Aktionen

Domainrückholung

Aus SETI.Germany Wiki

Die Domain setigermany.de (also die ohne den Bindestrich (-) dazwischen) ist wieder in unserem Besitz! Wir hatten sie ja vor einigen Monaten durch einen selbst verschuldeten Fehler verloren.

Doch hier die Geschichte von vorne:

Am Abend des 05.06. ein Samstag, habe ich, aendgraend, die Domain setigermany.de im Hetzner Domain-Robot umziehen wollen. Wir, d.h. Zero2Cool, crille und ich, hatten in den vorherigen Tagen bereits ein paar andere unserer Domains transferiert, da wir den Provider wechseln und mit der SG-Webseite auch auf einen größeren und stärkeren Server umziehen wollten.


Ich habe leider vergessen, vor dem Domainumzug, den entsprechenden DNS-Eintrag zu erstellen, scheinbar war ich mit dem Kopf woanders. Jedenfalls funktionierte der Transfer nicht wie gewünscht, und ich habe den Umzug gecancelt. Und da war das Kind schon in den Brunnen gefallen! Der Domainumzug war schon fertig, wurde aber wegen des falschen DNS-Eintrags als fehlerhaft angezeigt.

Leider bin ich dann, da es schon nach 2 Uhr morgens war, ins Bett gegangen und habe nicht weiter nachgeforscht.


Am Sonntag vormittag gegen 11.00 Uhr bekam ich die erste SMS von Zero2Cool, dass setigermany.de nicht mehr erreichbar wäre, und die 1. Mail habe ich später von crille um kurz vor 13.00 Uhr gesehen. Dummerweise war ich schon auf einem Familienausflug und konnte nichts machen, aber es wäre sowieso zu spät gewesen. Noch in der Nacht hatte scheinbar ein Domaingrabber, im weiteren „Herr G.“ genannt, zugeschlagen, und sich unsere Domain - die zu dem Zeitpunkt frei verfügbar war - gesichert.


Am Montag, 07.06. habe ich mit Herrn G. per Mail Kontakt aufgenommen, und versucht, ihm den Fall zu schildern. Leider hat sich herausgestellt, dass der Grabber nicht an einer Rückgabe interessiert war. Er hat in seiner Antwort vom Freitag, 11.06. die Platzierung von mehreren Links zu seinen Projekten als Bedingung genannt, um die Domain überhaupt auf unseren Server zu routen. Zurückgeben wollte er sie nicht. Das Routing haben wir abgelehnt, da die Domain in dem Fall jederzeit von ihm abschaltbar gewesen wäre, was wir unseren Mitgliedern nicht zumuten konnten und wollten. Wir haben in den darauffolgenden Tagen und Wochen noch mehrmals versucht, mit Herrn G. Kontakt aufzunehmen, telefonisch und per Mail. Er war unter mehreren Telefonnummern und Mailadressen im Internet auffindbar. Zero2Cool hat ihn einmal ans Telefon bekommen, wo er meinte, er werde sich auf meine Mail melden. Ich selbst hatte Herrn G. noch 1x am Telefon, leider hat er entweder die Verbindung beendet, oder sie ist nach ca. 1 Minute von selbst abgerissen, jedenfalls ging er danach nicht mehr ans Telefon. Auch auf Mails kam keine Antwort mehr.


