Seite 1 von 4 1 2 3 ... Letzte
Ergebnis 1 bis 25 von 86
  1. Avatar von HeNiNnG
    Titel
    Administrator

    Bewertung

    Registriert am
    02.03.2011

    Ort
    Bochum

    Beiträge
    2.618

    Danke
    Danke gesagt 75   Danke erhalten 90

    #1

    Standard Kaufberatung NAS und HTPC

    Hallo liebe Hardwareexperten,

    ich habe vor, nachdem das Wohnzimmer nen TV in vernünftiger Größe und vernünftige Boxen samt Verstärker erhalten hat, dem Heimnetzwerk noch ein NAS und einen HTPC zu verpassen.

    Die aktuelle Situation: Der Desktop-Rechner (i7 erste Gen.) beherbergt ne 3 TB-Platte und zwei kleinere (500 GB + 300 GB). Des Weiteren geistern mehrere externe 2,5“-Platten durch die Gegend mit Kapazitäten von 2 TB bis 500 GB. Ich möchte den Rechner komplett abschaffen. Die Aufgabe des ‚Hauptrechners‘ am Schreibtisch soll dann fortan mein Surface Pro 3 samt Docking-Station übernehmen.
    Das NAS wird im Büro stehen und eben möglichst meine vorhandenen HDDs beinhalten. Ich brauche kein RAID-Array, weil das, was wichtig ist auf eine separate Platte und die Cloud gesichert wird, der Rest sind Filme/ Serien. Das ist nicht ganz so wichtig. (Da gibt es anderswo Sicherheitskopien von *hust*). Zugriff von außen als eigene Cloud wäre auch wünschenswert aber keine Verschlüsselung. Laufwerk (BD-Brenner) bekommt der HTPC, braucht das NAS also nicht zu haben. Lieber noch eine Platte mehr an dem Anschluss. Mein Wunsch wäre des Weiteren, dass später auf den Clients des NAS einfach nur eine HDD angezeigt wird. Als OS soll nach Möglichkeit ein Windows drauf. Erstens komme ich da kostenlos dran als Student und zweitens komme ich mit Linux nicht klar. Auf dem Raspi ist das schon immer ein Krampf…
    Preislich hatte ich an die 500€ pro Gerät gedacht. Also 500€ fürs NAS und nochmal 500€ für den HTPC. Dort mit eingeschlossen Peripherie: Für das Surface brauche ich einen Displayport-Hub um 2 Monitore anzuschließen. Kostet mal eben 100€. Für den HTPC wird ne Universalfernbedienung (ca. 70€) plus Maus/ Tastatur benötigt. Bleiben übern dicken Daumen 400€ pro Gerät.

    Von der Reihenfolge her erstmal NAS, dann hier alles umstellen und einrichten und wenn das eingerichtet und umgestellt ist und zuverlässig läuft den HTPC dazu holen.

    Deswegen soll es jetzt erstmal vermehrt um das NAS gehen.
    Etwas schlau gemacht habe ich mich schon und ich denke, ich tendiere zu einer Bastellösung. Also z.B. einen kleinen HP MicroServer mit ner Windows-Serverversion und meinen alten Platten drin. Welche Software dann später die NAS-Funktionalitäten zur Verfügung stellt, muss ich noch genauer rausfinden. Und auch, was man da noch alles laufen lassen kann. Wir werden sehen.

    Von den Leistungen, die die Geräte erbringen sollen schwebt mir für den NAS nen kleiner Zweikerner vor. Das sollte in meinen Augen reichen. RAM könnte ich vom Desktop-Rechner klauen. Der hat 2x 8GB (die wären dann wohl für den HTPC) und 2x 2GB (Für den NAS) drin. In dem oben verlinkten Teil wäre jetzt schon ein 2GB DDR3 ECC Riegel drin. Ist das schlimm, wenn ich den raus nehme und die nicht-ECC-Module ausm Desktop nehme? Falls die mal ausfallen, kann ich ja immer noch den ECC wieder einbauen und evtl. dann noch ein zusätzliches ECC-Modul dabei kaufen. Als Prozessor in den HTPC denke ich tuts nen recht aktueller i5.

    Also….habt ihr Tipps, Anregungen, Vorschläge, oder ist mein Plan soweit ganz gut durchdacht? ^^
    Gibt es evtl. bessere Alternativen? Und was mache ich als Software da drauf? (Auf den HTPC wird später, denke ich, Kodi (früher XMBC) und als OS nen Windows 10 laufen.

    Weitere Präferenzen: NAS sollte möglichst sparsam sein, da das Teil durchlaufen wird. Natürlich sollen beide Geräte im Normalbetrieb nicht zu hören sein. Der HTPC darf ruhig etwas mehr verbrauchen. Aber sollte alles im Rahmen bleiben.

    Ich bedanke mich mal jetzt schon für die Anregungen von euch
    Geändert von HeNiNnG (13.08.2015 um 10:00 Uhr)
    MfG HeNiNnG
    - Sei aktiv bei SG aktiv!
    (´・_・`) <BOINCStats> ( ͡° ͜ʖ ͡°) <Badges, etc.> (ºoº) <WUProp@home> (ツ)
    Menschen, die alles schlecht finden: Denen sollte man beim Suchen helfen.

  2. Avatar von Freezing
    Titel
    Gold Member

    Bewertung

    Registriert am
    23.12.2013

    Ort
    Karlsruhe

    Beiträge
    1.301

    Danke
    Danke gesagt 79   Danke erhalten 4

    #2

    Standard

    Hi Henning,
    zur NAS kann ich dir was sagen.

    Sowohl im Unternehmen als auch Privat verwende ich Synology. Du wirst mehr als zufrieden sein. Einfach zu bedienen, gute Performance und ein akzeptables Preis/Leistungsverhältnis.

    Wenn du nur eine HDD rein machen wilslt, dann würde ich diese hier kaufen:

    DS115

    kostet ca 140€ und ist deutlich besser als die 115j.

    Wenn du doch ein Raid machen willst, dann kaufe dir diese hier:

    DS215+

    kostet ca. 320€ momentan und bietet noch mehr Leistung. Diese kannst du auch erstmal mit nur einer HDD betreiben, wenn du später erst ein Raid machen willst.

  3. Avatar von HeNiNnG
    Titel
    Administrator

    Bewertung

    Registriert am
    02.03.2011

    Ort
    Bochum

    Beiträge
    2.618

    Danke
    Danke gesagt 75   Danke erhalten 90

    #3

    Standard

    Ich wollte eigentlich weder nur 2 HDDs, noch ein RAID haben....

    Nach Möglichkeit sollen die schon vorhandenen 3,5" und 2,5" Platten hier genztzt werden. Die bieten mir eigentlich genug Kapazität:
    1x 3,5" 3TB
    1x 3,5" 500GB
    1x 2x5" 2TB
    1x 2,5" 1TB
    1x 2,5" 500GB

    Würde, wenn alle Platten Platz fänden eine Kapazität von 7TB machen. Das reicht fürs erste. Und vor allem: für Lau, weil die Platten schon da sind. Ich wüsste nicht, was ich, wenn das NAS da ist mit den ganzen Platten sonst tun sollte.

    Der von mir oben verlinkte MicroServer hat 4 Einschübe für 3,5"-Platten. Mit dieser Erweiterung könnten noch eine weitere 3,5" und eine 2,5" Platte rein statt des Laufwerks oben. Das brauche ich ja nicht. Müsste ich also nur klären, wie ich 2,5" Platten in die 3,5" Einschübe bekomme. Wobei ich die 500GB-Platten eher nicht verbauen werde. Dann lieber später noch eine 4TB Platte (oder was bis dahin dann mal aktuell ist)
    MfG HeNiNnG
    - Sei aktiv bei SG aktiv!
    (´・_・`) <BOINCStats> ( ͡° ͜ʖ ͡°) <Badges, etc.> (ºoº) <WUProp@home> (ツ)
    Menschen, die alles schlecht finden: Denen sollte man beim Suchen helfen.

  4. Avatar von Freezing
    Titel
    Gold Member

    Bewertung

    Registriert am
    23.12.2013

    Ort
    Karlsruhe

    Beiträge
    1.301

    Danke
    Danke gesagt 79   Danke erhalten 4

    #4

    Standard

    ach so, sorry, habe dich falsch verstanden...da kann ich dir leider nicht helfen...

