Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: RAM Latency

  1. Avatar von Tikamthi
    Titel
    SG aktiv

    Bewertung

    Registriert am
    01.12.2010

    Ort
    Ulm

    Beiträge
    389

    Danke
    Danke gesagt 18   Danke erhalten 28

    #1

    Standard RAM Latency

    Hallo zusammen,

    ich teste gerade meinen neuen Rechenknecht und mir ist da etwas mit dem RAM aufgefallen: Der Memory Test des Performance Test 9.0 bescheinigt meinem RAM eine Latency von 58 ns, was anscheinend einem Perzentil von 22% entspricht. Bei den anderen RAM-Tests bin ich über 70% und bei einigen deutlich über 90%. Woran liegt das und ist das im Zweifel ein Problem? Was könnte man tun?

    System-Details:
    AMD Ryzen 5 2600 derzeit @ 3700 MHz und 1,05 V.
    ASRock B450 Pro4
    2x8 GB G.Skill DDR4 F4-3200C 16-8GVKB, läuft unter XMP 2.0 Profil im UEFI auf 2933 MHz mit 1,35V.

    Ich wäre sehr dankbar, wenn jemand eine Erklärung oder etwas Hintergrundwissen zu der Thematik hat.
    Grüße Tikamthi

  2. Avatar von nexiagsi16v
    Titel
    Gold Member

    Bewertung

    Registriert am
    05.12.2014

    Beiträge
    1.567

    Danke
    Danke gesagt 15   Danke erhalten 0

    #2

    Standard

    Ryzen + XMP ist immer so eine Sache, die nicht immer reibungslos funktioniert. Hängt wohl stellenweise auch an der Kombi mit dem Board zusammen.

    Mal ohne XMP testen.
    Geändert von nexiagsi16v (21.08.2019 um 09:13 Uhr)
    Ciao Norman

    FX8370 @4GHz, 16GB DDR3 1600, 1x RX 470 + 1x R9 270X// FX6300 @3,5Hz, 8GB DDR1600, 1x RX 470// Dauercruncher I3 8300, 8GB RAM // Läppi B940 @2GHz

  3. Avatar von Tikamthi
    Titel
    SG aktiv

    Bewertung

    Registriert am
    01.12.2010

    Ort
    Ulm

    Beiträge
    389

    Danke
    Danke gesagt 18   Danke erhalten 28

    #3

    Standard

    Ohne XMP, also im Standardprofil mit 2166 MHz, war die Latenz sogar bei 69 ns. XMP bringt hier also schon etwas.

    Die Tests zum Schreiben und arbeiten hatten gute Werte, die für das Lesen sogar sehr gute, nur die Latenz zickt etwas. Der Rest des Systems läuft reibungslos und ich sehe auch in den Gesamtbenchmarks keine Einbrüche. Es wundert mich wie gesagt nur ein bisschen.
    Grüße Tikamthi

  4. Avatar von No_Name
    Titel
    Gold Member

    Bewertung

    Registriert am
    27.01.2017

    Ort
    Emsland

    Beiträge
    2.128

    Danke
    Danke gesagt 44   Danke erhalten 13

    #4

    Standard

    Den Takt einfach mal auf 2666 stellen und Timings auf Auto.
    MfG No_Name alias trebotuet
    Zitat Zitat von shka Beitrag anzeigen
    PS: Ich gehe davon aus, dass du uns keine der Lösung dienlichen Hinweise aus dem Meldungs-Log verschweigst, nur um den Schwierigkeitsgrad der Lösungsfindung künstlich zu erhöhen.
    Der Rechenknecht . . . . . . . . . Stats . . . . . . . . . Badges

  5. Avatar von [ETA]MrSpadge
    Titel
    ist hier zu Hause

    Bewertung

    Registriert am
    22.07.2007

    Ort
    Aachen

    Beiträge
    3.198

    Danke
    Danke gesagt 14   Danke erhalten 75

    #5

    Standard

    Die RAM-Latenz wird einerseits durch die Timings beschrieben, diese Angaben bei deinem RAM: "Timings: CL16 18-18-38" (link). Das sind die Anzahlen der Taktzyklen, die bestimmte Vorgänge im RAM dauern. Die Werte stehen alle im XMP, ebenso wie 40+ weitere timing-Parameter mit jeweils relativ kleinem Einfluss (-> davon lässt man besser die Finger). Da bist du mit 16-18-18 nicht besonders gut aufgestellt, aber auch nicht schlecht. Genauso wie die 58 ns auch nicht schlecht sind!

