Goals, 1.5°C, as compared with the higher temperature goal.

    In London, currently around 10 per cent of summers are free of any heat-related mortality, but this research has shown that under potential future climate change virtually all summers will have some heat-related mortality.

    Researchers from Bristol who lead the HAPPI project (Half a degree Additional warming, Prognosis and Projected Impacts Model Intercomparison Project) simulated future climate under climate goals consistent with the 1.5°C and 2°C global warming Paris Agreement climate goals. The project utilised researchers and citizen scientists from around the world to help run the experiments, via the climateprediction.net project.

    Dr Dann Mitchell, lead author of the study, and a lecturer in climate physics at the University of Bristol, said “Our results show a clear increase in heat-related mortality which can be avoided by adhering to the Paris Agreement goals.

    “Together with the recent publication of a wealth of evidence presented for climate drivers of other impact sectors (such as the crop sector), it is becoming increasingly clear as to how crucial these climate goals are.

    Dr Luke Harrington, a co-author from Oxford’s CPDN team adds, “This research, made possible by CPDN volunteers, helps cities to understand the magnitude of potential health impacts from extreme heat in the future. Decision makers can then plan suitable adaptation strategies to minimise them.”
    von Veröffentlicht: 27.06.2018 18:40
    1. Kategorien:
    2. Projekte

    Wieder recht spät, aber noch vor dem nächsten Monatswechsel hier nun der Überblick über die mit PrimeGrid gefundenen Primzahlen im Mai 2018. Mit insgesamt 79 Primzahlen ist noch einmal ein Fund weniger zu vermelden als im April. Drei Mitglieder von SETI.Germany waren die Erstfinder von fünf dieser Primzahlen, bei einer davon ist auch der Doublechecker SETI.Germany-Mitglied.

    Zwar erreichte kein Fund die Top 100 der größten bekannten Primzahlen, doch immerhin sechs Primzahlen haben mehr als eine Million Dezimalstellen und die letzten vier davon wurden innerhalb von 24 Stunden gefunden:

    • Die 1058412-stellige Proth-Primzahl 1135*2^3510890+1 wurde am 04.05.2018 um 16:23:13 MEZ von 288larsson (Team: Sicituradastra.) aus Schweden mit einem Intel Core i7-6800K gefunden, wobei für den Primalitätstest mit LLR auf 2 Threads etwa 33 Minuten benötigt wurden. Die Bestätigung erfolgte am 04.05.2018 um 17:54:20 MEZ durch BlisteringSheep (Christians) von den Niederländischen Antillen mit einem Intel Xeon E5-2660 v4, wobei für den Primalitätstest mit LLR etwa 1 Stunde 54 Minuten benötigt wurden. Diese Megaprimzahl ist ein Teiler der erweiterten verallgemeinerten Fermat-Zahl xGF(3515958,3,2)=3^2^3515958+2^2^3515958.

    • Die 1010547-stellige verallgemeinerte Fermat-Primzahl 51269192^131072+1 wurde am 08.05.2018 um 13:17:59 MEZ von dlawson (Christians) aus Großbritannien mit einer NVIDIA GeForce GTX 1050 in Verbund mit einem Intel Core i5-7200U gefunden, wobei für den PRP-Test mit Genefer 21 Minuten 30 Sekunden benötigt wurden. Die Bestätigung erfolgte am 09.05.2018 um 04:17:20 MEZ durch Thomas Leek (Team.se) aus Schweden mit einer AMD Radeon HD 6790/6850/6870 in Verbund mit einem AMD Phenom II X6 1100T, wobei für den PRP-Test mit Genefer 37 Minuten 38 Sekunden benötigt wurden.