  5. Avatar von fromdusk
    Titel
    SG aktiv

    Bewertung

    Registriert am
    30.04.2012

    Beiträge
    1.212

    Danke
    Danke gesagt 217   Danke erhalten 64

    #5

    Standard

    Servus,

    Drobo 5N, NAS. Manko 3 TB pro Schacht. Pro - genügend Platz für Deine Platten.

    und Intel® NUC Kit D54250WYKH2.

    Speicher und eine 2,5 Zoll Festplatte sind, wie Du beschrieben hast, vorhanden.

    Falls Dich das fehlende Zubehör nicht stört

  6. Avatar von schilli74
    Titel
    BOINC Maniac

    Bewertung

    Registriert am
    17.01.2010

    Ort
    NRW

    Beiträge
    872

    Danke
    Danke gesagt 41   Danke erhalten 4

    #6

    Standard

    Hi,

    NAS Bastelvorschlag

    Gehäuse
    - Fractal Design Node 304 schwarz ca. 80€
    - Lian Li PC-Q25B ca. ca. 120-140€ (Alternative)

    Mainboard
    - Asrock Q1900-ITX ca.80-90€ (leider nur 4 Sata (mit Controller erweiterbar))

    Speicher (SO-Dimm DDR3)
    - 1X4GB ca 25-30€ (openmediavault)
    - 2x4GB ca. 45-60€ (FreeNAS)
    - 2x 8GB ca. 90-100€ (FreeNAS bei ZFS)

    Netzteil
    - be quiet! STRAIGHT POWER 400Watt ca. 80€ oder was dir gefällt

    Betriebssysteme (mit beiden BS kanst du aber nicht crunchen)
    - openmediavault (auf HDD/SSD)
    - FreeNAS (auf USB 2.0 Stick oder HDD/SSD)

    für den Hausgebrauch würde das reichen und im Budget liegen

    HTPC

    Zitat Zitat von fromdusk Beitrag anzeigen
    und Intel® NUC Kit D54250WYKH2.

    Speicher und eine 2,5 Zoll Festplatte sind, wie Du beschrieben hast, vorhanden.

    Falls Dich das fehlende Zubehör nicht stört
    als Speicher wird ein SO-Dimm 1,35V gebraucht und den darf er kaufen und das BD Laufwerk müsste er auch extern anschliessen.
    unter Last wird der Lüfter hörbar (war mir zu laut)

    @HeNiNnG

    was soll der HTPC alles machen oder können
    - Filme / Serien abspielen
    - Musik abspielen ?
    - TV aufnehmen ? (TV Karte)
    - Spiele ?
    - Crunchen ?

    Gruß schilli
    mein Boinc und Folding@Home neu und alt
    meine WCG Badge

  7. Avatar von [ETA]MrSpadge
    Titel
    ist hier zu Hause

    Bewertung

    Registriert am
    22.07.2007

    Ort
    Aachen

    Beiträge
    3.198

    Danke
    Danke gesagt 14   Danke erhalten 75

    #7

    Standard

    Mal ein ganz verrückter Vorschlag: wenn der "alte" Rechner mit dem i7 eh weg soll, dann nimm doch den für beide Aufgaben! Das OS auf eine 500'er HDD (2.5": stromsparend, 3.5": schneller) und die anderen HDDs rein und mit Storage spaces zu nem großen Array zusammentackern. Profis mögen die Nase rümpfen - aber deine Anforderungen scheinen mir deutlich unter "Profi-Niveau" zu liegen.

    Vorteile:
    - ca. 700€ an Anschaffungskosten gespart
    - genug Platz für alle HDDs
    - problemlos erweiterbar
    - CPU deutlich schneller als ein aktueller Kleinstrechner
    - Kühlung problemlos anpassbar

    Nachteile:
    - der i7 der 1. Generation hat keine integrierte Grafik, so dass wahrscheinlich noch eine moderne kleine GPU hinzugekauft werden muss
    - evtl. ist das System zu laut für's Wohnzimmer
    - der Stromverbrauch ist höher als bei einem modernen sparsamen System

    Punkt 1 treibt die Anschaffungskosten um bis zu 100€ nach oben (je nach deinen Ansprüchen) und den Stromverbrauch um ca. 10 W nach oben.

    Punkt 2 ist von der CPU her kein Problem: rechnet sie nicht (was fast immer der Fall sein wird), verbraucht sie auch praktisch keinen Strom und ist sogar (semi-)passiv zu kühlen. Je nach Gehäuse und Standort würden die Festplatten jedoch mehr oder weniger deutlich hörbar sein.

    Punkt 3 kann man grob abschätzen: ein i7-System dieser Generation braucht ca. 45 W im Leerlauf, wenn keine fette GPU verbaut wird. Mit kleiner GPU dann 55 W. Gehen wir von einem halbwegs effizienten Netzteil aus, sind es ca. 60 W.

    Ein "Kleinrechner" verbraucht ca. 20 W. Also so ein Silvermont-Desktopsystem. Sowas wie einen Pi schließe ich mangels Hardware-Leistung und Erweiterbarkeit mal aus. Allerdings wären dann 2 neue Rechner im Einsatz, wobei einer davon (HTPC) nicht durchläuft. Rechnen wir hier mal mit insgesamt 30 W Verbrauch. Hinzu kommt in beiden Fällen der Stromverbrauch der HDDs von ca. 5 W pro Stück für 3.5" und ca. 2 W für 2.5", fast unabhängig von der Kapazität.

    Damit ergibt sich für den i7 schätzungsweise 30 W Mehrverbrauch. Im 24/7-Betrieb kostet das ca. 60€/Jahr mehr. Um die angesetzten 700€ zusätzlichen Anschaffungskosten für die beiden neuen Rechner reinzuholen (100€ Investition für den i7 mit eingeplant), müsste das ganze also 11.7 Jahre laufen. Schaltest du den Rechner / das NAS über Nacht doch aus, reduziert sich der Stromverbrauch pro Jahr um ca. 1/3 und die Zeit verlängert sich entsprechend. Lässt du die Kiste tagsüber ausgeschaltet, reduziert sich der durchschnittliche Verbrauch um ca. 2/3 und wir wären schon bei knapp 20 Jahren Laufzeit, bis sich die effizienteren Rechenr lohnen. Ob das für dich ein realistisches Szenario ist und ob die Alternativen nicht auch günstiger gehen, weiß ich allerdings nicht.

    MrS
    ExtraTerrestrial Apes - Scanning for our furry friends since Jan 2002

  8. Avatar von HeNiNnG
    Titel
    Administrator

    Bewertung

    Registriert am
    02.03.2011

    Ort
    Bochum

    Beiträge
    2.618

    Danke
    Danke gesagt 75   Danke erhalten 90

    #8

    Standard

    Zitat Zitat von fromdusk Beitrag anzeigen
    Servus,

    Drobo 5N, NAS. Manko 3 TB pro Schacht. Pro - genügend Platz für Deine Platten.

    und Intel® NUC Kit D54250WYKH2.

    Speicher und eine 2,5 Zoll Festplatte sind, wie Du beschrieben hast, vorhanden.

    Falls Dich das fehlende Zubehör nicht stört
    Hm...Die Preise erschrecken mich zuerst einmal...Für die NAS würde ich eigl gerne etwas weniger ausgeben. Und ich wäre gerne flexibler...

    HTPC hatte ich mir schon mal dieses Gehäuse rausgesucht. Das würde von den Maßen ziemlich genau an den vorgesehenen Ort passen. Und von der Größe viel Spielraum für Erweiterungen und nen großen Kühler lassen...wie gesagt: lautlos solls sein

    Zitat Zitat von schilli74 Beitrag anzeigen
    Hi,

    NAS Bastelvorschlag

    Gehäuse
    - Fractal Design Node 304 schwarz ca. 80€
    - Lian Li PC-Q25B ca. ca. 120-140€ (Alternative)
    Die Gehäuse sehen schon mal ganz nett aus, ja

    Zitat Zitat von schilli74 Beitrag anzeigen
    Mainboard
    - Asrock Q1900-ITX ca.80-90€ (leider nur 4 Sata (mit Controller erweiterbar))

    Speicher (SO-Dimm DDR3)
    - 1X4GB ca 25-30€ (openmediavault)
    - 2x4GB ca. 45-60€ (FreeNAS)
    - 2x 8GB ca. 90-100€ (FreeNAS bei ZFS)
    Braucht das NAS wirklich so viel Speicher? Eig sollte ich ja auch Windows laufen lassen.... Wenn das MB 2 Slots hat, hätte ich 2x2GB noch hier...

