Ergebnis 1 bis 20 von 20
  1. Avatar von MiauiKatze
    Titel
    Junior Member

    Bewertung

    Registriert am
    04.04.2020

    Ort
    Oberösterreich

    Beiträge
    64

    Danke
    Danke gesagt 0   Danke erhalten 3

    #1

    Standard Erneuerbares Rechnen?

    Servus

    Ich habe vorher wieder meine tragbare Solarzelle ausgegraben (etwa 20 Watt). Ich hatte die Idee, mit der Dolarzelle einen Minicomputer zu betreiben, der Rechenpower für BOINC bereitstellt.
    Gibt es solche Minicomputer mit 64Bit Srchitektur die Windows oder Linux unterstützen?

    Das Ergebniss wäre dann eine kleine Box mit Solarzelle oben drauf, die komplett autark dahinrechnen würde. Ohne Stromkosten und kaum Umweltkonsequenzen.

    Daher:
    Gibt es Computer mit 10-15 Watt Peakleustung (irgendwelche Mikrocontroller mit 64Bit?), am besten mit USB Stromversorgung)
    Und würde es sich auszahlen mit der dadurch erhaltenen Rechenleistung?

    LG
    Raphael

  2. Avatar von volkmannold
    Titel
    Full Member

    Bewertung

    Registriert am
    05.09.2017

    Ort
    (52° 30′ N , 9° 28′ O)

    Beiträge
    180

    Danke
    Danke gesagt 14   Danke erhalten 0

    #2

    Standard

    Raspberry Pi, 3 - 5 watt, Universe z.b.

    allerdings musste dir gedanken ums puffern machen, zumindest hier scheint Nachts wenig Sonne
    Auf der Jagd nach Stromsparmöglichkeiten

    http://stats.free-dc.org/cpidtagb.ph...heme=16&cols=1

  3. Avatar von MiauiKatze
    Titel
    Junior Member

    Bewertung

    Registriert am
    04.04.2020

    Ort
    Oberösterreich

    Beiträge
    64

    Danke
    Danke gesagt 0   Danke erhalten 3

    #3

    Standard

    Ich dachte an eine ganz normale 4Ah Powerbank für die Phasen, in denen keine Sonne scheint.

  4. Avatar von joe_carnivore
    Titel
    BOINC Maniac

    Bewertung

    Registriert am
    15.07.2007

    Ort
    Kaiserstadt Goslar

    Beiträge
    913

    Danke
    Danke gesagt 8   Danke erhalten 2

    #4

    Standard

    Kann die laden und auch abgeben gleich zeitig?
    Bald ist Winter , die Powerbank muss 12-16 Stunden Strom bereitstellen und bei Sonne noch zusätzlich die Powerbank laden.

    Raspberry 3 würde ich nicht mehr kaufen . Raspberry 4 mit 4 oder 8 Gb Ram .

    Selber habe ich 3 x Rasp 3b und 5 x Rasp 4 ( 4x 4GB und 1x 8GB).
    2x 100 w Solar Panel , 2x 12V 100 ah C100 Batterie , 300 w 230v Wechselrichter.

    Aber beides ist noch nie zusammen gekommen. Aber Trotzdem läuft etwas Boinc mit Solar Strom bei mir.

    Ich nehn später Verbräuche.
    Geändert von joe_carnivore (12.10.2022 um 19:24 Uhr)

  5. Avatar von MiauiKatze
    Titel
    Junior Member

    Bewertung

    Registriert am
    04.04.2020

    Ort
    Oberösterreich

    Beiträge
    64

    Danke
    Danke gesagt 0   Danke erhalten 3

    #5

    Standard

    Wäre super

  6. Avatar von joe_carnivore
    Titel
    BOINC Maniac

    Bewertung

    Registriert am
    15.07.2007

    Ort
    Kaiserstadt Goslar

    Beiträge
    913

    Danke
    Danke gesagt 8   Danke erhalten 2

    #6

    Standard

    Jetzt bin ich am testen .
    Raspberry pi 4 (4GB) Ubuntu 22.04.1 LTS , Anker Powerbank 20100mAh von 2018, Projekt Universe@Home +Wuprop@home.