    • Die 1010877-stellige verallgemeinerte Fermat-Primzahl 51567684^131072+1 wurde am 28.05.2018 um 06:24:40 MEZ von Matthew D Doenges aus den Vereinigten Staaten mit einer AMD Radeon R9 360 in Verbund mit einem Intel Core i7-6700 gefunden, wobei für den PRP-Test mit Genefer 44 Minuten 33 Sekunden benötigt wurden. Die Bestätigung erfolgte am 28.05.2018 um 07:05:55 MEZ durch jpldcon4 (Team 2ch) aus Japan mit einer NVIDIA GeForce GTX 980 Ti in Verbund mit einem Intel Xeon E5-2687W v3, wobei für den PRP-Test mit Genefer 8 Minuten 59 Sekunden benötigt wurden.

    • Die 1010880-stellige verallgemeinerte Fermat-Primzahl 51570250^131072+1 wurde am 28.05.2018 um 08:28:47 MEZ von DeleteNull (SETI.Germany) aus Deutschland mit einer NVIDIA GeForce GTX 1070 in Verbund mit einem Intel Xeon E5-2670 0 gefunden, wobei für den PRP-Test mit Genefer 8 Minuten 35 Sekunden benötigt wurden. Die Bestätigung erfolgte am 28.05.2018 um 09:11:01 MEZ durch Doc No (Heinlein Fans) aus den Vereinigten Staaten mit einer NVIDIA GeForce GT 1030 in Verbund mit einem Intel Core i7-3770K, wobei für den PRP-Test mit Genefer 37 Minuten 48 Sekunden benötigt wurden.

    • Die 1010891-stellige verallgemeinerte Fermat-Primzahl 51580416^131072+1 wurde am 28.05.2018 um 19:13:15 MEZ von Honza1616 (Czech National Team) aus Tschechien mit einer NVIDIA GeForce GTX 1080 in Verbund mit einem AMD Ryzen 7 1700 gefunden, wobei für den PRP-Test mit Genefer 7 Minuten 8 Sekunden benötigt wurden. Die Bestätigung erfolgte am 28.05.2018 um 21:17:33 MEZ durch mikey (The Final Front Ear) aus den Vereinigten Staaten mit einer NVIDIA GeForce GTX 760 in Verbund mit einem Intel Xeon X5550, wobei für den PRP-Test mit Genefer 24 Minuten 59 Sekunden benötigt wurden.

    • Die 1060816-stellige Proth-Primzahl 1071*2^3523944+1 wurde am 29.05.2018 um 05:14:52 MEZ von DeleteNull (SETI.Germany) aus Deutschland mit einem Intel Core i7-7800X gefunden, wobei für den Primalitätstest mit LLR auf 6 Threads etwa 20 Minuten benötigt wurden. Die Bestätigung erfolgte am 29.05.2018 um 07:07:11 MEZ durch dh1saj (SETI.Germany) aus Deutschland mit einem Intel Core i5-4670, wobei für den Primalitätstest mit LLR etwa 1 Stunde 28 Minuten benötigt wurden.


    Die 73 kleineren Primzahlfunde verteilen sich wie folgt:

    • Proth Prime Search (PPS): 1 Fund: 703*2^2586728+1 (778686 Dezimalstellen)
    • Proth Prime Search Extended (PPSE): 20 Funde im Bereich 1490494 ≤ n ≤ 1493004 (448688-449443 Dezimalstellen), darunter ein Erstfund von ID4
    • Sophie Germain Prime Search (SGS): 20 Funde im Bereich 3965880605157 ≤ k ≤ 3992720335695 (388342 Dezimalstellen)
    • Generalized Fermat Prime Search (n=15): 17 Funde im Bereich 90853870 ≤ b ≤ 92332160 (260779-261009 Dezimalstellen), darunter zwei Erstfunde von Handicap [SG-FC]
    • Generalized Fermat Prime Search (n=16): 15 Funde im Bereich 38770952 ≤ b ≤ 39822830 (497321-498083 Dezimalstellen)