Ich habe dann mehrfach mit Anwälten gesprochen, wie die Chancen stünden, die Domain zurückzubekommen, aber in allen Fallen waren sie schlecht und die Kosten wären auch viel zu hoch gewesen. Die DENIC hat sich ebenfalls negativ geäußert. Auch mein Hinweis am Telefon, man könne zweifelsfrei belegen, dass die Domain seit Jahren in unserem Besitz war und nur aus Versehen frei- und das Opfer eines Domainsgrabbers geworden war, wurde nicht als Grund für ein Eingreifen angenommen. Der geneigte Leser mag selbst drüber befinden, warum die DENIC sich nicht mit Angelegenheiten eines ihrer registrierten Mitglieder - die Firma von Herr G. ist unter Mitgliedsnummer 347 geführt - befassen wollte. Selbst mein Hinweis, dass als Domaininhaber der Passus „Registriert - Update folgt“ eingetragen war - was klar gegen die Regeln der DENIC verstößt wurde zur Kenntnis genommen mit der Antwort „wir werden das an die Technikabteilung weiterleiten und abstellen“ - was nie erfolgt ist. Alles sah also danach aus, als ob die Domain mit rechtlichen Mitteln wenn überhaupt, dann nur sehr schwer, und dann nur für mehr Geld, als ich ausgeben wollte, zurückzubekommen gewesen wäre. Sogar die Forenmitglieder wollten für einen Anwalt spenden, was ich leider nicht annehmen konnte. Ich konnte einfach kein Geld annehmen, für etwas, das ich selbst verbockt hatte. Die Mitglieder spenden ja bereits für den Betrieb des Servers!


Wir mussten uns also wohl oder übel auf die Situation einstellen und alles umbauen, was seit 1999 in der weltweiten BOINC-Community gewachsen war. Tausende von Links zu Threads, zu Seiten auf unserer Homepage, kaputte Links in Tausenden von Benutzerprofilen bei den Projekten, Teamnamen, Banner usw. usw. Es folgten Wochen der Nachforschung, des Probierens und Änderns, der Rückmeldungen von unseren Mitgliedern (ein großes Danke an euch fürs Mithelfen!), über defekte Links oder andere Dinge, die nicht mehr funktionierten. Viele Projekte sind ja bereits beendet, aber noch erreichbar. Hier kann oft nichts mehr geändert werden. Viele Links führen von anderen Webseiten hierher, wo deren Ansprechpartner nicht (mehr) erreichbar sind, oder nicht antworten. Und immer hat dieser Stachel in mir gesessen, denn ich war an der ganzen Sache ja schuld. Einmal nicht genau aufgepasst und schon war sie weg, die Hauptdomain des größten deutschen BOINC-Teams. Pffffff...


Nun, am 15.10. hat stromer in unserem Thread zur Problem- und Fehlererfassung „vorzeitiger Providerwechsel, Probleme bitte hier posten“ berichtet, dass der Besitzer gewechselt hatte. Daraufhin habe ich ein wenig nachgeforscht und den neuen Besitzer, Janis von Bleichert, angeschrieben, und ihm den Sachverhalt erklärt, nach dem Motto: Kann ja nichts schaden. Dieser hat sich dann zu meinem - zugegebenermaßen - großen Erstaunen äußerst nett und hilfsbereit gezeigt. Er hätte sie kürzlich für 600,- € erworben, in dem Glauben, sie wäre absichtlich gelöscht worden. Mit unabsichtlich gelöschten Domains wolle er aber kein Geschäft machen, und würde sie uns kostenlos zurückzugeben, wenn wir im Gegenzug dazu einen Link auf sein Projekt bei uns platzieren. Nach kurzen internen Beratungen haben wir Admins uns dazu entschlossen, ihm das Angebot zu machen, im Footer der Startseite für 2 Jahre einen Link einzubauen, denn diese Möglichkeit hätten wir sonst wohl nicht so schnell wieder bekommen.


Er hat das Angebot angenommen und mir heute am 18.10.2010 den Auth-Code zugemailt - der Rest ist Geschichte.


Wir möchten uns an dieser Stelle nochmals bei Herrn Bleichert bedanken, wir freuen uns sehr, dass „unser Baby“ wieder zuhause ist, das waren 135 lange Tage.

aendgraend 01.11.2010


Anmerkung:

Im Zuge dieser Domainrückgabe wurde Herr v. Bleichert von den Mitgliedern des Teams auserwählt, für den November 2010 den Titel der Ehren-WU zu erhalten.

Single Sign On provided by vBSSO