Aktionen

Manuelles Sieving

Aus SETI.Germany Wiki

Das Projekt PrimeGrid hat eine sehr große Anzahl an Subprojekten, die nicht alle unter BOINC zur Verfügung stehen. In der sogenannten Project Staging Area werden neue Projekte vorbereitet.

Beim Sieving wird einfach durch Division geprüft, ob eine verhältnismäßig kleine Zahl einen der Primzahl-Kandidaten teilt und diesen somit eliminiert (vgl. Sieb des Eratostenes). Dadurch kann sehr viel Rechenaufwand beim anderen Teil der Primzahlsuche, nämlich dem Testen, ob ein bestimmter Primzahl-Kandidat wirklich prim ist, eingespart werden. Im besten Fall wird so lange gesiebt, bis es länger dauert, einen Kandidaten zu eliminieren, als einen Primzahltest durchzuführen; man spricht dann von der optimalen Siebtiefe (engl. optimal sieving depth).

Während das Sieving für 321 Prime Search, Prime Sierpinski Problem und Proth Prime Search (6M < n < 9M) unter BOINC läuft, wird derzeit für folgende Projekte manuell gesiebt:

Manuelles Sieving ist besonders geeignet für Rechner ohne Internetverbindung, weil das Herunterladen der Software und das Hochladen der Ergebnisdatei auch problemlos auf jedem anderen Rechner erledigt werden kann, also im Gegensatz zum Offline crunchen mit BOINC kein Rechner mit gleichem Betriebssystem benötigt wird und nichts schiefgehen kann. PrimeGrid vergibt auch normale BOINC-Credits für manuelles Sieving (das kann im Normalfall allerdings 6-8 Wochen dauern).

Anleitung für Proth Prime Search

Dieses Sieving ist insbesondere für Grafikkarten geeignet.

Es ist zunächst notwendig, sich im PrimeSearchTeam-Forum zu registrieren. Sinnvollerweise sollte der gleiche Name wie bei PrimeGrid unter BOINC verwendet werden.

  1. Herunterladen der Software
    Ein Archiv mit der benötigten Software für NVIDIA-Grafikkarten unter Windows ist hier zu finden: http://pschoefer.bplaced.net/sieve/pprsieve.zip
  2. Reservieren eines Bereiches
    Damit nicht mehrere Benutzer das gleiche berechnen, ist es nötig, sich in diesem Thread einen Siebbereich zu reservieren. Um etwas zu reservieren, schreibt man einfach einen Post in der Form Reserving Bereich Username. Die Reservierung sollte sich direkt an die bereits reservierten Bereiche anschließen, außerdem sollte man überprüfen, ob ggf. weitere Nutzer im Thread etwas reserviert haben, seit die Liste das letzte Mal aktualisiert wurde.
    Man sollte sowohl auf zu kleine (weniger als 1T) als auch zu große (Arbeit für mehrere Wochen) Reservierungen verzichten. Zur groben Orientierung: Eine GTX 660Ti braucht ca. 17 Stunden für 1T.
  3. Anpassen der sieve.bat
    In der sieve.bat muss der reservierte Siebbereich eingetragen werden. Das Format ist:
    tpsieve-cuda-x86-windows.exe -pmin -Pmax -k3 -K9999 -n9M -N12M -ffppr12M_min-max.txt -M2 -T -q
    Hierbei ist min durch die untere Grenze und max durch die obere Grenze des reservierten Bereiches zu ersetzen, z.B. für den Bereich 10000T-10010T:
    tpsieve-cuda-x86-windows.exe -p10000T -P10010T -k3 -K9999 -n9M -N12M -ffppr12M_10000T-10010T.txt -M2 -T -q
  4. Ausführen
    Ausführen der sieve.bat startet das Sieving. Alle 60 Sekunden wird die voraussichtliche Zeit der Fertigstellung (ETA) ausgegeben, alle 300 Sekunden automatisch ein Checkpoint gesetzt. Das Sieving kann beliebig mit Strg-C unterbrochen werden (auch dabei wird ein Checkpoint geschrieben) und setzt bei erneutem Ausführen der sieve.bat automatisch an der Stelle fort, wo es unterbrochen wurde.
  5. Hochladen der Ergebnisdatei
    Ist das Sieving beendet, muss die Datei fppr12M_min-max.txt hochgeladen werden. Dazu gibt es eine Upload-Seite unter http://uwin.mine.nu/sieves/ppr/factors/. Dort einfach rechts auf Upload klicken und die entsprechende Datei auf dem Rechner auswählen. Anschließend kann man im Reservierungsthread posten, dass man fertig ist (Bereich Username COMPLETED).
Single Sign On provided by vBSSO