    Du könntest mal mit CPU-Z schauen, ob die timings mit XMP auch wirklich diese Werte haben, bzw. am besten mal nen screenshot davon hier reinstellen. Bei 58 ns vermute ich, dass alles korrekt eingestellt ist.

    In CPU-Z könntest du auch mal nach der "command rate (CR)" schauen. Die ist meist auf 2 Takte gesetzt, was für 4 RAM-Module auch gut ist. Bei 2 Modulen klappt's aber mesit auch mit "1T" (1 Takt). Das müsste einige ns bringen, falls noch nicht eingestellt.

    Hinzu kommt dann natürlich noch der RAM-Takt, weil sich die absolute Latenz in ns aus "Anzahl der Latenztakte * Taktfrequenz" ergibt. Hier wirst du mit den vorgeschlagenen 2133 oder 2666 MHz keinen Vorteil bekommen können, außer du tunst die timings manuell (nicht empfehlenswert da sehr zeitaufwendig). Gibt es einen zwingenden Grund, warum die 2933 MHz statt 3200 MHz nutzt? Wenn nicht: Takt hoch und die Latenz wird sinken. Wenn doch könntest du versuchen, die timings um 1-2 Takte zu senken. Dieser Spielraum ist mit deinem untertakteten RAM drin, evtl. sogar 3 Takte wenn du den Übertaktungsspielraum (den dein RAM vielleicht hat) nutzen möchtest. Aber Vorsicht, RAM-Stabilität testen ist eine fiese Angelegenheit, da man manchmal ewig nach Fehlern suchen muss, die in der Praxis dann vielleicht 1 Absturz pro Woche verursachen oder so.

    MrS
    ExtraTerrestrial Apes - Scanning for our furry friends since Jan 2002

  6. Avatar von Tikamthi
    Titel
    SG aktiv

    Bewertung

    Registriert am
    01.12.2010

    Ort
    Ulm

    Beiträge
    389

    Danke
    Danke gesagt 18   Danke erhalten 28

    #6

    Standard

    Vielen Dank [ETA]MrSpadge für die ausführliche Antwort.

    Laut CPU-Z sollte alles in Ordnung sein mit den Timings:

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	CPU-Z Memory 1.jpg 
Hits:	7 
Größe:	71,0 KB 
ID:	6252 Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	CPU-Z Memory 2.jpg 
Hits:	5 
Größe:	94,2 KB 
ID:	6253

    Zu beachten ist, dass ich zwei RAM-Riegel mit je 8 GB verbaut habe, nicht 4x4 GB. Der CR-Wert ist entsprechend auch bei 1T.

    Zwecks RAM-Takt hab ich auch schon 3200 MHz ausprobiert, aber da ist der Stromverbauch für das SoC von 8W auf 15 W gestiegen und soviel mehr bringt das ja auch nicht an Leistung, insgesamt < 10%. Soweit ich weiß ist mein System grundsätzlich auch nur auf 2933 MHz ausgelegt, also CPU + Mainboard + RAM, deshalb verwende ich das und fahre recht gut damit.
    Insgesamt ist die Leistung voll in Ordnung. Ich habe nicht das Gefühl, dass mich der RAM wirklich ausbremst. Mir ist es eben bei dem einen Benchmark aufgefallen. Aber sonst läufts ja.