    Zitat Zitat von schilli74 Beitrag anzeigen
    Netzteil
    - be quiet! STRAIGHT POWER 400Watt ca. 80€ oder was dir gefällt
    400W ?!

    Zitat Zitat von schilli74 Beitrag anzeigen
    Betriebssysteme (mit beiden BS kanst du aber nicht crunchen)
    - openmediavault (auf HDD/SSD)
    - FreeNAS (auf USB 2.0 Stick oder HDD/SSD)

    für den Hausgebrauch würde das reichen und im Budget liegen
    Wie oben erwähnt, würde ich gerne auf Windows setzen.

    Zitat Zitat von schilli74 Beitrag anzeigen
    HTPC

    @HeNiNnG

    was soll der HTPC alles machen oder können
    - Filme / Serien abspielen
    - Musik abspielen ?
    - TV aufnehmen ? (TV Karte)
    - Spiele ?
    - Crunchen ?

    Gruß schilli
    NAS soll Daten zur Verfügung stellen. Sowohl im Heimnetz, als auch von außen per DynDNS erreichbar. Ansonsten eig. nichts. wöchentliche Backups festgelegter Daten auf externe Platten oder separate Laufwerke. nach Möglichkeit sollen die Daten auch in OneDrive gesichert werden. (Hab da 1TB Cloud-Speicher)
    Verschlüsselung werde ich wohl nicht benutzen. Und meine Filme in einer DB aufarbeiten wird wohl der HTPC erledigen, denke ich.

    HTPC wird diese Filme eben verwalten und abspielen. Evtl. noch einige AddOns (Youtube, verschiedene Mediatheken, Internetradio, das übliche halt).
    Ob der auch Aufnahmen anfertigen soll, weiß ich noch nicht. Live-TV werde ich wohl mit dem TV selbst per Kabel schauen. Der TV kann IMHO auch aufnehmen. Wäre natürlich schon nett, wenn die Aufnahmen direkt auf der NAS gespeichert würden....aber ich glaube, das wird zu kompliziert - und viel werde ich sowieso nicht aufnehmen. Es gibt ja auch Mediatheken. Spiele denke ich nicht und crunchen steht absolut nicht im Vordergrund. Ich werds evtl. mal testen und dann schauen.

    Zitat Zitat von [ETA]MrSpadge Beitrag anzeigen
    Mal ein ganz verrückter Vorschlag: wenn der "alte" Rechner mit dem i7 eh weg soll, dann nimm doch den für beide Aufgaben! Das OS auf eine 500'er HDD (2.5": stromsparend, 3.5": schneller) und die anderen HDDs rein und mit Storage spaces zu nem großen Array zusammentackern. Profis mögen die Nase rümpfen - aber deine Anforderungen scheinen mir deutlich unter "Profi-Niveau" zu liegen.

    Vorteile:
    - ca. 700€ an Anschaffungskosten gespart
    - genug Platz für alle HDDs
    - problemlos erweiterbar
    - CPU deutlich schneller als ein aktueller Kleinstrechner
    - Kühlung problemlos anpassbar

    Nachteile:
    - der i7 der 1. Generation hat keine integrierte Grafik, so dass wahrscheinlich noch eine moderne kleine GPU hinzugekauft werden muss
    - evtl. ist das System zu laut für's Wohnzimmer
    - der Stromverbrauch ist höher als bei einem modernen sparsamen System

    Punkt 1 treibt die Anschaffungskosten um bis zu 100€ nach oben (je nach deinen Ansprüchen) und den Stromverbrauch um ca. 10 W nach oben.

    Punkt 2 ist von der CPU her kein Problem: rechnet sie nicht (was fast immer der Fall sein wird), verbraucht sie auch praktisch keinen Strom und ist sogar (semi-)passiv zu kühlen. Je nach Gehäuse und Standort würden die Festplatten jedoch mehr oder weniger deutlich hörbar sein.

    Punkt 3 kann man grob abschätzen: ein i7-System dieser Generation braucht ca. 45 W im Leerlauf, wenn keine fette GPU verbaut wird. Mit kleiner GPU dann 55 W. Gehen wir von einem halbwegs effizienten Netzteil aus, sind es ca. 60 W.

    Ein "Kleinrechner" verbraucht ca. 20 W. Also so ein Silvermont-Desktopsystem. Sowas wie einen Pi schließe ich mangels Hardware-Leistung und Erweiterbarkeit mal aus. Allerdings wären dann 2 neue Rechner im Einsatz, wobei einer davon (HTPC) nicht durchläuft. Rechnen wir hier mal mit insgesamt 30 W Verbrauch. Hinzu kommt in beiden Fällen der Stromverbrauch der HDDs von ca. 5 W pro Stück für 3.5" und ca. 2 W für 2.5", fast unabhängig von der Kapazität.

    Damit ergibt sich für den i7 schätzungsweise 30 W Mehrverbrauch. Im 24/7-Betrieb kostet das ca. 60€/Jahr mehr. Um die angesetzten 700€ zusätzlichen Anschaffungskosten für die beiden neuen Rechner reinzuholen (100€ Investition für den i7 mit eingeplant), müsste das ganze also 11.7 Jahre laufen. Schaltest du den Rechner / das NAS über Nacht doch aus, reduziert sich der Stromverbrauch pro Jahr um ca. 1/3 und die Zeit verlängert sich entsprechend. Lässt du die Kiste tagsüber ausgeschaltet, reduziert sich der durchschnittliche Verbrauch um ca. 2/3 und wir wären schon bei knapp 20 Jahren Laufzeit, bis sich die effizienteren Rechenr lohnen. Ob das für dich ein realistisches Szenario ist und ob die Alternativen nicht auch günstiger gehen, weiß ich allerdings nicht.

    MrS
    Also der Gedanke mit einem Gerät beide Aufgaben zu erfüllen reizt sicherlich, aber ich möchte keine lauten Festplatten im Wohnzimmer stehen haben. (Das OS vom HTPC läuft dann auf der SSD, die aktuell im Desktop sitzt)
    Das, was du vorgerechnet hast, lässt außen vor, dass ich den i7 und seine Komponenten noch recht gut verkaufen kann. Das MB hat wohl nen recht seltenen Sockel und ist entsprechend gefragt (Sysprofile, nicht mehr zu 100% aktuell)

    GPU wäre sogar vorhanden. Eine GTS 450 sitzt aktuell im Rechner ^^

    Außerdem hat der i7 nun 5 Jahre auf dem Buckel, teilweise im Dauerbetrieb....So langsam möchte ich schon gerne was neues haben
    Geändert von HeNiNnG (13.08.2015 um 23:44 Uhr)
    MfG HeNiNnG
    - Sei aktiv bei SG aktiv!
    (´・_・`) <BOINCStats> ( ͡° ͜ʖ ͡°) <Badges, etc.> (ºoº) <WUProp@home> (ツ)
    Menschen, die alles schlecht finden: Denen sollte man beim Suchen helfen.

  9. Avatar von schilli74
    Titel
    BOINC Maniac

    Bewertung

    Registriert am
    17.01.2010

    Ort
    NRW

    Beiträge
    872

    Danke
    Danke gesagt 41   Danke erhalten 4

    #9

    Standard

    Zitat Zitat von HeNiNnG Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von schilli74 Beitrag anzeigen
    Gehäuse
    - Fractal Design Node 304 schwarz ca. 80€
    - Lian Li PC-Q25B ca. ca. 120-140€ (Alternative)
    Die Gehäuse sehen schon mal ganz nett aus, ja
    Das Fractal Design Node 304 habe ich.
    Zitat Zitat von HeNiNnG Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von schilli74 Beitrag anzeigen
    Mainboard
    - Asrock Q1900-ITX ca.80-90€ (leider nur 4 Sata (mit Controller erweiterbar))

    Speicher (SO-Dimm DDR3)
    - 1X4GB ca 25-30€ (openmediavault)
    - 2x4GB ca. 45-60€ (FreeNAS)
    - 2x 8GB ca. 90-100€ (FreeNAS bei ZFS)
    Braucht das NAS wirklich so viel Speicher? Eig sollte ich ja auch Windows laufen lassen.... Wenn das MB 2 Slots hat, hätte ich 2x2GB noch hier...
    Sind die 2x2GB SO-Dimm DDR3, wenn ja

    OpenMediaVault (OMV) ist für den Home User gedacht, bei dem System würden auch 2GB reichen ich bevorzuge eine Reserve deshalb empfehle 4GB.