    Dauer bis letzte von vier Dioden blinkt : 9-10h. geschätzt. Ich habe 2 mal nicht geschaft das ende zu sehen.

    Gleiche kombi nur mit Bilivein Powerbank 26800mAh = 8,5h auch geschätzt ,aber da hab ich nach 8 noch 11 % gesehen.
    Heute habe ich dieses Gerät am Testen.

    Durchsatz ? Meinst du Credits . Universe schwankt sehr. Die WU laufen von 2 -6 h. Universe gibt feste Credits.
    Geändert von joe_carnivore (23.10.2022 um 11:55 Uhr)

  7. Avatar von MiauiKatze
    Titel
    Junior Member

    Bewertung

    Registriert am
    04.04.2020

    Ort
    Oberösterreich

    Beiträge
    64

    Danke
    Danke gesagt 0   Danke erhalten 3

    #7

    Standard

    Vielen Dank für deine Mühe.
    Könntest du dann auch noch den Durchsatz analysieren? Das wäre für mich persönlich ziemlich interessant
    LG Raphael

  8. Avatar von joe_carnivore
    Titel
    BOINC Maniac

    Bewertung

    Registriert am
    15.07.2007

    Ort
    Kaiserstadt Goslar

    Beiträge
    913

    Danke
    Danke gesagt 8   Danke erhalten 2

    #8

    Standard

    Update

  9. Avatar von No_Name
    Titel
    ist hier zu Hause

    Bewertung

    Registriert am
    27.01.2017

    Ort
    Emsland

    Beiträge
    4.359

    Danke
    Danke gesagt 90   Danke erhalten 57

    #9

    Standard

    Da muss der Speicher wohl deutlich größer werden, damit man auch schlechte Tage übersteht.
    Aber sehr interessant das Thema.
    MfG No_Name alias trebotuet
    Zitat Zitat von shka Beitrag anzeigen
    PS: Ich gehe davon aus, dass du uns keine der Lösung dienlichen Hinweise aus dem Meldungs-Log verschweigst, nur um den Schwierigkeitsgrad der Lösungsfindung künstlich zu erhöhen.
    Der Rechenknecht . . . . . . . . . Stats . . . . . . . . . Badges

  10. Avatar von MiauiKatze
    Titel
    Junior Member

    Bewertung

    Registriert am
    04.04.2020

    Ort
    Oberösterreich

    Beiträge
    64

    Danke
    Danke gesagt 0   Danke erhalten 3

    #10

    Standard

    Zitat Zitat von No_Name Beitrag anzeigen
    Da muss der Speicher wohl deutlich größer werden, damit man auch schlechte Tage übersteht.
    Ich finde, es hat einige Tage gut überstanden, soviel Speicher muss ja jetzt auch nicht sein, besonders, wenn ich tagsüber aktiv mit Sonnenenergie lade.
    Danke auf jeden Fall fürs ausprobieren, ich schaue mal, ob ich auch was in die Richtung machen kann.
    Kennt jemand gute Projekte für einen Raspberry Pi?
    LG


  11. Titel
    BOINC Maniac

    Bewertung

    Registriert am
    11.06.2017

    Ort
    Bei Backnang

    Beiträge
    839

    Danke
    Danke gesagt 11   Danke erhalten 0

    #11

    Standard

    Einstein geht mit BRP4 ganz gut, oder TN-Grid. Das sind so meine Dauerläufer auf nem Pi.