    von Veröffentlicht: 27.06.2018 14:45
    1. Kategorien:
    2. Projekte

    Test einer neuen SixTrack-Version

    Sehr geehrte Damen und Herren,
    Wir sind dabei, eine neue Sixtrack-Version, nämlich 5.00.00, zu testen. Dies ist ein echtes Upgrade des Codes, der gründlich überarbeitet wurde - einschließlich der dynamischen Speicherzuweisung. Außerdem bietet es Korrekturen für die bereits implementierte Physik, z.B. Solenoidfelder und Online-Aperturprüfung, und brandneue Implementierungen, z.B. Elektronenlinsen und Ionenverfolgung. Wir schließen die Implementierungen ab, daher ist die Version, die als sixtracktest ausgeführt wird, ein schneller Test der Hauptfunktionen und der Code-Restrukturierung.

    Mehr dazu in den nächsten Tagen / Wochen.
    Vielen Dank für eure wertvolle Hilfe!
    Macht weiter so und happy crunching!
    Alessio, für das SixTrack-Team
    27 Jun 2018, 7:13:28 UTC

    Originaltext:
    Zitat Zitat von https://lhcathome.cern.ch/lhcathome/
    Dear all,
    we are in the process of testing a new sixtrack version, i.e. 5.00.00. This is a true upgrade of the code, which has been re-factored deeply - including dynamic memory allocation. Moreover, it provides fixes to the physics already implemented, e.g. solenoidal fields and online aperture checking, and brand new implementations, e.g. electron lenses and ion tracking. We are finalising the implementations, hence the version running as sixtracktest is a quick test of the main functionalities and code re-factoring.
    More to come in the next days / weeks.
    Thanks a lot for your precious help!
    Keep up the good work, and happy crunching!
    Alessio, for the SixTrack team
    von Veröffentlicht: 27.06.2018 14:40
    1. Kategorien:
    2. Projekte

    Der Projektadmin verkündete gestern höchstselbst im Forum:

    25 Jun 2018, 15:53:24 UTC
    Hi everyone, there's something wrong with the camb_legacy tasks, possibly related to a recent upgrade. I've temporarily disabled them (no validation, no new workunits created) until I can figure out the problem. The camb_boinc2docker application is still working normally.
    Zitat Zitat von auf deutsch
    Hallo allerseits, mit den Aufgaben von camb_legacy ist etwas nicht in Ordnung, möglicherweise im Zusammenhang mit einem kürzlichen Upgrade. Ich habe sie vorübergehend deaktiviert (keine Validierung, keine neuen Workunits erstellt), bis ich das Problem herausfinden kann. Die Anwendung camb_boinc2docker funktioniert weiterhin normal.
    Also einfach ein wenig gedulden ...
    von Veröffentlicht: 24.06.2018 10:05
    1. Kategorien:
    2. Projekte

    Kurz nach der Challenge gab es neun Monate nach dem letzten Fund gleich ein Doppelpack. Zunächst ein Fund auf Riesel-Seite:

    Neue SR5-Megaprimzahl!
    Am 19. Juni 2018 um 10:48:29 MEZ hat PrimeGrids Subprojekt Sierpinski/Riesel Base 5 Problem k=327926 durch Finden einer Megaprimzahl eliminiert:

    327926*5^2542838-1

    Die Primzahl hat 1777374 Dezimalstellen und erreicht Chris Caldwells Datenbank der größten bekannten Primzahlen auf Platz 60 insgesamt. 71 ks verbleiben im Riesel-Basis-5-Problem.

    Die Entdeckung gelang Selya Tsuji (stsuji) aus Japan mit einem Intel Core i7-6700K @ 4,00 GHz mit 32 GB RAM unter Windows 10. Dieser Rechner brauchte etwa 39 Stunden 37 Minuten für den Primalitätstest mit LLR. Selya ist Mitglied von Team 2ch.