    FreeNAS geht in die professionelle NAS Richtung. 2GB würden reichen, 4GB sind für ZFS empfohlen. Als Formel für ZFS nehme ich pro TB = 1 GB Arbeitsspeicher. Bei mir läuft das BS vom USB Stick.

    Ich hätte hier noch WHS2011 liegen wenn du willst. Der Support von Microsoft endet aber am 12. April 2016, einer der Gründe weshalb ich MS im NAS Bereich nicht so gerne habe.

    In einer VM kannst du die NAS Systeme gerne mal testen, wenn du willst.

    Die Qual der Wahl überlasse ich dir.

    Zitat Zitat von HeNiNnG Beitrag anzeigen
    [
    Zitat Zitat von schilli74 Beitrag anzeigen
    Hi,
    Netzteil
    - be quiet! STRAIGHT POWER 400Watt ca. 80€ oder was dir gefällt
    400W ?!
    Okay die 400W sind hoch aber das NT ist leise.

    Wenn du ein leises NT mit weniger Leistung und 80plus Gold findest….

    Ich habe mir mal deinen Vorschlag HP MicroServer angeschaut.
    Den einzigen Nachteil den ich sehe sind die 4 Schächte. Bei Windows würde eine Festplatte im Schacht zusätzlich mit dem BS belegt werden.
    Der Prozessor ist gesockelt also aufrüstbar.

    Was ich auch noch empfehlen würde für ein NAS wären Festplatten wie z.B. WD Red
    Bei einem Raid, den du ja nicht machst, würde ich sogar von normalen Desktopplatten abraten.

    So jetzt zu HTPC
    Als Gehäuse hast du das Antec ISK 600M ausgewählt, wenn es passt und dir gefällt.
    Den Speicher 2x8GB und eine GPU hast du ja.

    Willst du das alte NT auch noch weiterverwenden?? wenn ja bleiben noch MB, CPU, CPU Kühler und vielleicht noch Gehäuselüfter übrig.

    Bei dem CPU war ein i5 angedacht, da bei dir spielen und crunchen wegfällt würde ich überlegen ob nicht ein i3 reicht.

    In dem Gehäuse lassen sich Mirco-ATX MB verbauen da kann ich nur grob was zu schreiben. Wenn es kein CPU mit K wird (Übertakten) sollte es max. ein H97 werden. Meine persönlichen MB Favoriten sind ASUS, ASRock und Gigabyte.
    Das Gehäuse lässt CPU Kühler bis 175mm zu, ich würde einen Kühler mit 12cm Lüfter nehmen z.B. Scythe Mugen, Alpenföhn Brocken ….

    Die Gehäusekühler würde ich austauschen gegen leise PWM Lüfter die über das MB gesteuert werden.

    Gruß schilli
    mein Boinc und Folding@Home neu und alt
    meine WCG Badge


  10. Titel
    SG aktiv

    Bewertung

    Registriert am
    24.07.2012

    Ort
    Emsbüren

    Beiträge
    241

    Danke
    Danke gesagt 4   Danke erhalten 2

    #10

    Standard

    Moin!

    Wenn du den Microserver G7 nimmst (AMD, etwas schwach auf der Brust, aber für 'ne NAS reichts), kannst du 5 Schächte nutzen.

    Meine Empfehlung:

    Microserver G7, Remote access-Karte, 5 Gleiche Platten (4TB) kaufen und eine LSI Megaraid 9260 -8i

    Ohne Raid 5 sind NAS-Lösungen mit mehreren Platten quatsch, da die Daten weg sind, sobald eine Platte den Geist aufgibt.

    Am besten gleich eine Server 2008R2 Lizenz dazu (Preistip!), Twonky-Server drauf, und alles Läuft.

  11. Avatar von HeNiNnG
    Titel
    Administrator

    Bewertung

    Registriert am
    02.03.2011

    Ort
    Bochum

    Beiträge
    2.618

    Danke
    Danke gesagt 75   Danke erhalten 90

    #11

    Standard

    Zitat Zitat von schilli74 Beitrag anzeigen
    Das Fractal Design Node 304 habe ich.


    Sind die 2x2GB SO-Dimm DDR3, wenn ja
    Nope...habe gestern dann gelernt, was SO-DIM bedeutet
    Damit ich nicht neuen RAM kaufen muss, würde ich ein MB bevorzugen, was normalen RAM frisst

    Zitat Zitat von schilli74 Beitrag anzeigen
    OpenMediaVault (OMV) ist für den Home User gedacht, bei dem System würden auch 2GB reichen ich bevorzuge eine Reserve deshalb empfehle 4GB.

    FreeNAS geht in die professionelle NAS Richtung. 2GB würden reichen, 4GB sind für ZFS empfohlen. Als Formel für ZFS nehme ich pro TB = 1 GB Arbeitsspeicher. Bei mir läuft das BS vom USB Stick.

    Ich hätte hier noch WHS2011 liegen wenn du willst. Der Support von Microsoft endet aber am 12. April 2016, einer der Gründe weshalb ich MS im NAS Bereich nicht so gerne habe.
    Ich komme als Student kostenlos an die Windows-Versionen...Nennt sich Dreamspark das Programm, also kein Bedarf - danke trotzdem

    Zitat Zitat von schilli74 Beitrag anzeigen
    In einer VM kannst du die NAS Systeme gerne mal testen, wenn du willst.

    Die Qual der Wahl überlasse ich dir.
    Das ist ne super Idee, ja...werde ich mal machen nächste Woche, schätze ich

    Zitat Zitat von schilli74 Beitrag anzeigen
    Okay die 400W sind hoch aber das NT ist leise.

    Wenn du ein leises NT mit weniger Leistung und 80plus Gold findest….
    Das ist meine Hoffnung, ja

    Zitat Zitat von schilli74 Beitrag anzeigen
    Ich habe mir mal deinen Vorschlag HP MicroServer angeschaut.
    Den einzigen Nachteil den ich sehe sind die 4 Schächte. Bei Windows würde eine Festplatte im Schacht zusätzlich mit dem BS belegt werden.
    Der Prozessor ist gesockelt also aufrüstbar.

    Was ich auch noch empfehlen würde für ein NAS wären Festplatten wie z.B. WD Red
    Bei einem Raid, den du ja nicht machst, würde ich sogar von normalen Desktopplatten abraten.
    Hm...die 4 Schächte wären in Ordnung. Zumal ich vor habe mit diesem Adapter 2 weitere Schächte zu integrieren. Laut einer Bewertung passt dieses Teil in den Server. Wie ist mir noch nicht ganz klar, wäre aber nett, wenns ginge

    Das OS würde ich wohl nicht auf einer der Platten installieren, sondern auf nem Stick laufen lassen. 64GB USB3 und ab geht's. (Ich meine gelesen zu haben, dass das geht) Die Platten, die ich hier im Rechner im Einsatz habe, hatten noch NIE einen Ausfall. Ich weiß, dass es jederzeit und immer passieren kann...aber das ist ja aktuell nicht anders...Kackt mir jetzt ne Platte ab, sind unwichtige Daten weg (Filme, Serien). Persönliche Daten sind separat gesichert (sowohl auf einer separate HDD, als auch in der Cloud aka OneDrive) und das würde ich bei der NAS genauso machen. Die Filme/ Serien sind nicht so schützenswert, als dass ich da hunderte Euro für neue Platten ausgeben würde.

    Zitat Zitat von schilli74 Beitrag anzeigen
    So jetzt zu HTPC
    Als Gehäuse hast du das Antec ISK 600M ausgewählt, wenn es passt und dir gefällt.
    Den Speicher 2x8GB und eine GPU hast du ja.
    Korrekt. Wobei ich bei der Grafik wohl erstmal nur auf die integrierte von der CPU setzen wollte. Ich habe ja ein Surface Pro 3 und damit kann man sogar kleinere Spiele spielen...nur mit integrierter Grafik. Wenn ich merke, dass mir das nicht mehr reicht, würde ich keine kleine, aber aktuelle GPU nachrüsten...die GTS 450 kommt also weg...die ist langsam auch alt genug

    Zitat Zitat von schilli74 Beitrag anzeigen
    Willst du das alte NT auch noch weiterverwenden?? wenn ja bleiben noch MB, CPU, CPU Kühler und vielleicht noch Gehäuselüfter übrig.
    In meinem Rechner läuft ein 500W BeQuiet!-Netzteil. Welche Effizienz es hat, weiß ich nicht. Aber ich denke 500W sind etwas hochgegriffen?