  12. Avatar von [ETA]MrSpadge
    Titel
    ist hier zu Hause

    Bewertung

    Registriert am
    22.07.2007

    Ort
    Aachen

    Beiträge
    3.289

    Danke
    Danke gesagt 15   Danke erhalten 76

    #12

    Standard

    Die Vorstellung, mit einem kleinen Solarpanel einen autarken Rechner zu betreiben, ist sicherlich reizvoll. Allerdings:

    - der Akku kostet und verschleißt
    - bei viel Sonne (Sommer) kann der Akku wahrscheinlich gar nicht alles aufnehmen. Wenn doch, ist er für gut die Hälfte des Jahres heftig überdimensioniert
    - bei wenig Sonne (Winter) steht das System still

    Mein Vorschlag: nimm 2 Panels mit insgesamt ca. 600 W und nutze die für Eigenverbrauch + Einspeisung. Es gibt da ne Grenze (hab den genauen Wert nicht im Kopf, aber so ungefähr), unterhalb der die Anlagen als so klein angesehen werden, dass du keine extre Genehmigung brauchst. Müsste man noch mal genau nachlesen, aber ich meine das kam letztes Jahr. Dann profitiert dein normaler Stromverbrauch auch von PV, falls verfügbar, und der Rechner läuft zur Not eben über's Netz. Und du brauchst kein Mikromanagement. Immerhin dürfte der Rechner bei der autarken Lösung bei schwachem Akku ausgehen, sobald die nächste Wolke kommt.

    MrS
    ExtraTerrestrial Apes - Scanning for our furry friends since Jan 2002

  13. Avatar von nexiagsi16v
    Titel
    ist hier zu Hause

    Bewertung

    Registriert am
    05.12.2014

    Ort
    Leipzig

    Beiträge
    2.827

    Danke
    Danke gesagt 29   Danke erhalten 2

    #13

    Standard

    Netzeinspeisung ist aber mit Bürokratie verbunden....dazu muss man auch den Zähler entsprechend umrüsten, das er beide Richtungen kann.

    Nimmt man Joe seine Zahlen, nimmt sich der Pi4 ~2A pro h, bei maximal 15W, was verdammt viel ist. Ich dachte die liegen bei deutlich unter 10W. Kann aber auch sein, das die Verlsutleistung in der Powerbank sehr hoch ist. Egal, muss man aber mit einkalkulieren.
    Nun muss jeder entscheiden, wie lange sein Pi ohne Sonnenstrom in Echtzeit auskommen soll. Vom Gefühl her würde ich zwischen 2 und 4 Tage ansetzen....also braucht es einen Speicher der zwischen 0,72kWh und 1,5kWh speichern und abgeben kann. Bei echten Solarspeichern liegt man hier bei 1.500€. Das macht vom Preis her, nur für den Pi, keinen Sinn.

    Daher sollte man das mit einem kleineren Solarspeicher lösen (der wahrscheinlich auch effektiver ist als eine Powerbank), aber selbst hier liegen die Speicher deutlich über 500€ für 0,7kWh. Hier muss man mit Powermanagment arbeiten, das eine maximal Entladung, auf 20% oder so, zuläßt und dann Boinc anhält (den Pi ins idle schickt), bis der Akku wieder auf über 50 Prozent steigt. So geht der Pi nie aus und er überwacht das System selber. Jetzt bräuchte man also eine Software/Hardeware, die das unter Linux kann.

    Ob jetzt Powerbanks eine gute Option sind, weiß ich nicht. Sie werden ja ständig geladen und geben gleichzeitig viel Leistung ab. Ich seh hier die thermische Belastung als Problem an.
    Ciao Norman
    Dauercruncher i3 8300, 8GB RAM, GTX 1650, Linux Mint
    Ryzen 9 5900X @4,2GHz, 32GB DDR4, 3x RX 5700, Win 10
    FX8370 @4GHz, 16GB DDR3, RX 470 + R9 270X, Win 7
    Läppi Ryzen 5 5600H, GTX 1650, Win 10