    Hat vielleicht noch jemand einen Tipp bei welcher Anwendung ich die RAM-Latenz wirklich merken sollte? Das würde ich dann gerne mal testen.
    Grüße Tikamthi

  7. Avatar von [ETA]MrSpadge
    Titel
    ist hier zu Hause

    Bewertung

    Registriert am
    22.07.2007

    Ort
    Aachen

    Beiträge
    3.198

    Danke
    Danke gesagt 14   Danke erhalten 75

    #7

    Standard

    Ja, da sieht auch für mich alles OK aus

    Der SoC-Verbrauch ist ein guter Punkt und ich gebe dir recht, für 7 W mehr lohnt das sicher nicht. Vermutlich schaltet das Board hier in einen Übertaktungsmodus und erhöht die SoC-Spannung (und evtl. noch mehr) deutlich. Ob das nötig ist, weiß ich nicht. Die 2000'er Ryzen müssen sich ja schon etwas "anstrengen", um 3200 MHz DDR4 zu schaffen.

    Je nach dem, wie experimentierfreudig du bist, könntest du die 3 primären timings noch auf 2933/3200 = 91,6% einstellen, das müsste der RAM per Spezifikation schaffen. Damit würde CAS von 16 auf 14,7 fallen, d.h. 15 müssten sicher sein und 14 schon Übertaktung. RAS und CAS würden von 18 auf 16,5 fallen, d.h. 17 wäre sicher und 16 eine etwas weniger fordernde Übertaktung als bei der CAS-Latenz.

    SETI reagiert allgemein auf das Speicher-Subsystem. Ob besonders auf die Latenz weiß ich nicht, würde aber einen messbaren Einfluss vermuten.

    MrS
    ExtraTerrestrial Apes - Scanning for our furry friends since Jan 2002

  8. Avatar von Tikamthi
    Titel
    SG aktiv

    Bewertung

    Registriert am
    01.12.2010

    Ort
    Ulm

    Beiträge
    389

    Danke
    Danke gesagt 18   Danke erhalten 28

    #8

    Standard

    Danke für die Tipps.

    Ich hab mal ein bisschen mit den Timings gespielt und das Ergebnis ist durchwachsen.

    Bei CL 15 wurden mir effektiv auch nur CL 16 geliefert laut CPU-Z.
    Also bin ich noch einen Schritt weiter gegangen und hab CL 14 ausprobiert, die anderen Timings dann bei 16. Hier hat Prime95 nach zwei Stunden auf 5 von 12 Threads Fehler produziert. Das ist also definitiv nichts stabiles für mein System.

    Bin am Ende wieder zu 16-18-18 zurück gegangen. Das läuft bewährt stabil und ich muss mir keine Gedanken machen.
    Grüße Tikamthi

  9. Avatar von [ETA]MrSpadge
    Titel
    ist hier zu Hause

    Bewertung

    Registriert am
    22.07.2007

    Ort
    Aachen

    Beiträge
    3.198

    Danke
    Danke gesagt 14   Danke erhalten 75

    #9

    Standard

    Ach stimmt, Ryzen der ersten Generation kann bei einer bestimmten Einstellung nur gerade CL-Werte. Dass CL14 nicht geklappt hat, wundert mich nicht. Immerhin hat der Fehler relativ lange gedauert, es war also halbwegs knapp. Es einfach so zu lassen wäre völlig OK. Ginge denn 16-17-17? Weiß nicht, ob dieses Limit auch auf die anderen timings zutrifft.

    MrS
    ExtraTerrestrial Apes - Scanning for our furry friends since Jan 2002

  10. Avatar von Tikamthi
    Titel
    SG aktiv

    Bewertung

    Registriert am
    01.12.2010

    Ort
    Ulm

    Beiträge
    389

    Danke
    Danke gesagt 18   Danke erhalten 28

    #10

    Standard

    Die anderen Timings lassen sich scheinbar in 1er Schritten verstellen. Ich hab aber noch keinen Test zur Stabilität gemacht. Aktuell läuft auch so alles sehr angenehm.
    Grüße Tikamthi

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Single Sign On provided by vBSSO