    CPU-Kühler packe ich in den HTPC, denke ich den, der aktuell im Desktop tut: XSilence Black Hawk Copper. Der wird die CPU dann schon kühlen

    Zitat Zitat von schilli74 Beitrag anzeigen
    Bei dem CPU war ein i5 angedacht, da bei dir spielen und crunchen wegfällt würde ich überlegen ob nicht ein i3 reicht.
    Das ist dann letztendlich eine Preisfrage

    Zitat Zitat von schilli74 Beitrag anzeigen
    In dem Gehäuse lassen sich Mirco-ATX MB verbauen da kann ich nur grob was zu schreiben. Wenn es kein CPU mit K wird (Übertakten) sollte es max. ein H97 werden. Meine persönlichen MB Favoriten sind ASUS, ASRock und Gigabyte.
    Ich denke, ich werde wieder zu Gigabyte greifen. Zumindest bin ich damit überaus zufrieden gewesen die letzten 5 Jahre.

    Zitat Zitat von schilli74 Beitrag anzeigen
    Das Gehäuse lässt CPU Kühler bis 175mm zu, ich würde einen Kühler mit 12cm Lüfter nehmen z.B. Scythe Mugen, Alpenföhn Brocken ….

    Die Gehäusekühler würde ich austauschen gegen leise PWM Lüfter die über das MB gesteuert werden.
    s.o.

    Zitat Zitat von Yoghibear Beitrag anzeigen
    Moin!

    Wenn du den Microserver G7 nimmst (AMD, etwas schwach auf der Brust, aber für 'ne NAS reichts), kannst du 5 Schächte nutzen.
    Ich verweise auf meine Antwort an schilli. Dort verlinkte ich dieses Zusatzteil, mit dem der G8 2 weitere Schächte bekommen würde.

    Zitat Zitat von Yoghibear Beitrag anzeigen
    Meine Empfehlung:

    Microserver G7, Remote access-Karte, 5 Gleiche Platten (4TB) kaufen und eine LSI Megaraid 9260 -8i

    Ohne Raid 5 sind NAS-Lösungen mit mehreren Platten quatsch, da die Daten weg sind, sobald eine Platte den Geist aufgibt.

    Am besten gleich eine Server 2008R2 Lizenz dazu (Preistip!), Twonky-Server drauf, und alles Läuft.
    Auch hier der Verweis nach weiter oben. Diese RAID-Datensicherheit ist mir der Mehraufwand nicht wert.
    Was ist eine Remote-access-Karte?

    Ich habe locker 3 Jahre lang in meinem jetzigen Rechner ein Raid0 aus 2 1TB-Platten betrieben, der Geschwindigkeit wegen. Darauf lief das komplette System und es lagerten ALLE Daten...Ohne jegliche Sicherung
    Würde ich heute wohl nicht mehr tun, aber es ist *toitoitoi* gut gegangen
    MfG HeNiNnG
    - Sei aktiv bei SG aktiv!
    (´・_・`) <BOINCStats> ( ͡° ͜ʖ ͡°) <Badges, etc.> (ºoº) <WUProp@home> (ツ)
    Menschen, die alles schlecht finden: Denen sollte man beim Suchen helfen.


  12. Titel
    SG aktiv

    Bewertung

    Registriert am
    24.07.2012

    Ort
    Emsbüren

    Beiträge
    241

    Danke
    Danke gesagt 4   Danke erhalten 2

    #12

    Standard

    Zitat Zitat von HeNiNnG Beitrag anzeigen
    Ich verweise auf meine Antwort an schilli. Dort verlinkte ich dieses Zusatzteil, mit dem der G8 2 weitere Schächte bekommen würde.



    Auch hier der Verweis nach weiter oben. Diese RAID-Datensicherheit ist mir der Mehraufwand nicht wert.
    Was ist eine Remote-access-Karte?

    Ich habe locker 3 Jahre lang in meinem jetzigen Rechner ein Raid0 aus 2 1TB-Platten betrieben, der Geschwindigkeit wegen. Darauf lief das komplette System und es lagerten ALLE Daten...Ohne jegliche Sicherung
    Würde ich heute wohl nicht mehr tun, aber es ist *toitoitoi* gut gegangen
    Der Adapter passt gar nicht in das G8 Gehäuse, weil der 5 1/4" Schacht fehlt. (DVD ist slim)

    Und wenn Dir bisher noch kein RAID 0 geplatzt ist, weißt du RAID 5 noch nicht zu schätzen. Danach schon.

    Die remote-access karte (unter G8 = ILO4, sollte lizenziert werden) ist eine Karte, die die komplette Fernsteuerung erlaubt. (Ein- und Ausschalten, BIOS, Desktop etc.) Dann kannst du die Kiste im letzten Winkel hinstellen und benötigst keinen Monitor etc.

  13. Avatar von HeNiNnG
    Titel
    Administrator

    Bewertung

    Registriert am
    02.03.2011

    Ort
    Bochum

    Beiträge
    2.618

    Danke
    Danke gesagt 75   Danke erhalten 90

    #13

    Standard

    Zitat Zitat von Yoghibear Beitrag anzeigen
    Der Adapter passt gar nicht in das G8 Gehäuse, weil der 5 1/4" Schacht fehlt. (DVD ist slim)
    laut Amazon-Bewertung:

    Passt super in den HP Proviants Microserver N54L Server.

    Habe dort eine 2,5" SSD und eine große WD Red in 3,5" Format drin.
    Die USB Anschlüsse brauche ich nicht.

    Super Teil!
    Hätte ich mal vorher geschaut...der genannte Server ist der G7....Ich dachte, ich hätte das überprüft...naja ^^
    Also doch den G7...Mal sehen, wo man den noch günstig bekommt...Ich finde nämlich nichts gescheites irgendwie. In der Bucht bekäme man den aber...damit wäre ich eigl. zufrieden

    Zitat Zitat von Yoghibear Beitrag anzeigen
    Und wenn Dir bisher noch kein RAID 0 geplatzt ist, weißt du RAID 5 noch nicht zu schätzen. Danach schon.
    Das wird mir auch nicht mehr passieren...werde ja kein RAID0 mehr betreiben

    Zitat Zitat von Yoghibear Beitrag anzeigen
    Die remote-access karte (unter G8 = ILO4, sollte lizenziert werden) ist eine Karte, die die komplette Fernsteuerung erlaubt. (Ein- und Ausschalten, BIOS, Desktop etc.) Dann kannst du die Kiste im letzten Winkel hinstellen und benötigst keinen Monitor etc.
    Hm...ob ich das wirklich brauche weiß ich nicht...Klingt schon angenehm, aber der Server wird im Büro stehen, recht nah am Schreibtisch....sehe jetzt kein Problem nen Kabel zu einem der Monitore zu ziehen und das im Fall der Fälle einzustecken....
    Kommt drauf an, was der Spaß kosten würde...Lizensierung klingt schon mal nicht nach kostenlos ^^
    MfG HeNiNnG
    - Sei aktiv bei SG aktiv!
    (´・_・`) <BOINCStats> ( ͡° ͜ʖ ͡°) <Badges, etc.> (ºoº) <WUProp@home> (ツ)
    Menschen, die alles schlecht finden: Denen sollte man beim Suchen helfen.

  14. Avatar von schilli74
    Titel
    BOINC Maniac

    Bewertung

    Registriert am
    17.01.2010

    Ort
    NRW

    Beiträge
    872

    Danke
    Danke gesagt 41   Danke erhalten 4

    #14

    Standard

    ich habe mal in meinen Hardware Restbeständen geschaut.