  14. Avatar von [ETA]MrSpadge
    Titel
    ist hier zu Hause

    Bewertung

    Registriert am
    22.07.2007

    Ort
    Aachen

    Beiträge
    3.289

    Danke
    Danke gesagt 15   Danke erhalten 76

    #14

    Standard

    Klar, eine richtige PV-Anlage muss man anmelden. Ich meinte sowas, bis 600 W geht das einfach so:
    https://www.tagesschau.de/wirtschaft...b-global-de-DE

    Und das mit dem Speichermanagement klingt für mich nach einer Krücke, da stimmen Kosten/Nutzen nicht. Auch, weil man dem normalen Haushalt damit nicht hilft.
    Bin da vielleicht befangen: haben eine "normale" PV Anlage mit 4,5 kWp, Wärmepumpe und keinen Speicher, weil der sich nicht schnell genug rechnen würde. Bei Sonnenschein laufen alle Großverbraucher (die kleinen auch) direkt über PV, ohne Sonne nicht.

    MrS
    ExtraTerrestrial Apes - Scanning for our furry friends since Jan 2002

  15. Avatar von nexiagsi16v
    Titel
    ist hier zu Hause

    Bewertung

    Registriert am
    05.12.2014

    Ort
    Leipzig

    Beiträge
    2.827

    Danke
    Danke gesagt 29   Danke erhalten 2

    #15

    Standard

    Wobei die Energieversorger unterschiedlich händeln. Dem einem reicht die Anmeldung, der andere hat Auflagen. Und wenn es um die Einspeisung geht, dann braucht es sicher einen entsprechenden Zähler. Dazu kann nicht jeder so eine Anlage aufstellen. Ich z.b. wohne im Dachgeschoss ohne Balkon. Ich müßte sie auf dem Dach installieren, was ja dann keine mobile Anlage mehr ist. Dazu müßte der Vermieter zustimmen und Versicherung etc....

    Eins ist klar, war den Platz hat, sollte sich mal über so eine Anlage Gedanken machen...wobei die Anschaffung aktuell recht teuer ist.
    Ciao Norman
    Dauercruncher i3 8300, 8GB RAM, GTX 1650, Linux Mint
    Ryzen 9 5900X @4,2GHz, 32GB DDR4, 3x RX 5700, Win 10
    FX8370 @4GHz, 16GB DDR3, RX 470 + R9 270X, Win 7
    Läppi Ryzen 5 5600H, GTX 1650, Win 10

  16. Avatar von joe_carnivore
    Titel
    BOINC Maniac

    Bewertung

    Registriert am
    15.07.2007

    Ort
    Kaiserstadt Goslar

    Beiträge
    913

    Danke
    Danke gesagt 8   Danke erhalten 2

    #16

    Standard

    Zitat Zitat von nexiagsi16v Beitrag anzeigen

    Nimmt man Joe seine Zahlen, nimmt sich der Pi4 ~2A pro h, bei maximal 15W, was verdammt viel ist. Ich dachte die liegen bei deutlich unter 10W. Kann aber auch sein, das die Verlsutleistung in der Powerbank sehr hoch ist. Egal, muss man aber mit einkalkulieren.
    Der Pi braucht 6.5-7 w mit Universe an mein Voltcraft SEM 6000 . Das war auch nur ein Versuch mit der Powerbank . Damit beteibe ich den Pi nicht.

    per Solar (Powerbank) betreibe ich mein Fire HD10. Der noch ein Akku hat der lange hält.

  17. Avatar von [ETA]MrSpadge
    Titel
    ist hier zu Hause

    Bewertung

    Registriert am
    22.07.2007

    Ort
    Aachen

    Beiträge
    3.289

    Danke
    Danke gesagt 15   Danke erhalten 76

    #17

    Standard

    Ja stimmt schon, das ist nicht einfach die Lösung für jeden. Und ohne Zweiwegezähler gibt's auch keine Einspeisung. Bei uns in Aachen werden laut Techniker-Aussage nur noch Zweiwegezähler verbaut - hilft aber auch erstmal nicht, wenn man keinen hat.