    Für weitere Einzelheiten siehe bitte die offizielle Bekanntgabe.
    21.06.2018 | 20:03:11 MEZ


    Knapp ein Tag später dann auch ein Fund auf Sierpinski-Seite mit SETI.Germany-Mitglied als Doublechecker:

    Weitere SR5-Megaprimzahl!
    Am 20. Juni 2018 um 07:35:42 MEZ hat PrimeGrids Subprojekt Sierpinski/Riesel Base 5 Problem k=81556 durch Finden einer Megaprimzahl eliminiert:

    81556*5^2539960+1

    Die Primzahl hat 1775361 Dezimalstellen und erreicht Chris Caldwells Datenbank der größten bekannten Primzahlen auf Platz 61 ingesamt. 32ks verbleiben im Sierpinski-Basis-5-Problem.

    Die Entdeckung gelang Jiří Bočan (boceli) aus Tschechien mit einem Intel Core i3-6100 @ 3,70 GHz mit 4 GB RAM unter Windows 7. Dieser Rechner brauchte etwa 4 Stunden 23 Minuten für den Primalitätstest mit LLR im Multithread-Betrieb. Jiří ist Mitglied des Czech National Team.

    Die Primzahl wurde am 21. Juni 2018 um 12:41:42 MEZ von Wolfgang Schwieger (DeleteNull) aus Deutschland mit einem Intel Core i7-7820X @ 3,60 GHz mit 32 GB RAM unter Windows 10 bestätigt. Dieser Rechner brauchte etwa 1 Stunde 11 Minuten für den Primalitätstest mit LLR im Multithread-Betrieb. Wolfgang ist Mitglied des Teams SETI.Germany.

    Für weitere Einzelheiten siehe bitte die offizielle Bekanntgabe.
    22.06.2018 | 19:40:05 MEZ


    Kurz vorher sollte auch noch der nächste Treffer bei GFN-18 nach nicht einmal zwei Wochen folgen, nachdem es vor dem letzten Fund Anfang des Monats eine dreimonatige Pause gab:

    Weitere GFN-262144-Megaprimzahl!
    Am 17. Juni 2018 um 16:40:35 MEZ hat PrimeGrids Generalized Fermat Prime Search eine verallgemeinerte Fermat-Megaprimzahl gefunden:

    5205422^262144+1

    Die Primzahl hat 1760679 Dezimalstellen und erreicht Chris Caldwells Datenbank der größten bekannten Primzahlen auf Platz 8 für verallgemeinerte Fermat-Primzahlen und Platz 60 insgesamt.

    Die Entdeckung gelang Scott Brown (Scott Brown) aus den Vereinigten Staaten mit einer NVIDIA GeForce GTX 1080 in Verbund mit einem Intel Xeon E5-1650 v3 @ 3,50 GHz mit 32 GB RAM unter Windows 7. Diese GPU brauchte etwa 18 Minuten für den PRP-Test mit GeneferOCL3. Scott ist Mitglied des Teams Aggie The Pew.

    Die PRP wurde am 17. Juni 2018 um 17:44:04 MEZ von Keith Reinhardt (Keith) aus Kanada mit einer NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti in Verbund mit einem Intel Core i7-4790 @ 3,60 GHz mit 16 GB RAM unter Windows 7 bestätigt. Diese GPU brauchte etwa 43 Minuten für den PRP-Test mit GeneferOCL5. Keith ist Mitglied des Teams BOINC@Denmark.

    Die Primalität dieser PRP wurde mit einem Intel Xeon E3-1240 v6 @ 3,70 GHz mit 2 GB RAM unter Linux bewiesen. Dieser Rechner brauchte etwa 5 Stunden 50 Minuten für den Primalitätstest mit LLR im Multithread-Betrieb.