    1. MB D945GCLF2 + RAM VS2GB667D2 + Controller Dawicontrol DC-154 Raid oder Promise SATA 300 TX4

    2. MB Foxconn H67S + CPU i5 2500k oder i5 2500t + RAM hat er drin + Controller HighPoint RocketRaid 2300

    Der Atom hat durch den Chipsatz einen höheren Stromverbrauch, glaube ich, kannst ja mal im Netz suchen.
    Das Foxconn hat leider schon 30.000h hinter sich.
    Die Controller sind für die Erweiterung der SATA Anschlüsse gedacht.
    Bei den MB werden die SATA Schnittstellen sehr wahrscheinlich nur HDDs bis 2TB handhaben könnnen, bei den Controllern kann es auch sein muss aber nicht.

    kannst ja schreiben wenn du was willst

    Gruß schilli
    mein Boinc und Folding@Home neu und alt
    meine WCG Badge


  15. Titel
    SG aktiv

    Bewertung

    Registriert am
    24.07.2012

    Ort
    Emsbüren

    Beiträge
    241

    Danke
    Danke gesagt 4   Danke erhalten 2

    #15

    Standard

    Zitat Zitat von HeNiNnG Beitrag anzeigen
    laut Amazon-Bewertung:



    Hätte ich mal vorher geschaut...der genannte Server ist der G7....Ich dachte, ich hätte das überprüft...naja ^^
    Also doch den G7...Mal sehen, wo man den noch günstig bekommt...Ich finde nämlich nichts gescheites irgendwie. In der Bucht bekäme man den aber...damit wäre ich eigl. zufrieden



    Das wird mir auch nicht mehr passieren...werde ja kein RAID0 mehr betreiben



    Hm...ob ich das wirklich brauche weiß ich nicht...Klingt schon angenehm, aber der Server wird im Büro stehen, recht nah am Schreibtisch....sehe jetzt kein Problem nen Kabel zu einem der Monitore zu ziehen und das im Fall der Fälle einzustecken....
    Kommt drauf an, was der Spaß kosten würde...Lizensierung klingt schon mal nicht nach kostenlos ^^
    Habe hier noch eine HP Microserver G7 mit Remote access karte herumfliegen. 2x1,3 GhZ mit 4 GB RAM (IMHO)

    Wenn du den 5 1/4" Schacht mit einem 4x 2,5"-Bay anschließt, kannst du bis zu 8x2 GB rein packen (MIT Raid-Controller, den ich dir nochmals ganz besonders ans herz legen möchte).

    Habe schon ein paar NAS in meinem leben gebastelt. Wirklich zufrieden bin ich erst jetzt, mit EINER Freigabe auf EINEM Volume. Da gibt's kein "Wo ist noch platz, wo kann ich den neuesten Film noch hinlegen", weil die "Filme-Platte" schon voll ist.

    Und ob dir ein Array oder eine einzelne Platte abkackt, ist fast egal, die Daten sind weg. Hinzu kommt der Geschwindigkeitsvorteil.

    Nutze das Teil auch als iSCSI-Server für alle Rechner. Da kommt dann eine Boot-SSD rein, und eine iSCSI-Platte für die Spiele und Programme. Hier spare ich die Festplatten wieder ein.

  16. Avatar von [ETA]MrSpadge
    Titel
    ist hier zu Hause

    Bewertung

    Registriert am
    22.07.2007

    Ort
    Aachen

    Beiträge
    3.198

    Danke
    Danke gesagt 14   Danke erhalten 75

    #16

    Standard

    Zum Thema kein Raid: mache ich bei mir auch so. Wichtige Daten gesichert, Filme & Serien nicht. Mir wäre das den Aufpreis auch nicht wert.

    Zu CPU & RAM: beim NAS kann ich mir nicht vorstellen, dass man in ner Heimumgebung viel Power braucht. Ist ja nicht so, als wenn hunderte Nutzer zugleich zugreifen. Viel wichtiger für die Geschwindigkeit wäre meiner Meinung nach ne flotte Netzwerkanbindung.

    Zum NT: 300 W Bronze dürfte bei dem geringen Verbrauch ungefähr gleich gut sein wie 400+W Gold, weil das Bronze in einem etwas effizienteren Bereich betrieben wird. Kleinere ATX-NTs gibt's eigentlich nicht. Drunter gibt's diese mini-ITX DC-DC Netzteile, ähnlich wie in laptops. Hier könnte ein Problem sein, dass gerade 3.5" HDDs mit vielen Scheiben beim Start kurzzeitig 20 - 30 W ziehen können. Viele BIOS bieten extra dafür die Option "staggered startup" an. Das hilft, das NT nicht gnadenlos überdimensionieren zu müssen. Einiges an Reserve über sollte man aber schon einplanen. Bei 5 HDDs würde ich nicht unter 150 W ansetzen, besser vielleicht in Richtung 200 W.

    Zur Remote-Access-Karte: ist hier sicherlich überdimensioniert. Die Kiste am Anfang einrichten und das BIOS einstellen. Danach läuft sie einfach mit Remote Desktop. Zugang zum Ein-/ausschalter könnte noch hilfreich sein.

    Zum Gehäuse: nen konkreten Vorschlag hab ich nicht. Allerdings sollte ein gEhäuse für mehrere HDDs eine Entkopplung der Laufwerke bieten. Das macht diese extrem leiser und verhindert vor allem, dass sie sich gegenseitig duch die Vibrationen stören. Die Kompensation dieser Vibrationen ist auch der Hauptvorteil von NAS HDDs wie der WD Red gegenüber normalen HDDs.

    MrS
    ExtraTerrestrial Apes - Scanning for our furry friends since Jan 2002

  17. Avatar von walker123
    Titel
    Senior Member

    Bewertung

    Registriert am
    04.07.2015

    Ort
    Regensburg

    Beiträge
    341

    Danke
    Danke gesagt 1   Danke erhalten 3

    #17

    Standard

    http://www.pcgameshardware.de/Laufwe...mentar-1167564

    Gesendet von meinem HTC One mit Tapatalk


    Hinzugefügter Post:

    Grad zufällig gelesen !

    Gesendet von meinem HTC One mit Tapatalk
    Geändert von walker123 (15.08.2015 um 16:33 Uhr) Grund: Antwort auf eigenen Beitrag innerhalb von 24 Stunden!

  18. Avatar von HeNiNnG
    Titel
    Administrator

    Bewertung

    Registriert am
    02.03.2011

    Ort
    Bochum

    Beiträge
    2.618

    Danke
    Danke gesagt 75   Danke erhalten 90

    #18

    Standard

    Zitat Zitat von schilli74 Beitrag anzeigen
    ich habe mal in meinen Hardware Restbeständen geschaut.

    1. MB D945GCLF2 + RAM VS2GB667D2 + Controller Dawicontrol DC-154 Raid oder Promise SATA 300 TX4

    2. MB Foxconn H67S + CPU i5 2500k oder i5 2500t + RAM hat er drin + Controller HighPoint RocketRaid 2300

    Der Atom hat durch den Chipsatz einen höheren Stromverbrauch, glaube ich, kannst ja mal im Netz suchen.
    Das Foxconn hat leider schon 30.000h hinter sich.
    Die Controller sind für die Erweiterung der SATA Anschlüsse gedacht.
    Bei den MB werden die SATA Schnittstellen sehr wahrscheinlich nur HDDs bis 2TB handhaben könnnen, bei den Controllern kann es auch sein muss aber nicht.

    kannst ja schreiben wenn du was willst

    Gruß schilli
    Klingt super. Nur HDD bis 2TB wäre sehr ungünstig. Zum Einen habe ich vor, falls mal Platzmangel aufkommen sollte eine richtig große Platte zu holen (4TB und aufwärts...je nachdem, was dann gerade aktuell ist) und zweitens habe ich schon heute ne 3TB-Platte im Einsatz....Die könnte ich dann ja nicht benutzen....das wäre

    Zitat Zitat von Yoghibear Beitrag anzeigen
    Habe hier noch eine HP Microserver G7 mit Remote access karte herumfliegen. 2x1,3 GhZ mit 4 GB RAM (IMHO)

    Wenn du den 5 1/4" Schacht mit einem 4x 2,5"-Bay anschließt, kannst du bis zu 8x2 GB rein packen (MIT Raid-Controller, den ich dir nochmals ganz besonders ans herz legen möchte).
    Was stelle ich mir unter einem 4x2,5" Bay vor? Statt des Laufwerkes im 5 1/4"-Schacht können dann 4 2,5"-Platten angeschlossen werden? Das wäre ja GENIAL! Wo finde ich sowas?
    Gefunden: http://www.amazon.de/Inter-Tech-Wech...BCr+5+1%2F4%22
    Passt das denn mit den SATA-Anschlüssen im Server?