    MrS
    ExtraTerrestrial Apes - Scanning for our furry friends since Jan 2002

  18. Avatar von volkmannold
    Titel
    Full Member

    Bewertung

    Registriert am
    05.09.2017

    Ort
    (52° 30′ N , 9° 28′ O)

    Beiträge
    180

    Danke
    Danke gesagt 14   Danke erhalten 0

    #18

    Standard

    Wenn mann auf die Pufferung verzichtet, lohnt sich ein "Balkonkraftwerk" mit 400 - 700 Watt ohne "Rückzähler" durchaus.

    So verringert sich die "Grundlast" solange Sonne scheint um 200 - 300 Kilowattstunden pro Jahr.

    Ergo spart mann um die 100.- Euro für strom im Jahr, machen sich die dinger also in 1 -4 Jahren Bezahlt.

    Psychologisch gesehen, speist dat Dingen den "Raspi" oder what auch Ever nur indirekt...

    cu, stephan

    Ps.:

    Dimitri zeigt sehr anschaulich was in Billig machbar ist
    https://www.youtube.com/watch?v=UgN_D4nf7ig

    Andreas erklärt es "Elektrisch"
    https://www.youtube.com/watch?v=yOcoux9IbzM

    :-)
    Geändert von volkmannold (10.11.2022 um 06:07 Uhr) Grund: Backround Infos
    Auf der Jagd nach Stromsparmöglichkeiten

    http://stats.free-dc.org/cpidtagb.ph...heme=16&cols=1

  19. Avatar von DeleteNull
    Titel
    Gold Member

    Bewertung

    Registriert am
    18.10.2007

    Ort
    38440 Wolfsburg

    Beiträge
    1.216

    Danke
    Danke gesagt 2   Danke erhalten 31

    #19

    Standard

    Da was zu "basteln" muss wohl bis zur Rente warten. Wird aber ein größeres Projekt
    ----------
    Gruss
    Wolfgang


  20. Titel
    Neuling

    Bewertung

    Registriert am
    06.06.2013

    Beiträge
    3

    Danke
    Danke gesagt 0   Danke erhalten 0

    #20

    Standard

    Balkonkraftwerke brauchen eine (Wieland)Einspeisesteckdose.

    Über deren Sinn oder Unsinn wird heftig diskutiert, schmälern deren Kosten (Dose ~30EUR, + Installation nur durch eingetragenen Elektrofachbetrieb) doch die Amortisationszeit einer solchen Anlage erheblich.

    Und natürlich ist die Einspeisesteckdose erstmal wieder eine Sache die den Worst Case Fall der Worst Case Fälle abdecken soll, rechnet man aber mal nach ist die als Begründung aufgeführte Gefahr einer Leitungsüberlastung und einem damit verbundenen Brand nicht von der Hand zu weisen.

    Aus der "Lohnt es sich"-Rechnung die Kosten also nicht rausrechnen

    Außerdem muss die Anlage im Marktstammdatenregister bei der BNetzA und beim Netzbetreiber angemeldet werden. Die Bürokratischen Hürden dafür sind jedoch im Normalfall recht gering und der Netzbetreiber hat wenig Möglichkeiten den Anschluss zu verbieten.

Ähnliche Themen

  1. Wie nur mit CPU rechnen einstellen?
    Von reiko im Forum BOINC
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 29.01.2018, 17:32
  2. Noob am Rechnen
    Von Lacronimus im Forum Neue Mitglieder & Begrüßungen
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 27.07.2014, 09:36
  3. GPU + Cpu rechnen, nur GPU rechnet :(
    Von goul im Forum SETI@home
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 02.08.2013, 19:38
  4. Wieder am rechnen
    Von Gerd Kirchner im Forum Neue Mitglieder & Begrüßungen
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 09.07.2009, 16:28
  5. Was wollen wir rechnen?
    Von Bernd Vogler im Forum Das Hauptforum
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 30.06.2009, 13:01

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Single Sign On provided by vBSSO