    Für weitere Einzelheiten siehe bitte die offizielle Bekanntgabe.
    19.06.2018 | 16:08:24 MEZ


    Originaltexte:
    Zitat Zitat von https://www.primegrid.com/forum_thread.php?id=8115
    New SR5 Mega Prime!
    On 19 June 2018, 09:48:29 UTC, PrimeGrid’s Sierpinski/Riesel Base 5 Problem project eliminated k=327926 by finding the mega prime:

    327926*5^2542838-1

    The prime is 1,777,374 digits long and will enter Chris Caldwell's The Largest Known Primes Database ranked 60th overall. 71 k's now remain in the Riesel Base 5 Problem.

    The discovery was made by Selya Tsuji (stsuji) of Japan using an Intel(R) Core(TM) i7-6700K CPU @ 4.00GHz with 32 GB RAM running Microsoft Windows 10 Professional Edition. This computer took about 39 hours 37 minutes to complete the primality test using LLR. Selya is a member of Team 2ch.

    For more details, please see the official announcement.
    21 Jun 2018 | 19:03:11 UTC
    Zitat Zitat von https://www.primegrid.com/forum_thread.php?id=8117
    Another SR5 Mega Prime!
    On 20 June 2018, 06:35:42 UTC, PrimeGrid’s Sierpinski/Riesel Base 5 Problem project eliminated k=81556 by finding the mega prime:

    81556*5^2539960+1

    The prime is 1,775,361 digits long and will enter Chris Caldwell's The Largest Known Primes Database ranked 61st overall. 32 k's now remain in the Sierpinski Base 5 Problem.

    The discovery was made by Jiří Bočan (boceli) of the Czech Republic using an Intel(R) Core(TM) i3-6100 CPU @ 3.70GHz with 4 GB RAM running Microsoft Windows 7 Professional Edition. This computer took about 4 hours 23 minutes to complete the primality test using multithreaded LLR. Jiří is a member of the Czech National Team.

    The prime was verified on 21 June 2018, 11:41:42 UTC by Wolfgang Schwieger (DeleteNull) of Germany using an Intel(R) Core(TM) i7-7820X CPU @ 3.60GHz with 32 GB RAM running Microsoft Windows 10 Professional Edition. This computer took about 1 hour 11 minutes to complete the primality test using multithreaded LLR. Wolfgang is a member of the SETI.Germany team.

    For more details, please see the official announcement.
    22 Jun 2018 | 18:40:05 UTC
    Zitat Zitat von https://www.primegrid.com/forum_thread.php?id=8110
    Another GFN-262144 Mega Prime!
    On 17 June 2018, 15:40:35 UTC, PrimeGrid’s Generalized Fermat Prime Search found the Generalized Fermat mega prime:

    5205422^262144+1

    The prime is 1,760,679 digits long and enters Chris Caldwell's The Largest Known Primes Database ranked 8th for Generalized Fermat primes and 60th overall.

    The discovery was made by Scott Brown (Scott Brown) of the United States using an NVidia GeForce GTX 1080 in an Intel(R) Xeon(R) E5-1650 v3 CPU @ 3.50GHz with 32GB RAM, running Windows 7 Enterprise Edition. This GPU took about 18 minutes to probable prime (PRP) test with GeneferOCL3. Scott is a member of the Aggie The Pew team.

    The prime was verified on 17 June 2018, 16:44:04 UTC by Keith Reinhardt (Keith) of Canada using an NVidia GeForce GTX 1050 Ti in an Intel(R) Core(TM) i7-4790 CPU at 3.60GHz with 16GB RAM, running Windows 7 Professional Edition. This GPU took about 43 minutes to probable prime (PRP) test with GeneferOCL5. Keith is a member of the BOINC@Denmark team.

    The PRP was confirmed prime by an Intel(R) Xeon(R) E3-1240 v6 CPU @ 3.70GHz with 2GB RAM, running Linux. This computer took about 5 hours 50 minutes to complete the primality test using multithreaded LLR.

    For more details, please see the official announcement.
    19 Jun 2018 | 15:08:24 UTC
    Seite 11 von 61 Erste ... 9 10 11 12 13 21 ... Letzte
Single Sign On provided by vBSSO