    Wenn der Server bei dir nur rumfliegt, hätte ich durchaus Interesse daran ihn zu erwerben

    Zitat Zitat von Yoghibear Beitrag anzeigen
    Habe schon ein paar NAS in meinem leben gebastelt. Wirklich zufrieden bin ich erst jetzt, mit EINER Freigabe auf EINEM Volume. Da gibt's kein "Wo ist noch platz, wo kann ich den neuesten Film noch hinlegen", weil die "Filme-Platte" schon voll ist.

    Und ob dir ein Array oder eine einzelne Platte abkackt, ist fast egal, die Daten sind weg. Hinzu kommt der Geschwindigkeitsvorteil.

    Nutze das Teil auch als iSCSI-Server für alle Rechner. Da kommt dann eine Boot-SSD rein, und eine iSCSI-Platte für die Spiele und Programme. Hier spare ich die Festplatten wieder ein.
    Also ich habe nicht vor jede Platt einzeln nachher zu managen. Es soll schon nur eine Platte angezeigt werden. Es wird doch sicher möglich sein sowas zu basteln ohne gleich ein RAID-Array zu basteln? Zumindest habe ich mal von so etwas gelesen. Nennt sich JBOD. Das reicht mir dann auch

    Zitat Zitat von [ETA]MrSpadge Beitrag anzeigen
    Zum Thema kein Raid: mache ich bei mir auch so. Wichtige Daten gesichert, Filme & Serien nicht. Mir wäre das den Aufpreis auch nicht wert.
    Danke
    Ein RAID ist sowieso nicht für Datensicherheit zuständig, sondern für Verfügbarkeit...Fällt ne Platte aus, kann man weiterarbeiten ohne Einschränkungen. Für Datensicherheit müssen IMMER trotzdem Backups angelegt werden.
    Folgendes Szenario: du erstellst ne Datei, schreibst z.b. ewig lange an nem Aufsatz, o.ä. speicherst diesen aufm RAID-Array und schreibst dann was anderes, kürzeres. Willst das speichern und klickst versehentlich auf die vorher gespeicherte Datei, die nun überschrieben wurde. (Den Dialog, ob das wirklich überschrieben werden soll, klickst du geistesabwesend weg) Da bringt dir jegliches Array 0,0. Oder wenn du versehentlich wichtige Daten löschst...bringt das Array auch nüscht ^^
    Zugegeben. Ich sichere auch nicht minütlich. Also wenn das Überschreiben nicht lange genug nach dem ersten speichern wäre, wäre die Datei auch mit Sicherung weg. Wobei ich den Vorteil hätte, dass mit jedem Speichern eine Version der Datei in OneDrive gespeichert wird. Nach dem Überschreiben kann ich die ältere Version einfach wiederherstellen.

    Zitat Zitat von [ETA]MrSpadge Beitrag anzeigen
    Zu CPU & RAM: beim NAS kann ich mir nicht vorstellen, dass man in ner Heimumgebung viel Power braucht. Ist ja nicht so, als wenn hunderte Nutzer zugleich zugreifen. Viel wichtiger für die Geschwindigkeit wäre meiner Meinung nach ne flotte Netzwerkanbindung.
    Gigabit reicht da wohl, oder?
    Und nach draußen 5 MBit/s Upload...sollte auch langen für das meiste

    Zitat Zitat von [ETA]MrSpadge Beitrag anzeigen
    Zum NT: 300 W Bronze dürfte bei dem geringen Verbrauch ungefähr gleich gut sein wie 400+W Gold, weil das Bronze in einem etwas effizienteren Bereich betrieben wird. Kleinere ATX-NTs gibt's eigentlich nicht. Drunter gibt's diese mini-ITX DC-DC Netzteile, ähnlich wie in laptops. Hier könnte ein Problem sein, dass gerade 3.5" HDDs mit vielen Scheiben beim Start kurzzeitig 20 - 30 W ziehen können. Viele BIOS bieten extra dafür die Option "staggered startup" an. Das hilft, das NT nicht gnadenlos überdimensionieren zu müssen. Einiges an Reserve über sollte man aber schon einplanen. Bei 5 HDDs würde ich nicht unter 150 W ansetzen, besser vielleicht in Richtung 200 W.
    Alles klar. 300W Bronze ist notiert

    Zitat Zitat von [ETA]MrSpadge Beitrag anzeigen
    Zur Remote-Access-Karte: ist hier sicherlich überdimensioniert. Die Kiste am Anfang einrichten und das BIOS einstellen. Danach läuft sie einfach mit Remote Desktop. Zugang zum Ein-/ausschalter könnte noch hilfreich sein.
    Da sie neben dem Schreibtisch unter nem kleinen Tisch stehen wird, komme ich an den Schalter recht bequem dran.

    Zitat Zitat von [ETA]MrSpadge Beitrag anzeigen
    Zum Gehäuse: nen konkreten Vorschlag hab ich nicht. Allerdings sollte ein gEhäuse für mehrere HDDs eine Entkopplung der Laufwerke bieten. Das macht diese extrem leiser und verhindert vor allem, dass sie sich gegenseitig duch die Vibrationen stören. Die Kompensation dieser Vibrationen ist auch der Hauptvorteil von NAS HDDs wie der WD Red gegenüber normalen HDDs.

    MrS
    Ich habe meinen aktuellen Desktop ja auch leise bekommen...Entkopplung der Laufwerke gehört natürlich zum Standardprogramm
    MfG HeNiNnG
    - Sei aktiv bei SG aktiv!
    (´・_・`) <BOINCStats> ( ͡° ͜ʖ ͡°) <Badges, etc.> (ºoº) <WUProp@home> (ツ)
    Menschen, die alles schlecht finden: Denen sollte man beim Suchen helfen.

  19. Avatar von [ETA]MrSpadge
    Titel
    ist hier zu Hause

    Bewertung

    Registriert am
    22.07.2007

    Ort
    Aachen

    Beiträge
    3.198

    Danke
    Danke gesagt 14   Danke erhalten 75

    #19

    Standard

    Zu den HDDs über 2 TB: für nen Rechner der Sandy Bridge Generation (2011) sollte das eigentlich kein Thema sein und spätestens mit nem BIOS Update möglich. Allerdings verkauft Foxconn normalerweise eher nicht an Endkunden. Das würde ich sicherheitshalber vor nem Kauf überprüfen.

    Also ich habe nicht vor jede Platt einzeln nachher zu managen. Es soll schon nur eine Platte angezeigt werden. Es wird doch sicher möglich sein sowas zu basteln ohne gleich ein RAID-Array zu basteln?
    Die Win Storage Spaces tun genau sowas. Du kannst beliebige Platten zu nem Pool zusammenfassen und die Redundanz festlegen. Und auf diesem Pool dann beliebige Partitionen (in dem Fall nur eine) definieren. Fehlt eine Platte, sind auch nur die Daten auf dieser nicht mehr verfügbar. In wie fern große Dateien evtl. automatisch auf mehrere Platten aufgeteilt werden (wäre dann schneller), weiß ich allerdings nicht. Auch ist mir mit Storage Spaces bei Server 2012 und 2012R2 noch nie was kaputt gegangen, so dass ich die Robustheit nicht wirklich testen konnte. Die günstigste Lösung ist es allemale, wenn du eh Win Server installierst. Bzw. Win 8 hat es ja auch schon in der ersten Version mit dabei.

    MrS
    ExtraTerrestrial Apes - Scanning for our furry friends since Jan 2002


  20. Titel
    SG aktiv

    Bewertung

    Registriert am
    24.07.2012

    Ort
    Emsbüren

    Beiträge
    241

    Danke
    Danke gesagt 4   Danke erhalten 2

    #20

    Standard

    Moin!

    1. Für ein JBOD benötigst du entweder eine Platte als Systemplatte, weil C: nur auf einem Basisdatenträger liegen kann. Wenn die Systemplatte also mit im JBOD sein soll, benötigst du wieder einen RAID-Controller.

    2. Den 4x 2,5" Adapter gibt's sogar auch als 6x 2,5" Adapter, dann aber nur noch 9mm Bauhöhe,

    3. Der herumfliegende G7-Server ist mit Controller und 4x1,5 TB platten konfiguriert.

    4. Grundsätzliches zu dem Adapter (s. 2.) Da das Mobo zwar ein Hardware-Raid anbietet (Nur 0 + 1), aber nur 5 Anschlüsse hat, kommst Du ohnehin nicht um einen weiteren Controller herum. Der hier verbaute LSI 8308-ELP hat 8 Anschlüsse und kann Platten bis 2TB (Ideal für 2,5" Platten) aufnehmen.

    5. Der Server (2x 1,5 GhZ habe nachgesehen, 4GB RAM, Remote Access-Karte und Raid-Controller soll incl. Lieferung 315,00 € kosten. Mit Platten 400,00 €

  21. Avatar von HeNiNnG
    Titel
    Administrator

    Bewertung

    Registriert am
    02.03.2011

    Ort
    Bochum

    Beiträge
    2.618

    Danke
    Danke gesagt 75   Danke erhalten 90

    #21

    Standard

    Zitat Zitat von [ETA]MrSpadge Beitrag anzeigen
    Die Win Storage Spaces tun genau sowas. Du kannst beliebige Platten zu nem Pool zusammenfassen und die Redundanz festlegen. Und auf diesem Pool dann beliebige Partitionen (in dem Fall nur eine) definieren. Fehlt eine Platte, sind auch nur die Daten auf dieser nicht mehr verfügbar. In wie fern große Dateien evtl. automatisch auf mehrere Platten aufgeteilt werden (wäre dann schneller), weiß ich allerdings nicht. Auch ist mir mit Storage Spaces bei Server 2012 und 2012R2 noch nie was kaputt gegangen, so dass ich die Robustheit nicht wirklich testen konnte. Die günstigste Lösung ist es allemale, wenn du eh Win Server installierst. Bzw. Win 8 hat es ja auch schon in der ersten Version mit dabei.

    MrS
    Genau, das Windows so eine Lösung mitbringt las ich auch. Klingt sehr gut - so stelle ich mir das vor

    Zitat Zitat von Yoghibear Beitrag anzeigen
    Moin!

    1. Für ein JBOD benötigst du entweder eine Platte als Systemplatte, weil C: nur auf einem Basisdatenträger liegen kann. Wenn die Systemplatte also mit im JBOD sein soll, benötigst du wieder einen RAID-Controller.
    Hm...Wenn ich wirklich zu den 5 möglichen Platten im Server noch 4 (oder gar 6) 2,5" Platten einbauen kann mit dem Einschub wird es kein Problem sein eine kleinere 2,5"-Platte als Systemplatte zu benutzen....9 HDDs sind schon wirklich mehr als genug

    Zitat Zitat von Yoghibear Beitrag anzeigen
    2. Den 4x 2,5" Adapter gibt's sogar auch als 6x 2,5" Adapter, dann aber nur noch 9mm Bauhöhe,

    3. Der herumfliegende G7-Server ist mit Controller und 4x1,5 TB platten konfiguriert.

    4. Grundsätzliches zu dem Adapter (s. 2.) Da das Mobo zwar ein Hardware-Raid anbietet (Nur 0 + 1), aber nur 5 Anschlüsse hat, kommst Du ohnehin nicht um einen weiteren Controller herum. Der hier verbaute LSI 8308-ELP hat 8 Anschlüsse und kann Platten bis 2TB (Ideal für 2,5" Platten) aufnehmen.

    5. Der Server (2x 1,5 GhZ habe nachgesehen, 4GB RAM, Remote Access-Karte und Raid-Controller soll incl. Lieferung 315,00 € kosten. Mit Platten 400,00 €
    Ich finde den Server nur mit ner AMD-CPU mit 2x2,2Ghz...
    Deiner ist dann ein HP Microserver N40L?
    MfG HeNiNnG
    - Sei aktiv bei SG aktiv!
    (´・_・`) <BOINCStats> ( ͡° ͜ʖ ͡°) <Badges, etc.> (ºoº) <WUProp@home> (ツ)
    Menschen, die alles schlecht finden: Denen sollte man beim Suchen helfen.


  22. Titel
    SG aktiv

    Bewertung

    Registriert am
    24.07.2012

    Ort
    Emsbüren

    Beiträge
    241

    Danke
    Danke gesagt 4   Danke erhalten 2

    #22

    Standard

    Jepp. N40L gibt's mit 2x 1,3 oder 2x 1,5 Ghz, meiner ist der letztere.


    btw.: Wenn du den adapter einbaust, gehen nur noch 4 Platten + Platten im Adapter.

    4 Einschübe + 1x 5 1/4" Bay.
    Geändert von Yoghibear (16.08.2015 um 13:03 Uhr)

  23. Avatar von HeNiNnG
    Titel
    Administrator

    Bewertung

    Registriert am
    02.03.2011

    Ort
    Bochum

    Beiträge
    2.618

    Danke
    Danke gesagt 75   Danke erhalten 90

    #23

    Standard

    okay....klingt für mich allerdings etwas teuer...kA, was diese Remote-Access-Karte kostet oder der Controller...Aber ich glaube keine 200€

    Und gebraucht bekommt man den Server in der Bucht für 140€ ... http://www.ebay.de/itm/HP-Proliant-M...p2047675.l2557
    MfG HeNiNnG
    - Sei aktiv bei SG aktiv!
    (´・_・`) <BOINCStats> ( ͡° ͜ʖ ͡°) <Badges, etc.> (ºoº) <WUProp@home> (ツ)
    Menschen, die alles schlecht finden: Denen sollte man beim Suchen helfen.


  24. Titel
    SG aktiv

    Bewertung

    Registriert am
    24.07.2012

    Ort
    Emsbüren

    Beiträge
    241

    Danke
    Danke gesagt 4   Danke erhalten 2

    #24

    Standard

    Zitat Zitat von HeNiNnG Beitrag anzeigen
    okay....klingt für mich allerdings etwas teuer...kA, was diese Remote-Access-Karte kostet oder der Controller...Aber ich glaube keine 200€

    Und gebraucht bekommt man den Server in der Bucht für 140€ ... http://www.ebay.de/itm/HP-Proliant-M...p2047675.l2557
    Dann 250,00 € incl Lieferung ohne Platten.

  25. Avatar von HeNiNnG
    Titel
    Administrator

    Bewertung

    Registriert am
    02.03.2011

    Ort
    Bochum

    Beiträge
    2.618

    Danke
    Danke gesagt 75   Danke erhalten 90

    #25

    Standard

    Zitat Zitat von Yoghibear Beitrag anzeigen
    Dann 250,00 € incl Lieferung ohne Platten.
    Dafür, dass ich diese Remote-Access-Karte nicht brauche und ne SATA-Karte mit 4 Anschlüssen (Sollte für den 4er Einschub ja reichen) 33€ kostet....hmm....

    Für 250€ bietet man bei eBay Kleinanzeigen den G7 N54L Server mit 120GB SSD und 8GB RAM ..... Klingt für mich nach nem besseren Angebot.

    Ich denke, ich werde mal meine Augen offen halten, ob ich den gebraucht irgendwo schießen kann.
    MfG HeNiNnG
    - Sei aktiv bei SG aktiv!
    (´・_・`) <BOINCStats> ( ͡° ͜ʖ ͡°) <Badges, etc.> (ºoº) <WUProp@home> (ツ)
    Menschen, die alles schlecht finden: Denen sollte man beim Suchen helfen.

Ähnliche Themen

  1. eierlegendewollmilchsau...evtl. ein barebone/HTPC?
    Von nexiagsi16v im Forum Hardware - Probleme, Tuning, Benchmark usw.
    Antworten: 60
    Letzter Beitrag: 18.07.2015, 21:46
  2. Kaufberatung
    Von paulkalin im Forum Hardware - Probleme, Tuning, Benchmark usw.
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 16.08.2014, 18:08
  3. persönliche Kaufberatung
    Von BigDuke im Forum Hardware - Probleme, Tuning, Benchmark usw.
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 22.02.2008, 14:17
  4. Kaufberatung (Neukauf)
    Von Grandmaster_B im Forum Hardware - Probleme, Tuning, Benchmark usw.
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 06.02.2008, 12:40
  5. Rechner - Kaufberatung
    Von [SG-SPEG]dj uemit im Forum Hardware - Probleme, Tuning, Benchmark usw.
    Antworten: 137
    Letzter Beitrag: 18.12.2007, 21:47

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Single Sign On provided by vBSSO